Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Die „Identitären“ standen in Berlin

Von|

Die Rechstextremen verbrachten ihre Zeit mit Warten. Hier sind einige Bilder des heutigen Tages, einen ausführlicheren Bericht lesen Sie am Montag hier.

Die „Identitäre Bewegung“ 2017 in Berlin.

 

Lutz Bachmann wollte ebenfalls dabei sein und verbrachte seine Zeit hauptsächlich auf dem Lautsprecherwagen. Rechts von ihm der Chefideologe der „Identitären Bewegung“ im deutschsprachigen Raum, der Österreicher Martin Sellner.

 

Martin Sellner präsentiert einen italienischen Identitären. Auch polnische und tschiechische Vertreter waren vor Ort.

 

Daniel Fiß, früher in der Jugendorganisation der NPD aktiv, heute eine Führungsfigur der Identitären in Deutschland.

 

Mario Alexander Müller, früher ebenfalls in der Jugendorganisation der NPD aktiv, heute bei der „Kontrakultur Halle„, dem Zentrum der „Identitären Bewegung“ in Deutschland.

Gegendemonstranten bekundeten ihren Protest gegen den Aufmarsch der Rechtsextremen.

 

 

Weiterlesen

Rechter Terror in Neuseeland 51 Menschen in zwei Moscheen ermordet

51 Menschen wurden ermordet, 50 zum Teil schwer verletzt, darunter sind auch Kinder. Einer der Täter hat vor dem Anschlag ein „Manifest“ veröffentlicht, in dem unter anderem zum Mord an Angela Merkel aufruft und das Ähnlichkeiten zur Ideologie der sogenannten „neuen“ Rechten zeigt. Ein Täter hat seine Attacke live im Internet gestreamt.

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der