Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Dr. Coldwell Antisemitismus, Betrug und ein „Heiler“ ohne Doktortitel

Von|
Bernd Klein, aka "Dr Coldwell" bei einem seiner "Champion Streams". (Quelle: Screenshot von der Website "Champions Stream")

„!! LETZTE WARNUNG !! DR. COLDWELL SICHER : IM SEPTEMBER SIND FAST ALLE GEIMPFTEN TOT“ (sic). Im August 2021 schickte Schlagersänger Michael Wendler diesen Text an seine über 100.000 Fans auf Telegram. Die gute Nachricht zuerst: Anfang Oktober 2021 sind wir immer noch am Leben. Grund zur Entwarnung gibt es aber nicht. Denn Dr. Coldwell hat neue Erkenntnisse: „Die Impfung macht Schwul“ (sic) verkündet sein Telegram-Kanal pünktlich am 30. September. Dr. Coldwell ist nicht neu im Verschwörungs-Business. Seit Jahren ist der Mann mit gekauftem Doktortitel, der früher Bernd Klein hieß und in Deutschland geboren wurde, schon mit unterschiedlichen Heilsversprechen unterwegs. Seine Fans lassen sich von ihm begeistert hinters Licht führen.

Die Legende um Dr. Coldwell beginnt früh. Mit 12 Jahren will der mittlerweile 63-Jährige seine schwer krebskranke Mutter geheilt haben. „‚Gott, wenn du mir hilfst, meine Mutter zu heilen, werde ich den Rest meines Lebens damit verbringen, anderen Eltern und Kindern zu ersparen, was meine Mutter und ich durchmachen mussten‘“, berichtet Bernd Klein während eines Auftritts im April 2015 laut der Welt über seine Abmachung mit Gott. 92 Prozent ist seine angebliche Heilungsquote bei Krebserkrankungen.

Offenbar war der Verschwörungs-Unternehmer früher als Motivationstrainer unterwegs und nannte sich schließlich „Simon Coldwell“. Seit den 1990er Jahren lebt Klein in den USA, dort hat er offenbar auch seinen Namen ändern lassen, laut einem Urteil des Landgerichtes Bielefeld handelt es sich dabei aber lediglich um einen Künstlernamen.

Screenshot aus dem Telegramkanal von „Dr. Coldwell“.

Gekauft hat er sich laut übereinstimmenden Berichten offenbar aber seinen Doktortitel. Die Hessische Allgemeine schreibt in einem Artikel von 2015 über „Dr. Coldwell“: „Er ist kein Arzt und nicht heilkundlich qualifiziert, tritt unter diversen Scheindoktortiteln auf und vermarktet sich mit der Verschwörungstheorie, er sei von der deutschen Pharmaindustrie verfolgt und zur Auswanderung gezwungen worden.“ Insgesamt hat der selbsternannte Arzt eigenen Aussagen nach mindestens fünf Doktortitel, die er aber nicht in Deutschland führt.

Zum ersten Mal wurde Bernd Klein schon 1999 von der ZDF-Sendung „Frontal 21“ als Hochstapler entlarvt. Die Journalist:innen gingen Kleins Behauptung nach, für Unternehmen wie Telekom oder Lufthansa zu arbeiten. Von einer Zusammenarbeit mit ihm wusste keines der Unternehmen.

Mit seinen Fans kommuniziert Klein hauptsächlich über Telegram, dort hat er fast 12.000 Abonnent:innen, und er hat eine eigene Website. Nachdem er in den USA 2009 eine mittlerweile wieder aufgelöste Kirche gründete — die „Church Of Inner Healing“ — tritt der „Wunderheiler“ seit 2015 in Deutschland auf Esoterik-Kongressen auf und preist seine „Instinkt Basierte Medizin“ (IBMS) an. „Zusammengefasst lautet sein Erfolgsrezept, dass Stress krank und positives Handeln gesund mache. Alle Krankheit entstünde lediglich durch einen Mangel an Energie. Und der größte Energieräuber sei mentaler und emotionaler und spiritueller Stress, als Hauptursache aller Krankheiten“, beschreibt „Sekteninfo-NRW“.

An der Fantasie-Selbstheilung Interessierte können Mitglied in der „IBMS Master Society“ werden, dem „elitärsten Privatclub für Champions“ (Selbstbeschreibung). Mit „Champions“ spricht Bernd Klein, eigenen Angaben nach besser bekannt als „Doctor C“, nämlich am liebsten seine Fans an. Die Nähe zum Heilguru ist aber nicht gratis. Mehrere Pakete werden auf der Website angeboten. Eine „Basic Membership“ kostet 999 Euro im Jahr, „Rentner und Studenten“ sparen allerdings  und müssen nur 380 Euro zahlen. Möglich ist auch das „Delux“-Paket. Für 10.000 Euro gibt es die lebenslange Mitgliedschaft. Laut der Website offenbar Schnäppchenpreise, denn immerhin ist der „Zugang zu zahlreichen Büchern und Filmen, absolut gratis, im wert vom mehrehren Millionen USD“ (sic) enthalten und zusätzlich „Alle 2 Wochen ein Trainingscall mit Dr.C wo sie ihn fragen stellen können“ (sic).

Mason Flores, „Spezialist“ aus dem Marketingdepartment? (Screenshot von der Seite „Champtection“)

Wen die Grammatik nicht überzeugt, überzeugen vielleicht die anderen Produkte aus der Welt von „Dr. Coldwell“. Zum Beispiel das „Nedjar Shield“, das nicht nur vor 5G schützt, sondern auch vor 6G und 7G, Technologien, die noch nicht erfunden sind. Das Schild gibt es in zwei Varianten, die „TOGO-Version“ für 199,99 Euro oder das „Nedjar Shield Home Ultimate“ für 379 Euro. Der Kaufbutton funktioniert aktuell scheinbar nicht. Angeblich nehmen die Boxen, die im Video nach Plastik aussehen, „Strahlung“ auf, machen sie unschädlich und sondern sie dann wieder ab. Das erklärt zumindest ein „Spezialist“ im Video. Mason Flores taucht gleich in mehreren kurzen Filmen auf, die das Schild bewerben. Laut seiner Bauchbinde arbeitet er im Marketing-Department der Firma. Merkwürdig scheint nur, dass die Sätze, die Flores sagt, nie ganz zu seinen Lippenbewegungen passen. Die Bildersuche von Google hilft weiter. Den Mason Flores existiert überhaupt nicht. Der „Spezialist“ ist ein animierter Avatar der Firma „Synthesia“, die lebensechte Figuren programmiert, denen man unterschiedliche Stimmen geben kann und die vorgegebene Texte fast wie ein echter Mensch wiedergeben können. Auf der Website wird der Avatar unter dem Namen „Jack“ angeboten.

Oder „Jack“, ein animierter Avatar, der beliebige Texte sprechen und in Videos eingebunden werden kann? (Screenshot von der Website „synthesia.io“)

Betrug und Abzocke sind spätestens jetzt offensichtlich. Das Weltbild, das Bernd Klein verbreitet, passt dazu perfekt. Immer wieder wendet sich der Guru in Livestreams — er nennt sie „Champions Streams“ — an seine Fans. Zum Teil sind diese im Nachhinein auf einer der zahlreichen Unterseiten der „Coldwellian Times“, seiner Website, abrufbar. In einem Beitrag vom 1. Juli 2021 macht Klein aus seiner Gesinnung keinen Hehl. Schuld an der Coronakrise sind — wer hätte es ahnen können — Juden und Jüdinnen: „Es sind dieselbe 13 Leute, natürlich alles Juden, zionistische Juden, denen die gesamte Welt gehört, die die ganze Welt kontrollieren.“

Während Klein den Zusammenbruch der Wirtschaft prophezeit, „da gibt es keine Frage, meine lieben Freunde“, wird immer wieder Werbung für dubiose Produkte eingeblendet. Zum Beispiel für Wasserfilter: „Das ist der Wasserfilter, den wir alle benutzen“. Noch öfters spricht er von „wir“, ohne dass klar wird, wer überhaupt gemeint sein soll. Ohnehin ist sein „Champions Stream“ ein Geschenk an seine Fans, für das er seinem Internetprovider angeblich „14.000“ — ob US-Dollar oder Euro bleibt unklar — extra zahlen muss, weil seine äußerst erfolgreichen Videos zu viel Bandbreite beanspruchen: „Wir brauchen mehr Stream als alle anderen zusammen. 99,9 Prozent, von dem was andere verbrauchen, verbrauchen wir alleine.“

Zurück zu Juden und Jüdinnen und zum Geschichtsrevisionismus: „Der erste Weltkrieg wurde von denselben jüdischen Zionisten finanziert, wie der zweite Weltkrieg.“ Damit ist immer noch nicht Schluss, so Klein, denn „Merkel ist eine Marionette der USA. Und eben der Neuen Weltordnung und der jüdischen Zionisten. Merkel ist Jüdin, spricht auch fließend Hebrew und hält auch ihre Reden in Israel in deren Landessprache“. Nichts davon stimmt, aber weiter geht’s. Nach einem schweren Sturz von Kleins Mutter — die er mit 12 vom Krebs geheilt hat, wir erinnern uns — wurde sie im Krankenhaus ohne seine Einwilligung auf Covid getestet und dabei mit — erfundenen — „Morgellons“ infiziert. Dabei handelt es sich um eine Art Nano-Roboter, die in der Wahnwelt von Verschwörungsgläubigen über Masken und Tests in den Körper gelangen und uns — Überraschung — alle töten. Das hat jetzt Konsequenzen, so Klein im Livestream: „Deswegen wird es jetzt in einem bestimmten Krankenhaus ein paar gebrochene Knie und ein paar gebrochene Ellenbogen geben. Ich liebe Rache.“

Danach spricht Klein über Chemtrails und die genauso wie Covid erfundenen Krankheit Ebola, um schließlich noch seine Menschenbild spezifischer zu erklären. Er beschreibt die Menschen, die die Maßnahmen gegen die Pandemie unterstützen und sich an Vorsichtsmaßnahmen halten so: „Der wertlose Dreck der Menschheit hat immer am meisten Angst, um ihr wertloses Leben. Diese hysterisch, fanatischen Vollidioten, die es ohnehin nicht wert sind zu atmen.“

Alle diese Zitate stammen aus den ersten acht Minuten eines insgesamt fast einstündigen Livestreams. Der Rest ist die Fortsetzung einer außer Kontrolle geratenen Achterbahnfahrt durch alle Formen des Antisemitismus, der Desinformation und schlichten Lügen. Mehrmals im Monat veröffentlicht Klein solche Videos.

Seine Fans sind dankbar und tragen die wirren Behauptungen weiter. Wie groß der Einfluss von Klein ist, zeigt zum Beispiel Michael Wendler. Die Behauptung, dass alle Geimpften im September sterben, verbreitete sich in der Verschwörungsszene, bis auch „Querdenken“-Promis sie teilten. Wie so oft, ohne auf Antisemitismus, Wahn und Betrug des Urhebers überhaupt erst einzugehen. Am besten fasst das womöglich ein Heilpraktiker-Paar zusammen, das von Saarbrücken aus nach Hannover reist, um an einem „Persönlichkeitsseminar“ von Bernd Klein teilzunehmen und anschließend in einem Videotagebuch berichtet: „Es ging darum, dass wir uns jederzeit unsere Realität selbst erschaffen“ — „Dr. Coldwell“ macht sich die Welt, wie sie ihm gefällt.
"

Weiterlesen

Unsere Partnerportale
Eine Plattform der