Weiter zum Inhalt

Kategorie: Symbole–Codes–Themen

A man sporting a Reich flag at a demonstration against the German government's health measures against the coronavirus in Berlin.

Far-Right Symbols The Reich Flag

The black-white-red flag of the German Reich is a favourite among Nazis old and new. Most recently, it has become a permanent fixture at demonstrations ostensibly against the German government’s measures to fight the Covid19 pandemic. But what exactly is so problematic about this flag and what does the law say in Germany? An overview.

Von|
Querdenken-Regenbogen-PACE

„Querdenken“-Demo in Berlin Die PACE-Regenbogenflagge

Auf der rechtsoffenen „Querdenken“-Demo in Berlin am Samstag, offiziell gegen die Infektionsmaßnahmen der Bundesregierung, war immer wieder Regenbogenflaggen zu sehen. Warum eigentlich? Mit queerer Emanzipation hat diese Variante der Flagge jedenfalls nichts zu tun. Sondern mit der italienischen Friedensbewegung.

Von|
bild

Covid-19-Pandemie Corona-Äpfel und Nazi-Birnen

Die „NachDenkSeiten“ haben einen Aufsatz veröffentlicht, der die Covid19-Maßnahmen der Bundesregierung mit der Rassenhygiene der Nationalsozialisten vergleicht. 

Von|
erik-mclean-PQqV2XerrhM-unsplash

“There is no secret handshake” Rap gegen Verschwörungsmythen

Dass im Deutschrap frauenverachtende Texte weit verbreitet sind, wissen wir nicht erst seitdem nicht zu beneidende Spiegel-Redakteure sich 30.000 Liedtexte angeschaut haben. Überhaupt scheint Deutschrap eher selten progressiven politischen Einstellungen anzuhängen. Die Skandale der letzten Monate um Protagonisten der Szene, die Verschwörungsmythen rund um Covid-19 verbreiteten, zeigten das überdeutlich. Trotzdem ist das nur die halbe Wahrheit. Es gibt auch Protagonist*innen, die sich seit Jahren gegen Verschwörungsmythen positionieren und für progressive Politiken einstehen.

Von|
Trump QAnon

QAnon Neue Märchen, alte Gefahren

Die absurde Verschwörungsideologie „QAnon“ findet international immer mehr Anhänger*innen. Das dokumentiert ein Bericht des Londoner Media Diversity Institute im Rahmen des Projekts „Get The Trolls Out!“. Eine reine Lachnummer ist die Bewegung allerdings nicht. Denn immer häufiger folgen aus ihren kruden Erzählungen tödliche Taten.

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der