Weiter zum Inhalt

Rechtsextremismus und Versammlungsrecht

Rechtsextremismus und Versammlungsrecht
Eine Untersuchung der Tragweite und Grenzen des Versammlungsrechts unter besonderer Berücksichtigung des Falls Halbe in Brandenburg

Von Andreas Knuth

Der Autor ist seit 2005 Präsident des Verwaltungsgerichts Cottbus,
in dessen Gerichtsbezirk unter anderem der Landkreis Dahme-Spreewald mit dem Soldatenfriedhof Halbe liegt.

Dieser Text ist ein Auszug aus dem Buch Rechtsextremismus in Brandenburg – Handbuch für Analyse, Prävention und Intervention, Julius H. Schoeps, Gideon Botsch, Christoph Kopke, Lars Rensmann (Hg), Verlag für Berlin-Brandenburg, 2007.

Der Text wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von den Herausgebern.

Weiterlesen

2016-08-16-dortmund

Messerangriff auf Antifaschisten in Dortmund

Am vergangenen Sonntag, 14.08.2016, wurde ein junger Antifaschist im Dortmunder Westen von drei Vermummten mit einem Messer attackiert. Jetzt planen verschiedene Initiativen eine Protestaktion, um auf die zunehmende rechte Gewalt zu reagieren. Der Angriff auf den 24-jährigen Aktivisten war nicht der erste Angriff auf Nazigegner in Dortmund.

Von|
Eine Plattform der