Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Europa Verlag

Von|
Homepage des Europa-Verlages,der Bücher rechtspopulistischer Autor*innen veröffentlicht, aber auch Anti-Rechtspopulismus-Bücher. (Quelle: Screenshot / BTN)

Dieser Verlag bzw. einige Publikationen weisen rechtspopulistisch-rechtskonservative Tendenzen auf. Er verlegt Autoren, die in der „Bibliothek des Konservativismus“ oder dem „Institut für Staatspolitik“ (IfS) referiert und die Erklärung 2018 unterzeichnet haben (David EngelsArnulf Baring) oder Mitglied der AfD waren (Joachim Starbatty, jetzt ALFA). Die Publikationen anderer Autoren sind mindestens kontrovers und behandeln etwa „transgenerationale Traumata“ im Zusammenhang mit der Kriegsschuld des Zweiten Weltkriegs und dem Umgang mit Geflüchteten (Raymond UngerDie Wiedergutmacher. Das Nachkriegstrauma und die Flüchtlingsfrage, 2018), worin Kritiker eine „Pathologisierung von Anstand und Moral“ sehen (vgl. Dokumentieren gegen rechts) Die Autorin Ingrid Freimuth (Lehrer über dem Limit. Warum die Integration scheitert, 2018) wird von rechtspopulistischen Medien wie PI-News oder Tichys Einblick  als der „neue Sarrazin“ gefeiert. Gleichzeitig muss man aber zur Kenntnis nehmen, dass dieser Verlag auch ganz andere Literatur verlegt, darunter auch Franziska Schreibers „Inside AfD. Der Bericht einer Aussteigerin“. Es handelt sich also mitnichten um einen „gewöhnlichen rechten Verlag.“

Weiterlesen

2017-06-26-Pegida-Brosch-Medien

Pegida, die Medien und die Mechanismen des Rechtspopulismus

Selten ist ein Phänomen aus dem Bereich Rechtspopulismus in seiner Gründungsphase so intensiv medial begleitet worden wie Pegida. Warum? Und vor allem: Was können wir daraus für die Zukunft lernen?

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der