Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Das „Buch gegen Nazis“ auf „Netz gegen Nazis“ – Teil 4 – 70 Fragen zum Rechtsextremismus in Deutschland

Von|

„Das Buch gegen Nazis“ von ZEIT-Autor Toralf Staud und Holger Kulick von mut-gegen-rechte-gewalt.de beantwortet 70 Fragen zum Thema Rechtsextremismus und Gegenstrategien. Hier sind die vierten zehn Fragen.

31 Wird die rechtsextreme Gewalt immer mehr?
32 Warum scheint es, als brächten die vielen Projekte so wenig? *
33 Ist der Rechtsextremismus im Osten anders?
34 Soll man mit der Antifa zusammenarbeiten?
35 Darf man über Nazis lachen? *
36 Was kann wirklich jeder gegen Rechtsextremismus tun?
37 Ich döse am Strand, ein Trupp Jungnazis kommt. Wie kann ich reagieren?
38 Wie gründe ich eine Initiative und mache auf sie aufmerksam?
39 Und woher bekommt man Geld?
40 Wie kann sich ein kleines Dorf gegen Neonazis wehren? *

| Zu den vorherigen zehn Fragen (21-30)
| Zu den nächsten zehn Fragen (41-50)

Da viele Texte auf Inhalten der Website Belltower.news beruhen, finden Sie diese natürlich auch hier – oder auf unserer Partner-Website mut-gegen-rechte-gewalt.de sowie im von der Mut-Redaktion verantworteten Online-Dossier Rechtsextremismus der Bundeszentrale für politische Bildung. Diese verlinkte Übersicht der online zur Verfügung stehenden Artikel verlinkt deshalb nicht immer auf die Buch-Artikel, sondern z.T. auch die Texte oder Textsammlungen, auf denen die gekürzten oder überarbeiteten Buch-Artikel basieren.

Sollten Sie nach dem Anlesen Lust auf das „Buch gegen Nazis“ in Papierform bekommen:
| Hier gibt es Informationen über Publikationsformen und Verlage.

| Text bookmarken oder posten auf Facebook, Twitter etc.

* Fehlende Texte werden sukzessive ergänzt.

Weiterlesen

hackdayforgood

„Hack Day for Good“ Mit kleinen Programmierungen dem Hass entgegentreten

Wer als Aktivist*in ganz persönlich Hate Speech ausgesetzt ist, der oder die braucht Hilfe – und die kann auch technischer Natur sein. Um dafür gute Ideen zu generieren veranstaltete die Vernetzungsstelle „Das NETTZ“ einen „Hack Day for Good“. Wir haben Projektmitarbeiterin Nadine Brömme gefragt was dabei herausgekommen ist – und wie es weitergeht.

Von|
Eine Plattform der