Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Kraftschlag

Von|

Die Band genießt aufgrund ihres langen Bestehens (die erste Veröffentlichung stammt aus dem Jahr 1990) und ihrer aggressiven Texte einen guten Ruf in der rechtsextremen Szene.

Die Alben der Band sind überwiegend indiziert. Kostprobe aus einem Kraftschlag-Text: „Sein Kiefer zerschmettert durch die Doc-Stahlkappe, jetzt noch ’n Eiertritt und da liegt er auf der Matte. Er blutet aus dem Schädel und bewegt sich noch, da tret ich noch mal rein mit meinen 14-Loch“. Sänger Arpe ist wegen verschiedener Delikte im Zusammenhang mit der Band mehrfach verurteilt worden. „Kraftschlag“ spielten 2004 beim Pressefest des NPD-Verlages Deutsche Stimme ein Konzert.

Weiterlesen

2015-04-20-17

Neofolk

Musikalisch: Im Allgemeinen ruhige, sonore und melancholisch aufgebaute Musik, in der häufig Marschrhythmen anklingen.

Neofolk (frei übersetzt: Neue Volksmusik) entwickelte sich Anfang der 80er-Jahre aus der Dark-Wave/Gothic-Musikszene heraus. Obwohl mit „Death In June“ aus England eine eindeutig extrem rechte Band zu den Begründern des Neofolk zählt, kann die Szene in ihrer Gesamtheit nicht dem rechten Spektrum zugeordnet werden.

Von|
IMG_2274hellaufmacher-1

Apolda gegen Neonazis Rechtsrock-Festival in Thüringen wird für Neonazis zum absoluten Reinfall

Eigentlich wollten Neonazis am vergangenen Wochenende ausgelassen auf einem Rechtsrock-Event in Thüringen feiern – daraus wurde nichts. Nach einer Art Schnitzeljagd um den Veranstaltungsort, fanden sich am Samstag knapp 1.000 Rechtsextreme in Apolda ein. Als das Konzert begann, griffen Neonazis mit einem Mal Polizisten an. Das improvisierte Event wurde aufgelöst. Auch in finanzieller Hinsicht ein Fiasko für die Szene.

Von|
Eine Plattform der