Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Monitoring rechts-alternativer Medienstrategien Einordnung relevanter Social Media-Plattformen: Chans, V-Kontakte, Gab.ai, Bitchute

Auf dem in Russland aufgesetzten Netzwerk VK sind deutsche rechts-alternative Profile leicht zu finden. (Quelle: Screenshot VK)

Bedeutung:

Die in den USA beheimateten, englischsprachigen Imageboards 4chan und 8chan zeichnen sich durch ihre Anonymität aus, da ihre Foren keine Anmeldungen benötigen. Nutzer*innen-Zahlen können nur geschätzt werden, doch Traffic-Websites ranken 4chan als eine der hochfrequentierten Seiten des Internets. 5,8 % der Nutzer*innen kommen laut Alexa.com aus Deutschland (Oktober 2019).

Radikalisierung:

Radikalisierung: Die Imageboards bieten Unterforen zu verschiedensten Themen an, wobei /pol/ („Politi-cally Incorrect“) das politische Forum auf 4chan und 8chan darstellt, dessen Community besonders toxisch ist. Im Jahr 2014 ging von 4chan die frauenfeindliche und antifeministische Gamergate-Kontroverse aus, bis Diskussionen zum Thema auf 4chan verboten wur-den und die Hetzenden nach 8chan umzogen. Anfang 2019 erlangte 8chan weltweit traurige Berühmtheit, als der rechtsterroristische Massenmörder von Christ-church, Neuseeland, sich hier radikalisierte, seine Tat ankündigte und sein „Manifest“ teilte. Nachdem auch der Rechtsterrorist des El Paso-Anschlags seine Tat auf 8chan begründete, wurde das Imageboard von dessen Netzwerk-Infrastrukturanbieter vom öffentlich zugäng-lichen Internet genommen. Der Mörder von Halle war ebenfalls auf einem dieser Imageboards aktiv, er postete dort neben seinem „Manifest“ auch einen Livestream seiner Tat.

V-Kontakte (VK)

Bedeutung:

V-Kontakte (VK) ist das größte Soziale Netzwerk Russlands. 2016 hatte es nach eigenen Angaben 70 Millionen Nutzer*innen. Laut der Traffic-Website Alexa.com kommen rund 5,4 % der Nutzer*innen, also 3,7 Millionen Menschen, aus Deutschland (Oktober 2019). VK ist bei deutschen Neonazis beliebt, weil sie hier ihre Menschenfeindlichkeit unsanktioniert ausleben können. Auch in Deutschland strafbare Inhalte bleiben online. Zwar hat auch V-Kontakte Community Guidelines, es sind aber keine Sanktionen bekannt, und zu rechtsextremen Inhalten heißt die Formulierung in der „Sicherheitszentrale“: „Vermeiden Sie, Inhalte einzustellen, die Hakenkreuze oder Gewaltandrohungen enthalten“.

Radikalisierung: Auf der multimedialen Plattform werden Rechtsrock-Sammlungen, Neonazi-Gewaltvideos oder NS-Schriften als PDFs geteilt. Hier treffen sich rechtsextreme und rechts-alternative Parteien (NPD, Der III. Weg, Die Rechte, AfD), rechtsextreme Versandhandel, Rechtsrock-Bands, Holocaustleugner*innen, militante Neonazis, Reichsbürger*innen und Verschwörungsideolog*innen. Terroristische Neonazi-Organisationen wie Blood&Honour, Combat 18 oder Misanthropic Division werden offen beworben. Für die Vernetzung der rechts-alternativen Szene (national und international) ist VK interessant. Außenwirkung und Reichweite in die demokratische Gesellschaft haben die deutschsprachigen Inhalte hier nicht. IB-Influencer Martin Sellner ist auch vertreten (mit 3.408 Abonnent*innen).

Gab.ai

Bedeutung:

Gab.ai (von gab, zu Deutsch „quatschen“) ist vom Aufbau her eine Mischung aus Twitter, Reddit und Facebook, beheimatet in den USA. Nach eigenen Angaben hatte Gab.ai 2016 rund 400.000 User*innen, die Zahl dürfte inzwischen geringer sein. Gab.ai wurde vom US-Amerikaner Andrew Torba gegründet, der sich als Trump-Unterstützer während des amerikanischen Wahlkampfes zensiert fühlte. Nachdem prominente Alt-Right-Akivist*innen wie Milo Yiannopoulos ihre Twit-ter-Accounts verloren, wollte Torba ein eigenes Soziales Netzwerk schaffen. Das einzige, was auf Gab.ai verboten ist, sind Gewaltaufrufe und illegale Pornographie. Auch deutsche Rechtsextreme nutzen das Netzwerk – vor allem, wenn sie auf Twitter, Facebook oder Instagram gesperrt werden.

Radikalisierung:

Auf Gab.ai vernetzt sich insbesondere die rechtsextreme amerikanische Szene – und Rechtsextreme aus aller Welt, die hier Anschluss suchen. Trump-Befürworter*innen treffen auf Alt-Right-Aktivist*in-nen wie Richard Spencer, Verschwörungsideologen wie Alex Jones und Neonazis wie Andrew Anglin („The Daily Stormer“). Rechtsterroristische Gruppen wie die „Patriot Front“ oder „Atomwaffen Division“ organisierten sich laut amerikanischen Medienberichten zumindest zeitweise über Gab. Der rechtsextreme Attentäter, der bei einem Anschlag in der Pittsburger Synagoge 11 Menschen tötete und 6 weitere verletzte, kündigte die Tat auf Gab an. Die Gab-App wurde 2016 aus Apple-Stores und 2017 aus Android-Stores verbannt, Gab ist zudem bei den Bezahl-Systemen PayPal und Stripe sowie bei dem Webhosting-Anbieter GoDaddy gesperrt. Aus Deutschland haben hier u.a. Mitglieder der „Identitären Bewegung“, Aktivist*innen aus dem Pegida-Umfeld (Tatjana Festerling, Akif Pirincci) und die AfD Kanäle, die aber kaum aktiv genutzt werden.36 IB-Influencer Martin Sellner ist ebenfalls dort (893 Abonnent*innen).

BitChute

Bedeutung:

BitChute ist ein Videoportal, das vor allem dafür genutzt wird, Videos zu verbreiten, die auf etablierten Portalen wie YouTube gelöscht oder demonetarisiert worden sind. Dazu gehören rechtsextreme und rechtsterroristische Inhalte. Als Unternehmen 2017 in Großbritannien registriert, wird BitChute inzwischen vom Domain-Registrar Epik gehostet, der verschiedene hasserfüllte Websites beheimatet. Ende 2017 hatte BitChute 26.000 registrierte User*innen. Laut der Traffic-Website Alexa.com kommen 21,6 % davon aus Deutsch-land (Oktober 2019). Die Bezahldienste Paypal und Patreon kündigten die Zusammenarbeit 2018.

Radikalisierung:

Gründer Ray Vahey beschreibt Bit-Chute als Alternative zu „Löschungen, Demonetarisierung und Manipulation mittels Algorithmen, um bestimmte Inhalte in der Bedeutungslosigkeit verschwinden zu lassen“. Verboten sind Kinderpornographie und die Verherrlichung von Terrorismus. Rechtsextreme und rechtsterroristische Inhalte sind (trotzdem) auf der Plattform zu finden, ebenso NS-Filmmaterial. Zu den deutschen Rechtsextremen, die auf BitChute einen Kanal betreiben, gehören der „Volkslehrer“ Nikolai Nehrling, „Identitäre“, rechts-alternative Medienkanäle, die Videos von Gewalttaten und Morden zeigen, und verschwörungsideologische Kanäle. Es gibt zwei Upload-Strategien. Wenn Videos auf YouTube gelöscht werden, folgt ein Re-Upload auf BitChute, gern mit Bewerbung auf anderen Kanälen. Andere drehen harmlose Trailer für YouTube mit Link auf explizite, extreme Videos auf BitChute. IB-Influencer Martin Sellner ist auch hier vertreten (5.352 Abonnent*innen).

 


Die Übersicht der Social Media-Plattformen

Der Artikel ist Teil einer Übersicht der Social Media-Plattformen, die für das Monitoring von Aktivitäten der rechtspopulistischen bis rechtsextremen Online-Szene für das Projekt de:hate der Amadeu Antonio Stiftung relevant sind. Allgemein ist festzuhalten, dass unterschiedliche Plattformen für unterschiedliche Zwecke und Interessen genutzt werden. Auch wird je nach Plattform ein anderes Publikum angezogen. So nutzen die über 30-Jährigen mit Abstand am meisten Facebook, während bei Jugendlichen Instagram die meistgenutzte Plattform ist.

Grob lässt sich unterscheiden zwischen den großen, öffentlichen Plattformen und dem sogenannten Dark Social, also Messenger-Diensten mit geschlossener Kommunikation. Auf letzteres wird zunehmend ausgewichen, da plattformeigene Richtlinien seit 2018 konsequenter durchgesetzt werden und neue Richtlinien ergänzt wurden, wie das Verbot von Inhalten zu „White Nationalism“ oder das Bannen von „Identitären“-Accounts als Hassorganisation auf Facebook und Instagram. Dadurch werden extreme Inhalte weniger offen beziehungsweise nur mit an die Regeln angepasster Sprache auf den großen Plattformen besprochen.

Für das Monitoring werden sämtliche Phänomene vom rechtspopulistischen bis zum rechtsextremen Spektrum einbezogen. Dafür werden ausgewählte Kanäle regelmäßig überprüft und auf algorithmische Unterstützung gesetzt. Nach bedeutsamen Ereignissen werden Kanäle zielgerichtet auf relevante Informationen hin untersucht.


Dieser Text ist ein Auszug aus der Broschüre

Amadeu Antonio Stiftung (Hrsg.):
Alternative Wirklichkeiten. Monitoring rechts-alternativer Medienstrategien
Erscheinungsjahr: 2020

Titelbild der Broschüre: „Alternative Wirklichkeiten“ der Amadeu Antonio Stiftung

PDF zum Download: Monitoring_2020_web

Print-Exemplar bestellen: https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/publikationen/alternative-wirklichkeiten/

Alle Artikel aus der Broschüre auf Belltower.News:

https://www.belltower.news/lexikon/alternative-wirklichkeiten/

Weiterlesen

“Dorian der Übermensch” Hater, Euthanasie-Befürworter und die Sache mit dem Holocaust

Der Youtuber “Dorian der Übermensch” hält nichts vom Leben: Er empfindet es als sinnlos, nicht lebenswert. Seine Konsequenz: Er hetzt gegen alles vermeintlich Schwache, Dumme, Schwule, alles Weibliche, Zärtliche und scheinbar Unwerte unter dem Banner der demokratisierten braunen Pointe, mit dem Ziel, dass es gelöscht werde – am liebsten aber ausgerottet. Und das kommt im Netz offenbar an: 16.500 Abonnenten schauen seinen Hass-Tiraden zu.

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der