Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Rebel Records/The Devils Right Hand Store (Cottbus, Brandeburg)

Von|

Anfangs residierte der Versand im bayrischen Freising und zog dann nach Cottbus um. 2005 erschien als erste Eigenproduktion die „Frontalkraft“ CD „Volksmusik“. Seit dem erschienen 14 Produktionen deutscher Bands wie „Eternal Bleeding“ aber auch internationaler Gruppen wie den „Bully Boys“ aus den USA oder „Legion of St. Georg“ aus England. Bei den Produktionen handelt es sich zum Großteil um aufwendig produzierte Sammlerstücke. So zum Beispiel um Picture-LPs von „Die Lunikoff Verschwörung“ und von „Gigi & die braunen Stadtmusikanten“. Die wohl aufwendigste Produktion war eine Box anlässlich des 15-jährigen Bestehens der Cottbusser Rechtsrockband „Frontalkraft“, welche neben drei Langspielplatten umfangreiche Materialbeilagen enthielt. Nahezu alle Produkte sind limitiert.

Im Ladengeschäft werden vor allem rechtsextreme Bekleidung und andere Accessoires angeboten.

Weiterlesen

IMG_4262-001

„Sturm auf Themar 2.0“ – Bilder und Eindrücke vom Neonazi-Konzert

Am Samstag trafen sich in der 3.000-Einwohner-Gemeinde Themar knapp 1.000 Neonazis auf einem Rechtsrock-Konzert. Innerhalb der Szene wird der Veranstalter, Patrick Schröder, wegen der Kommerzialisierung dieser politischen Veranstaltung scharf kritisiert. Bilder und Eindrücke von „Rock für Identität“.

Von|
IMG_4368_0

Zu diesen Bands wollen Neonazis in Ostritz „abhitlern“

Auf dem „Schild & Schwert“-Festival am kommenden Wochenende sollen MMA-Kämpfer bei einem „Kampf der Nibelungen“ gegeneinander antreten, Redebeiträge gehalten, neonazistischer Merchandise angeboten werden und Bands aus dem „Blood & Honour“ Netzwerk spielen. Wer sind diese Bands?

Von|
Eine Plattform der