Weiter zum Inhalt

Presseschau … 23.07.2018

Rassistischer Angriff bei Party am Berliner Orankesee +++ Rechtsmotivierte Straftaten in Rheinland-Pfalz: Die meisten werden im Raum Ludwigshafen verbrochen! +++ AfD-Bundesvorstand: Distanz zu den eigenen Unterstützern? +++ Wie die AfD gegen ihre Gegner mobilisiert: Demokraten im Visier +++ Steve Bannon will Rechtspopulisten in Europa gezielt stärken +++ Münchner OB Reiter nennt OEZ-Attentat „rechtsextrem und rassistisch“ +++ Angriff auf muslimische Frau in Heilbronn: Mir wird schon nichts geschehen, stimmt’s? +++ Merkels Handschlag mit dem Grauen Wolf +++ „Herz schlägt Hass“: Pfeifkonzert gegen Pegida in Nürnberg +++ Auch nach dem NSU-Prozess ist die braune Gefahr nicht gebannt +++ Kaufunger Neonazi im Zentrum von Combat 18? Hinweise auf Stanley R. als Schlüsselfigur +++ Lesbisch-schwules Stadtfest in Berlin – Unternehmen gegen Antisemitismus +++ Christopher Street Day in Frankfurt: 20.000 demonstrieren für Liebe und gegen Homophobie +++ Rund 6000 Teilnehmer bei CSD-Parade 2018 in Leipzig +++ Müssen Gemeinden Rechtsrockkonzerte dulden? +++ Migrationsforscherin Naika Foroutan: „Es ist unser Land, verteidigen wir es gemeinsam“ +++ 200 Postkarten gegen die Nazis bezahlten sie mit ihrem Leben +++ Schlauer Algorithmus: Mit dieser App spürt ein Hallenser Hetze im Netz auf +++ Matteo Salvini: Intelligent, humorvoll, fremdenfeindlich +++ Generationswechsel bei Österreichs Neonazis +++ Özil-Rückzug aus Nationalteam: Ehrenhaft, naiv oder ein Alarmzeichen?

 

Rassistischer Angriff bei Party am Berliner Orankesee

In der Nacht zu Samstag ereignete sich am Orankesee in Berlin ein rassistischer Angriff auf einen 24-Jährigen. Bei einer Feier wurde das Opfer beleidigt und attackiert.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/alt-hohenschoenhausen-fremdenfeindlicher-angriff-bei-party-am-berliner-orankesee/22829538.htmlhttps://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article214900035/Mann-auf-Party-am-Orankesee-fremdenfeindlich-angegriffen.html

 

Rechtsmotivierte Straftaten in Rheinland-Pfalz: Die meisten werden im Raum Ludwigshafen verbrochen!

Im Raum Ludwigshafen zählt die Polizei im vergangen Jahr die meisten fremdenfeindlichen rechten Straftaten in Rheinland-Pfalz. Im Rhein-Pfalz-Kreis kommen rund 35 Delikte zusammen, in Ludwigshafen weitere 35. Das geht aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage aus der Grünen-Landtagsfraktion hervor.

https://www.mannheim24.de/region/ludwigshafen-meisten-fremdenfeindliche-rechten-straftaten-raum-ludwigshafen-10053045.html

 

AfD-Bundesvorstand: Distanz zu den eigenen Unterstützern?

Ein Verein hat seit mehr als zwei Jahren die AfD mit teuren Kampagnen unterstützt. Die Partei geht jetzt laut einem Medienbericht auf Distanz zu der Organisation – vermutlich weil Ermittlungen laufen.

https://www.tagesschau.de/inland/afd-distanz-101.html

 

Wie die AfD gegen ihre Gegner mobilisiert: Demokraten im Visier

„Miteinander“ kämpft für eine offene Gesellschaft. Das findet die AfD gar nicht gut. Sie versucht, solchen Gruppen das Wasser abzugraben.

http://www.taz.de/!5518025/

 

Steve Bannon will Rechtspopulisten in Europa gezielt stärken

Trumps ehemaliger Chefstratege will eine Stiftung gründen, um europäische Rechtspopulisten zu unterstützen. „The Movement“ soll noch vor der EU-Wahl 2019 in Brüssel mit der Arbeit beginnen. AfD-Chef Meuthen lehnt dies ab. Vielmehr kann er sich eine Zusammenarbeit mit rechtspopulistischen Parteien aus Europa vorstellen.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/steve-bannon-will-rechtspopulisten-in-europa-gezielt-staerken-15702648.htmlhttps://www.sueddeutsche.de/politik/rechtspopulismus-steve-bannon-will-europawahl-beeinflussen-1.4064985https://www.n-tv.de/politik/Meuthen-lehnt-Hilfe-durch-Bannon-ab-article20541367.html

 

Münchner OB Reiter nennt OEZ-Attentat „rechtsextrem und rassistisch“

Mit einer Gedenkfeier am Tatort hat die Stadt München am Sonntag  an den Anschlag am Olympiaeinkaufszentrum (OEZ) vor zwei Jahren erinnert. Ein 18-Jähriger ermordete damals acht Jugendliche und eine 45-jährige Mutter, bevor er sich selbst tötete. Zur Gedenkfeier kamen rund 150 Menschen.

https://www.br.de/nachrichten/muenchner-ob-reiter-nennt-oez-attentat-rechtsextrem-und-rassistisch-100.html

 

Angriff auf muslimische Frau in Heilbronn: Mir wird schon nichts geschehen, stimmt’s?

Eine muslimische Frau in Heilbronn wird mit einer Schreckschusswaffe angegriffen. Das Tatmotiv soll laut der Polizei nicht Islamhass gewesen sein. IslamiQ-Redakteurin Kübra Layik hat trotzdem Angst.

http://www.islamiq.de/2018/07/21/mir-wird-schon-nichts-geschehen-stimmts/

 

Merkels Handschlag mit dem Grauen Wolf

Die Türkei versucht, die Extremistengruppe Graue Wölfe in Deutschland hoffähig zu machen. Ihr höchster Funktionär in Europa traf beim Nato-Gipfel die Kanzlerin.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-07/extremismus-graue-woelfe-angela-merkel-tuerkei-treffen

 

„Herz schlägt Hass“: Pfeifkonzert gegen Pegida in Nürnberg

Unter dem Motto „Herz schlägt Hass“ haben mehr als 250 Demonstranten am Aufseßplatz gegen Pegida Nürnberg protestiert. Birgit Mair vom Bündnis Nazistopp, das mit Verdi zur Gegenkundgebung aufgerufen hatte, hielt sich auch nicht mit Kritik an Oberbürgermeister Ulrich Maly zurück.

http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/herz-schlagt-hass-pfeifkonzert-gegen-pegida-in-nurnberg-1.7860162

 

Auch nach dem NSU-Prozess ist die braune Gefahr nicht gebannt

In Deutschland gibt es keine Entwarnung, Experten weisen auf das nach wie vor hohe Gefährdungspotenzial der rechten Szene.

https://derstandard.at/2000083935475/Auch-nach-dem-NSU-Prozess-bleiben-Rechtsextreme-gefaehrlich

 

Kaufunger Neonazi im Zentrum von Combat 18? Hinweise auf Stanley R. als Schlüsselfigur

Kaufungen. Die Neonazi-Organisation „Combat 18“ hat laut einem ARD-Bericht wieder bundesweite Strukturen aufgebaut. Eine zentrale Rolle soll demnach der Kaufunger Neonazi Stanley R. spielen.

https://www.hna.de/kassel/kreis-kassel/kaufungen-ort43178/kaufunger-neonazi-im-zentrum-von-combat-18-hinweise-auf-stanley-r-als-schluesselfigur-10053696.html

 

Lesbisch-schwules Stadtfest in Berlin – Unternehmen gegen Antisemitismus

Anlässlich des lesbisch-schwulen Stadtfestes in Schöneberg haben 120 Unternehmen aus dem sogenannten Regenbogenkiez einen Aufruf gegen Antisemitismus unterzeichnet.

https://www.bz-berlin.de/berlin/tempelhof-schoeneberg/lesbisch-schwules-stadtfest-unternehmen-gegen-antisemitismus

 

Christopher Street Day in Frankfurt: 20.000 demonstrieren für Liebe und gegen Homophobie

Toleranz, Liebe, Vielfalt: Unter dem Motto „Meine Identität ist nicht verhandelbar“ sind rund 20.000 Menschen am Christopher Street Day in Frankfurt auf die Straße gegangen. Die bunte Parade durch die Innenstadt war der Höhepunkt des dreitägigen Festes.

https://www.hessenschau.de/gesellschaft/20000-menschen-bei-csd-parade-in-frankfurt,csd-frankfurt-132.html

 

Rund 6000 Teilnehmer bei CSD-Parade 2018 in Leipzig

Mit Musik und politischer Botschaft sind am Samstag Tausende durch Leipzig gezogen. Der bunte Aufmarsch setzte unter anderem ein Zeichen gegen Geschlechter-Stereotypisierung, Nationalismus, Rassismus, Antisemitismus und Sexismus.

http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Tausende-Teilnehmer-bei-CSD-Parade-2018-in-Leipzig

 

Müssen Gemeinden Rechtsrockkonzerte dulden?

200 Neonazis umgingen ein Konzertverbot in Bayern – sie wichen einfach in den württembergischen Nachbarlandkreis aus. Viele befürchten, dass die Region nun für die rechtsradikale Szene attraktiv wird. Behörden sehen sich machtlos.

https://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2018/07/22/muessen-gemeinden-rechtsrockkonzerte-dulden_26835

 

Migrationsforscherin Naika Foroutan: „Es ist unser Land, verteidigen wir es gemeinsam“

Die Migrationsforscherin Naika Foroutan über ihre Angst um Deutschland, die Entmoralisierung der Gesellschaft durch rechte Extreme – und warum Gaucks Worte über Migranten verantwortungslos sind.

http://www.pnn.de/politik/1304278/

 

200 Postkarten gegen die Nazis bezahlten sie mit ihrem Leben

Die Geschichte ihres tapferen Widerstands gegen Hitler ist weltberühmt, doch ihre Namen kennt bis heute kaum jemand. Elise und Otto Hampel aus Wedding schrieben von 1940 bis 1942 rund 200 Postkarten gegen das Naziregime. Vor 75 Jahren wurden sie in Plötzensee hingerichtet. Am Samstag erfolgte endlich die späte Ehrung für das mutige Ehepaar.

https://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/200-postkarten-gegen-die-nazis-bezahlten-sie-mit-ihrem-leben

 

Schlauer Algorithmus: Mit dieser App spürt ein Hallenser Hetze im Netz auf

Dr. Uwe Bretschneider ist mit einem breiten Lachen im Gesicht an seine Alma Mater zurückgekehrt: Der Hallenser wurde für seine Dissertation mit dem Titel „Detektion von Directed Hate Speech, Online Harassment und Cyberbullying in Online Communities“ mit dem Kantorowitsch-Forschungspreis des Instituts für Unternehmensforschung und Unternehmensführung an der Martin-Luther-Universität (MLU) ausgezeichnet.

In der Arbeit setzte sich der 33-Jährige mit beleidigender, diffamierender und hetzerischer Kommunikation auf Onlineplattformen auseinander, die ein zunehmendes Problem darstellt.

https://www.mz-web.de/halle-saale/schlauer-algorithmus-mit-dieser-app-spuert-ein-hallenser-hetze-im-netz-auf-30956368

 

Matteo Salvini: Intelligent, humorvoll, fremdenfeindlich

Italiens Innenminister ist im persönlichen Umgang zugänglich, im Rampenlicht wird er zum Demagogen. Der Lega-Politiker bedient Ressentiments, punktet mit restriktiver Migrationspolitik – und hält ganz Europa in Atem.

https://www.welt.de/politik/ausland/article179729270/Matteo-Salvini-Intelligent-humorvoll-fremdenfeindlich.html

 

Generationswechsel bei Österreichs Neonazis

Die neuen extremen Rechten sind weit konspirativer als ihre revisionistischen Vorgänger unter Gottfried Küssel.

https://derstandard.at/2000083937505/Generationswechsel-bei-Oesterreichs-Neonazis

 

Özil-Rückzug aus Nationalteam: Ehrenhaft, naiv oder ein Alarmzeichen?

Als Alarmzeichen sieht Justizministerin Barley den Rückzug Mesut Özils aus der Nationalelf, aus der CDU kommen kritische Stimmen. Warme Worte für den „Bruder Özil“ findet der Sportminister – allerdings der türkische.

https://www.tagesschau.de/sport/oezil-dfb-reaktionen-101.html

Weiterlesen

“Defend Europe“ Sitzen “Identitäre” im Suezkanal wegen fehlender Papiere fest?

Vergangene Woche haben Rassist_innen der „Identitären Bewegung“ ein Schiff gechartert und waren schon unterwegs ins Mittelmeer. Dort wollen sie im Zuge der Kampagne „Defend Europe“ humanitäre Organisationen daran hindern, Geflüchtete vor dem Ertrinken zu retten. Offenbar wurden die Neonazis nun im Suezkanal gestoppt.

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der