Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Wenn Nazis mit Demofotos auf Facebook prahlen…

Von|

Marcel R.* war nämlich einer der Teilnehmer der Neonazi-Demonstration am Samstag in Berlin, und als solcher ist er auch vor die Linse von Belltower.news gelaufen – und wurde entsprechend in unserer Fotoschau verewigt. Das wiederum findet Marcel R. so großartig, dass er gleich einmal zwei Fotos von unserer Seite nimmt und sie auf seinem Facebook-Profil zu posten. Tatsächlich gibt es auch gleich von einer „Kameradin“ Applaus: „hammer großer.von mir gibt es leider keine“ schreibt „Anja W.“* und „voll schick großer“.

Aber wer ist der Mann, der sich der großen weiten Welt so offensiv als Nazi präsentiert? Da er seine Daten nicht geschützt hat, kann der unbedarfte Besucher Marcel näher kommen. So erfahren wir, dass Marcel gern Poker spielt, mit Sarah G. in einer Beziehung steckt (seit letztem Jahr), „Sturm 18“ und „Division Germania“ mag und zu seinen Aktivitäten „Demo, Henker, Kameraden treffen“ zählt. Ihm gefallen die rechtsextreme Veranstaltung „Tag der deutschen Zukunft- Gemeinsam gegen Überfremdung“ in Braunschweig und NPD-Politiker Udo Pastörs. Und Marcel hat auch Freunde mit interessanten Pseudonymen wie „Aryan Power“, „Deutsche Treue“ oder „Fräulein Deutsche“.

Aber warum nimmt Marcel einfach unsere Fotos, sogar ohne Quellenangabe? Wir fragen einmal nach:

„Hallo Marcel R.,
wir haben zur Kenntnis genommen, dass Sie sich auf den Fotos von www.belltower.news von der Demonstration am 14.05.2011 so gut getroffen fühlen, dass Sie sie hier verwenden, um vor Ihren Freunden damit anzugeben. Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass es auf Fotos ein Copyright gibt, gegen das Sie hiermit verstoßen. Ich bitte Sie also, die Fotos bis zum 17.05.2011, 15:00 Uhr aus Ihrem Profil zu entfernen. Andernfalls brauche ich eine Postadresse, damit ich Ihnen eine Rechnung zuschicken kann. Rechtliche Schritte wollen wir ja sicher vermeiden.
Milla Frühling, Redaktion netz-gegen-nazis.de“

Jetzt sind wir auf die Reaktion gespannt.

Update 17.05.2011:

Trotz unserer freundlichen Nachricht hat Marcel R. weder unsere Fotos aus seinem Profil entfernt noch eine Rechnungsadresse geschickt. Deshalb mussten Konsequenzen folgen: Eine Strafanzeige bei der zuständigen Internetwache.

Was ist passiert?
Ich habe auf unserer Website www.belltower.news einen Bericht zur Neonazi-Demonstration am 14. Mai 2011 in Berlin veröffentlicht. Einer der beteiligten Neonazis, Marcel R.**, hat sich unsere Fotos heruntergeladen, auf denen er zu sehen ist, und hat sie auf Facebook veröffentlicht, um damit zu prahlen. Ich als Fotografin sehe dadurch mein Urheberrecht verletzt und möchte dies gern zur Anzeige bringen.

Wo ist es passiert?
Marcel R.s Facebook-Profil: http://www.facebook.com/… **
Foto 1 von netz-gegen-nazis.de:
http://www.facebook.com/… **
Foto 2 von netz-gegen-nazis.de:
http://www.facebook.com/ … **

Zum Vergleich die Fotos auf netz-gegen-nazis.de:
www.belltower.news/artikel/kreuzberg-war-ne-scheissidee-nieder-mit-der-npd-9104

Wann ist es passiert?
Gesehen gestern, 16.05.2011, um 12:00

Wie ist es passiert?
Marcel R. ** hat die Fotos von Belltower.news bzw. vom verlinkten Picasa-Album heruntergeladen, obwohl er dazu keine Rechte hatte.

Warum ist es passiert?
Marcel R. ** war einer der Teilnehmer der versuchten Neonazi-Demonstration am 14.05.2011 und ist offensichtlich stolz darauf, dabei fotografiert worden zu sein. Deshalb hat er meine Fotos entwendet.

Update 18.05.2011

Marcel R. zeigt immer noch kein Interesse an einer Kommunikationsaufnahme. Allerdings scheint ihn die Strafanzeige beeindruckt zu haben. Die Fotos sind nun (14:00) nämlich vom Profil verschwunden. Geht doch.

Kleine Betrachtung am Rande: Wer eine Umfrage einrichtet mit dem Titel „Rechts oder Antifant?“, aber nur Nazi-Freunde hat – nun, dann fällt das Ergebnis wenig überraschend aus. Interessanter sind da schon Marcels neue Freunde, wie „Toni Panzer“ oder „Schwarze Sonne“. Da bleiben wir dran.

* Facebook-Pseudonyme sind der Redaktion bekannt.
** im Original ausgeschrieben

Weiterlesen

Monatsüberblick Juni 2016 Internet und Social Media

Darin: Aktuelle Verurteilungen für Hassrede aller Art +++ Mutmaßlicher Betreiber der Hetzseite Anonymous.Kollektiv taucht unter +++ Massive Hassattacken: Rechte Morddrohungen gegen Spitzenpolitiker +++ Facebook: Sperr-Attacken von rechts +++ Antisemitische…

Von|

„Die Partei“ deckt auf, dass die AfD ihren Hass mit Social Bots verbreitet

Das Internet lacht über die Aktion von „Die Partei“: Sie hat die die Kontrolle über 31 AfD-Facebook-Seiten übernommen und ihnen einen neuen Anstrich verliehen. Interessant dabei: Offenbar greifen AfD-nahe Kreise im Wahlkampf entgegen anderslautender Beteuerungen doch auf Social Bots zurück, um ihre Hetz-Botschaften zu verbreiten.

Von|

Bürgerwehren Harmlose Hilfssheriffs oder Neonazis?

„Fulda passt auf“, „Bürgerinitiative für Sicherheit in Braunschweig“, „Einer für alle, alle für einen Düsseldorf“ oder einfach „Bürgerwehr Memmingen“ –…

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der