Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Überblick III – Pegida-Demonstrationen, Neonazi-Versammlungen, Gegenproteste am 19.01.2015

Von|
Anti-"Bärgida"-Demonstration in Berlin am 05.01.2015. (Quelle: flickr/cc/ Sozialfotografie [►] StR)

16.01.2015

Magdeburg: Am 16.01.2015 veranstalten Neonazis in Magdeburg einen „Trauermarsch“. Eine Anmeldung für die Versammlung besteht von 18:00 – 24:00 Uhr. Routen sind bisher unbekannt. Für Samstag liegt ebenfalls eine Anmeldung vor. Es werden bis zu 500 Teilnehmende erwartet.

Alle Informationen zu Gegenaktionen und allem drum herum findet man auf „Magdeburg Nazifrei“.

Chemnitz: Die Anti-Flüchtlingsdemonstration „Chemnitz wehrt sich“ findet am 17.01.2015 (Samstag) um 15:00 Uhr auf dem Theaterplatz statt.

Gegenproteste werden vom „Bündnis Chemnitz Nazifrei“ organisiert: Treffpunkt ist um 14:00 Uhr auf dem Johannisplatz.

Montag (19.01.2015)

Berlin: „Bärgida“ um 18:30 Uhr am Haus des Lehrers in der Nähe des Alexanderplatzes (3. Versammlung)

Die Gegendemonstration„#NoRacism #NoBergida #NoBärGiDa #NoNationalism #NoNazis #Berlin“ findet ab 16:30 Uhr am Bundeskanzleramt statt.

Ab nächster Woche werden montags leider zusätzlich Pegida-Veranstaltungen in Potsdam/Brandenburg parallel zu „Bärgida“ stattfinden. Zum Beispiel der Abendspaziergang der „BraMM“ („Brandenburger für Meinungsfreiheit und Mitbestimmung“) um 18:30 Uhr in Brandenburg an der Havel am Neustädtischen Markt.

Berlin- Marzahn-Hellersdorf: 19:00 Uhr Landsberger Allee Ecke Blumberger Damm (9. Versammlung)

Gegendemonstration (eine vermehrte Teilnahme an dieser Anti-Nazi-Demonstration scheint gerade wichtiger zu werden angesichts der geringen Teilnehmer_innenzahl der letzten Wochen!) um 18:00 Uhr am S-Bahnhof Poelchaustraße. Die Demo führt zur Landsberger Allee/Blumberger Damm, der Kreuzung, an der die neue Unterkunft entsteht. Dort starten die Nazis ab 19:00 Uhr ihre Demo. Die Parteien veranstalten dort eine Kundgebung für Geflüchtete.

Bielefeld: 18:20 Uhr „Bielefeld ist bunt“ 

Demonstration für ein buntes Miteinander und gegen religiöse Gewalt und Rassismus – Facebook

Braunschweig: „Bragida“ um 18:30 Uhr am Schlossplatz (1.Versammlung)

Gegendemonstration „Kein Platz für Rassismus, Nationalismus und Hetze gegen Flüchtlinge! Demo und Kundgebung gegen BRAGIDA / PEGIDA“ vom „Bündnis gegen Rechts“ : 16:30 Uhr am Kohlmarkt und eine Kundgebung findet um 17:30 Uhr am Schlossplatz statt.

Facebook-Seite des „Bündnisses Gegen Rechts Braunschweig“.

Dresden: „Pegida“ war geplant um 18:30 Uhr auf dem Theaterplatz (13. Versammlung), diesmal nur Kundgebung, weil sie bei solchen Massen an Menschen mehr Zeit brauchen, um ihre „Inhalte zu vermitteln“. Dann allerdings gab es eine von der Polizei aus ernst zu nehmende Terrorwarnung und nun ist die Pegida-Kundgebung sowie alle Gegenproteste abgesagt (siehe etwa ZEIT online).

Gegenaktionen, normalerweise von „Dresden Nazifrei“ organisiert, sind auch abgesagt, wobei dies nicht wirklich logisch ist, weil es offenbar Hinweise auf Anschlagspläne gegen Lutz Bachmann gab – und der ist bei den Gegenprotesten sicher nicht zu finden.

Düsseldorf: „Dügida“ um 18:30 Uhr am Hauptbahnhof,

Da die Demonstration von Melanie Dittmer veranstaltet wird, die ja als Sprecherin der Pegida- NRW gefeuert wurde weil sie wahrscheinlich zu weit rechts orientiert ist, ist zu erwarten, dass sich wenig Menschen aus dem bürgerlichen oder rechtsoffenen Spektrum an der Dügida-Versammlung beteiligen. Mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich von nun an bei den wöchentlichen Abendspaziergängen um waschechte Neonazi-Versammlungen mit NPD-Anhänger_innen aus Mönchengladbach, Mitgliedern der Neonazi-Partei ,Die Rechte‘ aus Dortmund und rechten Hooligans.

Gegenaktionen von „Nodügida – Düsseldorf braucht kein Dügida“ um 18:00 Uhr am Hauptbahnhof. Außerdem eine Gegendemonstration von Düsseldorf stellt sich quer in der Mintropstraße um 17:30 Uhr.

Düsseldorfer Apell / Respekt und Mut veranstaltet ebenfalls eine Gegendemonstration, die an der Friedricht-Ebert-Straße/ DGB-Haus beginnt. Der Zeitpunkt ist noch unbekannt.

Duisburg: „Pegida NRW“ 18:30 Uhr Portsmouthplatz direkt vor Duisburger Hauptbahnhof (1. Versammlung)

„NO PEGIDA – Kein Fußbreit den Rassisten in Duisburg!“ von „Duisburg stellt sich quer“ um 17:30 Uhr am Hauptbahnhof.

Facebook-Seite von „No Duigida“.

Hameln: „Hamgida“ 18:30 Uhr am Hauptbahnhof (1. Versammlung)

Das Bündnis „Bunt statt Braun“ veranstaltet am Montag um 18:00 Uhr eine Mahnwache auf dem Bahnhofsplatz 1.

Facebook-Auftritt von „Damit Hameln bunt bleibt.“

Kassel: „Kagida“ 18:30 Uhr am Scheidemannplatz (8. Versammlung)

U.a. ruft das „Bündnis gegen Rechts”“ zu einer Gegendemonstration um 18:00 Uhr am Scheidemannplatz auf. Der Name der Demonstration: „Kassel bleibt bunt – Nein zu Kagida“. Es soll sogar eine After-Demo-Party geben: „Tanzen gegen Kagida“.

Hier die Facebook-Seite von „Kassel für alle“.

Leipzig: „Legida“ ist jetzt anscheinend immer mittwochs, das erste Mal am 21.01.2015 gegen 18:30 Uhr auf dem Augustusplatz; montags wollen sie zu Pegida fahren. (2. Versammlung)

„NO LEGIDA“ ruft zu Gegenprotesten auf, die am 21.01. um 18:00 Uhr in Leipzig beginnen sollen. Weitere Details zum Treffpunkt und den Aktionsformen werden in den nächsten Tagen auf der Veranstaltungsseite „#NoLegida – Leipzig stellt sich quer. Für Weltoffenheit und Toleranz, gegen Islamophobie und Rassismus. Legida stoppen!“ bekannt gegeben.

Die Facebook-Seite von „NO LEGIDA“.

Magdeburg: „Magida“ um 18.30 Uhr am Alten Markt (Zugang über Jakobstraße / Ecke Bei der Hauptwache) (1. Versammlung)

„Magdeburg Nazifrei“ wird in den nächsten Tagen genauer über deren geplante Gegenproteste informieren. Eine Kundgebung von „Bündnis Gegen Rechts Magdeburg“ findet um 18:00 Uhr auf dem Marktplatz statt.

Hier die Facebook-Seite von „Magdeburg Nazifrei“.

München: „Bagida“ 19:00 Uhr am Sendlinger Tor (2. Versammlung)

Gegenaktion u.a. von BELLEVUE DI MONACO & MÜNCHEN IST BUNT: um 17:30 Uhr am Sendlinger Tor „Tanz den Pegida! Ein Arbeiterfasching“.

Sowie „BAGIDA=GAGA, Gegenprotest zum rassistischen Spaziergang“ von „Stürzenbergers „Freiheit“ stoppen“ um 19:00 Uhr am Sendlinger Tor.

Northeim/Göttingen: „Nogida“ bisher mit Facebook-Auftritt und c.a. 300 Likes.

Gegenkundgebung von „Northeimer Bündnis gegen Rechtsextremismus“ ab 17:00 Uhr am Northeimer Münster ; Nogida ruft zu Teilnahme an Gegenkundgebung auf.

Facebook-Seite von „No Nogida“.

Nürnberg: 17.30 Uhr, Kornmarkt: „No Nügida“ – Demonstration „Nürnberg ist bunt – für Vielfalt statt Einfalt!“ Eine „Nügida“-Veranstaltung gibt es (noch) nicht – die Betreiber der Facebook-Seite „Nügida“ kündigen an, eine Demonstration anzumelden, wenn die Seite 1.300 Likes hat. Dies ist in rund 300 Likes der Fall.

Oslo: „Pegida Norge“  18:30 Uhr irgendwo in Oslo (1. Versammlung).

Saarland: „GEGEN Saargida – FÜR ein multikulturelles Saarland“ informiert über eine Spaltung der Saargida in zwei Lager. Grund für die Streitigkeiten waren die „scheinheiligen“ Distanzierungen des Saargida-Anmelders Danny Walter von der NPD und rechten Hooligans. Ihm wurde daraufhin von NPDler_innen vorgeworfen, selber bei SaGeSa („Saarländer Gegen Salafisten“)  mitgelaufen zu sein und sich erst nach negativen Berichterstattungen über seine Person von Rechten zu distanzieren.

Daraufhin hat die NPD eine Demonstration auf der gleichen Route wie die ursprüngliche Saargida laufen sollte, angemeldet. Das Motto: “SageSa / PEGIDA-Freundeskreis Saar“. Walter forderte Saargida-Anhänger_innen auf, nicht an dieser Demonstration teil zu nehmen. Die Pegida Deutschland ließ verlauten, dass eine Zusammenarbeit von Pegida und SaGeSa nicht erwünscht sei.

Die offizielle Seite von Pegida Deutschland hat eine Pegida-Demonstration für Saarbrücken angesetzt, noch ist aber unklar, ob es eine, zwei oder keine Versammlung geben wird.

Die SaGeSa-Demonstration ist mit 18:30 Uhr an der Europagalerie angegeben.

Über die aktuelle Lage informieren „Stimme Gegen Rechts„, sowie „GEGEN Saargida – FÜR ein multikulturelles Saarland“.

Gegenaktionen werden bei Bekanntwerden des Ablaufes am Montag organisiert.

Stralsund: „Mvgida“ um 18:30 Uhr am Trelleborger Platz (2. Versammlung), ab jetzt wöchentlich immer nur in einer Stadt des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Gegenaktionen: „Stralsund für alle!“- Kein Platz für Ausgrenzung“ von „Rock gegen Rechts Stralsund“ um 18:00 Uhr auf dem Neuen Markt zur Auftaktkundgebung.

Rock Gegen Rechts Stralsund

Suhl: „Sügida“ um 19:00 Uhr am Platz der Deutschen Einheit (2. Versammlung)

„Südthüringen bleibt bunt 2.0“ findet um 18:00 Uhr am Marktplatz statt.

Südthüringen gegen Sügida

Würzburg: „Wügida“ um 19:00 Uhr Peterplatz (9.Versammlung)

„NOWÜGIDA – Würzburg lebt Respekt“-Teilnehmer_innen treffen sich um 17:30 Uhr am Hauptbahnhof, um gegen Wügida zu protestieren.

Facebook-Seite von „Nowügida“.

Demnächst:

Oranienburg: 21.01.2015 um 18:30 Uhr Bahnhofsvorplatz in Oranienburg (2. Abendspaziergang „für eine angemessene Asylpolitik“)

Eine Gegendemonstration findet um 18:00 Uhr am Bahnhof Oranienburg statt und wird organisiert von „Oberhavel Nazifrei“.

Chemnitz: Anti-Flüchtlingsdemonstration „Chemnitz wehrt sich“ am 31.01.; Treffpunkt 15:00 Uhr auf dem Theaterplatz in Chemnitz; Start der „Cegida“-Demonstrationen ab dem 09.02.2015 um 18:30 wöchentlich.

Leipzig: 21.01.2015: Gemeinsamer Spaziergang durch Leipzig um 18:30 Uhr auf dem Augustusplatz.

Neue (offizielle) „Pegiden“: Erzgida, Pegida in Poland, Pegida Spain, Pegida Bulgaria, Olgida, Nügida (Nürnberg, jetzt anscheinend offiziell), Pegida Scandinavia.

 

Und so ging es aus:

19.01.2015 – Pegida-Demonstratioen und Gegendemonstrationen (alphabetische Reihenfolge)

Berlin: Bärgida: 400 / Gegendemo: 1.000; blockiert; Marzahn-Hellersdorf #MaHe: 300 gegen Flüchtlinge / Gegendemo: 400 (tsp)Braunschweig: Bragida: 250 / Gegendemo: 5.000; abgesagt, weil blockiert (HA)Dresden: Pegida-Demo wegen Sicherheitsbedenken abgesagt; rund 100 Pegida-Anhänger sind trotzdem in der Innenstadt und liefern sich Rangeleien mit der Polizei; dazu einige hupende Autos mit Deutschlandfahnen (sz)Düsseldorf: Dügida: 150 / Gegendemo: 1.000 (rp)Duisburg: Pegida: 600, davon 50 Hooligans / Gegendemos: 4.000 (RP)Hameln: Hamgida: abgesagt / Gegendemo: 950 (DWZ)Kassel: Kagida: 160 / Gegendemos: 600 (HNA)Magdeburg: Magida: 600 / Gegendemo: 6.000; blockiert (mz)München: Bagida: 1.100; viele Neonazis (BILD zeigt einige) / Gegendemo: 12.000 (SZ), Mügida: 12 / Gegendemo: 55 (mütv)Saarland: Saargida: 150 / Gegendemo: 1.000 (SR)Stralsund: MVGida: 600, viele Neonazis / Gegendemo: 700; Störungen, aber Blockade aufgelöst (NDR)Suhl: Sügida: 2.000, viele Neonazis / Gegendemo: 500 (MZ)Würzburg: Wügida: 300; „Rangeleien“ mit Gegendemonstranten nach der Veranstaltung (MN) / 1.200 Menschen bei „NoWügida – Würzburg lebt Respekt“ (MP)Internationale AblegerAarhus (Dänemark): Pegida: 30 / Gegendemo: 300 (ZEITYahoo News)Esbjerg (Dänemark): SIAD (Stop the Islamisation of Denmark): 100 / Gegendemo: 400 (Yahoo News)Kopenhagen (Dänemark): Pegida 200 / Gegendemo: 300 (ZEITYahoo News)Oslo (Norwegen): Pegida: 70 / Gegendemo: 200 bewirft die Rechtspopulisten mit Schneebällen (ZEITNRK)

19.01.2015 – Gegendemonstrationen ohne Pegida-Demonstration (alphabetische Reihenfolge)

Bad Salzuflen: 200 gegen Pegida (lz), Bielefeld: 10.000 bei „Bielefeld ist bunt“ (LZ), Flensburg: 1.500 „für ein buntes Flensburg“ (NDR), Göttingen: 300 gegen Pegida-Rassismus (HNA), Leipzig: 5.000 Menschen gegen „Legida“ / Legida läuft erst am Mittwoch (mdr), Northeim: Gegendemo: 350 (HNA) / Nogida gibt es bisher nur im Internet, Nürnberg: Gegendemo: 2.700 (nb), Osnabrück: 4.200 gegen „Pegida (NDR), Ratingen: 3.000 gegen Rassismus (WZ), Tübingen: 100 demonstrierten gegen Rassismus, Pegida und das Versagen der Ermittler (TB), Walsrode: 500 Menschen für Demokratie auf der Straße (NDR), Wiesbaden: 8.000 bei „No Pegida) (WK)

Weiterlesen

2018-05-23-afd-gegendemos

Demonstration Ganz Berlin will die AfD verhindern

Am 27.05. will die AfD in Berlin eine „Großdemonstration“ auf die Beine stellen. Ein breites Bündnis ist dagegen und mobilisiert mit Bass, Glanz und noch viel mehr.

Von|
2018-04-09_110649

Die Liebenfels Kapelle

Geografisch lässt sich die äußert konspirativ wirkende RechtsRock-Band „Die Liebenfels Kapelle“ (oft nur als DLK abgekürzt) dem Raum Güstrow, Mecklenburg-Vorpommern…

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der