Weiter zum Inhalt

Suche

ein-prozent-recherchenetzwerk-13185_0

Anti-Antifa-Arbeit Das „Ein Prozent“ Recherchenetzwerk

Die selbsternannte „Recherchegruppe“ hat ihren Output in den vergangenen Monaten vergrößert. Dabei sind die angeblichen „investigativen“ Recherchen nicht viel mehr als das Weiterklicken der Google-Suche bis auf Seite 3.

Von|

Bayern 2010 „Anti-Antifaschisten“ unterwegs

Netz-gegen-Nazis befragte die Beratungsnetzwerke aller Bundesländer zu den prägenden Ereignissen des Jahres 2010. In Bayern betreiben Neonazis Anti-Antifa-Arbeit, während die antifaschistische Arbeit mit politischen Problemen zu kämpfen hat .

Von|

Die Geschichte der „Anti-Antifa“

„Unter dem Begriff ‚Anti-Antifa‘ verfolgen Neonazis in Anlehnung an Terminologie und Vorgehensweise von Linksextremisten ein Konzept zur Erfassung und Veröffentlichung…

Von|

Verfassungsschutz zur rechtsextremen „Anti-Antifa“-Strategie

Die „Anti-Antifa“ ist eine überwiegend von Neonazis betriebene Kampagne. Mit ihr soll im „nationalen Lager“ eine organisationsübergreifende Plattform geschaffen werden, um Streit und Konkurrenz zwischen verschiedenen Neonaziorganisationen zu überwinden. Dies geschieht durch die Einrichtung eines gemeinsamen Feindbildes: die „Antifa“.

Von|

Die rechtsextreme „Anti-Antifa“-Strategie

„Anti-Antifa“ nennen Neonazis das gezielte Sammeln von Fotos, Namen und Adressen von vermeintlichen politischen Gegnern. Darunter fallen alle Menschen, die…

Von|

Was steckt hinter der „Anti-Antifa“

Bereits Anfang der 70er Jahre forderte ein Autor der rechtsextremen Zeitschrift Nation & Europa (damals: Nation Europa), es sei ein…

Von|
Eine Plattform der