Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Netz-gegen-Nazis.de 2015 Der Rückblick in eigener Sache

Von|
Schön, dass Sie da sind, liebe Leserinnen und Leser! (Quelle: memgen)

Durchschnittlich haben im Jahr 2015 monatlich 177.770 Besucher_innen die Seite besucht(2014: 142.800, 2013: 128.000, 2012: 108.000, 2011: 90.500, 2010: 85.000; 2009: 70.000) und dabei etwa 345.600 Page Impressions pro Monat generiert (2014: 267.600, 2013: 278.00, 2012: 300.000, 2011: 250.000, 2010: 300.000; 2009: 250.000)

Anfang 2015 haben Belltower.news und fussball-gegen-nazis.de einen Relaunch erlebt, der die Seiten endlich Mobiltelefon- und Tablet-fähig macht. Juhu! Der Relaunch wurde unterstützt von DIE ZEIT und der Freudenbergstiftung.

Soziale Netzwerke

Twitter„: 18.150 regelmäßige Leserinnen und Leser (2014: 12.460, 2013: 9.500; 2012: 6.300; 2011: 3.700, 2010: 2.100; 2009: 862).“Facebook“ hat Belltower.news 114.300 Fans (2014: 89.672 Fans, 2013: 64.370; 2012: 56.160, 2011: 42.160, 2010: 32.050 Fans; 2009: 6.169 Fans), die täglich unsere News erhalten.YouTube: 1.126 Abonnenten (2014: 1.025 Abonnenten, 2013: 987, 2012: 858 Abonnenten, 2011: 967 Abonnenten; 2010: 758 Abonnenten) und bei Google+: 1.028 Fand (2014: 895 Fans).Zudem betreuen wir die Gruppe „Soziale Netzwerke gegen Nazis“ bei Jappy mit 14.200 Mitgliedern(2014: 16.401, 2013: 19.300; 2012: 23.293 Mitglieder)Unser Tumblr-Blog hat 1.038 Follower (2014: 295 Follower).

All diese Präsenzen bringen zum einen neue Leserinnen und Leser zu Belltower.news und anminieren zum anderen unser engagiertes Stammpublikum dazu, die Presseschau und die neuen Artikel zu lesen und gegebenenfalls an interessierte Freundinnen und Freunde weiterzuleiten. Außerdem finden hier inzwischen die Diskussionen zwischen den Engagierten statt – wir schauen da natürlich auch hinein.

Fussball-gegen-Nazis.de hat jetzt auf Facebook 4.023 Fans (2014: 2.554 Fans), auf Twitter 2.300 Fans (2014: 1.079 Fans), auf Google+ 94 Fans (2014: 67 Fans).no-nazi.net hat jetzt auf Facebook 10.830 Fans (2014: 9.578 Fans), auf Twitter 1.975 Fans (2014: 1.189 Fans), auf Google+ 350 Fans (2014: 336 Fans). 

Thematisch 

legten wir bei Belltower.news im Jahr 2015 einen Fokus auf

Feindlichkeit gegen Flüchtlinge – das traurige Top-Thema 2015 Hass im Netz – und was wir dagegen tun können Die Monatsüberblicke zur „Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit“ werden gut angenommen. Es gibt sie zu den Themen- Rassismus und Feindlichkeit gegen FlüchtlingeAntisemitismusIslamfeindlichkeitRechtspopulismus – AfD und PegidaHomosexuellenfeindlichkeit und SexismusInternet und Social Media Neue Rubrik: Gender und Rechtsextremismus – da war unter anderem die Rolle von Beate Zschäpe und von Frauen bei Pegida Thema. Neu waren 2015 auf die Monatsschwerpunkte. Diese gab es:- Pegida– Zahlen und Einstellungen– Islamfeindlichkeit– Hassrede / Hate Speech– Rassismus– Homo- und Transfeindlichkeit– Hass gegen Flüchtlinge im Internet– Rechtsextreme Frauen und Familien-Themen– Verschwörungsideologien– Online-Prävention gegen Rechtsextremismus– Antisemitismus– Rechtsextremismus

Vorträge 2015, die Sie im Netz angucken können:

| Gegenstrategien zu Hassrede im Internet| Frauen bei Pegida und im Rechtsextremismus| Wer hat hier das Sagen? Zivilgesellschaftliches Engagement 2.0| Interview: Macht die Politik genug gegen Islamophobie?

Was war noch 2015?

Seit 2010 arbeitet Belltower.news am Thema Hassrede in Sozialen Netzwerken und der Frage: Wie können wir als digitale Zivilgesellschaft dieser Hassrede entgegen treten? Im Jahr 2015 wurde diese Thema nun unübersehbar, und es gab sogar eine „Task Force“ des Bundesjustizministeriums, die an der Verbesserung der Situation arbeiten sollte. Auch wenn die Arbeit mit Unternehmen, Politik und Justiz an unserem Thema kleinteilig ist und eher langfristige Verbesserungen bringen wird, freuen wir uns, unsere Expertise an dieser Stelle einfließen lassen zu können und der digitalen Zivilgesellschaft eine Stimme geben zu können. Nutzen Sie uns auch 2016 als Ihr Sprachrohr! | Einige Gedanken zur ersten Runde der „Task Force“

Unser Partnerportal Fussball-gegen-Nazis.de, dass von Sommer 2014 bis Sommer 2015 von der „Deutschen Fussball-Liga“ im Programm „Pfiff“ gefördert wurde, hat leider keine Anschlussfinanzierung erhalten. Es wird jetzt wieder von der Redaktion von Belltower.news mitbetreut.

Unser Partner-Projekt „no-nazi.net – Für soziale Netzwerke gegen Nazis“ kümmert sich weiterhin um Präventionsarbeit gegen Rechtsextremismus und Hate Speech in Sozialen Netzwerke. Zwei Outputs von 2015:

Nichts gegen Juden – Tweetup gegen AntisemitismusMedien in der Schule: Hass in der Demokratie begegnenKonferenz „Wer hat hier das Sagen? Zivilgesellschaftliches Engagement 2.0

Netz-gegen-Nazis.de ist ein Projekt der Amadeu Antonio Stiftung, finanziell unterstützt von der Freudenbergstiftung. Dafür vielen Dank! Allerdings könnten wir natürlich noch mehr tun, als es jetzt schon der Fall ist, wenn wir etwa Honorare für freie Mitarbeiter_innen zahlen könnten. Falls Ihnen unsere Arbeit gefällt, dürfen Sie uns gern mit einer Spende unterstützen – auch kleine Spenden helfen. Das geht auch ganz schnell online auf der Seite der Amadeu Antonio Stiftung, Zweck: netz-gegen-nazis.de 🙂

Was kommt 2016?

Viele Artikel, viele Ideen – und viel Engagement gegen Hassrede, on- und offline. Im Januar etwa starten wir mit einer Handreichungen zu den im Moment so verbreiteten Lügen über sexualisierte Gewalt durch Geflüchtete. Also bleiben Sie uns gewogen, bleiben Sie engagiert, teilen Sie unsere Inhalte, und regen sie uns an, geben sie uns Tipps, fragen Sie uns Fragen, äußern sie Lob und Kritik. Jede und jeder, der sich für Demokratie und gegen Rechtsextremismus und Rassismus ausspricht, motiviert auch uns sehr 🙂

All unseren Leserinnen und Lesern ein herzliches Dankeschön – kommen Sie gut ins neue Jahr! 

Weiterlesen

Kicks und Klicks für Fairplay Portal „Fußball gegen Nazis“

Toleranz, Fairness und Respekt sind auch im Fußball elementar für den Umgang miteinander. Deshalb haben Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus, Sexismus und Homophobie in diesem Sport nichts verloren. Die Realität sieht leider anders aus. Die neue Plattform „Fußball gegen Nazis“ informiert über entsprechende Vorfälle und Hintergründe, bietet Interessierten ein Forum zum Diskutieren und gibt Ratsuchenden konkrete Tipps und Handlungsvorschläge.

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der