Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Jürgen Ertelt Konstruktiv Meinung zu zeigen muss sich wieder lohnen

Von|
Jürgen Ertelt

Haben wir eine Debattenkultur? Nein, das haben wir eigentlich noch nicht erfahren und gelernt. Mitreden, Zuhören und Respekt zeigen sich noch nicht als gewünschte Sozialisationserfolge, weil sie nicht den erforderlichen gesellschaftlichen Stellenwert erfahren. Bildung hat bisher zu wenig zum Aufbau einer gut geheißenen und nachhaltigen „Kultur“ der Beteiligung und kritischen Auseinandersetzung beigetragen.

Was würde helfen, sie wieder zu beleben?

Meinung muss sich wieder lohnen. Es braucht mehr Anerkennung für konstruktives Engagement! Partizipation muss zum willkommenen Prinzip erhoben werden! Nur durch unterstreichendes Herausstellen und positive Verstärkung der guten Beispiele kann die Motivation der Mutigen und noch Unentschlossenen gesichert werden. Das gilt gleichwohl für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Was hat das Internet damit zu tun?

Das ist kein Online-Problem, – es wird hier nur kumuliert und extrem sichtbar. Sicherlich sollten wir versuchen durch mehr Medienkompetenz das Schlimmste abzufedern, letztlich wird nur eine Bildungsoffensive zu gesellschaftlicher Verantwortung und politischer Kommunikation die Schieflage heben können. 

Jürgen Ertelt, Jhg. 1957, ist Sozial- und Medienpädagoge und realisiert als Webarchitekt Konzepte für die Bildungsarbeit mit vernetzten digitalen Medien. Politisch engagiert er sich zu Herausforderungen des Internets mit Blick auf Demokratie, Staat und Gesellschaft. Er arbeitet als Koordinator bei www.ijab.de im Gemeinschaftsprojekt www.jugend.beteiligen.jetzt. Mehr zu Jürgen Ertelt unter www.ertelt.info und auf Facebook.

http://Alle Beiträge zum Thema Debattenkultur 

Weiterlesen

video-2562034_1920

Film ab! Aufklärung über den NSU?

Die Aufarbeitung des NSU passiert nicht nur im Gerichtssaal in München oder in den Untersuchungsausschüssen. Auch kulturell wird daran gearbeitet. Unter anderem versuchen sich immer wieder Filmmacher*innen an der Geschichte. Das gelingt nicht immer. Ein Auszug aus der Broschüre „Le_rstellen im NSU-Komplex: Geschlecht, Rassismus, Antisemitismus“ der Fachstelle Gender, GMF und Rechtsextremismus.

Von|
Eine Plattform der