Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Beratung bei rechtsextremen Vorfällen in Rheinland-Pfalz

 

m*power – Mobile Beratung für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Rheinland-Pfalz

Von|

Die mobile Beratung für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Rheinland-Pfalz m*power möchte Betroffene umfassend unterstützen. Die Beratung umfasst sowohl Informationen als auch psychosoziale Gespräche, in denen die Betroffenen die Möglichkeit haben, das Erlebte und die damit verbundenen Gefühle, wie z.B. Ängste, Wut oder Hilflosigkeit zu artikulieren und sich darüber auszutauschen.

Auch die Begleitung zu polizeilichen Vernehmungen, zur Gerichtsverhandlung oder zu ärztlichen Untersuchungen gehört dazu. Darüber hinaus ist es in Einzelfällen möglich, Trauma-Experten oder Anwälte hinzuziehen bzw. an diese weiterzuvermitteln.

Die Beratung erfolgt kostenlos, vertraulich und ist auf Wunsch anonym. Sie ist parteilich. Das bedeutet, dass ausschließlich die Bedürfnisse des oder der Betroffenen im Mittelpunkt stehen.

Eine erstattete Strafanzeige ist keine Voraussetzung für die Beratung. Auch Angehörige und andere Personen aus dem sozialen Umfeld sowie Tatzeugen können sich von dem eingerichteten Angebot  unterstützen  lassen.

m*power – Mobile Beratung für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Rheinland-Pfalz c/o Kompetenznetzwerk Demokratie leben in Rheinland-Pfalz | Hotline: 0151 10 59 47 99 | kontakt@mpower-rlp.de | www.demokratie-leben.rlp.de

Elterninitiative gegen Rechts

Die Hilfe richtet sich an Eltern, deren Kinder sich an rechtsextremer Ideologie orientieren oder in den Einflussbereich rechtsextremistischer Gruppen bzw. der rechten Szene geraten sind. Unterstützt werden auch Eltern, die unsicher sind, ob beziehungsweise wie weit ihr Kind bereits in die rechtsextreme Szene verstrickt ist. Gerne können auch Angehörige mit ähnliche Fragen die Beratung beanspruchen. Es gibt die Möglichkeit für eine qualifizierte Beratung für betroffene Eltern und Angehörige am Telefon (06131 / 967-373) und per E-Mail (elterninitiative@lsjv.rlp.de) und auf Wunsch persönliche Beratung vor Ort (auch kurzfristig). Dann kommt es zu einer gemeinsamen Lösungssuche zu vielfältigen Fragestellungen und Problemen. Es wird unvoreingenommen zugehört und keine Schuldzuweisungen gemacht. Die Beratung bietet schnelle und unkomplizierte Hilfe in akuten Krisensituationen. Gespräche mit den Jugendlichen sind möglich. Der Informations- und Erfahrungsaustauschs zwischen betroffenen Eltern wird außerdem gefördert und Informationen über Jugend und Rechtsextremismus weitergegeben. Die Beratung kann auf Wunsch anonym erfolgen. Sie ist vertraulich und kostenlos. Fachkräfte, die mit betroffenen Eltern in Kontakt sind, werden ebenfalls unterstützt.

Telefon: 06131 / 967 – 373 | elterninitiative@lsjv.rlp.de | Website

Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus in Rheinland-Pfalz

Die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Rheinland-Pfalz unterstützt alle, die mit Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus konfrontiert sind und sich dagegen wenden möchten. Gemeinsam werden fallspezifisch individuelle Handlungsoptionen unter Berücksichtigung der lokalen Gegebenheiten, Möglichkeiten und persönlicher Wünschen entwickelt. Die Beratung erfolgt vertraulich, das Angebot ist aufsuchend und kostenfrei. Das Netzwerk hat neun Beratungsknoten.

Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus in Rheinland-Pfalz c/o Demokratiezentrum Rheinland-Pfalz | Tel: 06131 / 967 185 | beratungsnetzwerk@lsjv.rlp.de | www.demokratiezentrum.rlp.de

Westerwald/Altenkirchen

Beratungsknoten Westerwald/Altenkrichen | Mobil: 0172 / 185 62 61 | beratungsknoten-ww@lsjv.rlp.de

Koblenz/Mittelrhein

Beratungsknoten Koblenz/Mittelrhein | Mobil: 0173 / 309 78 00 | beratungsknoten-ko@lsjv.rlp.de

Trier/Eifel

Beratungsknoten Trier/Eifel | Mobil: 0176 / 304 912 63 | beratungsknoten-tr@lsjv.rlp.de

Mainz/Rheinhessen/Nahe

Beratungsknoten Mainz/Rheinhessen/Nahe | Mobil: 0163 / 414 52 36 | beratungsknoten-mz@lsjv.rlp.de

Nordwestpfalz

Beratungsknoten Nordwestpfalz | Mobil: 0157 / 563 064 86 | beratungsknoten-ku@lsjv.rlp.de

Südwestpfalz

Beratungsknoten Südwestpfalz | Mobil: 0162 / 436 58 63 | beratungsknoten-ps@lsjv.rlp.de

Vorder- und Südpfalz

Beratungsknoten Vorder- und Südpfalz | Mobil: 0152 / 047 696 51 | beratungsknoten-lu@lsjv.rlp.de

Cochem/Rhei-Hunsrück/Rhein-Lahn

Beratungsknoten Cochem/Rhein-Hunsrück/Rhein-Lahn | 0162 / 436 58 68 | beratungsknoten-cohula@lsjv.rlp.de

Daun/Bernkastel-Wittlich/Birkenfeld

Beratungsknoten Daun/Bernkastel-Wittlich/Birkenfeld | Mobil: 0172 / 390 89 23 | beratungsknoten-dabebi@lsjv.rlp.de

Rückwege – Auf der Schwelle zum Rechtsextremismus?

Rückwege sucht den Dialog mit jungen Menschen, die auf der Schwelle zum Rechtsextremismus stehen, die latent oder offen rechtsextremistisch orientiert sind. Die Beratung richtet sich an die Personen selbst, Fachkräfte, Eltern oder die Peergroup, die mit rechtsextrem orientierten Jugendlichen in Kontakt stehen oder sich nicht sicher sind, ob der/die betreffende Jugendliche dieser Gruppe angehört. Angeboten wird Einzelfallhilfe, Gruppenangebote und Informationsveranstaltungen für Fachkräfte.

Rückwege – Auf der Schwelle zum Rechtsextremismus? c/o Demokratiezentrum Rheinland-Pfalz | Hotline: 0800 / 454 60 00 | rueckwege@lsjv.rlp.de | www.demokratiezentrumn.rlp.de/rueckwege

Weiterlesen

Unsere Partnerportale
Eine Plattform der