Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Chronik rechtsextremer und rassistischer Gewalt im Februar 2020

Von|
Orte, an denen es im Februar 2020 zu rechtsextremer oder gruppenbezogen menschenfeindlicher Bedrohung und Gewalt kam.

Jeden Tag werden Menschen in Deutschland Opfer rassistischer, antisemitischer und rechtsextremer Gewalt. Zur Illustration der Lage in Deutschland stellen wir monatlich rechtsextreme, rassistische und antisemitische Gewalttaten bundesweit zusammen, die in unserer Presseschau vorkommen – diese Chronik basiert also auf Zeitungsmeldungen. Die Chronik ist damit absolut unvollständig, soll aber das Ausmaß klarmachen und wichtigste Vorkommnisse enthalten.

Für speziell flüchtlingsfeindliche Gewalttaten empfehlen wir die Chronik von Aktion Schutzschild bei www.mut-gegen-rechte-gewalt.de.

Für antisemitische Vorkommnisse empfehlen wir die Chronik der Amadeu Antonio Stiftung.

Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit! Wenn Sie weitere Vorfälle kennen, senden Sie bitte eine Mail an belltowernews@amadeu-antonio-stiftung.de.

01.02.2020

Chinesin in Berlin rassistisch beleidigt und geschlagen

Zwei Frauen sollen in Mitte eine Chinesin beleidigt, bespuckt, an den Haaren zu Boden gerissen und dann geschlagen und getreten haben.

https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article228303991/Chinesin-in-Berlin-rassistisch-beleidigt-und-geschlagen.html

Dresden: Rechter Angriff auf couragierten Passanten

Am frühen Samstagmorgen ist ein 24-Jähriger Mann von einem Unbekannten attackiert und verletzt worden. Ursache des Angriffs war das couragierte Verhalten des 24-Jährigen: Nachdem ein Mann an der Haltestelle Plattleite aus einer Straßenbahn stieg, zeigte er mehrmals den Hitlergruß und sakndierte die entsprechende Parole. Das konnte der 24-Jährige nicht unkommentiert lassen und stellte den Täter zur Rede. Daraufhin schlug der Unbekannte auf ihn ein.

https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/dresden-weisser-hirsch-4446

03.02.2020

Reinsdorf: Hakenkreuz nach Brandstiftung gefunden

Nachdem Unbekannte in einem Keller eines Gartenhauses Feuer gelegt hatten fand die Polizei am Tatort mehrere Hakenkreuze an der Wand im Keller sowie an der Außenfassade des Hauses.

https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/reinsdorf-4439

Büttelborn: Rechte Parole auf Baufahrzeug

Der Lastwagen mit Karlsruher Nummernschild ist für einen dort ansässigen Baukran-Dienstleister im Einsatz. An seiner Heckklappe steht in Frakturschrift „Whitepower Germania“. Der Begriff „White Power“, ursprünglich vom rassistischen und gewaltbereiten Ku-Klux-Klan in den USA geprägt, steht für die angebliche Überlegenheit der „Weißen Rasse“. Er wird häufig von Rechtsradikalen und Neonazis genutzt.

https://www.echo-online.de/lokales/kreis-gross-gerau/buettelborn/rechte-parole-auf-baufahrzeug_21161798

04.02.2020

Frankfurt a.M.: Antisemitischer Vorfall in beliebtem Restaurant auf der Zeil

Nir Rosenfelds Restaurant „Zeil Kitchen“ ist für den Gastronomen eigentlich ein Ort der Freude. Schon seit 2010 ist er erfolgreich Inhaber des Restaurants mitten auf der Zeil an der Konstablerwache in Frankfurt. Doch nun entdeckten seine Mitarbeiter eine Nazi-Schmiererei bei den Toiletten des Lokals. Dort ist ein Hakenkreuz zu sehen, zwischen dem linken oberen und den rechten unteren Armen sind zudem zwei Achten gemalt. „88“ steht für den jeweils achten Buchstaben im Alphabet, „HH“ ist die Abkürzung für „Heil Hitler“ in der Nazi-Community. Doch damit nicht genug.https://www.fnp.de/frankfurt/frankfurt-restaurant-nazi-attacke-bekanntes-juedischem-inhaber-zr-13519782.html

Antisemitische Rufe von AfD-Anhänger*innen in Bruchsal

Am Dienstagabend, 4. Februar, fielen am Otto-Oppenheimer-Platz die sechs Polizeifahrzeuge, darunter vier Mannschaftswagen, sofort ins Auge. Gleich daneben auf dem Kübelmarkt eine große Menschenansammlung. Etwa 100 Menschen jeglichen Alters hatten sich vor dem Eingang des Gasthauses „Wallhall“ versammelt. Auf den mitgebrachten Plakaten standen Slogans wie „Respekt“ oder „Kein Platz für Nazis“. Trillerpfeifen waren zu hören und man skandierte „Nazis raus“.

https://www.wochenblatt-reporter.de/bruchsal/c-lokales/antisemitische-rufe-in-bruchsal_a167860

Gelsenkirchen: Hertha beklagt Rassismus gegen Torunarigha

Nach dem Pokal-Achtelfinal-Krimi zwischen Schalke 04 und Hertha BSC redete kaum noch jemand über Fußball. Berlins Jordan Torunarigha soll von Gelsenkirchener Fans rassistisch beleidigt worden sein.

https://www.sportschau.de/fussball/dfbpokal/schalke-hertha-torunarigha-100.html

06.02.2020

Berlin: Vernichtungsfantasien gegenüber Menschen muslimischen Glaubens

Der Antisemitismusbeauftragte der Jüdischen Gemeinde Berlin erhält einen an ihn persönlich adressierten Brief eines anonymen Absenders in dem die Tötung und Vernichtung von Menschen muslimischen Glaubens („Konzentrationslager“ und „Gaskammern“) und Schwarzen Menschen („erschlagen und lynchen“) in Deutschland gefordert wurde. In dem Schreiben wurden mehrfach Begriffe aus dem Nationalsozialismus verwendet, wenn Menschengruppen beschrieben werden, wie „Volksverräter“, „Volksschädlinge“, „Dreck“, „Ungeziefer“ oder „Menschenmüll“. Der Verfasser des Briefs stellte die AfD als einzig wählbare Partei dar und lehnte die Demokratie ab. Er behauptete keine feindlichen Ansichten gegenüber Jüdinnen und Juden zu hegen, es könne aber dazu kommen, wenn diese sich explizit gegen die AfD äußern.

https://www.berliner-register.de/vorfall/berlinweit/vernichtungsfantasien-gegen%C3%BCber-menschen-muslimischen-glaubens/17028

Ermittlungen gegen Polizeianwärter nach Nazi-Parolen in Bautzen

An der Hochschule der Sächsischen Polizei in Rothenburg in der Oberlausitz wird gegen drei Kommissaranwärter wegen rechter Parolen ermittelt. Wie die Polizei mitteilte, hatten Bürger in Bautzen aus dem geöffneten Fenster einer Wohnung heraus „Sieg-Heil“-Rufe gehört. Einsatzbeamte der Görlitzer Polizei hätten daraufhin vor Ort drei Tatverdächtige ermittelt. Dabei handele es sich um drei Polizeikommissaranwärter, die an der Hochschule der Sächsischen Polizei in Rothenburg das erste Studienjahr absolvieren.

https://www.mdr.de/sachsen/bautzen/bautzen-hoyerswerda-kamenz/ermittlungen-studenten-hochschule-polizei-sachsen-100.html

07.02.2020

Chemnitz: Hakenkreuze und weitere rechte Schmierereien an einer Schule

In einer Schule im Chemnitzer Stadtteil Furth haben Unbekannte zahlreiche Graffiti, darunter Hakenkreuze und rassistische Parolen angebracht. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Sachbeschädigung.

https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/chemnitz-4443

Berlin: Ermittlungen gegen Polizisten wegen rechtsextremem Chat

Ein aus Hessen nach Berlin gewechselter Polizist steht unter dem Verdacht, Rechtsextremisten nahe zu stehen. Das teilte die Berliner Polizei am Mittwoch mit. Demnach wurden am 7. Februar wegen des Verdachts der Volksverhetzung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen die Wohnung und der Arbeitsplatz des Mannes durchsucht und Beweise beschlagnahmt.

https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2020/02/berlin-polizist-whatsapp-chat-rechtsextremismus.html

08.02.2020

Mainz: Muslimische Instagram-Influencerin mit Bibel geschlagen

Ohne Vorwarnung ist am vergangenen Samstag eine 25-Jährige in einem Regional-Express von einem Mann beschimpft und geschlagen worden. Für seine Attacke benutzte der Mann eine Bibel. Das Opfer meldet sich nun auf Instagram zu Wort.

https://merkurist.de/mainz/im-zug-muslimische-instagram-influencerin-mit-bibel-geschlagen_YZH

Niedersachsen: FDP-Politikerin über Böllerangriff: „Er hat zielgerichtet geworfen“

Weil sie eine liberale Migrationspolitik vertritt, steht Karoline Preisler auf rechstextremen Feindeslisten. Nun wurde sie im Privatumfeld attackiert.

https://taz.de/FDP-Politikerin-ueber-Boellerangriff/!5659748/

Integrationshelfer in Greifswald äußert sich antisemitisch

Bei einer Sitzung des Netzwerks Migration des Landkreises kam es zum Eklat. Der an der Greif-Grundschule tätige Ibrahim B. beleidigte den israelischen Staat und den Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Rostock, Juri Rosov. Der Kinderschutzbund zog die Reißleine und trennte sich vom Integrationshelfer.

https://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Greifswald/Trennung-von-Syrer-wegen-antisemitischer-Aeusserungen-in-Greifswald

10.02.2020

Rassistischer Angriff in Niederschöneweide: Zwei junge Männer beleidigt und geschlagen

Am Montagabend wurden zwei junge Männer in Treptow-Köpenick von einem offenbar alkoholisierten Mann attackiert. Später griff dieser auch Polizeibeamte an.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/rassistischer-angriff-in-niederschoeneweide-zwei-junge-maenner-beleidigt-und-geschlagen/25532748.html

11.02.2020

Vor Flüchtlingsunterkunft in Berlin-Hellersdorf: Mann schießt in die Luft und ruft Drohungen

In Hellersdorf soll ein 27-jähriger Mann fremdenfeindliche Parolen gerufen und mit einer Pistole in die Luft geschossen haben. Die Polizei konnte ihn festnehmen.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/vor-fluechtlingsunterkunft-in-berlin-hellersdorf-mann-schiesst-in-die-luft-und-ruft-drohungen/25539636.html

Vorfall in München: Rollstuhlfahrerin beleidigt zwei Schüler rassistisch – Polizei sucht Zeugen

Der Staatsschutz sucht eine etwa 70 Jahre alte Frau im Rollstuhl, die zwei Schüler beleidigte. Ihr Begleiter zieht sogar ein Messer.

https://www.focus.de/regional/muenchen/muenchen-muenchen-rollifahrerin-beleidigt-zwei-buben-rassistisch_id_11667746.html

12.02.2020

Nach Anschlag in Halle: Erneut Schuss auf Döner-Imbiss?

Ein Döner-Imbiss erlangt im Oktober 2019 weltweit traurige Berühmtheit. Der Rechtsextremist, der ein Massaker in der Synagoge der jüdischen Gemeinde in Halle anrichten wollte, tötete in dem nahen Imbiss einen Mann. Wurde auf den Laden nun erneut geschossen?

https://www.welt.de/regionales/sachsen-anhalt/article205798087/Nach-Anschlag-in-Halle-Erneut-Schuss-auf-Doener-Imbiss.html

Vier Moscheen in NRW nach Bombendrohungen evakuiert

Bombendrohungen, Einschusslöcher und Naziparolen: In Nordrhein-Westfalen kam es zu mehreren Angriffen auf muslimische Einrichtungen – in Bielefeld, Unna, Hagen und Essen.

https://www.tagesspiegel.de/politik/wer-steckt-hinter-den-drohungen-vier-moscheen-in-nrw-nach-bombendrohungen-evakuiert/25543386.html

Baden-Württemberg: Sieben Polizeischüler wegen rechtsextremer Chatnachrichten suspendiert

„Erhebliche charakterliche Mängel“: Mehrere angehende Polizisten aus Baden-Württemberg sind mit rechtsextremen Nachrichten aufgefallen. Womöglich werden sie aus dem Dienst entfernt.

https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/baden-wuerttemberg-sieben-polizeischueler-wegen-rechtsextremer-chatnachrichten-suspendiert-a-1419845e-1d45-47b1-a121-989686ca15a9

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.hochschule-fuer-polizei-baden-wuerttemberg-sieben-angehende-polizisten-wegen-nazi-app-gruppe-suspendiert.c160e04d-7964-4e34-95f2-92a5e4b72f35.html

13.02.2020

Niedersachsen: Brandstiftung in einem Restaurant – Polizei geht von rassistischem Hintergrund aus

In einem Restaurant in Syke (Landkreis Diepholz) hat es in der Nacht zu Donnerstag gebrannt. Die Polizei geht derzeit von einem rassistischen Hintergrund aus.

https://www.fehmarn24.de/welt/syke-feuer-restaurant-polizei-fremdenfeindlicher-hintergrund-zr-13537163.html

14.02.2020

Erkrath: Zwölfjährige rassistisch beleidigt

Am Freitagabend (14. Februar 2020) ist ein zwölf Jahre altes dunkelhäutiges Mädchen am Bahnhof Hochdahl-Millrath in Erkrath von zwei bislang unbekannten Frauen rassistisch beleidigt worden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise.

https://www.erkrath.jetzt/zwoelfjaehrige-rassistisch-beleidigt/?cn-reloaded=1

Wuppertaler „Reichsbürger“ bedrohte Oberbürgermeister Mucke

Auf YouTube-Videos erzählt der Mann selbst davon, dass er Mucke angedroht habe, sich gewaltsam Zugang zu dessen Büro verschaffen zu wollen. Der habe als oberster Amtsherr angebliche Rechtsbrüche nicht verfolgt. Die soll aus Sicht des Familienvaters das Jugendamt begangen haben, das zuvor in Sorgerechtsstreitigkeiten offenbar nicht in seinem Sinne entschieden hatte. Auch dorthin soll der Wuppertaler, der der „Reichsbürge“-Szene nahestehen soll, unzählige Mails geschickt haben.

https://www.wuppertaler-rundschau.de/lokales/nach-drohungen-gegen-ob-mucke-wuppertaler-reichsbuerger-festgenommen_aid-49031323

Rassismus-Vorfall in Münster: Zuschauer sorgen nach Affenlauten für Festnahme

Ein Fan des Bundesliga-Gründungsmitglieds Preußen Münster ist am Freitag festgenommen worden. Er hatte Gästespieler Leroy Kwadwo rassistisch beleidigt.

https://www.stern.de/sport/rassismus-in-3–liga-bei-preussen-muenster–zuschauer-sorgen-fuer-festnahme-9139802.html

https://www1.wdr.de/sport/fussball/dritte-liga/preussen-muenster-wuerzburger-kickers-kwadwo100.html

https://www.deutschlandfunk.de/dritte-liga-rassistische-beleidigung-im-stadion-wuerzburger.2851.de.html?drn:news_id=1101511

https://www.fr.de/sport/signal-muenster-13542552.html

15.02.2020

Rechtsextremistische Terrorzelle: Großgermanen in U-Haft

Sie fantasieren von Odin und Walhall. Zwölf Rechtsextreme sitzen in Haft. Der Vorwurf: die Planung von Anschlägen. Wer sind die Mitglieder der „Gruppe S.“?

https://taz.de/Rechtsextremistische-Terrorzelle/!5661227/

https://taz.de/Rechtsextreme-Terrorgefahr/!5661163/

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-02/rechtsextremismus-terrorzelle-angriffe-moscheen

https://www.spiegel.de/politik/teutonico-und-seine-terrorzelle-a-b975aa53-0733-4312-814d-4020d21a9009

https://www.fr.de/politik/mutmassliche-rechte-terrorzelle-nannte-sich-harte-kern-zr-13542121.html

https://www.tagesschau.de/inland/terrorzelle-ermittlungen-103.html

https://www.tagesschau.de/inland/terrorzelle-ermittlungen-101.html

https://www.sueddeutsche.de/panorama/terrorismus-karlsruhe-12-rechte-terrorverdaechtige-in-u-haft-zwei-sachsen-anhalter-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200215-99-926283

Vorfall in Magdeburger Imbiss Betrunkener randaliert und skandiert Nazi-Parolen

Ein Betrunkener hat in einem Schnellimbiss in Magdeburg randaliert und verfassungswidrige Nazi-Parolen skandiert. Der 50-Jährige habe am Samstagabend gegen 20 Uhr zunächst gegen eine Scheibe geschlagen und mehrere Gegenstände vom Tresen geworfen, teilte die Polizei am Sonntag mit.

https://www.mz-web.de/magdeburg/vorfall-in-magdeburger-imbiss-betrunkener-randaliert-und-skandiert-nazi-parolen-36247600

Aue: Tunnelwand mit Hakenkreuz beschmiert

An die Wand eines Fußgängertunnels in Aue wurde neben weiteren Graffiti auch ein Hakenkreuz gesprüht. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung aufgenommen.

https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/aue-4450

Wirbel nach Demo in Gießen: Judenpogrom verharmlost?

Wirbel um die Rede eines Kommunisten bei der Demonstration am Samstag gegen Rechtsextremismus in Gießen. Das Bündnis „Gießen bleibt bunt“ distanziert sich.

https://www.giessener-allgemeine.de/giessen/giessen-wirbel-nach-demo-judenpogrom-verharmlost-13544866.html

16.02.2020

Neonazis verletzen drei Polizisten – Großeinsatz in Löcknitz

Polizisten überprüften am frühen Sonntagmorgen Rechtsextreme, die sich in Löcknitz (Vorpommern-Greifswald) um ein Lagerfeuer versammelt hatten. Dabei griff ein 28-Jähriger die Einsatzkräfte unter anderem mit Tritten gegen den Kopf an. Nach seiner Festnahme versuchte ein rechter Mob den Mann zu befreien.

https://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/MV-aktuell/Neonazis-verletzen-Polizisten-Massiver-Polizeieinsatz-in-Loecknitz

Doppelbrand in Bremer Jugendzentrum – und an der Tür ein Nazi-Sticker

Im Kulturzentrum „Die Friese“ im links-alternativen Bremer Steintorviertel hat es in der Nacht zu Sonntag zwei Mal gebrannt. Verletzt wurde niemand, es entstand aber ein erheblicher Sachschaden. Die Ermittlungen der Polizei zur Brandursache laufen. Geprüft werde ein Zusammenhang zu einem rechten Aufkleber, der am Tatort gefunden wurde, erklärte die Polizei am Sonntag. Auch der Staatsschutz sei eingeschaltet.

https://taz.de/Doppelbrand-in-Bremer-Jugendzentrum/!5663885/

17.02.2020

Neubrandenburg: Rassistische Beleidigung mündet in Schlägerei

Nach ersten Ermittlungen der Polizei soll eine 22-jährige, angetrunkene Neubrandenburgerin an einer Bushaltestelle aus einem Bus gestiegen und einen Mann aus Syrien bespuckt haben. Die deutsche Frau soll den Mann mit rassistischen Beleidigungen angeschrien und gegen seinen Kinderwagen gestoßen haben, in dem ein dreijähriges Kind saß. Daraufhin habe der 42 Jahre alte Mann die Frau geschlagen. Kurze Zeit später sei der Vorfall im Reitbahnviertel eskaliert. Der Frau eilten zwei deutsche Männer und dem Mann ein jugendlicher Syrer zu Hilfe. Alle sollen aufeinander losgegangen sein, wie Zeugen schilderten.

https://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/node/28384

Rassistische Malbücher in Krefeld verteilt: Anzeige gegen AfD

Bei einem „Bürgerdialog“ hat die AfD in Krefeld Malbücher mit fremdenfeindlichen Motiven verteilt. Bewaffnete Menschen werden zusammen mit türkischen Motiven wie dem Halbmond gezeigt. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

https://www.wz.de/nrw/krefeld/rassistische-malbuecher-in-krefeld-verteilt-anzeige-gegen-afd_aid-49034421

Oelsnitz: Mit Luftdruckwaffe auf Scheiben geschossen

Unbekannte haben am Montag mit einer Luftdruckwaffe auf mehrere Fensterscheiben eines ehemaligen Jugendtreffs in Oelsnitz geschossen. Außerdem sprühten die Unbekannten verschiedene grüne Graffiti an die Wand des Gebäudes, unter anderem ein Hakenkreuz. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Sachbeschädigung.

https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/oelsnitz-4449

Dillingen: Experte referiert über Rechtsextremismus – nun werden Gastwirte angefeindet

Im Internet werden die Betreiber der Osteria „Zur goldenen Traube“ in Dillingen auf ihren Bewertungsseiten angefeindet. Der Grund: Sie hatten am Montag das Nebenzimmer ihres Lokals für eine politische Veranstaltung der Grünen zur Verfügung gestellt. Der Allgäuer Rechtsextremismus-Experte Sebastian Lipp hatte dort auf Einladung der Grünen einen Vortrag gehalten. Das Thema: „Alte und Neue Rechte in der Kommunalpolitik – was tun?“

https://www.augsburger-allgemeine.de/dillingen/Experte-referiert-ueber-Rechtsextremismus-nun-werden-Gastwirte-angefeindet-id56799041.html

19.02.2020

Schüsse in Hanau: Generalbundesanwalt ermittelt wegen Terrorverdachts

Tote und Verletzte nach Schüssen in Hanau. Der mutmaßliche Täter hat ein rassistisch-wirres Schreiben hinterlassen. Laut hessischem Innenminister wird wegen Terrorverdachts ermittelt.

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-02/hanau-laut-medien-bekennerschreiben-und-video-zu-angriffen-gefunden

https://www.hessenschau.de/panorama/gewalttat-in-hanau–minister-beuth-bestaetigt-rechtes-motiv–taeter-war-behoerden-nicht-bekannt–landtag-haelt-gedenkminute-ab–politiker-zeigen-sich-bestuerzt-,hanau-gewaltverbrechen-ticker-100.html

https://www.sueddeutsche.de/politik/hanau-regierung-reaktionen-1.4805935

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/hanau-ermittler-finden-bekennerschreiben-und-video-a-270e1fd0-b330-45d0-836f-d894a8c9fc57

Brandanschlag auf Soester Flüchtlingsunterkunft gescheitert: Staatsschutz ermittelt!

In der Nacht brannte es an einem Fenster einer kommunalen Asylunterkunft. Zeugen entdeckten den Brand laut Polizei gegen 3.50Uhr. „Das Feuer konnte von Bewohnern selbständig gelöscht werden. Ein 43-jähriger Bewohner wurde beim Löschen leicht verletzt“, teilte eine Sprecherin der ermittelnden Polizei Dortmund mit. Der Geschädigte erlitt demnach leichte Verbrennungen. Die Polizei vermutet nach ersten Ermittlungen, dass das Feuer gelegt wurde und ermittelt wegen Brandstiftung. „Weil ein politischer Hintergrund zunächst nicht ausgeschlossen werden kann, ermittelt der Staatsschutz“, so die Polizeisprecherin.

https://www.wa.de/nordrhein-westfalen/brandanschlag-soester-fluechtlingsunterkunft-gescheitert-staatsschutz-ermittelt-13548441.html

Mann wird in Heppenheim bedroht und rassistisch beschimpft

Heppenheim (dpa/lhe) – Ein Unbekannter hat einen 39-Jährigen in Heppenheim (Kreis Bergstraße) mit einem Baseballschläger bedroht und rassistisch beleidigt. Der Staatsschutz ermittelt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

https://www.welt.de/regionales/hessen/article205993355/Mann-wird-in-Heppenheim-bedroht-und-rassistisch-beschimpft.html

Bremen: Erneut Bombendrohung gegen Moschee – Mail mit rechtsextremistischem Inhalt versandt

Betroffen ist eine Einrichtung in Bremen. Der Inhalt sei rechtsextremistisch, teilte die Polizei mit. Der Absender habe die Detonation einer Bombe angekündigt. Vor wenigen Tagen waren bereits in Nordrhein-Westfalen Bombendrohungen bei mehreren Moscheen eingegangen.

https://www.deutschlandfunk.de/bremen-erneut-bombendrohung-gegen-moschee-mail-mit.1939.de.html?drn:news_id=1103062

20.02.2020

Nach Schüssen in Hanau: Mann zeigt Hitlergruß auf Kundgebung

Bei der Mahnwache in Hanau spricht Bundespräsident Steinmeier von Terror und ruft zu Solidarität auf. Während einer Kundgebung in Frankfurt zeigt eine Person den Hitlergruß.

https://www.op-online.de/region/hanau/hanau-schuesse-rechtsextremer-terror-anschlag-mahnwachen-ueberblick-staedte-zr-13551218.html

21.02.2020

Ermittlungen nach mutmaßlichen Brandanschlägen in Döbeln

Das Landeskriminalamt Sachsen ermittelt nach zwei Bränden in Döbeln wegen des Verdachts der Brandstiftung. Die Feuer waren am frühen Freitagmorgen auf benachbarten Grundstücken ausgebrochen. In einem Fall brannte ein Schuppenanbau im Hinterhof, im anderen Fall im Keller gelagerter Müll. Dabei entstand dichter Rauch, Personen wurden nicht verletzt.

https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/doebeln-rochlitz/brandanschlag-doebeln-shisha-bar-imbiss-100.html

Steinwürfe auf Wohnhaus geflüchteter Familie in Merklingen

Unbekannte warfen in der Nacht gegen 2Uhr Steine auf ein Haus, in dem laut Polizei „Menschen verschiedener Nationalitäten“ wohnen, darunter eine aus Syrien geflüchtete Familie. Ein Kieselstein durchschlug eine Fensterscheibe in der Wohnung der geflüchteten Familie. In dem Zimmer schliefen zwei Frauen, die unverletzt blieben. Ein Verwandter der beiden Frauen rannte sofort nach draußen, konnte jedoch niemanden mehr entdecken, so die Polizei.

https://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/node/28385

Berlin: Rassistische und homophobe Beleidigungen – der Staatsschutz ermittelt

Ein aggressiver Mann hat ein Paar in Berlin-Pankow homophob und Polizisten rassistisch beleidigt. Der alkoholisierte 34-Jährige ging am Freitagabend am S-Bahnhof Wollankstraße auf die zwei Männer los und beleidigte sie mit homophoben Worten, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Zudem soll er versucht haben, sie zu treten und mit einer Flasche zu schlagen.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/volksverhetzung-beleidigung-versuchte-koerperverletzung-rassistische-und-homophobe-beleidigungen-der-staatsschutz-ermittelt/25573472.html

Polizei sucht Zeugen: Rassistischer Angriff in Brandenburger Vorstadt

Beledigt, bespuckt und angegriffen: In der Brandenburger Vorstadt soll ein 21-jähriger Berliner angegriffen worden sein. Nun sucht die Polizei Zeugen. Am Freitagabend soll ein Berliner in seinem Auto in der Lenèstraße in Potsdam rassistisch beleidigt und gekratzt worden sein. Der 21-Jährige gab bei der Polizei an, einem Mann vor seinem Auto die Überquerung der Straße ermöglicht zu haben. Dieser sei aber vor seinem Auto stehen geblieben und versperrte die Straße. Als er hupte, soll er rassistisch beleidigt worden sein. Der Mann soll auch auf die Windschutzscheibe gespuckt haben. Nachdem der Berlin sein Fenster herunterkurbelte, soll der Unbekannte ihn im Gesicht gekratzt haben. Der Autofahrer rief die Polizei.

https://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam/Polizei-sucht-Zeugen-Rassistischer-Angriff-in-Brandenburger-Vorstadt

22.02.2020

Nach Hanau-Anschlag: Schüsse vor Haus des DITIB-Generalsekretärs abgefeuert

Nur wenige Tage nach dem verheerenden Terroranschlag im hessischen Hanau mit insgesamt 11 Toten, sowie Schüsse auf ein weiteres Shisha-Cafe in Stuttgart, wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag vor dem Wohnhaus der Familie des Generalsekretärs des Moscheeverbandes DITIB, Abdurrahman Atasoy in Heilbronn, Schüsse abgefeuert.

https://nex24.news/2020/02/nach-hanau-anschlag-schuesse-vor-haus-des-ditib-generalsekretaers-abgefeuert/

Erneut Schüsse auf Shisha-Bar

Unbekannte haben mehrere Schüsse auf eine Shisha-Bar in Stuttgart-Hedelfingen abgegeben. Das berichten der SWR sowie die „Stuttgarter Zeitung“ unter Berufung auf die Polizei. Die Angreifer hätten zwischen 3 Uhr Nachts und 13 Uhr Mittags auf ein Fenster der Shisha-Bar geschossen und es dabei beschädigt. Es sei niemand verletzt worden.

https://www.tagesspiegel.de/politik/tat-in-stuttgart-erneut-schuesse-auf-shisha-bar/25573872.html

23.02.2020

Angriff auf Asylbewerber am Dürener Bahnhof

Die Dürener Polizei hatte am Karnevalswochenende wieder einmal allerhand zu tun. Unter den Einsätzen befanden sich neben diversen Einbrüchen ein angegriffener Ordnungsamtmitarbeiter sowie ein durch Messerstiche Verwundeter.

https://www.aachener-zeitung.de/lokales/dueren/angriff-aufs-ordnungsamt-und-messerstiche-am-bahnhof_aid-49121879

Prenzlau: Asylbewerber mit blutender Kopfwunde nach Flaschenwurf

Am Sonnabend gegen 21 Uhr soll in Prenzlau ein ghanaischer Asylbewerber von zwei noch Unbekannten attackiert und verletzt worden sein. Die Polizei erfuhr von dem Vorkommnis erst am Montag. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 22-Jährige mit einem Freund im Bereich des Radweges Uckerpromenade/Neustädter Damm unterwegs gewesen, als ihn gegen 21 Uhr plötzlich zwei Männer offensichtlich grundlos beleidigten.

https://www.nordkurier.de/uckermark/asylbewerber-mit-blutender-kopfwunde-nach-flaschenwurf-2538526802.html

Frau am Rande des Erfurter Karnevalsumzugs rassistisch beleidigt und bedroht

Am Sonntag ist es laut Polizei zu einem Vorfall gekommen, bei dem eine Frau rassistisch bedroht worden ist. Wie die Polizei am Montagnachmittag mitteilte, habe es nach dem Ende des Zuges in der Marktstraße einen Zwischenfall gegeben, bei dem eine 23-jährige, gebürtige Erfurterin von einem 46-jährigen Vater und seinem 26-jähriger Sohn mehrfach rassistisch beleidigt und bedroht worden ist.

https://www.tlz.de/regionen/erfurt/rassistischer-uebergriff-bei-erfurter-karnevalsumzug-id228536605.html

24.02.2020

Esslingen: Rechtsextreme Symbole auf dem Weg zur Burg

Auf der Burgstaffel haben unbekannte Täter zahlreiche rechtsextreme Symbole geschmiert. Leser informierten am Montag die Eßlinger Zeitung. Die Redaktion überprüfte die Information augenblicklich. Der Reporter musste nicht lange suchen: Er fand auf dem Boden, am Geländer und an der Wand Hakenkreuze und verschiedenen Zahlensymbole. Die 88 steht für „Heil Hitler“ , die 33 ist ein Kürzel für den Ku-Klux-Klan, einer rassistischen und gewalttätigen Organisation aus den USA. Die Burgstaffel ist ein von Touristen und einheimischen Spaziergängern viel begangener Weg.

https://www.esslinger-zeitung.de/inhalt.kriminalitaet-in-esslingen-rechtsextremistische-symbole-auf-dem-weg-zur-burg.ff0d0642-3895-4227-be53-44037ee56461.html

25.02.2020

Frau am Rande des Erfurter Karnevalsumzugs rassistisch beleidigt und bedroht

Am Sonntag ist es laut Polizei zu einem Vorfall gekommen, bei dem eine Frau rassistisch bedroht worden ist. Wie die Polizei am Montagnachmittag mitteilte, habe es nach dem Ende des Zuges in der Marktstraße einen Zwischenfall gegeben, bei dem eine 23-jährige, gebürtige Erfurterin von einem 46-jährigen Vater und seinem 26-jähriger Sohn mehrfach rassistisch beleidigt und bedroht worden ist.

https://www.tlz.de/regionen/erfurt/rassistischer-uebergriff-bei-erfurter-karnevalsumzug-id228536605.html

 

Polizei sucht Zeugen: Rassistischer Angriff in Brandenburger Vorstadt

Beledigt, bespuckt und angegriffen: In der Brandenburger Vorstadt soll ein 21-jähriger Berliner angegriffen worden sein. Nun sucht die Polizei Zeugen. Am Freitagabend soll ein Berliner in seinem Auto in der Lenèstraße in Potsdam rassistisch beleidigt und gekratzt worden sein. Der 21-Jährige gab bei der Polizei an, einem Mann vor seinem Auto die Überquerung der Straße ermöglicht zu haben. Dieser sei aber vor seinem Auto stehen geblieben und versperrte die Straße. Als er hupte, soll er rassistisch beleidigt worden sein. Der Mann soll auch auf die Windschutzscheibe gespuckt haben. Nachdem der Berlin sein Fenster herunterkurbelte, soll der Unbekannte ihn im Gesicht gekratzt haben. Der Autofahrer rief die Polizei.

https://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam/Polizei-sucht-Zeugen-Rassistischer-Angriff-in-Brandenburger-Vorstadt

 

Esslingen: Rechtsextreme Symbole auf dem Weg zur Burg

Auf der Burgstaffel haben unbekannte Täter zahlreiche rechtsextreme Symbole geschmiert. Leser informierten am Montag die Eßlinger Zeitung. Die Redaktion überprüfte die Information augenblicklich. Der Reporter musste nicht lange suchen: Er fand auf dem Boden, am Geländer und an der Wand Hakenkreuze und verschiedenen Zahlensymbole. Die 88 steht für „Heil Hitler“ , die 33 ist ein Kürzel für den Ku-Klux-Klan, einer rassistischen und gewalttätigen Organisation aus den USA. Die Burgstaffel ist ein von Touristen und einheimischen Spaziergängern viel begangener Weg.

https://www.esslinger-zeitung.de/inhalt.kriminalitaet-in-esslingen-rechtsextremistische-symbole-auf-dem-weg-zur-burg.ff0d0642-3895-4227-be53-44037ee56461.html

26.02.2020

Nazi-Symbole und antisemitische Schmierereien in Heimschule

Hakenkreuze und ein Schriftzug „Juden raus“ haben vor den Fasnachtsferien Lehrerkollegium und Schülerschaft an der Heimschule St. Landolin aufgeschreckt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

https://www.badische-zeitung.de/nazi-symbole-und-antisemitische-schmierereien-in-heimschule–183165920.html

 

27.02.2020

16-Jähriger rassistisch beleidigt – Vorfall bei Rosenmontagszug in Bocholt

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. In Bocholt soll ein Jugendlicher wegen seiner Hautfarbe rassistisch beleidigt worden sein. Während des Straßenkarnevals am Rosenmontag wurde ein 16 Jahre alter Bocholter wegen seiner dunklen Hautfarbe aus einer etwa zehn- bis 15-köpfigen Gruppe heraus rassistisch beleidigt. Die Tat trug sich gegen 16.30 Uhr auf dem Liebfrauenplatz zu, teilt die Polizei am Mittwoch mit. Von den Tätern ist lediglich bekannt, dass einer sich als Football-Spieler verkleidet hatte. Aufgrund des Gemütszustands des Jugendlichen hatte ein Polizeibeamter den Geschädigten etwa 30 Minuten nach der Tat angesprochen, so dass die Tat ans Licht kam.

https://www.borkenerzeitung.de/lokales/kreisborken/16-Jaehriger-rassistisch-beleidigt-267876.html

28.02.2020

Hitler-Gruß und rechtsradikale Parolen in der Altstadt Korbach

Alexis Gross kann immer noch nicht verstehen, was seiner Familie und ihm vor einigen Tagen in der Korbacher Altstadt passiert ist – gerade vor dem Hintergrund, dass es nur wenige Tage zuvor zu dem schrecklichen Anschlag in Hanau gekommen war, bei dem ein Rechtsextremist zehn Menschen und sich selbst erschossen hatte. „Wie kann es sein, dass ich nur kurze Zeit später von einem Mann in Korbach als Vaterlandsverräter beschimpft werde, weil ich mit meiner malaysischen Frau und meiner zehn Monate alten Tochter durch die Altstadt gehe?“, fragt der 31-Jährige.

https://www.wlz-online.de/waldeck/korbach/korbach-hessen-hitler-gruss-rechtsradikale-parolen-altstadt-13561420.html

 

Weiterlesen

20180609_144902

Al-Quds-Tag Antisemiten auf den Kudamm

Am 09. Juni zogen über 1.000 Israel-Hasser*innen mitten durch Berlin. Zwei Gegendemonstrationen mit hunderten Menschen setzten ein Zeichen gegen Antisemitismus.

Von|
2017-06-20_dorianyt3

“Dorian der Übermensch” Hater, Euthanasie-Befürworter und die Sache mit dem Holocaust

Der Youtuber “Dorian der Übermensch” hält nichts vom Leben: Er empfindet es als sinnlos, nicht lebenswert. Seine Konsequenz: Er hetzt gegen alles vermeintlich Schwache, Dumme, Schwule, alles Weibliche, Zärtliche und scheinbar Unwerte unter dem Banner der demokratisierten braunen Pointe, mit dem Ziel, dass es gelöscht werde – am liebsten aber ausgerottet. Und das kommt im Netz offenbar an: 16.500 Abonnenten schauen seinen Hass-Tiraden zu.

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der