Weiter zum Inhalt

Presseschau … 30.09.2021

Berlin: Neonazi attackiert Spielplatz-Besucher mit Bratpfanne +++ Berliner Staatssekretär narrt NPD-Politiker +++ So radikal ist die neue AfD-Fraktion +++ Wie Neonazis mit Facebook Geld verdienen +++ „Hannibal“ in Weimar: Das rechte Netzwerk der Bundeswehr im Theater …

Gewalt und Bedrohungen

Berlin: Neonazi attackiert Spielplatz-Besucher mit Bratpfanne

Der Mann brüllte Erwachsene und Kinder mit verfassungsfeindlichen Parolen an. Als ein Zeuge einschritt, wütete der rechtsextreme Störenfried los.

Duisburger Pädagoge im Wahllokal rassistisch angegangen

Der Duisburger Pädagoge Burak Yilmaz engagiert sich gegen Diskriminierung. Am Wahlsonntag sei er beim Urnengang „rassistisch angegangen“ worden.

Rechtsextremismus

Experte über Lübcke-Mord: „Stephan Ernst sah sich als Teil einer Bewegung“

Oft wird gesagt, der Mörder des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke sei ein Einzeltäter gewesen. Der Journalist Martín Steinhagen widerlegt diese These.

Berliner Staatssekretär narrt NPD-Politiker

Mit der Subtilität einer Nilpferdpeitsche richtet Kay Nerstheimer seiner Anfragen an den Senat. Die Antworten sind amüsant. Eine Glosse.

AfD 

So radikal ist die neue AfD-Fraktion

83 AfD-Politiker wurden in den Bundestag gewählt. Darunter sind Rechtsextreme, suspendierte Polizisten, verurteilte Hooligans und Corona-Leugner. Die Partei steht vor einer Zerreißprobe.

Neue AfD-Fraktion verliert ersten Abgeordneten

Die Fraktionssitzung der AfD verläuft hitzig: Ein Abgeordneter muss gehen, Alice Weidels Wiederwahl zur Fraktionschefin stockt. Die Hintergründe.

Hier wählt jeder zweite AfD: Reporterin erklärt die Hintergründe

Die AfD erzielte im sächsischen Dorfchemnitz einen Erststimmenanteil von 52 Prozent. Damit stellten sie einen bundesweiten Rekord auf. Ursprünglich war die Region fest in CDU-Hand.

Rassismus 

Wopana Mudimu: „Rassismus ist Teil meiner Lebensrealitaet“

Mit 19 beschließt Wopana Mudimu, ihre Haare nicht mehr chemisch zu glätten, sondern Afro zu tragen – auch als Statement gegen weiße, westliche Schönheitsideale. Zehn Jahre später trägt sie immer noch Afro, ist Sozialpädagogin, gibt rassismuskritische Workshops und macht ganz viel Empowermentarbeit mit Schwarzen und of Colour Menschen. Auch wenn der Kampf gegen Rassismus ziemlich auslaugend sein kann. 

„Querdenken“ und Verschwörungserzählungen

Vorbild Dänemark: Impfgegner:innen fordern versehentlich mehr Impfungen

Endlich sind wir einmal mit den Querdenker:innen einer Meinung! Auch beim Volksverpetzer sind wir der Ansicht: Dänemark ist ein großes Vorbild, wie man mit der Pandemie umgeht! Norwegen übrigens auch! Innerhalb von beiden Ländern gibt es KEINE verpflichtenden Maßnahmen gegen Covid-19 mehr. Das wollen wir auch für Deutschland, genau wie die „Querdenker“. Schluss mit Corona-Maßnahmen!

Mutmaßliche Querdenker-Schule: Existenz von Stiftung unklar

Eine Woche nach der Schließung einer illegalen mutmaßlichen „Querdenker“-Schule im Landkreis Rosenheim ist weiter unklar, ob die als Betreiberin angegebene Stiftung überhaupt existiert. 

Corona-Leugner – Hetze, Hass und Gewalt

Die Protestbewegung gegen die deutsche Corona-Politik konnte von der Bundestagswahl kaum profitieren. Doch die Verschwörungsideologen werden immer radikaler.

Internet 

Gaming: Rassismus, Islamhass, Transphobie: Das Studio Destructive Creations und die rechte Szene

Ein aktuelles Dossier deckt auf, dass viele Entwickler hinter War Mongrels, Hatred und Ancestors Legacy rechtsextremes Gedankengut verbreiten und mit Neonazi-Gruppierungen sympathisieren.

Wie Neonazis mit Facebook Geld verdienen

Immer wieder betont die Social-Media-Plattform, sie lösche extremistische Inhalte. Recherchen zeigen jedoch, dass viele Profile von rechten Gruppen bis heute aktiv sind. Aus Sicht von Experten wäre ein noch konsequenteres Vorgehen aber ebenfalls problematisch.

Geschichte 

Ein Polizeipräsident, der Attentäter schützt

Politische Morde erschüttern vor 100 Jahren die Weimarer Republik. Auf besondere Weise fällt dabei der Polizeipräsident von München auf: Ernst Pöhner gewährt den rechtsradikalen Mördern des früheren Finanzministers Matthias Erzberger Unterschlupf.

Veranstaltungen, Literatur und Gegenstrategien 

Ausstellung: Widerstand in der NSU-Täterstadt

Mit der Ausstellung „Offener Prozess“ soll an die Geschichte des NSU erinnert werden. Ausgangspunkt sind dabei nicht die Taten, sondern das Leben der Opfer. Gefragt wird aber auch danach, was die Bedingungen für den Rechtsterrorismus waren und sind.

„Hannibal“ in Weimar: Das rechte Netzwerk der Bundeswehr im Theater

Vor zehn Jahren wurde die rechte Terror-Gruppe NSU enttarnt. Wenige Jahre später deckten Recherchen ein rechtes Netzwerk innerhalb deutsche Behörden auf: In Hannibal bereiteten sich unter anderem Polizisten und Soldaten auf den Umsturz vor. Im gleichnamigen Theaterstück versucht der Autor Dirk Laucke die Radikalisierung eines Soldaten nachzuerzählen.

Fiktionaler Thriller wirft Blick in die rechtsextreme Gedankenwelt der AfD

Seit Jahren trägt der Verfassungschutz etliche Belege für Verstöße der AfD gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung zusammen. Nun verarbeitet ein ehemaliger Anhänger seine Erfahrungen mit den rechtsextremen Tendenzen in einem Thriller. 

Natascha Strobls wachrüttelndes Buch über Rechtsextremismus

Die österreichische Politikwissenschaftlerin Natascha Strobl analysiert das diffuse Spektrum des Rechtsextremismus in „Radikalisierter Konservativismus.“ Ein erkenntnisförderndes und wachrüttelndes Sachbuch.

Weiterlesen

Unsere Partnerportale
Eine Plattform der