Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Warum Anonymous-Kollektiv auf Facebook nichts mit Anonymous zu tun hat

Von|
Sieht aus wie "Anonymous", enthält aber Rechtspopulismus, Verschwörungsideologien und Querfront-Ideen: "Anonymous-Kollektiv" auf Facebook. (Quelle: Screenshot 19.11.2015)

Es ist Teil der „Anonymous“-Idee, dass sich jede_r an der Online-Bewegung beteiligen kann – etwa, indem er auf Facebook oder Twitter einen „Anonymous“-Account einrichtet.  Das führt aber dazu, dass es eben auch Menschen gibt, die unter dem „Anonymous“-Label Inhalte verbreiten, die gar nicht zur ursprünglichen Ausrichtung der Netz-Aktivisten passen. 

Die Seite „Anonymous-Kollektiv“ ist die größte deutschsprachige Seite mit „Anonymous“ im Namen auf Facebook – aber mit der freiheitsorientierten Online-Bewegung „Anonymous“ haben die Inhalte, die dort verbreitet werden, nichts zu tun.

Themen der „Anonymous“-Bewegung:

ÜberwachungUrheberrechtInformationsfreiheitfreie Meinungsäußerung im Netzpolitisch neutral

Themen von „Anonymous-Kollektiv“:

Rechtspopulismus: „Pegida“-freundlich, islamfeindlich, demokratiefeindlichQuerfront: Lobt Ken Jebsen, Jürgen Elsässer und das „Compact“-Magazinantisemitische Verschwörungsideologien, „Montagsdemonstrationen“zitiert „Junge Freiheit“, „Compact“-Magazin, RT-Deutsch

(vgl. ngn I, ngn II, weitere Presseberichte s.u.)

Kann das nicht Teil der Anonyomous-Bewegung sein?

Anonymous Deutschland“ findet, nicht, denn:

Kein einziger Anonymous Aktivist an der Seite mitwirken kann oder darf.Diese Seite wenig bis gar keine Anonymous-relevanten Themen wie „Internet, Informationsfreiheit, Zensur oder Scientology postet.Der Inhaber der Seite die Meinung unserer Aktivisten selbst zensiert (und Anonymous kämpft gegen Zensur!)Der Inhaber auf dieser Seite nur seine eigene politische Einstellung und Meinung auf dieser Seite verbreitet und zulässt.Der Inhaber diese Seite unter „Anonymous“-Label für die Gewinne seines eigenen IT-Unternehmen missbraucht.Um all das selbst nachvollziehen zu können, schlagen wir vor, dass man die Beiträge dieser Seite mitverfolgt.Fazit: Diese Seite hat absolut NICHTS (mehr) mit Anonymous zu tun!“ zitiert nach aluhut-fuer-ken.com/anonymous-kollektiv.php

Video dazu auf YouTube

Außerdem bedroht der Seiteninhaber und Admin Kritiker_innen mit Anwälten oder Bloßstellung am Online-Pranger (vgl.: anonymouskollektiv.tumblr.org)Andere „Anonymous“-Seiten sind nicht mit „Anonymous-Kollektiv“ vernetzt, meiden den Kontakt bewusst.

Wie ist es dazu gekommen, dass „Anonymous-Kollektiv“ den Namen so missbraucht?

Die Facebook-Seite „Anonymous-Kollektiv“ hatte ursprünglich tatsächlich mit der Anonymous-Gruppe zu tun, aber ab 2012 änderten sich ihre Postings in die rechtspopulistische, verschwörungsideologische Richtung. Da hatte die Gruppe bereits rund 400.000 Fans. Es heißt, ein Admin habe alle anderen Admins von der Seite ausgeschlossen und nutze die Seite nun für seine eigene Ideologie (vgl.: anonymouskollektiv.tumblr.org)

Warum hat die Seite jetzt über 1,3 Millionen Fans?

Die Nutzer_innen gucken nicht auf die Inhalte, sondern liken einfach die größte Seite mit „Anonymous“ im Namen, die sie finden.Da die Seite früher anders ausgerichtet war, finden sich oft auch Freude auf der Liste der Menschen, die „Anonymous-Kollektiv“ geliked haben – das schafft Vertrauen.Es gibt auch Spekulationen, dass auch gekaufte „Likes“ darunter sind. 

Was heißt das für Nutzer_innen?

Medienkompetenz und Quellenkunde ist immer wichtig ->Auch bei scheinbar guten Zwecken vor dem „Like“ einmal auf die Seite schauen, ob die Inhalte den eigenen Vorstellungen entsprechenIn der rechtsextremen Szene wird das sogar strategisch ausgenutzt, siehe „Deutschland gegen Kindesmissbrauch„.

Presseberichte:

| Anonymous Kollektiv ruft mit rechten Verschwörungstheorien zum Widerstand auf (Die Freiheitsliebe, 2014)| Facebook-Spam: Russland-Freunde aus der rechten Ecke (Spiegel Online, 2014)| R.I.P. Anonymous.Kollektiv: Größte deutsche Anon-Facebook-Seite schaltet sich ab (Vice Motherboard, 2014)| Anonymous vs. Anonymous? Und dann ruft uns auch noch ein “Anwalt” an? (mimikama.at, 2015)| Trittbrett-Fahrer: Wer Anonymus liken will, landet plötzlich bei Pegida. So gehts richtig (watson.ch, 2015)

Weiterlesen

Unsere Partnerportale
Eine Plattform der