Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Attentate von Paris – und wieder fragen Rechtspopulisten, Nazis und Antisemiten Cui bono?

Von|
NPD-Chef Frank Franz zeigt auf Instagram Gefühle und weißt darauf hin, dass es unpassend wäre, wenn er jetzt die Attentate von Paris instrumentalisieren würde ... und tut es dann - zack! - einfach doch. (Quelle: Screenshot 16.10.2015)

Recherche: Simone Rafael, Jan Rathje, Miro Dittrich

Wir haben aktuell verbreitete rassistische, antisemitische und verschwörungstheoretische Hetze zusammengetragen, die aktuell die Sozialen Netzwerke überflutet – von Akteuren wie Lutz Bachmann und Udo Ulfkotte vom Kopp-Verlag ebenso wie von der NPD, der „Identitären Bewegung“ oder auch durchschnittlichen #BesorgtBürger_innen mit rassistischem oder antisemitischem Hintergrund. Die Sammlung dient der Dokumentation der schamlosen Hetze und der Argumentationsstrategien der rechten Szene – wir distanzieren uns ausdrücklich von den Inhalten und weisen darauf hin, dass sie teilweise sehr drastischer Natur sind, gerade wenn sie als so genannter „Humor“ gelabelt werden.

 

 

Weiterlesen

12997-extremismusklausel

Rechtsrock „Das ist keine Jugendkultur“

Genau wie andere Veranstaltungen wurden auch Rechtsrock-Konzerte während der Pandemie reihenweise abgesagt. Wie sieht es gerade in der Szene aus? Ein Gespräch mit Experte Jan Raabe.

Von|
20220201_amnesty

Vergleichsweise falsch Antisemitismus und der Apartheidvergleich

Der Apartheid-Vorwurf ist mittlerweile zum geflügelten Wort der Israelkritiker*innen geworden. Das Kompetenznetzwerk Antisemitismus fragt: „Dämonisierung durch Vergleich?” Wir dokumentieren das Grußwort von Nikolas Lelle der Bildungs- und Aktionswochen gegen Antisemitismus. 

Von|
Eine Plattform der