Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

1. Mai 2009 – Wo Aktionen von und gegen Neonazis starten

Von|

Warum gehen die Rechtsextremen am 1. Mai auf die Straße?

Seit über 100 Jahren steht der 1. Mai als internationaler Tag der Arbeiterbewegung für gesellschafskritischen Protest, an dem Menschen für bessere Arbeitsbedingungen, gleiche Rechte, Frieden und Freiheit demonstrieren. Hier sehen Teile der neonazistischen Szene, die sich selbst als „revolutionär“ begreifen, Anknüpfungspunkte, um Stimmung für ihre Überzeugungen zu machen.

Wenn die Neonazis auf ihren oder allgemeinen Veranstaltungen am von ihnen „Arbeiterkampftag“ genannten 1. Mai gegen Kapitalismus und Globalisierung auf die Straße gehen, verbinden sie dies allerdings klar mit ihrer menschenfeindlichen Ideologie: Ihre Argumente sind völkisch, rassistisch und vor allem antisemitisch – das zeigen schon die Motti ihrer Veranstaltungen. Den Rechtsextremen geht es nie wirklich um soziale Fragen oder die Lösung von sozialen Problemen, sondern allein um die Verbreitung ihrer Parolen und die Aufstachelung zu Hass gegenüber Menschen, die nicht in ihr Weltbild passen. Gern wird dies in eine scheinbar revolutionäre Geste verkleidet, um gerade jugendlichen Nazis ein Erlebnisumfeld zu liefern, das sie als Kick an die Szene bindet.

Berlin

Nazi-Veranstaltung – findet statt

Nazi-Motto:
ohne

Nazi-Aktivität:
Ab 11 Uhr Kundgebung und „Maifeier“ mit Bühnenprogramm, Festzelt und Ständen in Treptow-Köpenick. Redner u.a. Udo Voigt (NPD-Vositzender), Udo Pastörs (NPD-MV), Matthias Faust (DVU-Vorsitzender), Altnazis Herbert Schweiger, Hajo Hermann.

Veranstalter:
NPD

Wichtigkeit:
Zentrale NPD-Veranstaltung

Angemeldet:
1.300 Personen

Gegenveranstaltungen:

Motto:
Nazis wegputzen!

Gegenaktivitäten:
10 Uhr Kundgebung unter dem Motto ?Gesicht zeigen? am S-Bahnhof Köpenick
Ab 10 Uhr ?Kessel Buntes Köpenick? ab 10 Uhr im CAFE/HdJK mit Bands und Theater
Ab 10 Uhr Gedenkstätte ?Köpenicker Blutwoche?, Puchanstraße 12, Tag der offenen Tür
12 Uhr Demonstration von der Kundgebung am S-Bahnhof Köpenick aus in Richtung Platz des 23. April
13 Uhr Kundgebung Seelenbinderstraße/Ecke Bahnhofstraße

Info:
| www.mbr-berlin.de

Hannover

Nazi-Veranstaltung – aktuell verboten

Verbot bestätigt vom Obervewaltungsgericht, Verfassungsbeschwerde in Karlsruhe noch möglich

Nazi-Motto:
„Schluss mit Verarmung, Überfremdung und Meinungsdiktatur – Nationaler Sozialismus jetzt!“ oder auch „Arbeit Freiheit Brot“ (auf T-Shirts zum von den Nazis so genannten „Arbeiterkampftag“)

Nazi-Aktivität:
12 Uhr Hauptbahnhof, Demonstration

Veranstalter:
Nationale Sozialisten aus Norddeutschland

Wichtigkeit:
Zentraler Aufmarsch des gewaltbereiten rechtsextremen Spektrums der „Freien Kameradschaften“

Erwartet: 1.000 Personen

Gegenveranstaltungen:

Motto:
Hannover steht auf – gegen rechts

Gegenaktivitäten:
9:30 Uhr, Sternmärsche der Gewerkschaften, Freizeitheim Linden, Freizeitheim Vahrenswald, Lister Platz
10:30 Uhr Kundgebung DGB und Bündnis gegen den Naziaufmarsch, Klagesmarkt, ab 11:30 Uhr Demonstration
11:00 Uhr, Umzingelungsaktion rund um den ZOB:
* Hamburger Alle / Ecke Friensestr.
* Hamburger Alle / Ecke Lister Meile
* Ernst-August-Platz
ab 12:00 Uhr Fest für Demokratie, Klagesmarkt

Info:
| www.erstermai-hannover.dgb.de

Mainz

Nazi-Veranstaltung – findet statt

Nazi-Motto:
„Sozial geht nur national – 1. Mai – Tag der deutschen Arbeit“

Nazi-Aktivität:
9 Uhr Bahnhofsvorplatz – Demonstration

Veranstalter:
„Initiative Südwest“, vor allem die „Nationalen Sozialisten Mainz-Bingen“, unterstützt von den NPD-Kreisverbänden Alzey-Worms und Naheland

Erwartet:

Gegenveranstaltungen:

Motto:
Mainz steht auf

Gegenaktivitäten:

9 Uhr Leichhof Demonstration Bürgerbündnis „Mainz steht auf“ zum Theaterplatz
7.30 Uhr Münsterplatz und Haupteingang Universität Kundgebung und Sammelplatz des Bündnisses „Wir stellen uns quer – Kein Naziaufmarsch in Mainz“

Info:
| www.mainz-steht-auf.de
| wirstellenunsquer.blogsport.de

Ulm

Nazi-Veranstaltung – findet statt

Nazi-Motto:
„Aufruhr im Paradies, die Jugend stellt sich quer ? Wir wollen eine Zukunft! Gegen Kapitalismus, gegen Globalisierung“

Nazi-Aktivität:
11:30 Uhr, Bahnhof Ulm, Demonstration

Veranstalter:
Junge Nationaldemokraten Baden-Württemberg

Erwartet:

Gegenveranstaltungen:

Motto:
Ulm gegen rechts

Gegenaktivitäten:
10.00 Uhr: Demos ab Weinhof Ulm und ab Petrusplatz Neu-Ulm zum Münsterplatz
12.30 Uhr: Kundgebung Münsterplatz mit Grußwort von u.a. OB Ivo Gönner
14.00 Uhr: Konzert Konstantin Wecker, Münsterplatz
14.00 Uhr 21 Bands gegen Rechts, Marktplatz
Freiluftausstellung, Spieleangebote, Streetsoccercourt, Kinder- und Familienfest, Luftballon-Aktion mit Kindern, Lesungen, Performances, Theater, Gestalten einer Kartonstadt von und mit Kindern, Straßenmalaktion mit Motiven zum Thema, Maifrühschoppen für ein buntes Ulm mit den Brassmaniacs, ab 10.00 Uhr
Bündnis bürgerlich engagierter Jazz- und Popmusikfreunde n.e.V., Integratives, Maiandacht zum magnificat: „Er erhöht die Niedrigen – Respekt von anderen und für andere“ u.a.

Info:
| www.ulm-gegen-rechts.de

Dresden

Nazi-Veranstaltung – findet statt

Nazi-Motto:
„Heimische Wirtschaft und Arbeitsplätze schützen ? Finanzheuschrecken bekämpfen“

Nazi-Aktivität:
11 Uhr Hauptbahnhof, Kundgebung

Veranstalter:
NPD Dresden

Erwartet: 300 Teilnehmer

Gegenveranstaltungen:

Motto:
Nazis entsorgen

Gegenaktivitäten:
10.30 Uhr, Antifa-Demo, Dr. Külz-Ring

Neubrandenburg

Nazi-Veranstaltung – findet statt

Nazi-Motto:
„1. Mai – Heraus auf die Straße zum Tag der deutschen Arbeit“

Nazi-Aktivität:
10 Uhr Bahnhof Demonstration

Veranstalter:
NPD Landesverband Mecklenburg-Vorpommern

Erwartet: 500 Teilnehmer

Gegenveranstaltungen:

Motto:

Gegenaktivitäten:

10 Uhr Bahnhof Demonstration des Bürgerbündnisses aus Gewerkschaften, Parteien, Vereinen
10 Uhr Rathaus Demonstration von HartzIV-GegnerInnen, die deutlich machen wollen, dass die NPD-Parolen für sie keine Lösungen sind.

Weiden

Nazi-Veranstaltung – erlaubt

Nazi-Motto:
Massenarbeitslosigkeit überwinden, Kapitalismus zerschlagen! Nationaler Sozialismus – Jetzt!

Nazi-Aktivität:
11:30 Uhr Demonstration, Bahnhofsvorplatz

Veranstalter:
Freies Netz Süd, Widerstand Cham

Erwartet:
200-400 Teilnehmende

Gegenveranstaltungen:

Motto:
„Flagge zeigen“

Gegenaktivitäten:
„Flagge zeigen“ will der Maibaumfestzug und eine DGB-Demonstration

Kaiserlautern

Nazi-Veranstaltung – am 2. Mai

Nazi-Aktivität:
2. Mai, Demonstration, Neustadt Böbing

Veranstalter:
„Bürgerinitiative für soziale Gerechtigkeit“ – Anmelder: Klaus und Dörthe Armstroff, NPD

Erwartet: 200 Teilnehmer

Gegenveranstaltungen:

Motto:
Kaiserslautern ist bunt statt braun ? für Vielfalt und Toleranz

Gegenaktivitäten:
10 Uhr Stiftskirche, Demonstration des Bürgerbündnisses, organisiert vom DGB, Abschluss: Kundgebung am Bosch-Platz

Info:
| www.dgb-westpfalz.de/termine/kaiserslautern-ist-bunt-2013-nicht-braun.ics

Diskutieren Sie mit:
Was wird gegen Neonazi-Veranstaltungen am 1. Mai getan? Haben Sie noch neuere Informationen? Teilen Sie sie hier
| www.belltower.news/frage/was-wird-gegen-neonazi-veranstaltungen-am-1-mai-getan

Weiterlesen

2015-04-20-2

Wie reagiere ich, wenn ein Kollege rassistische Witze macht?

Was tun, wenn ein Arbeitskollege rassistische Witze macht? Oft haben schon kleine Zeichensetzungen im Betrieb große Wirkung.

Ein Arbeitskollege meint, über „Ausländer“ scherzen zu können – und die Reaktion ist betretenes Schweigen. Björn Resener von der Gewerkschaft ver.di erklärt, wie man besser darauf reagiert.

Von|
IB_Jugend_0

Identitäre Bewegung Aus den sozialen Netzwerken auf die Straße

2012 noch war die Identitäre Bewegung (kurz IB) vor allem ein Internetphänomen. Ortsgruppen sprossen wie Pilze aus dem Boden. Ihr alternatives Auftreten, geprägt von der Adaption linker Subkultur, fiel bereits im Internet auf. Doch nun gehen „Identitäre“ auf die Straße. Kann man davon sprechen, dass die Identitäre Bewegung die derzeit aktivste rechtsextreme Jugendbewegung Deutschlands ist?

Von|
Eine Plattform der