Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Blue Eyed Devils

Von|

Offensiv bekennt sich die 1995 gegründete Band etwa zu „Hatecrimes“ (so auch der Titel einer ihrer Platten), also zu Gewalttaten gegen Minderheiten.

In einem ihrer bekanntesten Lieder, „Murder Squad“, singt die Band: „Traitors are hung and others shot dead, Kill the jew and cut of his head“ („Verräter werden aufgehangen und erschossen, tötet den Juden, schneidet seinen Kopf ab“). Ehemalige Bandmitglieder waren schon in der „Rock Against Communism“-Gruppe „Nordic Thunder“ aktiv.

In Deutschland bekannt wurden die „Blue Eyed Devils“ anfangs durch die Werbearbeit des „Blood & Honour“-nahen Versands „Hatesounds“ aus Werder (Brandenburg). Sie inspirierten spätere deutsche NS-Hatecore Bands wie die „White Aryan Rebels“ zu ihrer Musik.

Weiterlesen

005RGÜ-aufmacher

“Rock gegen Überfremdung” Mindestens 5.000 Neonazis in Themar erwartet

Am Samstag werden mindestens 5.000 Neonazis zum „Rock gegen Überfremdung“ im thüringischen Themar erwartet. Es könnte die bisher größte Rechtsrock-Veranstaltung seiner Art in Deutschland werden. Anwohner wollen sich nicht einschüchtern lassen und planen Gegenproteste.

Von|
Mücka

Konspiratives Neonazi-Treffen in Sachsen Rechtsterroristische Allianz zwischen „Brigade 8“ und „Combat 18“

Als NPD-Mann Thorsten Heise Ende März in Ostritz ein öffentlich beworbenes Rechtsrock-Event veranstalte, fand nicht weit entfernt ein konspiratives Treffen inklusive Konzert von „Brigade 8“ und „Combat 18“, dem bewaffneten Arm von „Blood & Honour“ statt. Während sich die mediale Aufmerksamkeit auf das Großkonzert konzentrierte, konnten sich andernorts Neonazis ungestört versammeln, vernetzen und austauschen. Dabei wurden neue Allianzen geschmiedet.

Von|
blackmagigss

Rechtsextreme Musik Black Magic SS

Australische NSBM-Band  (National Socialist Black Metal) mit Album-Covern, die im psychedelischen Stil der 1970er gehalten sind, dabei aber an offenherzigen…

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der