Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Adolf Eichmann

Von|

Adolf Eichmann übernahm im Oktober 1939 die Leitung des „Judenreferates“ im Reichssicherheitshauptamt. Im Zuge der sogenannten „Endlösung“ organisierte er die Transporte jüdischer Menschen in die Vernichtungslager. 1945 entkam er nach Argentinien. 1960 vom israelischen Geheimdienst nach Israel entführt, wurde er dort in einem Prozess in Jerusalem am 15. 12. 1961 u. a. wegen Verbrechens gegen das jüdische Volk und wegen Kriegsverbrechen zum Tode verurteilt.

Sekundärliteratur: H. Arendt: Eichmann in Jerusalem. Ein Bericht v. der Banalität des Bösen (aus dem Amerikanischen, 112001); D. Cesarani: Adolf Eichmann. Bürokrat u. Massenmörder (aus dem Englischen, 2004).

Quelle: Meyers Lexikon online

Weiterlesen

AfD Parteiausschluss? Gern als Taktik

Am Montagmorgen, den 23.01.2017, vermeldeten viele Medien: Der AfD-Bundesvorstand debattiere über den Parteiausschluss von Björn Höcke aufgrund seiner Rede in…

Von|

Kann ein Buch gefährlich sein? Hitlers „Mein Kampf“ ab 2016 wieder im Buchhandel

Ende 2015 verliert der Freistaat Bayern die Urheberrechte an Adolf Hitlers Schmähschrift „Mein Kampf“. Das Buch wird dann zum ersten Mal seit 1945 wieder in deutschen Buchhandlungen erhältlich sein. Viele halten die Wiederveröffentlichung für einen schweren Fehler. Andere plädieren für Gelassenheit. Gute Argumente haben beide Seiten.

Von Isabelle Daniel

Von|

Bataillon 500

Die Ende der Neunziger Jahre in Rostock gegründete Band entstammt dem in Deutschland verbotenen „Blood & Honour“-Netzwerk und ist im…

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der