Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

„Querdenken” Die Heilpraktikerin mit der Todesliste

Von|
(Quelle: AAS)

Auf ihrem Telegram-Kanal, mit fast 15.000 Abonnent*innen, veröffentlichte Stahl am 21. April die Abstimmliste des Bundestages zum erweiterten Infektionsschutzgesetz, der sogenannten „Corona-Notbremse” mit der Anmerkung „SCHWARZ AUF WEIß! Wer hat dafür und wer hat dagegen gestimmt!”, die Datei trägt den Namen „Todesliste deutscher Politiker”.

Nur wenige Postings später: das ausgesprochen niedliche Video einer Katze, die an Marihuanapflanzen leckt und anschließend bedröppelt auf einem Kissen liegt, darunter neckisch: „Gute Nacht ;-)”. Als hätte man nicht vor wenigen Stunden noch indirekt zum Mord an Abgeordneten aufgefordert.

Screenshot aus dem Telegram-Kanal von Nitya D. Stahl

Nitya D. Stahl wurde unter dem weit weniger klangvollen Namen Doreen K. 1977 in der ehemaligen DDR geboren und spürte, laut Selbstangaben „bereits im zarten Alter von 4 Jahren […] Dinge, die meine Eltern nicht wahrnehmen konnten.” Mit 13 Jahren lernte sie das Kartenlegen, mit Mitte 20 offenbarte sich ihr „eine weitere große Gabe: die Geistheilung”. Sie konnte, so Stahl, schon in bereits jungen Jahren Prognosen treffen, die dann auch eintrafen, „nicht immer einfach für mich und meine Mitmenschen”. Eine schwächere Person als Stahl wäre sicher unter dieser Bürde, sich die Welt nach der eigenen esoterischen Ideologie zurechtbiegen zu können, zusammengebrochen, nicht jedoch die zukünftige Geistheilerin. Sie fand ihren Platz als Moderatorin bei dem Fernsehsender Astro TV.

Mit 34 Jahren erlitt Stahl einen Schlaganfall, von dessen Folgen sie sich angeblich selbst zu heilen vermochte. Als Ursache des Schlaganfalls erkannte sie ihre familiäre Situation; ihre psychische Belastung hätte in dem Vorfall Ausdruck gefunden. Doch zum Glück konnte Stahl mittels ihrer inzwischen patentierten „Repair Energetics” genesen.

Dabei handelt es sich um eine esoterische „Heilmethode”, die in Tradition der Reinkarnationslehre davon ausgeht, dass die Probleme und Sorgen eines Individuums in der „Familienenergie, also dem Zusammenschluss der Erfahrungen unserer Vorfahren” zu verorten sind. Die Wurzel dieses bösen Karmas gälte es zu finden und auszumerzen, auf dass der Mensch gesunde. Mobbingerfahrungen, Übergewicht oder Partnerschaftsprobleme lassen sich laut Stahl lösen, indem man sich per Hypnose in ein vergangenes Leben zurückführen lässt, dort liegt nämlich die Ursache jedes erdenklichen Wehwechens. Dafür zahlt man lediglich 300,- Euro.

Ab 2014 führte Stahl „Repair Energetics” auch über ihre Rolle als Moderatorin bei Astro TV durch, nicht ohne selbstlos zusätzliche „Energiewerkzeuge” wie den „Repair Energetics Pen” (online für zwischen 100,- und 130,- Euro erhältlich) anzubieten.

Screenshot der Webseite von Nitya D. Stahl

2020 publizierte sie das Buch „Seelengesundheit – Die Essenz deiner Biologie”, in dem sie erklärt, wie der Mensch mittels „epigenetischer Programmierungen” die eigene Zellstruktur verändern und so das Leben verbessern kann. Letztendlich bietet sie auch die Ausbildung zum Repair Energetics-Coach an; Kostenpunkt des neuntägigen Kurses sind 2000,- Euro in Präsenz und 1235,- Euro als Online-Lehrgang.

Moderatorin, Geistheilerin — Stahl kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken. Ihre tatsächliche Karriere begann jedoch im Frühjahr 2020 — zu einem ähnlichen Zeitpunkt wie die Corona-Pandemie. Dies ist kein Zufall.

Über Esoterik als Türöffner in antimoderne bis rechtsextreme Denkwelten wurde an anderen Stellen schon ausführlich geschrieben; Stahl ist ein weiteres Beispiel. Denn sie verbleibt nicht nur bei aufklärungsfeindlichen Thesen wie (paraphrasiert) „Die Handlungen deiner Vorfahren sind Schuld daran, dass du Probleme mit dem Finanzamt hast”, sondern verbreitet auf ihrem Telegram-Kanal, als auch auf YouTube, gefährliche Verschwörungsnarrative. Eine Liste von Politiker*innen unter dem Namen „Todesliste” zu verbreiten, ist kein Ausreißer aus ihrem üblichen Programm, sondern reiht sich nahtlos in Veröffentlichungen über jüdische Strippenzieher im Hintergrund, satanistische Kindesmörder oder die Behauptung einer „Plandemie” ein. Regelmäßig teilt die Esoterikerin Inhalte rechtsextremer Plattformen wie Epoch Times und Breitbart News oder verlinkt Inhalte von Verschwörungsideologen wie Boris Reitschuster oder dem Schweizer Neonazi und Coronaleugner Ignaz Bearth. Dazwischen immer wieder: kitschige Videos sich umarmender Kinder oder drolliger Tiere, außerdem auf dem zusätzlich betriebenen Kanal „Seelengesundheit mit Nitya Stahl” Impfgegner*innenpropaganda und Alternativmedizin-Geschwurbel. Neben den vergleichsweise „gängigen” Verschwörungserzählungen wie einer Transgenderlobby”, die Kinder frühsexualisieren wolle, QAnon oder Bill Gates’ Plan die Menschheit in eine durchgechippte und kontrollierte Armee aus Impfzombies zu verwandeln, schreckt Stahl auch nicht vor eher abseitigen Narrativen zurück: die Mondlandung sei in der Wüste von Nevada gedreht worden, oder John F. Kennedy wurde unter anderem ermodet da er Informationen über UFOs hatte. Desweiteren teilt Stahl mit ihren Abonennt*innen ein Interview mit dem Neonazi und Erfinder der „Echsenmenschen”-Verschwörungserzählung David Icke. Die Frau, die mit ihren Dreadlocks aussieht wie eine Zufallsbekanntschaft auf der Fusion steckt bis zum Hals im lunatic fringe der Verschwörungsszene.

Screenshots aus den Telegram-Kanälen von Nitya D. Stahl

Stahl, die in ihrem Nachrichten immer wieder erwähnt dass sie „gegen Faschismus” sei, scheut sich trotz dieser Beteuerungen nicht, mit dem who’s who der Rechtsesoterik anzubandeln. Auf YouTube und der primär von Rechtsextremen genutzten Ersatzplattform BitChute finden sich angeregte Gespräche zwischen Doreen Stahl und Menschen wie Jo Conrad oder Marcel Polte.

Jo Conrad betreibt das Video-Portal Bewusst.TV und führt dort Interviews mit Vertreter*innen der verschwörungsideologischen und der Reichsbürger-Szene. Conrad nahm in einem Zeitungsinterview von 2009 den verurteilten Holocaustleugner Horst Mahler in Schutz, attestiert Jüdinnen und Juden, die Schuld am Antisemitismus zu tragen, und bezieht sich in seinen Büchern auf Antisemiten wie Jan Udo Holey oder Gerd Hensik. Kurz — es handelt sich um einen ausgemachten Antisemiten.

Marcel Polte ist, genauso wie Stahl selbst, „Hypnosecoach”, Fachmann für Begegnungen der dritten Art, außerdem gibt er an über telekinetische Fähigkeiten zu verfügen. Er publizierte Bücher zur „Neuen Weltordnung”, Gedankenkontrolle und Ritualmorden an Kindern und ist Autor der verschwörungsideologischen Zeitschrift „Raum und Zeit”.

Screenshot aus dem YouTube-Kanal von Nitya D. Stahl

Eine Frau, die von sich selbst behauptet, sie wolle Menschen heilen, verbreitet menschenfeindliche Hetze und arbeitet ohne Skrupel mit Antisemiten zusammen. Damit ist sie mitnichten die einzige: die Corona-Pandemie hat deutlich gezeigt, dass die Grenze zwischen vermeintlich friedlich-spirituell veranlagten Heilpraktiker*innen und ideologisch gefestigten Neonazis so dünn ist, dass sie regelmäßig überschritten wird.

Weiterlesen

Unsere Partnerportale
Eine Plattform der