Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Chronik Rechte und rassistische Gewalt der Woche

Von|
Rechte Gewalttaten sind „Botschaftstaten“: Sie treffen nicht nur die Opfer, sondern sind auch ein Angriff auf die Gruppe, für die die Opfer stehen. (Quelle: AAS)

 

Rechtsextremismus

11. Februar 2023
Niederstetten: Hakenkreuze auf Rathausfassade gesprüht

Sieben neongelbe Hakenkreuze wurden am Samstagmorgen auf die Fassade des Rathauses Niederstetten und mehrere nahegelegene Objekte gesprüht. Die Polizei teilte mit, es gebe einen Tatverdächtigen.

11. Februar 2023
Frankfurt: Hitler-Gruß und antisemitische Bedrohungen in der Innenstadt

In der Frankfurter Innenstadt zeigte ein Mann mehrfach den Hitler-Gruß und sprach antisemitische Beleidigungen und Bedrohungen aus, auch gegenüber dem Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes einer Fastfood-Filiale. Dieser verständigte die Polizei, welche den Mann aus der Warteschlange der Fastfood-Filiale festnahm.

11. Februar 2023
Teublitz: Rechtsextreme Schmierereien auf Altglascontainer

Unbekannte beschmierten im oberpfälzischen Teublitz eine Altglascontainer mit rechtsextremen Symbolen, unter anderem ein Hakenkreuz, SS-Runen und dem Schriftzug „White Power“.

12. Februar 2023
Ziltendorf: Hausfassade mit Hakenkreuzen und SS-Runen beschmiert

In der Nacht zum Sonntag beschmierten Unbekannte eine Hausfassade in Ziltendorf mit Hakenkreuzen und SS-Runen.

12. Februar 2023
Hamburg: Schwarzfahrer ruft rechtsextreme Parolen und schlägt Bahnmitarbeiter ins Gesicht

Ein Mann beleidigte und bedrohte Mitarbeiter der Bahn und schlug einen von ihnen ins Gesicht. Zudem rief er mehrfach “Sieg Heil”. Die Polizei nahm den alkoholisierten Mann fest.

14. Februar 2023
München: Hakenkreuz-Schmiererei an Bildungseinrichtung

Die Eingangstür einer Bildungseinrichtung im Münchner Stadtteil Pasing wurde von Unbekannten mit einem Hakenkreuz besprüht. Die Fassade eines nahegelegenen Gymnasiums war bereits vergangene Woche mit einer antisemitischen Parole beschmiert worden.

Rassismus

9. Februar 2023
Peutenhausen: Rauchbomben vor Flüchtlingsunterkunft

Sechs zum Teil vermummte Personen zündeten vor einer Asylunterkunft Rauchkörper, aus denen roter Signalrauch aufstieg. Dazu entrollten sie ein Transparent, blockierten den Verkehr und nahmen die Aktion auf Video auf. In dem Ort hatte es bereits Ende Januar rechtsextreme Schmierereien gegeben.

11. Februar 2023
Dresden: Rassistischer Angriff in Straßenbahn

Am Samstagabend beleidigten drei Männer (32,49, 42) einen 20-Jährigen in der Straßenbahnlinie 11 rassistisch. Als er sie daraufhin ansprach, griffen sie ihn körperlich an, schlugen ihn und verletzten ihn leicht. Mehrere Fahrgäste kamen dem Betroffenen zur Hilfe und konnten zwei der drei Täter der Polizei übergeben. Den dritten Täter stellte die Polizei kurz darauf.

12. Februar 2023
Hamburg: Rassistische Beleidigungen auf Instagram nach Fußballspiel

Zwei St.-Pauli-Spieler wurden nach einem Spiel gegen den FC Kaiserslautern auf ihren Instagram-Accounts vielfach rassistisch beleidigt und beschimpft. Die Attacken nahmen einen angedeuteten Kuss auf die Stirn eines Gegenspielers als Ausgangspunkt ihrer Hetze.

12. Februar 2023
Recklinghausen: Brandstiftung an Hilfsgütern

Unbekannte zündeten Hilfsgüter, die auf dem Gelände eines Supermarktes gelagert waren, vorsätzlich an. Auf Videoaufnahmen, die der Polizei vorliegen, ist zu sehen wie eine*r der mutmaßlichen Täter*innen einen Gegenstand von der Wand reißt und verbrennt, bei dem es sich um eine türkische Flagge handeln soll.

13. Februar 2023
Dortmund: Reisender beleidigt Fahrgäste rassistisch

Ein Reisender im Regionalzug nach Hamm informierte am Montagabend die Bundespolizei, da ein Mann im Zug einen anderen Fahrgast rassistisch beleidigte und sich bedrohlich gegenüber den Bahnmitarbeiter*innen verhielt. Auch der Polizei gegenüber, die den Täter beim Eintreffen des Zuges im Dortmunder Hauptbahnhof kontrollierte, verhielt er sich aggressiv und führte rassistische Beschimpfungen fort, nachdem er festgenommen wurde.

14. Februar 2023
Böblingen: Seniorin beleidigt Elfjährige rassistisch

Eine 70-Jährige Frau drängte sich in einer Warteschlange im Einkaufszentrum an einem elfjährigen Mädchen vorbei und beleidigte sie rassistisch hinsichtlich ihres Aussehens. Auch vor der Mutter des Mädchens und der Polizei wiederholte sie ihre Beleidigung und zeigte keinerlei Reue.

 

Queer-/Trans-/Homofeindlichkeit

13. Februar 2023
Berlin: Homofeindlich beleidigt, bespuckt und mit Vase beworfen

Am Montagmittag wurde ein Paar am Leopoldplatz im Wedding von einem Mann angespuckt und homofeindlich beleidigt. Als einer der beiden Betroffenen den Mann daraufhin mit seiner Handykamera filmte und zur Rede stellen wollte, warf der Täter eine Vase nach ihm und verletzte ihn damit am Bauch.

11. Februar 2023
Frankfurt: Queerfeindlich beleidigt und geschlagen

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in einem queeren Szenelokal in Frankfurt zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf eine Beteiligte queerfeindlich beleidigt wurde. Sie verließ daraufhin mit einer weiteren Person zusammen das Lokal. Die beiden Männer, die sich beleidigend geäußert hatten, folgten den zwei Personen jedoch, holten sie ein und schlugen auf sie ein. Dann flohen die Täter. Die Betroffenen wurden leicht verletzt. Die Polizei bittet um Hinweise bezüglich der Täter.

 

Weiterlesen

hellersdorf

Chronik zu Angriffen und Hetze gegen Flüchtlinge 2014

Die rechtsextreme und rechtspopulistische Stimmungsmache gegen Flüchtlinge nimmt seit Beginn des Jahres – schließlich sind Wahlkampfzeiten – spürbar zu. Leider…

Von|
Eine Plattform der