Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Get the Trolls out! Antisemitismus und Impfgegnerschaft in Europa

Von|
Illustration from the report "Antisemitism and anti-vax discourse in Europe" from Get The Trolls Out! (Quelle: MDI / Get the trolls out)

Nicht viele hatten erwartet, welche Auswirkungen SARS-CoV-2 (besser bekannt als COVID-19-Pandemie) auf die Welt haben würde. Die Pandemie hat alle überrascht, und der darauf folgende wissenschaftliche Wettlauf um die Entwicklung eines sicheren Impfstoffs war beispiellos. Normalerweise kann die Entwicklung eines sicheren Impfstoffs 10 Jahre dauern und Milliarden von US-Dollar kosten. Die ersten Impfstoffe gegen COVID-19 wurden jedoch innerhalb eines Jahres entwickelt.

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts sind 254.382.438 Fälle gemeldet, und das Virus hat weltweit 5.114.874 Todesopfer gefordert. Bislang wurden mehr als 7,5 Milliarden Impfdosen verabreicht, und 41,6 Prozent der Weltbevölkerung sind vollständig geimpft. Trotz dieses außerordentlichen wissenschaftlichen Fortschritts ist weltweit eine große Welle von Impfverweigerern aufgetreten.

Das Impfskepsis ist kein neues Phänomen. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation ist die Impfmüdigkeit ein komplexes und kontextspezifisches Problem, das je nach Zeit, Ort und Art des Impfstoffs variiert. Gleichzeitig wird sie durch verschiedene Faktoren wie Traumata in der Gemeinschaft, wissenschaftliche Skepsis und politische Überzeugungen beeinflusst. Was diesmal anders sein könnte als in der Vergangenheit, ist die Art und Weise, wie sich Informationen verbreiten, und die Rolle von Social-Media-Unternehmen bei der Verbreitung von Informationen und Fehlinformationen. Im Jahr 2020 untersuchte das Center for Countering Digital Hate (Zentrum zur Bekämpfung des digitalen Hasses) die Art und Weise, wie Technologieunternehmen Fehlinformationen über Impfstoffe verbreiten und davon profitieren, und stellte fest, dass Anti-Vax-Konten in den sozialen Medien 58 Millionen Follower haben.

Die zögerliche Haltung gegenüber Impfungen ist eng mit Verschwörungserzählungen verbunden, die sich auf die Wissenschaft konzentrieren. Das kann tödliche Folgen haben. Eines der jüngsten Beispiele, das einem ähnlichen Muster folgt wie die Verschwörungserzählungen, die während der COVID-19-Pandemie aufkamen, ist die HIV/AIDS-Leugner-Bewegung. Diese Bewegung akzeptiert den Zusammenhang zwischen HIV und AIDS nicht und behauptet, dass die Medikamente, die HIV-Patienten verabreicht werden, schädlicher sind als AIDS und dass ihr Ziel darin besteht, einen Völkermord zu verursachen.

Die schnelle Verbreitung von Fehlinformationen im Internet sowie die in Anti-Impf-Kreisen verwendeten Narrative sind der Grund für diese Berichte. Bei der Beobachtung der Medien in ganz Europa fiel ein Muster von Fehlinformationen auf: Anti-Impf-Narrative auf dem gesamten Kontinent scheinen antisemitische Narrative zu übernehmen, die in anderen Verschwörungserzählungen üblich sind. In früheren Berichten, die von Get The Trolls Out! – insbesondere in den beiden Berichten, die sich mit der QAnon-Verschwörungsideologie befassen – wurde die Rolle des Internets und insbesondere von Big Tech deutlich. Dieser Bericht setzt die vor einigen Jahren begonnene Forschung zu Verschwörungstheorien und -narrativen fort und versucht, antisemitische Tropen zu identifizieren
in den Online-COVID-19-Verschwörungserzählungen gegen Impfungen in Europa zu identifizieren.

Mit diesem Ziel haben wir versucht, die Verbindung zwischen Anti-Vax-Verschwörungserzählungen und Antisemitismus sowie die Art und Weise ihrer Verbreitung in den sozialen Medien zu ermitteln. Acht Medienbeobachter der Partnerorganisationen von Get The Trolls Out! in Belgien (Flandern), Belgien (Wallonien), Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Polen und dem Vereinigten Königreich (UK) beobachteten Facebook und Twitter in ihren Ländern und identifizierten Hashtags, private und öffentliche Gruppen und prominente Persönlichkeiten, die Fehlinformationen im Zusammenhang mit COVID-19 und den Impfstoffen verbreiten. Anhand dieser Ergebnisse konnten sie antisemitische Narrative identifizieren. Der untersuchte Zeitraum erstreckt sich von März 2021 bis August 2021, in einigen Fällen wurde der Zeitraum jedoch verlängert, um um aktuelle Entwicklungen zu berücksichtigen.

Die Ergebnisse des Monitorings sind nicht überraschend. Antisemitische Narrative sind in den Ländern, in denen die Beobachtung stattfand, in den Impflüge-Verschwörungen präsent. In einigen Ländern ist der Antisemitismus subtiler als in anderen, er ist jedoch immer noch Teil der verschwörungsideologischen Bemühungen, Fehlinformationen und Angst zu verbreiten.

Ein Narrativ, das alle Länder gemeinsam haben, ist ein altes antisemitisches Narrativ: eine Gruppe mächtiger jüdischer Menschen, die die Welt übernehmen wollen. In den meisten Ländern wie Belgien (Flandern und Wallonien), Frankreich, Ungarn, Deutschland und Polen nimmt diese mächtige Figur die Form des Philanthropen George Soros oder der Familie Rothschild an, die im Allgemeinen zentrale Figuren in antisemitischen Verschwörungsideologien sind. In anderen Fällen werden diese mächtigen geheimen Figuren nicht genannt, sondern nur angedeutet. In Griechenland – das nicht immer die gleichen Narrative präsentiert wie die anderen Länder – werden diese Kräfte als Teil eines satanischen Kults dargestellt, der sich gegen das orthodoxe Christentum richtet. Dies ist nicht überraschend, da die Impfgegnerschaft in religiösen Kreisen des Landes weit verbreitet ist. Ein weiteres Narrativ, das alle Länder gemeinsam haben, ist das der Opferrolle. Unsere Medienbeobachtung hat gezeigt, dass der Vergleich mit dem Holocaust und die Darstellung der Bürger als „neue Juden“ weit verbreitet ist. Bei Demonstrationen im Vereinigten Königreich, in Belgien, Frankreich und Deutschland trugen Menschen den Davidstern, um ihre Ähnlichkeit mit der jüdischen Bevölkerung zu betonen, die in Nazi-Deutschland und ganz Europa verfolgt wurde. Andeutungen in Dogwhistles sind ein weiteres gemeinsames Merkmal von Impflüge-Narrativen, das sich auch darin zeigt durch die Unterstellung, dass etwas Unbekanntes die Weltherrschaft anstrebt.

Trotz der Bemühungen von Big Tech, gegen COVID-19-Fehlinformationen vorzugehen, ist die Rolle der sozialen Medien bei der Verbreitung solcher Narrative eindeutig und ziemlich beunruhigend. Impflüge-Verschwörungsideolog:innen nutzen eine Fülle von Online-Methoden, um Fehlinformationen und Hass zu verbreiten.

Trotz der Bemühungen um Moderation ist jedoch klar, dass diese Moderation nicht überall in Europa gleich gut funktioniert. Einige der Gruppen, die für diesen Bericht beobachtet wurden, gibt es nicht mehr – zum Beispiel in Belgien oder Deutschland. Aber in Ländern wie Polen und Griechenland ist die Moderation gescheitert. Außerdem tauchen Gruppen, die wegen Verletzung der Gemeinschaftsstandards geschlossen wurden, auf einer anderen Plattform wieder auf, in der Regel in einer Messaging-App wie Telegram (Deutschland, Frankreich, Großbritannien) oder Viber (Griechenland). Bei unseren Nachforschungen haben wir sechs wichtige Punkte herausgefunden, die wir im Laufe dieses Berichts im Detail untersuchen werden:

  • Anti-Vaxxer verwenden häufig Holocaust-Vergleiche und sehen sich selbst als die „neuen Juden“.
  • Variationen etablierter antisemitischer Verschwörungsideologien wie „The Great Reset“ und die „Neue Weltordnung“ spielen eine wichtige Rolle und sind in mehreren Ländern zu beobachten.
  • Antisemitische Dogwhistles oder verschlüsselte Sprache, wie die Verwendung des Wortes „Globalisten“ anstelle von „Juden“, sind in ganz Europa verbreitet.
  • Das Schüren von Angst ist eine der wichtigsten Methoden, um Verschwörungsgläubige zu vereinen.
  • Die Opfermentalität ist unter Impfgegner:innen weit verbreitet.
  • Verbindungen zur extremen Rechten sind in mehreren Ländern vorhanden.

Dieser Text ist ein Auszug aus:

Get the Trolls out!:
Antisemitismus und Anti-Vax Diskurse in Europa.
Ein Bericht über Verschwörungsideologien und antijüdische Hetze auf Facebook und Twitter.
London 2021

Laden Sie den Bericht hier als PDF herunter:

Inhalt:

  • Einleitung und wichtige Punkte
  • Akademische Literaturübersicht
  • Verschwörungstheorie und Verschwörungstheoretiker
  • Die Verbreitung von Verschwörungstheorien
  • Antisemitismus in Verschwörungstheorien
  • Länderberichte:
    Belgien Flandern
    Belgien Wallonien
    Frankreich
    Deutschland
    Griechenland
    Ungarn
    Polen
    Vereinigtes Königreich
  • Überlegungen
  • Empfehlungen

Weiterlesen

2015-04-24-el-hs-gro

Wie erkenne ich Hate Speech?

Hass im Netz ist vielfältig, allgegenwärtig und hat Folgen für die Betroffenen. Doch das Phänomen ist schwer konkret zu packen.…

Von|
2019-06-01 Chemnitz TddZ 2 (230)

„Schützt die Pressefreiheit“ Rechtsextreme Demo gegen Journalisten in Hannover

Am Samstag, den 23. November, wollen Neonazis in Hannover gegen den Journalisten Julian Feldmann demonstrieren. Besonders in einem Klima, in dem gegen einzelne Journalist*innen gehetzt wird, müssen wir die Pressefreiheit verteidigen, auch deswegen sagen wir als Redaktion: „Schützt die Pressefreiheit“.

Von|
Xavier Naidoo Live beim Giessener Kultursommer 2019

Im Fahrwasser rechtsextremer Ideologie Xavier Naidoo beschwört in Videos den Untergang Deutschlands

Der Soul-Sänger Xavier Naidoo postete in einer Telegram-Gruppe einige Videos mit Song-Ausschnitten seines geplanten Albums. Es geht um #Wirsindmehr, Chemnitz 2018, das Fehlen eines starken Mannes und darum, dass Deutschland kurz vor dem Untergang stehe, weil Geflüchtete so viele Deutsche töten würden. Eigentlich waren die Videos nicht für die Öffentlichkeit bestimmt – es kam anders.

Von|
Eine Plattform der