Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Monitoring Dezember 2017 “Schutzzone” für Frauen an Silvester

Von|

 

Seit den Übergriffen in der Silvesternacht in Köln, hat sich der Jahreswechsel als Anlass für zahlreicher Erzählungen gegen Geflüchtete etabliert. Die größte drehte sich diese Jahr um eine angebliche Schutzzone für Frauen auf einer Party am Brandenburger Tor. Sie reden von “Gehege für Frauen”, “Zustände sind eines zivilisierten Landes unwürdig” und “nach Geschlechtern getrennte Silvesterfeiern”.

Das es sich dabei um ein kleines Zelt handelt, in dem Betroffene von sexueller Gewalt betreut werden (wie auf dem Oktoberfest seit 2003), ist natürlich nebensächlich.

 

   Diese Idee unter Negierung der Realität findet Widerhall in konservativen Umfeldern.     

Zurück zum Artikel

Monitoring Dezember 2017: Zeitleiste der Hassrede

 

Weiterlesen

2015-01-29-pegida-europa-start

Neues aus dem Monitoring Pegida Europa?

Schwerpunkt Januar 2015: In Deutschland hat Pegida möglicherweise seinen Zenit als Bewegung erreicht: Die Teilnehmer-Zahlen stagnieren oder sind rückläufig, der…

Von|
schwein

Islamfeindlichkeit Deutschland und die Schweine

Rechtspopulist*innen und Rechtsradikale lieben Belege für den „Untergang“ des „Abendlandes“, den sie seit Jahren imaginieren. Wenn man ihn populistisch mit…

Von|
Eine Plattform der