Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Neonazi-Netz-Vorlieben Warum finden Nazis „American History X“ gut?

Von|
Eigentlich ein Anti-Nazi-Film: "American History X" (1998). (Quelle: Screenshot Youtube)

Obwohl der Film sich kritisch mit der amerikanischen Nazi-Szene auseinandersetzt, wird er von Rechtsextremen oft als Lieblingsfilm angegeben. Das liegt vor allem an der explizit dargestellten Gewalt. Der rechtsextreme Protagonist tötet einen Afro-Amerikaner durch das so genannte „Bordsteinbeißen“. Diese Szene fand 2002 Nachahmer, als rechtsextreme Jugendliche in Deutschland einen 16-Jährigen auf die gleiche Weise ermordeten. Die Angabe von American History X als Lieblingsfilm ist somit auch eine Anspielung auf die Tat der Jugendlichen und gleichzeitig Zustimmung zu diesem äußerst brutalen Mord. (jb)

| Weitere Neonazi-Netz-Vorlieben finden Sie hier!

Dieser Text ist ein Auszug aus der Broschüre von www.belltower.news und no-nazi.net: „Zwischen Propaganda und Mimikry – Neonazi-Strategien in Sozialen Netzwerken„. Sie steht hier zum Download bereit. Die Printausgabe ist leider bereits vergriffen. Über das Projekt no-nazi.net bieten wir auch Workshops zum Thema „Nazis in Sozialen Netzwerken“ an. Mehr aus der Broschüre auf netz-gegen-nazis.de: | Broschüre 2012| Rechtsextreme Archetypen in Sozialen Netzwerken| Neonazi-Kampagnen-Themen in Sozialen Netzwerken| Neonazi-Ansprache-Strategien in Sozialen Netzwerken| Neonazi-Netz-Vorlieben 

Weiterlesen

20121121_fgn_a

Kicks und Klicks für Fairplay Portal „Fußball gegen Nazis“

Toleranz, Fairness und Respekt sind auch im Fußball elementar für den Umgang miteinander. Deshalb haben Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus, Sexismus und Homophobie in diesem Sport nichts verloren. Die Realität sieht leider anders aus. Die neue Plattform „Fußball gegen Nazis“ informiert über entsprechende Vorfälle und Hintergründe, bietet Interessierten ein Forum zum Diskutieren und gibt Ratsuchenden konkrete Tipps und Handlungsvorschläge.

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der