Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Bundestagswahl 2021 Wie einflussreich sind Desinformationen von „RT DE”?

Von|
RT DE verbreitet emotional aufwühlende Desinformationen auf allen Kanälen. Hier auf Instagram. (Quelle: Screenshot)

Botangriffe zur Bundestagswahl? Die sind in Politik und Medien immer wieder Teil der Diskussion, doch liegen belegte Erkenntnisse dazu bisher nicht vor – und tun es oft auch, wenn überhaupt, mit zeitlichem Abstand, nach Abwehr der Krise. Trotzdem gehört der Versuch einer gezielten Einflussnahme staatlicher Akteure aus dem Ausland auf Debatten in Deutschland zur Informationslandschaft vor Wahlen und in krisenhaften Zeiten. Ausgeführt wird die manipulative Stimmungsmache über so genannte „alternative“ Medien. Die bestehen nämlich – neben unzähligen Ein-Personen-Kanälen – auch aus mehr oder weniger professionell aufgestellten Redaktionen, die ihren Produkten durchaus einen journalistischen Anschein zu geben vermögen. Nur, dass sie nicht dem journalistischen Berufs-Ethos folgen, ein wahrhaftiges Bild der Welt wiederzugeben, sondern vielmehr aktiv sind, um die Welt im Sinne einer Ideologie zu beeinflussen.

Dies beinhaltet aber durchaus, im Medium auch verschiedene Standpunkte abzubilden und damit die Journalismus-Simulation noch besser zu machen: Denn inhaltlich geht es vornehmlich um eine Destabilisierung der Demokratie und ihrer Institutionen. Die sollen lächerlich gemacht werden, unglaubwürdig erscheinen, kontraproduktiv zum imaginierten „Willen des Volkes“ gezeigt werden. Es geht also nicht in erster Linie gegen oder für eine Partei, was leichter durchschaubar wäre, sondern es geht darum, die Gesamtsituation unsicherer zu machen, das Grundgefühl von Sicherheit und Stabilität zu erschüttern, um eine Gesellschaft manipulierbarer zu machen.

RT DE(utsch)

Wichtigster Akteur ist hierbei zweifellos RT (= ehem. Russia Today) DE (ehemals: RT Deutsch), ein Videosender, der selbst angibt an, eine „autonome, gemeinnützige Organisation“ zu sein, die „aus dem Budget der Russischen Föderation öffentlich finanziert wird“ – also vom russischen Staat. RT sendet in mehreren Sprachen und hat eigenen Angaben nach mehr als 2.000 Mitarbeitende. Seit 2014 gibt es ausschließlich online auch den deutschen Ableger. Chefredakteurin Margita Simonjan machte in Interviews mit der russischen Zeitung „Kommersant“ 2012 klar, dass es nicht nur darum ginge, Russland im Ausland zu präsentieren, sondern um einen „Informationskrieg“. RT sei eine Informationswaffe für Krisenzeiten. Kein Wunder also, dass sowohl das Innenministerium als auch der Verfassungsschutz vor Einflussnahme durch RT DE warnen. In Deutschland wäre RT Deutsch gern ein Fernsehsender und bewirbt sich immer wieder um die Sendelizenz, ohne sie bisher bekommen zu haben (vgl. tagesschau).

Zahlen zur Verbreitung von RT DE

Derweil überflutet RT DE das Internet mit seiner Auswahl an „wichtigsten Nachrichten aus aller Welt“ (Eigenwerbung): Die Website erreicht laut Web Traffic Tool SimilarWeb beeindruckende 11,6 Millionen Visits im Monat. Auf Facebook („Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird. Für alle, die kritisch bleiben wollen“) hat RT DE über 625.000 Abonnent:innen, auf YouTube („RT International gehört zu den renommiertesten Medien-Gruppen mit globaler Ausrichtung.“) mit 608.000 nicht viel weniger. Es folgen Instagram („RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams.“) mit  81.000 Abonnent:innen, Twitter („Kritisch bleiben“) mit 48.000 und Telegram („Kein Bot! Hier ist alles feinste Handarbeit“) mit rund 17.000 Abonnent:innen. Der VK-Kanal wurde bei rund 15.000 Abonnent:innen im Januar geschlossen. Auffällig ist: Social Media ist für RT DE nicht relevant, um Traffic auf die Website zu lenken, sondern als Selbstzweck: Nur 15,3 Prozent des Traffics auf der Website kommen laut SimilarWeb aus Sozialen Netzwerken – denn dort werden die Videos selbst eingespeist und verbreitet. So sagt auch die vergleichsweise geringe Anzahl von Abonnent:innen auf Telegram nichts darüber aus, wie beliebt RT DE-Videos auf der Plattform sind – denn auf Telegram werden auch die YouTube-Videos direkt geteilt. Auf den verschiedenen Netzwerken werden bisweilen völlig unterschiedliche Artikel und Videos geteilt.

Im Rahmen einer Social-Media-Analyse stellte zuletzt Avaaz fest, dass etwa die Facebook-Seite von RT DE im ersten Halbjahr 2021 mehr Interaktionen erzeugte (12,03 Millionen) als die Seiten von BILD (11,16 Millionen), Spiegel (10,47 Millionen) und der tagesschau (11,34 Millionen). Zuvor hatte RT DE ab Herbst 2020 einen kontinuierlichen Anstieg der Abonnent:innen-Zahlen verzeichnen können – parallel zur Liveberichterstattung von den Pandemieleugner:innen-Demonstrationen, die RT DE ab August 2020 begonnen hatte.

Themen

Spaltungsdemonstrationen, damit hat RT europaweit gute Erfahrungen gemacht: Schon bei Pegida begleitete RT DE die Demonstrationen – wie auch bei „Querdenken“ im Großen und Ganzen kommentarlos. Ein geschickte Strategie, um alle Parteinahme von sich zu weisen, während den Fans schon die fehlende Gegenwehr und ausführliche Dokumentation als Zustimmung genügt. In Frankreich bei RT France funktionierte es bei der regierungskritischen bis demokratiefeindlichen Gelbwesten-Bewegung 2019 übrigens genauso. Es ist also davon auszugehen, dass größere Teile des Traffics der RT-Kanäle real sind und keine gekauften Fakeprofile. An den Social-Media-Interaktionen lässt sich außerdem erkennen: Besonders erfolgreich waren im ersten Halbjahr 2021 Impfthemen (Nebenwirkungen, Todesfälle, Erkrankungen, angebliche Zwangsimpfungen), viele enthielten Desinformationen. Besonders gern wurden RT DE-Beiträge  im AfD-Umfeld – durch Politker:innen wie Fans – geteilt, auch Querdenker:innen sind fleißige Leser:innen.

Wie machen die das?

Das Grundprinzip der Berichterstattung ist eine größtenteils vermeintlich sachliche Darstellung von Themen – die aber allesamt Trigger-Themen der Leser:innen-Schaft sind, deren Empörung sich reichweitenstärkend in den Kommentarspalten ergießt. Vor allem aber zeichnet die Themenauswahl ein desaströses Bild von der westlichen, demokratischen Welt. Wie dies gezielt geschieht, berichtet etwa ein ehemaliger Redakteur in der ARD-Dokumentation „Die geheimen Meinungsmacher“.

Online sieht die Newsauswahl dann so aus: Nehmen wir den Nachmittag des 14.09.2021, gegen 17 Uhr, der Nachmittag, an dem dieser Text entsteht. Das ist gerade die Titelseite von RT DE:

Website von RT DE am 14.09.2021, 17:00 Uhr
  • 2G-Regel in Berlin – ermöglicht Interpretation: Ungeimpfte und Ungeteste werden „Bürger:innen 2. Klasse“,  kommen nirgendwo mehr rein; Realität: Nicht als Pflicht, sondern als Option für Gewerbetreibende.
    Website: 330 Kommentare, FB: 600 Kommentare / 776 Likes, Instagram: 222 Kommentare / 418 Likes : Twitter: 5 Kommentare / 11 Shares;  Telegram: 5.700 Views, 228 Kommentare
  • Grünen-Kanzlerkandidatin Baerbock lügt wie gedruckt, sogar noch mehr als bisher bekannt.
    Website: 49 Kommentare , FB: 37 Kommentare / 157 Likes, noch nicht auf Instagram (kommt manchmal erst Tage später, manchmal gar nicht), noch nicht auf Twitter, Telegram: 1.400 Views / 10 Kommentare
  • Putin in Selbstisolationierung -> Darstellung der russischen Sicht im Ausland (entscheidungsstark, verantwortungsbewusst, aber entgegen der sonstigen Pandemieleugner:innen-Befürwortung).
    Website: 227 Kommentare , FB: 52 Kommentare / 139 Likes, Instagram: 58 Kommentare / 508 Likes; noch nicht auf Twitter,  Telegram: 4.800 Views / 64 Kommentare
  • CDU will auch betrügen, nimmt Betrüger als Vorbild
    Website: 37 Kommentare , FB: 14 Kommentare / 42 Likes , Instagram: -; Twitter: 2 Kommentare / 2 Shares, Telegram: 2.900 Views / 88 Kommentare
  • Pfarrer versetzt wegen der Ablehnung von Mainstream-Narrativen – Cancel Culture, sprich „Abschiebung“ nach Tschechien wegen Ablehung von „Covid-Panik“ und „Regenbogenfahnen“ in Deutschland; KZ-Narrative in den Kommentaren der Leser:innen;
    Website: 208 Kommentare , noch nicht auf FB, noch nicht auf Instagram, noch nicht auf Twitter, Telegram: 5.200 Views / 195 Kommentare
  • Blackout in Dresden – ermögliche Interpretation Versorgungskatastrophe steht unmittelbar bevor; Realität: 1 Stunde Stromausfall.
    Website: 229 Kommentare , FB: nicht von RT geteilt, aber 394 mal auf FB von anderen geteilt, nicht auf Instagram, Twitter;  Telegram: 5.600 Views / 105 Kommentare
  • Bürgerkrieg in den USA droht (Meinung eines „Schriftstellers“).
    Website: 207 Kommentare , FB: 83 Kommentare / 513 Likes, Instagram: – ; Twitter: – ; Telegram: 5.000 View / 181 Kommentare

Also: Wer RT DE konsumiert, bekommt das Bild: Demokratische Politiker:innen lügen, Freiheitsrechte werden eingeschränkt, Katastrophen und Bürgerkrieg nahen – wer würde da nicht wütend werden? Der Ton der Kommentare tut sein Übriges, die Emotionen zu verstärken, da Moderation offenkundig nicht vorgesehen ist. Beispiele aus der Website-Kommentarspalte zur ersten Meldung (2G) – Rechtsextreme, Verschwörungsgläubige, DDR-Analogien, Bürgerkriegsfantasien:

Kommentare auf RT DE

Auf YouTube spielt RT DE komplett andere Inhalte aus. Hier wurden in den letzten 24 Stunden 26 (!) Videos eingestellt.

Die Reichweitenstärksten:

  • „Nein zur Spaltung“ – Wirtin wehrt sich gegen 3G-Regel und öffnet nur noch draußen (138.000 Views, 2.600 Kommentare, überwiegend zustimmend)
    Fette Beute: Taliban finden sechs Millionen US-Dollar im Haus des afghanischen Ex-Vize-Präsidenten (42.000 Views, 773 Kommentare, Kommentarniveau: „Man sollte auch hier die Häuser von den Politikern durchsuchen da wird bestimmt auch sowas gefunden.“)

  • „Das riecht aber komisch“ – Auftakt der bundesweiten Impfaktion #hierwirdgeimpft (24.000 Views, 914 Kommentare, Kommentarniveau: „In Sachsen wurden viele Impfbusse heute vor/von den Schulen mit Erfolg verjagt.“)

  • Kampfroboter und Hunderttausende Soldaten: Gemeinsames Militärmanöver von Russland und Weißrussland (15.000 Views, 246 Kommentare, Kommentarniveau: „Egal, gegen die bunten Kampftransgender der BW werden ihre Roboter eh nichts ausrichten können. Wartet auch bis die neusten Modelle der Lastenfahrräder mit Pedalantrieb zum Einsatz kommen, dann wird die wahre Demokratie aber nicht mehr aufzuhalten sein.“, „Herr Putin, bitte befreien Sie das Deutsche Volk.“)

  • „Betrüger, Verräter, Tyrann“ – Demonstranten bei Biden-Besuch in Idaho (10.000 Views, 193 Kommentare, Kommentarniveau: „Schon gewusst?:::Biden ist nur eine Figur deren Befehle machen Billionäre. Gruß von einem Patriot 🇩🇪💙 und Impfgegner“)

  • Putin besucht großes Militärmanöver „Sapad-2021″: Erstmals Kampfroboter mit im Einsatz (7.000 Views, 162 Kommentare. 1. Kommentar: „Was für eine Verschwendung von Ressourcen. Bitte die nächste Übung über den Deutschen Bundestag wenn das Haus voll ist. Dann macht das alles auch Sinn.“)

  • Baerbock in Nürnberg: „Die Hälfte der Menschen hat gar kein Auto“ (6.500 Views, 775 Kommentare, Kommentarniveau: „Nürnberg passt schon mal, nur die Veranstaltung ist noch die Falsche!“ (351 gefällt das, keine:r widerspricht)

Auch hier: Moderation existiert nicht, die Empörung bis zu Gewaltaufrufen scheint gewollt und einkalkuliert. Die „Videobeiträge“ sind dabei größtenteils von erbarmenswerter Schlichtheit, filmen oft nur das Geschehen ab, maximal mit Schrift kommentiert – doch es geht dem Publikum offenkundig auch vor allem um die Überschrift und den darin gegebenen Empörungsanlass. Empörung befeuert Interaktionen, diese beeinflussen Algorithmen, und schon werden die Inhalte immer größeren Zielgruppen zugänglich gemacht – das funktioniert schon ganz ohne Bots und Werbebudgets.

Mit diesem Prinzip hat es auch die AfD geschafft, im digitalen Raum sich selbst, ihre Themen und ihre hyperaktive Anhänger:innen-Schaft zu Scheinriesen aufzublasen. Grundsätzlich ist es also ratenswert, auch „Medien“-Seiten wie „RT DE“ oder der chinesisch beeinflussten Variante „Epoch Times“ nichts ohne Gegencheck in anderen Medien zu glauben – und die Kommentarspalten entweder zu meiden oder spätestens die zum Anlass zu nehmen, Inhalte aus diesen Quellen nicht zu teilen.

Weiterlesen

Unsere Partnerportale
Eine Plattform der