Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Rechtsextreme Musik Bienenmann

Von|
Der "Bienenmann" im VK-Netzwerk. (Quelle: Screenshot)

Spätestens Ende 2013 schaffte er jedoch den Aufstieg in die obere Liega der Neonazi-Musikszene. Gemeinsam mit dem Liedermacher Mirko S. alias „Barny“ trat er im November bei der Blood & Honour Division Niederlande auf, weitere Auftritte im „Blood & Honour“-Netzwerk folgten, u.a. beim „Tag der Ehre“ in Ungarn, beim „Ian Stuart Memorial“ in Großbritannien und in Schweden.

(vgl. Thüringen rechtsaußen).

Weiterlesen

IMG_4368_0

Zu diesen Bands wollen Neonazis in Ostritz „abhitlern“

Auf dem „Schild & Schwert“-Festival am kommenden Wochenende sollen MMA-Kämpfer bei einem „Kampf der Nibelungen“ gegeneinander antreten, Redebeiträge gehalten, neonazistischer Merchandise angeboten werden und Bands aus dem „Blood & Honour“ Netzwerk spielen. Wer sind diese Bands?

Von|
2014-02-20-jamel

Alphaville Big in Jamel

Dass Musiker bei Konzerten gegen Rechtsextremismus auftreten, passiert öfter. Dass sich Musiker auch für die Schicksale von Menschen interessiert, die…

Von|
Eine Plattform der