Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Wissen, was gespielt wird… Die Pandemie wird nicht durch Vandalismus bezwungen

Von|
Symbolbild angeblicher Technikverschwörungselemente: 5G-Masten, Windräder, Chemtrails (Quelle: Pixabay / Pixundfertig)

Wer sich vor COVID-19 die eigene Rolle in einer globalen Pandemie ausgemalt hätte, wäre vermutlich nicht darauf gekommen, dass sie*er der Menschheit den größten Dienst erweist, wenn sie*er einfach zuhause bleibt. Die Kampagne #Stayhome beschreibt genau die-ses Phänomen und ruft gleichzeitig Menschen, die dazu die Möglichkeit haben, auf, sich an Abstandsregeln und häusliche Isolation zu halten, um eine Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

Tatsächlich ist gerade das Aushalten und darauf War-ten und Vertrauen, dass andere sich des Problems annehmen für manche Menschen kaum auszuhalten – genauso wie die ungeheuren Anstrengungen, in der Krise zusätzlich täglich Kinder zu betreuen. Für einige führen diese Maßnahmen zu Gefühlen von Isolation, Überforderung oder Kontrollverlust. Menschen, die entweder besonders schlecht dazu in der Lage sind, diese Gefühle auszuhalten oder die möglicherweise schon vor der Pandemie an Verschwö-rungserzählungen geglaubt haben, wittern auch hinter COVID-19 eine Verschwörung. Einige dieser Menschen verbreiten die Behauptung, dass die zu beobachten-den Symptome nicht durch das neuartige Corona-virus ausgelöst werden würden, sondern durch 5G-Mobilfunkstrahlung. Als Resultat dieses Verschwö-rungsglaubens, der allen wissenschaftlichen Erkennt-nissen zu Corona und zu Mobilfunkstrahlung wider-spricht5, wurden bereits mehrere Mobilfunkmasten zerstört. Dies lindert jedoch keine COVID-19 bezogenen Probleme, sondern sorgt lediglich für Probleme bei der Netzabdeckung. Diese Art von Vandalismus kann im schlimmsten Fall sogar dazu führen, dass Menschen Probleme haben, den Notruf zu erreichen.


Der Text ist ein Auszug aus der Broschüre:

Titelbild der Broschüre „Wissen, was wirklich gespielt wird: Krise, Corona und Verschwörungserzählungen“

Amadeu Antonio Stiftung (Hrsg.): Wissen, was wirklich gespielt wird: Krise, Corona und Verschwörungserzählungen (2020)

In Zeiten globaler Krisen und den damit verbundenen Unsicherheiten werden Verschwörungsideologien besonders häufig geteilt. Vermeintlich wird Kritik geübt, doch in Wirklichkeit werden komplexe Zusammenhänge auf das Wirken einzelner Personen oder Gruppen reduziert. Verschwörungsideologien entwerfen ein apokalyptisches Bild, aus dem es nur einen Ausweg zu geben scheint: den Kampf der Guten gegen die „Verschwörung“. Diese Handreichung des Projekts No World Order soll dabei helfen, Verschwörungserzählungen um die COVID-19 Krise zu widerlegen und ihre Verbreitung einzudämmen. Dazu wurden sieben aktuell populäre Verschwörungserzählungen zusammengestellt, die in ihnen enthaltenen Missverständnisse, Lügen und Desinformationen aufgedeckt und ihnen mit Fakten begegnet.

PDF zum Download: https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/wp-content/uploads/2020/05/AAS_wissen_was_wirklich_WEB.pdf

Weitere Themen in der Broschüre (und in den nächsten Tagen bei Belltower.News):

Weiterlesen

2019-06-01 Chemnitz TddZ 2 (230)

„Schützt die Pressefreiheit“ Rechtsextreme Demo gegen Journalisten in Hannover

Am Samstag, den 23. November, wollen Neonazis in Hannover gegen den Journalisten Julian Feldmann demonstrieren. Besonders in einem Klima, in dem gegen einzelne Journalist*innen gehetzt wird, müssen wir die Pressefreiheit verteidigen, auch deswegen sagen wir als Redaktion: „Schützt die Pressefreiheit“.

Von|
49883661928_3e39a3ab33_h

Berlin Loveparade für Verschwörungsfans

Ein letzter Versuch den abgeflauten “Hygiene-Demos” neues Leben einzuhauchen: Am Samstag mobilisieren Coronaleugner*innen, Rechtsextreme und Verschwörungsideolog*innen zur Massendemo in Berlin. Auch weitere rechtsoffene Kundgebungen sind geplant. Gleichzeitig finden zahlreiche Gegendemos unter anderem von Berliner Bündnis gegen Rechts und „Omas gegen Rechts“ statt. Ein Überblick.

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der