Weiter zum Inhalt

Kommunale Handlungsstrategien in Brandenburger Kommunen im Vergleich

In diesem Kapitel, dem die Arbeitserfahrungen der Mobilen Beratungsteams in Brandenburg zu Grunde liegen, geht es um die Strategiefrage in Kommunen, die mit Rechtsextremismus konfrontiert sind.

von Robin Kendon

Der Beitrag beschäftigt sich mit Analysen und Strategien im Umgang mit Rechtsextremismus in Kommunen im ländlichen Raum. Im Anschluß daran wird ein idealtypisches (Orientierungs-) Modell vorgestellt, um an Hand dessen kommunale Ansätze zu betrachten und ein kurzes Fazit zu ziehen.

Der Begriff „Kommune“ bedeutet übrigens hier die gesamte Gesellschaft eines Orte oder einer Region, nicht nur die Verwaltung beziehungsweise die kommunalpolitischen Gremien.

Den gesamten Beitrag von Robin Kendon von Mobilen Beratungsteam Brandenburg finden Sie hier zum Download.

Der Beitrag erschien in Rechtsextremismus in Brandenburg: Handbuch für Analyse, Prävention und Intervention, Julius H. Schoeps, Gideon Botsch, Christoph Kopke, Lars Rensmann (Hg), Verlag für Berlin-Brandenburg, Berlin 2007.
Der Beitrag wurde uns freundlicherweise von den Herausgebern zur Verfügung gestellt.

Weiterlesen

Neonazi-Demos zum 1. Mai Wo gibt es Protest, wo nicht?

Jürgen Elsässer, Björn Höcke und Co: Auch dieses Jahr versuchen Neonazis den 1. Mai für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. In vielen deutschen Städten ist Widerstand geplant – in einigen traurigerweise nicht.

Von|

Rechtsruck Die 70-jährige Sachsen-Auswanderin

Die 70-jährige Ilse Leine wohnte seit ihrer Geburt in einem kleinen sächsischen Ort. Vor einem Jahr ist sie weggezogen – weil sie den Rassismus nicht mehr aushalten konnte.

Von|

Strategien und Typologisierung von Hate Groups

Schwerpunkt April 2015: Hate Speech. Hass und Gewalt im Netz sind leider thematische Dauerbrenner. Für viele, die sich online feministisch oder…

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der