Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Monitoring November 2017 15-Jährige zeigt Mitschüler wegen Volksverhetzung an und wird ausgezeichnet

Von|

Dies wurde ihr zu viel und sie zeigte einen Mitschüler wegen Volksverhetzung an, dafür erhielt sie den Preis für Zivilcourage gegen Rechtsradikalismus, Antisemitismus und Rassismus des Förderkreises „Denkmal für die ermordeten Juden Europas e.V.“ und der Jüdischen Gemeinde zu Berlin (vgl. rbb).

Das fanden nicht alle gut.

Einige Bildbeispiele:

Zurück zum ArtikelMonitoring November 2017: Zeitleiste der Hassrede

Weiterlesen

Tacheles -FB version 2

[tacheles] Struktureller Antisemitismus von links – das Beispiel DDR

Struktureller Antisemitismus wird oft nicht als Antisemitismus erkannt. Dabei gibt es gerade in manchen linken Weltbildern strukturelle Affinitäten zu antisemitischen Denkmustern. Dass es oft nur ein kleiner Schritt von der strukturellen Ähnlichkeit zum offenen Antisemitismus ist, zeigt das Beispiel DDR.

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der