Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Desinformation Von Leon Lovelock zu Dr. Wolfgang Wodarg – Fake News in Zeiten von Corona

Von|
Leon Lovelock ist ein populärer Fitness-YouTuber mit extrem zweifelhaften Meinungen zur Corona-Krise. (Quelle: Screenshot aus dem YouTube-Video "Die Corona-Verschwörung von Leon Lovelock )

Der Fitness-YouTuber Leon Lovelock hat auf der Videoplattform über 380.000 Abonennt*innen, auf Instagram sind es 140.000. Fast 285.000 haben mittlerweile sein Video „Die Corona-Verschwörung“ gesehen. Darin behauptet der Sportler, das Virus würde eigentlich überhaupt nicht existieren. In dem 21-minütigen Video heißt es immer wieder, dass Menschen sich „hysterisch“ verhalten würden wegen „einem Virus, der nicht tödlich ist“. Für junge Menschen mag das stimmen, allerdings geht es in der aktuellen Situation ja darum, die Menschen zu schützen, für die COVID-19 eben doch tödlich sein kann, das sind hauptsächlich ältere Menschen und solche mit Vorerkrankungen oder mit einem geschwächten Immunsystem. Die scheinen dem YouTuber egal zu sein. 

In dem Video wird schnell klar, woher Lovelocks Weltsicht kommt. Sie gründet sich auf Verschwörungserzählungen. Immer wieder geht es um ein ominöses „die“: „Die pflanzen in unseren Köpfen irgendwas ein“, „Was machen die gerade mit uns?“, „Dieses mal sind sie einen Schritt weiter gegangen“. Wer „die“ sind, sagt Lovelock nicht. Dazu kommen die üblichen Versatzstücke, die in vielen Verschwörungserzählungen an der Tagesordnung sind: „Es ist kein Geheimnis mehr, dass die Mainstreammedien versuchen uns zu kontrollieren, dass die Regierung versucht, uns zu kontrollieren.“ 

Man kann über solche Videos lachen, aber gerade in Zeiten des Virus und der Gefahr für viele Menschen, die davon ausgeht, kann einem das Lachen im Halse stecken bleiben, vor allem angesichts der Reichweite und der Verbreitung, solcher und anderer Erzählungen. Immerhin gibt es auch Gegenwind, Lovelocks Video hat nicht nur eine Menge schlechte Bewertungen kassiert, sogar der Rapper Bushido hat sich zu Wort gemeldet und reagiert auf den YouTuber, der auch in der HipHop-Szene mehr schlecht als recht aktiv ist: „Ich hoffe, dass deine Eltern und Großeltern dieses Virus gut und unbeschadet überstehen, da hoffentlich so viele Menschen wie möglich Rücksicht aufeinander nehmen werden. Schäm dich für deine irrwitzigen, arroganten und weltfremden Äußerungen.“

Eines der zentralen „Argumente“ von Lovelock ist, dass die Corona-Pandemie keine ist, und Menschen die an den Lungenentzündungen sterben, vorher an Altersschwäche gelitten hätten: „Es sterben Menschen an Altersschwäche, weil sie sich vielleicht noch eine Erkältung eingefangen haben und die sagen, es sei Corona.“ 

Mit dieser Sichtweise ist Lovelock leider nicht alleine. Mittlerweile hat er ein weiteres Video auf seinem Kanal online gestellt, in dem der ehemalige EU-Abgeordnete und Gesundheitsexperte der SPD, Wolfgang Wodarg über Corona spricht. Wodarg war 15 Jahre lang Bundestagsabgeordneter und sitzt im Vorstand des Vereins Transparency International. In mehreren Videos redet der Arzt die Pandemie klein, die Maßnahmen der Bundesregierung seien stark übertrieben, die Corona-Epidemie sei nicht schlimmer als frühere Grippewellen und auch die Tests für das Virus seien nicht vertrauenswürdig. Seine Behauptungen sind zwar mittlerweile Punkt für Punkt widerlegt (zum Beispiel hier, hier, hier und hier), seine Videos verbreiten sich aber massiv. Gerade weil sich der ehemalige Bundestagsabgeordnete offenbar nicht zu schade dafür ist, seine Thesen auch in den dubiosesten YouTube-Formaten zu verbreiten, hat er damit mittlerweile Hunderttausende erreicht. Mehrere Videos hat Wodarg offenbar selbst aufgenommen, allerdings hat er sich zum Beispiel auch mit dem reichweitenstarken Verschwörungsideologen Ken Jebsen unterhalten oder mit der früheren Tagesschausprecherin Eva Hermann, die mittlerweile auf Verschwörungsseiten Videos produziert und für rechtspopulistische Thesen bekannt ist.

Was ist also jetzt zu tun, wie kann eine demokratische Zivilgesellschaft in Zeiten einer Krise auf Fake News und Desinformation reagieren? Erstmal heißt es besonnen bleiben und auf den „gesunden Menschenverstand“ vertrauen. Schauen Sie sich die Nachrichten genau an, die über WhatsApp, YouTube, Facebook, Telegram oder andere Kanäle verbreitet werden. Sind die Quellen seriös und verlässlich? Ist die Meinung eines Fitness-YouTubers wirklich ernster zu nehmen, als die des Robert Koch Instituts? 

Schwieriger wird es bei Behauptungen wie denen von Wodarg, immerhin spricht hier ein Mensch mit Expertise und Autorität im Feld. Als Laie kann man sich in der Regel nur auf Expert*innen-Meinungen verlassen, selbst nachprüfen, wie zum Beispiel genau die Virus-RNA aussieht und welche Bedeutung das hat, ist in der der Regel meistens schwierig bis unmöglich. In Deutschland gibt es mehrere Institute und Fachleute, die aktuell mit Hochdruck versuchen, die Krise irgendwann – und hoffentlich bald – zu beenden. Diese Expert*innen sind sich grundsätzlich bei der Pandemie-Bekämpfung einig: Das Leben im Land muss für eine gewisse Zeit heruntergefahren werden, um die Ausbreitung des Virus so lange wie möglich hinauszuzögern, bis es irgendwann ein Medikament oder eine Impfung gibt.

Wo finde ich verlässliche Informationen?

Wichtige Informationen zum Coronavirus, dazu gehören auch die Rufnummern zu den Gesundheitsämtern und den entsprechenden Hotlines gibt es auf der Website des Gesundheitsministeriums.

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

In anderen Sprachen gibt es Infos auf der Seite der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung.

https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/informationen-zum-coronavirus

Das Robert Koch Institut ist eine staatliche Behörde und eine der wichtigsten Forschungseinrichtungen in Deutschland. Die Expert*innen dort beobachten die Situation, sprechen Empfehlungen aus und schätzen das Risiko für die Bevölkerung ein.

https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gehört zum Gesundheitsministerium und stellt fachlich gesicherte und überprüfte Informationen zum Coronavirus zur Verfügung.

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/

Der NDR bietet einen täglichen Podcast mit Christian Dorsten, dem Leiter der Virologie der Berliner Charité, der sachlich und klar auf Fragen eingeht und die Pandemie erklärt und aktuell einordnet.

https://www.ndr.de/nachrichten/info/Corona-Podcast-Alle-Folgen-in-der-Uebersicht,podcastcoronavirus134.html

Weiterlesen

HS-Braun-Fakenews-1

Hassrede Was tun, wenn mir „Fake News“ oder Desinformationen begegnen?

Wir leben in einer eng vernetzten und digitalen Welt. Nachrichten werden in Echtzeit verbreitet und konsumiert, der Informationsaustausch wird immer unübersichtlicher und die Hierarchien der Verteilung flacher. Wie können Sie erkennen, welche Informationen verlässlich sind und welche nicht?

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der