Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Bilderschau Dresden 19. Februar Blockaden und Räumungen

Von|

Am Abend des 19. Februar 2011 wurden dann noch sämtliche Räume des „Hauses der Begegnung“ von der Polizei mit unverhältnismäßiger Gewalt, dafür aber ohne Durchsuchungsbefehl, durchsucht. Wie es aussieht, wenn die Polizei mit Brechstange und Kettensäge vorbeikommt, zeigt dieses Video:

Das juristische Nachspiel von Dresden dürfte in diesem Jahr auch interessant werden.

Einen guten Einblick über die Ereignisse des Tages gibt auch dieses Video, ebenfalls von leftvision.

Fotos: sr / ngn, nw / mgrg, hh/cl /AAS, lotta@eu

Mehr zu den Ereignissen in Dresden 2011 auf netz-gegen-nazis.de

| Neonazis in Dresden 2011: Rückzug statt Umzug – aber Gewalt (Bericht)

| Bildergalerie zum Neonazi-Aufmarsch am 19. Februar 2011 in Dresden (Überblick)

| Bilderschau Dresden 19.02.2011: Wie war es bei den Nazis?

| Impressionen aus Dresden: Was bleibt vom 19. Februar in Erinnerung (Mehrpersonen-Reportage)

| Was die Nazis so in Dresden erlebt haben wollen: „Dann war es das mit No Parmesan“

| Dresden am 13.02.: ?Erfolgreiches Warmlaufen für den 19. Februar?

| Bildergalerie 13. Februar 2011 in Dresden: Menschenkette vs. Fackelmarsch

Weiterlesen

rechte demos 1 mai 13612

1. Mai Großer Protest gegen rechtsextreme Demos und AfD-Politiker in Gewahrsam

Auch Rassist_innen und Antisemiten, egal ob von der AfD, der NPD, dem III.Weg oder dem „Jugendwiderstand“, nehmen Themen rund um den 1. Mai gerne auf. Sie sprechen dann vom „Arbeiterkampftag“ und geben vor, gegen Kapitalismus und Globalisierung auf die Straße zu gehen. Damit meinen sie allerdings etwas gänzlich anderes als die Demonstrierenden anderer politischer Lager, die sich in der Regel für das Wohl von Menschen und soziale Gerechtigkeit einsetzen.

Von|
hygiene

Kommentar Wie berichten über Verschwörungsdemonstrationen?

Angesichts der Demonstrationswelle von „Hygiene“-Demos, „Corona-Rebellen“, „Querdenken“ oder „Widerstand 2020“: Wenn wir kein „Pegida reloaded“-Erlebnis wollen, sollten die Medien aufhören,…

Von|
2014-12-17-pegida

Was tun gegen Pegida?

Viele Politiker und Politikerinnen wollen angesichts von Pegida die „Ängste besorgten Bürgern und Bürgerinnen ernstnehmen“ und mit ihnen einen Dialog…

Von|
Eine Plattform der