Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Label und Versand Exzess-Records

Von|
"XS" (Exzess) - Neonazi bei einer Demonstration in Köthen 2018 (Quelle: KA)

Das Label hat starke Verbindungen zur neonazistischen Bruderschaften wie den „Turonen / Garde 20“ aus Thüringen sowie zu den Berliner „Vandalen“, dessen Kopf der rechtsextreme Sänger und ebenfalls Versandhändler Michael Regner ist, mit dem Tobias Voigt auch gemeinsam auf der Bühne steht.

Lange Zeit diente „Exzess-Records“ beinahe ausschließlich dazu, das Merchandise der Band zu verbreiten. Mittlerweile hat der „Exzess“-Versand auch Tonträger anderer Bands im Sortiment.  Neben Musik bietet „Exzess-Records“ auch Kleidung an. Stil und Motive der Aufdrucke spielen überwiegend mit Popkulturellen-Elementen und richten sich eher an junge „hippe“ Neonazis.

Weiterlesen

Rechtsextreme Musik A3stus

„A3stus“ ist ein rechtsextremes Hip-Hop-Duo aus Brandenburg und Berlin. „A3stus“ besteht aus Patrick Killat, der auch als „Villain051“ musikalisch rechtsextrem…

Von|

Hass zum Anziehen Marken, die bei Neonazis beliebt sind

„Nationale“ Marken sind Marken, die sich bewusst an die rechtsextreme Szene wenden; sie sind in der Regel nur in Neonazi-Geschäften oder -Versänden zu erwerben. Oft fließen Erlöse auch in die rechtsextreme Szene zurück. So sind „nationale“ Marken auch eine Finanzierungsmöglichkeit für die Neonazi-Szene.

Von|

Neofolk

Musikalisch: Im Allgemeinen ruhige, sonore und melancholisch aufgebaute Musik, in der häufig Marschrhythmen anklingen.

Neofolk (frei übersetzt: Neue Volksmusik) entwickelte sich Anfang der 80er-Jahre aus der Dark-Wave/Gothic-Musikszene heraus. Obwohl mit „Death In June“ aus England eine eindeutig extrem rechte Band zu den Begründern des Neofolk zählt, kann die Szene in ihrer Gesamtheit nicht dem rechten Spektrum zugeordnet werden.

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der