Weiter zum Inhalt

Presseschau … 05.12.2017

+++ „Letzte Warnung verpiss dich! Drecksau“: Zettel mit Hakenkreuz an türkisches Bistro geklebt +++ Volksverhetzung bei Real? +++ Melanie Dittmer wegen Volksverhetzung verurteilt +++ Bischof gegen Dialog mit der AfD +++ Ein strahlendes Zeichen gegen den Hass +++

 

 

Bechhofen: Zettel mit Hakenkreuz an türkisches Bistro geklebt

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag haben bislang Unbekannte ein Din-A4-Blatt mit der Aufschrift „Letzte Warnung verpiss dich! Drecksau“ und einem Hakenkreuz an der Tür des Dorfbistros angebracht. Nachdem im Februar eine Serie von Hakenkreuz-Schmierereien an öffentlichen Gebäude für Aufsehen sorgte, richtet sich die neue Aktion erstmals gegen eine Person: den Bistrobetreiber.

https://www.rheinpfalz.de/lokal/zweibruecken/artikel/bechhofen-zettel-mit-hakenkreuz-an-tuerkisches-bistro-geklebt/

 

Volksverhetzung bei Real? Würzburger Student stellt Strafanzeige

Weil sie Artikel mit Wehrmachts-Insignien vertrieben hat, steht die Supermarktkette „Real“ in der Kritik. Der Nachwuchspolitiker Sebastian Hansen von der Grünen Jugend Würzburg stellt deshalb Anzeige wegen Volksverhetzung.

https://www.br.de/nachrichten/unterfranken/inhalt/wuerzburger-stellt-strafanzeige-gegen-real-wegen-volksverhetzung-100.html

http://www.huffingtonpost.de/2017/12/04/real-wehrmacht-_n_18720882.html

 

Real entfernt Nazi-Artikel aus Online-Shop

Die Supermarktkette Real hat nach Medien-Berichten und Kritik auf Twitter nachgemachte Ausrüstungen aus der Nazi-Zeit aus ihrem Online-Shop genommen.

http://www.bild.de/news/inland/real/entfernt-nazi-artikel-aus-online-shop-54081876.bild.html

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/supermarktkette-real-entfernt-nazi-fanartikel-aus-onlineshop-1.3777729

 

Nazi-Pöbelei und Judenhass: Bochumer droht die Psychiatrie

Wegen Nazi-Pöbeleien und antisemitischer Hetze steht ein Bochumer (39) vor Gericht. Ihm droht die Einweisung in eine Spezialpsychiatrie.

https://www.waz.de/staedte/bochum/nazi-poebelei-und-judenhass-bochumer-droht-die-psychiatrie-id212731871.html

 

Mann verkauft Nazi-Trödel und Hitler-Bilder auf Flohmarkt

Ein Stand auf dem AGRA-Flohmarkt sorgte am vergangenen Wochenende für zweifelhaftes Aufsehen. Offenbar hatte der Besitzer des Standes (46) die Absicht, Kerzen, auf denen Hakenkreuze zu erkennen waren, zu verkaufen. Außerdem hatte der 46-Jährige mehrere Bilder von Adolf Hitler „im Angebot“. Ein Flohmarktbesucher meldete dies am Samstagmorgen der Polizei.

https://www.tag24.de/nachrichten/leipzig-flohmarkt-agra-messegelaende-polizei-hakenkreuze-nazi-propaganda-adolf-hitler-391797

 

Berliner Kneipe streicht „Mohr“ aus ihrem Namen

Mit der politischen Korrektheit ist es gerade an den Stammtischen dieser Republik eine schwierige Sache. Das wird an diesem Abend am Moritzplatz wieder einmal deutlich. Die sich dort befindliche Kneipe „Zum kleinen Mohr“ heißt seit Oktober „Zum kleinen Moritz“. Doch ihre Stammgäste sind nicht begeistert.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/nach-rassismus-vorwuerfen-berliner-kneipe-streicht-mohr-aus-ihrem-namen/20665148.html

 

Zensur an Bonner Uni? Asta der Uni Bonn verbietet Anti-Nazi-Flyer

Laut BKA wurde dieses Jahr jeden Tag ein Anschlag auf ein Flüchtlingsheim verübt, im Juli trafen sich 6.000 Faschisten zu einem Nazikonzert in Thüringen und zeigten massenhaft den Hitlergruß, die AfD ist im Bundestag. Am 18.11.2017 marschierten über 200 Neonazis in Remagen, am 13.12.2017 kommt ein bekannter Neonazi* nach Bonn, um über den Aufbau einer Jugendbewegung zu referieren. Doch in genau dieser Zeit verbietet der Asta Anti-Nazi-Flyer.

http://www.honnef-heute.de/zensur-an-bonner-uni-asta-der-uni-bonn-verbietet-anti-nazi-flyer/

 

Dreieinhalb Jahre Haft für Betreiber von rechtsextremem Thiazi-Internetforum

Karlsruhe. Ein ehemaliger Betreiber der rechtsextremen Internetplattform Thiazi muss für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe habe die Revision des Mannes abgewiesen, wie das Landgericht Rostock am Montag mitteilte. Der damals 34-Jährige war im Oktober 2015 wegen Rädelsführerschaft einer kriminellen Vereinigung und Volksverhetzung vom Landgericht Rostock zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1072193.dreieinhalb-jahre-haft-fuer-betreiber-von-rechtsextremem-thiazi-internetforum.html

 

Gerichtsnotorische rechte Aktivistin

Die rechtsextreme Multifunktionärin Melanie Dittmer wurde vom Amtsgericht Wetzlar wegen Volksverhetzung zu einer Bewährungsstrafe und Sozialstunden verurteilt.

https://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/gerichtsnotorische-rechte-aktivistin

 

Neurechte Netzwerke im Visier: Antifa-Bildungsinitiative über Kontakte des AfD-Funktionärs Andreas Lichert

Ist die Kurstadt eine »zentrale Schnittstelle der extremen Rechten in Deutschland«? Die Antifa-BI behauptet das in einer Pressemitteilung und hat dabei den Wetterauer AfD-Funktionär und Kreisbeigeordneten Andreas Lichert im Visier.

http://www.wetterauer-zeitung.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/art472,356370

 

Bischof gegen Dialog mit der AfD

Der evangelische Berliner Bischof Markus Dröge schließt gegenwärtig Gespräche mit der AfD-Spitze aus. „Für mich kann es kein Gespräch zwischen der Parteiführung und Kirchenleitung geben, solange sich die AfD nicht deutlich gegen den Rechtsextremismus abgrenzt“, sagte Dröge gestern der Berliner Zeitung. Aktuell sieht er die Partei weiter rechts als noch vor einem Jahr. „Aber der Prozess ist noch nicht abgeschlossen. Warten wir ab, ob sie die Kraft hat, Björn Höcke auszuschließen.“

http://www.die-tagespost.de/politik/AfD-Bischof-gegen-Dialog;art315,183759

 

„Wolfenstein 2“: Ein Nazi ist ein Nazi ist ein Nazi

Das Computerspiel „Wolfenstein 2: The New Colossus“ darf in Deutschland nur zensiert erscheinen. Hakenkreuze werden nicht gezeigt, dabei geht es um Nazis. So betreibt das Spiel Geschichtsklitterung.

https://www.welt.de/kultur/article171238125/Ein-Nazi-ist-ein-Nazi-ist-ein-Nazi.html

 

Spenden schließen Erinnerungslücken

Anfang November bemerkten Anwohner der Britzer Hufeisensiedlung das Fehlen zahlreicher Stolpersteine. Auf den Tag genau vier Wochen später versammelten sich am Montagmittag mehr als 100 Menschen zu einer vom Bezirksamt und der Anwohnerinitiative „Hufeisern gegen rechts“ organisierten Zeremonie zum Beginn der Neuverlegungen.

http://www.taz.de/!5463946/

 

Ein strahlendes Zeichen gegen den Hass

Eine Serie rassistischer Ausschreitungen sorgt Anfang der 90er-Jahre für Schrecken in Deutschland. Vier Freunde lehnen sich auf und wollen mit einem stillen Protest in München ein Zeichen gegen Fremdenhass setzen. Sie mobilisieren 400.000 Menschen – die Geburtsstunde der Lichterkette.

https://www.ovb-online.de/bayern/strahlendes-zeichen-gegen-hass-9418807.html

Weiterlesen

Pegida – Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes

Unter dem Motto „PEGIDA- Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ riefen rechtspopulistische Internetaktivisten über Facebook im Oktober 2014 dazu auf, Protest gegen eine vorgebliche „Islamisierung“ Deutschlands, aber auch gegen die geltende Asylpolitik, die angeblich versagenden demokratischen Parteien, die mangelnde Meinungsfreiheit und die vorgeblich lügende Presse auf die Straße zu tragen – kurz das Repertoire rechtspopulistisch engagierter Wutbürger*innen, das im Internet den Hass-Grundklang jeder Kommentarspalte zu Migrations- und Rechtsextremismus-Themen abgibt. Die Bewegung bestreitet jede Verbindung zur rechtsextremen Szene, lässt aber Neonazis auf den Demonstrationen mitlaufen. Verbindungen zur NPD sind angeblich nicht erwünscht, zur AfD sind sie dagegen zahlreich, auch wenn „Pegida“ Dresden Wert darauf legt, „parteipolitisch unabhängig“ zu sein.

Von|

Der Jahresrückblick 2014 aus Schleswig-Holstein Flüchtlingsthematik, Montagsdemos und Rockergangs als neue Organisationsform der Rechtsextremen

Schleswig-Holsteins Rechte hetzten dieses Jahr verstärkt gegen Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte. Es kam nicht nur zu Aktionen wie Flyerverteilen, sondern auch zu mehreren, gewalttätigen Angriffen auf Geflüchtete und Flüchtlingsunterkünfte. Außerdem werden die Montagsmahnwachen für den Frieden, bei denen sich Antisemit_innen, Reichsbürger_innen, Rechtsoffene sind nun auch im nördlichsten Bundesland praktiziert. Antisemitismus zeigte sich in israelbezogener Form aber vorallem auch auf Demonstrationen anlässlich des Gaza-Israel-Konflikts. Neonazis versuchen sich zudem in Rocker-ähnlichen Vereinigungen zu organisieren und veranstalten Exkursionen, um die erlebnisorientierten Kameradschaften zu stärken.

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der