Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

„Laut gegen Rechts“ in Mecklenburg-Vorpommern mit Polarkreis 18

Von|

Veranstalter ist die überparteiliche Kampagne ?WIR. Erfolg braucht Vielfalt?.

?Alle sind aufgerufen, zu verhindern, dass die rechtsextreme NPD noch eine weitere Wahlperiode im Landtag in Mecklenburg-Vorpommern sitzt?, sagt Timo Reinfrank von der Amadeu Antonio Stiftung. ?Viele Initiativen klären seit langem über die NPD-Wahlkampfstrategien auf. Dass jetzt, zwei Tage vor der Wahl, auch Künstlerinnen und Künstler ihre Popularität nutzen, um laut gegen rechts aufzutreten, ist eine erfreuliche Aktion?, so Reinfrank. Für die Herausgeber des Informationsdienstes gegen Rechtsextremismus bnr.de sagt Helmut Lölhöffel: ?Wir können nicht zulassen, dass eine Partei Staatsgelder kassiert, die mit gewalttätigen Neonazis paktiert und unseren Staat abschaffen will. Darum: keine Stimme für die NPD, sondern mit lauter Stimme gegen
rechts!?

Hintergrundinformationen zur NPD in Mecklenburg-Vorpommern

| NPD vor dem Sonnenblumenhaus (bnr.de)
| NPD in Jamel (bnr.de)
| Unverzichtbare Unterstützer (bnr.de)
| All die netten Leute von der NPD (mut-gegen-rechte-gewalt.de)
| Der Wolf im Schafspelz (mut-gegen-rechte-gewalt.de)
| MV und die NPD (mut-gegen-rechte-gewalt.de)
| Kein Ort für Neonazis in Mecklenburg-Vorpommern (amadeu-antonio-stiftung.de)

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern auf netz-gegen-nazis.de:

| Mecklenburg-Vorpommern

| Mit Argumenten gegen polenfeindliche Parolen: RAA veröffentlicht neues Infoblatt
| Rechtsextreme Alltagskultur in Anklam: Mit Mutti ins „New Dawn“
| Die netten Ökofaschisten – Besuch bei Familie Müller in Lalendorf
| Politik in Anklam: Der Dicke und die Demokraten
| Neonazis in Mecklenburg-Vorpommern produzieren neue Schulhof-CD, um Jugendliche zu ködern

Weiterlesen

bad-nenndorf-start

Bad Nenndorf Trauerspiel statt Trauermarsch

Beim jährlichen „Trauermarsch“ der Neonazi-Szene im niedersächsischen Bad Nenndorf ist die Teilnehmerzahl zum zweiten Mal in Folge zurückgegangen. Blockaden und…

Von|
dresden-2012

Wehrhafte Demokratie Ignorieren oder Verhindern?

12.000 Demokrat*innen machten im Januar 2013 klar, dass in Magdeburg kein Platz für die geschichtsrevisionistische Propaganda der Neonazis ist. Dennoch…

Von|
MEGALOH_PF_1_1240_RobertWinter-1

Megaloh „Als Kollektiv Menschheit können wir etwas verändern“

Der Berliner Rapper Megaloh (37) spricht über seine Rassismuserfahrungen, koloniale Kontinuitäten und musikalisches Empowerment. Er meint, es sei an der Zeit, einige veraltete Denkweisen ein für allemal abzulegen und als Menschheit verantwortungsbewusster zu werden.

Von|
Eine Plattform der