Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Aktionswochen gegen Antisemitismus 2015 Bundesweit größte Kampagne gegen Antisemitismus gestartet

Von|
‪#‎Aktionswochen‬ gegen Antisemitismus: Aufmerksamkeit für alltägliche antisemitische Vorfälle mit Projektionen auf Häuserwände und im öffentlichen Raum in Berlin, Dresden, Köln und München schaffen. Foto aus Berlin (Quelle: Amadeu Antonio Stiftung)

Der Präsident des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Norbert Lammert, wies in seinem Grußwort zu den Aktionswochen gegen Antisemitismus darauf hin, dass ein entschlossenes Auftreten gegen Antisemitismus vonnöten ist, „da es Antisemitismus in verschiedenen Ausdrucksformen auch heute, auch in Deutschland, noch immer gibt und er auch neuen Nährboden erhält“. Er betonte jedoch ebenfalls, dass die Gesellschaft wachsam sei und keine neuerliche Form des Antisemitismus dulde.

Antisemitische Gewalt findet tagtäglich und oft abseits der öffentlichen Wahrnehmung statt. Zur Eröffnung der diesjährigen Aktionswochen gegen Antisemitismus wurde am 5.11.2015 in den Städten München, Dresden, Köln und Berlin die Chronik antisemitischer Straftaten und Vorfälle an öffentliche Gebäude projiziert. „Mit dieser Aktion erreichen wir auch Menschen, die sonst nicht mit dem Thema Antisemitismus konfrontiert sind. Das Problem ist jedoch dermaßen akut und bedrohlich, dass es höchste Zeit ist, die breite Öffentlichkeit noch eindringlicher zu informieren und zu sensibilisieren“ so Anetta Kahane, Vorsitzende der Amadeu Antonio Stiftung.

„Besonders an einem Tag wie heute, an dem sich die Selbstenttarnung des NSU zum vierten Mal jährt, ist es wichtig auf Antisemitismus aufmerksam zu machen. Der NSU hat nicht nur mit seinem an Monopoly angelehnten „Spiel“ Pogromly gezeigt, welche widerlichen Formen der Hass auf Juden annehmen kann“, so Kahane weiter.

Die Chronik finden Sie natürlich hier im Internet:

| Chronik antisemitischer Vorfälle 2015

Veranstaltungskalender Aktionswochen 2015

Der gesamte Veranstaltungskalender – nach Bundesländern geordnet – und alle Information zu den Aktionswochen gegen Antisemitismus findet sich unter:

www.aktionswochen-gegen-antisemitismus.de

Social Media

Aktuelleste Informationen zu Aktionen, Gegenaktionen und dem Umgang mit Antisemitismus finden sich auf der 

(function(d, s, id) {
var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0];
if (d.getElementById(id)) return;
js = d.createElement(s); js.id = id;
js.src = „//connect.facebook.net/de_DE/sdk.js#xfbml=1&version=v2.5“;
fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);
}(document, ’script‘, ‚facebook-jssdk‘));

Facebook-Seite der Aktionswochen 

Aktionswochen gegen Antisemitismus

Mehr auf netz-gegen-nazis.de:

Schwerpunkt November 2015: Antisemitismus

| Aktionswochen gegen Antisemitismus 2015: Bundesweit größte Kampagne gegen Antisemitismus gestartet| Antisemitische Vorfälle am 09. November in Berlin – und Döbeln – und München| Schimpfen Nazis im Netz jetzt auf Islamisten?

Weiterlesen

Monatsüberblick Juli 2016 Antisemitismus

Antisemitismus beim Al-Quds-Tag +++ AfD und Antisemitismus I: Streit um Holocaust-Verharmloser Wolfgang Gedeon +++ AfD und Antisemitismus II: Gottfried Klasen verlässt Kasseler…

Von|

Antisemitismus im Fußball

Antisemitische Schmähungen im Fußball sind eng verknüpft mit der deutschen Geschichte, mit dem Nationalsozialismus und einem immer noch vorhandenen Vorrat von Vorurteilen.

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der