Weiter zum Inhalt

Autor: Dana Fuchs

Erschlagen vom Nazi-Mob, während die Polizei zusah Zwanzigster Todestag von Amadeu Antonio Kiowa

Eine 60-köpfige Gruppe junger Erwachsener jagt den jungen Amadeu Antonio in der Nacht zum 25. November 1990 durch Eberswalde. Die Polizei beobachtet das Szenario und greift nicht ein. Nur fünf Täter werden vor Gericht verurteilt. Ein Rückblick auf den Mord an Amadeu Antonio, der lange als erstes Todesopfer rechtsextremer Gewalttaten nach der Wende galt.

Von|

Der Wolf im Schafspelz – Rechtsextreme Einflussnahme im vorpolitischen Raum

Neonazis als Fußballtrainer, rechtsextreme Kindergärtnerinnen, Rassisten, die sich um den Umweltschutz kümmern oder NPD-Funktionäre die Schultüten an Erstklässler verteilen – Rechtsextreme versuchen mit angepassten Taktiken Einfluss auf die Zivilgesellschaft zu nehmen. Beispiele einer solchen Einflussnahme lassen sich immer wieder finden.

Von Dana Fuchs

Von|

Cooler Klassik-Schlagzeuger spielt gegen Rechtsextremismus

Der 27-jährige Österreicher Martin Grubinger ist einer der besten Klassik-Solo-Schlagzeuger der Welt. Doch er ist nicht nur leidenschaftlicher Musiker. Seit Jahren engagiert sich der 27-Jährige gegen Rechtsextremismus, vermittelt in musikalischen Workshops erleb- und spürbar, warum verschiedene Kulturen eine Bereicherung sind. Am Samstag spielt Martin Grubinger beim Beethovenfest in Bonn.

Von|

NPD setzt auf Kinder Feste und Schultütenaktionen sollen die Kleinsten manipulieren

Dass die NPD gerne vor Schulen Werbung für die eigenen Partei-Interessen macht, ist seit der Schulhof-CD bekannt. Wendet sich diese jedoch an Jugendliche, die von der eigenen Ideologie überzeugt werden sollen, spricht die rechtsextreme Partei in diesem Jahr zunehmend auch kleine Kinder an – um damit gute Stimmung bei den Eltern zu machen.

Von Dana Fuchs

Von|

Rechtsextreme interessieren sich für die Electro-Szene – aber diese nicht für sie

Immer wieder versuchen Rechtsextreme, auf Jugendkulturen Einfluss zu nehmen. Sogar innerhalb der elektronischen Musikszene, die bekannt ist für Weltoffenheit und Toleranz, gab es Versuche von Seiten der Rechtsextremen, rassistische und ausgrenzende Ideologie zu verbreiten. Die Anknüpfungspunkte sind allerdings weit hergeholt und werden innerhalb der Szene kaum geteilt.

Von|

Rechtsextremismus in Spanien

Am 7. und 8. September fand im Gebäude der ?Topographie des Terrors? eine von der Amadeu Antonio Stiftung unterstützte zweitägige…

Von|

„Wir wollen in den Berliner Landtag“

Die Bürgerbewegung „Pro Deutschland“ eröffnet ein neues Büro in Marzahn-Hellersdorf. Auf der heutigen Pressekonferenz betonte sie deutlich ihre rechtspopulistische Einstellung.

Von Joachim Wolf und Dana Fuchs

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der