Weiter zum Inhalt

Lexikon: Counter-Dschihad

Islamfeinde schließen sich seit Mitte der 2000er Jahre als „Counter-Dschihad-Bewegung“ zusammen. Ausgangspunkt dieser Bewegung ist die Vorstellung, dass der Erhalt westlicher Gesellschaften durch den Islam bedroht sei, das der Islam pauschal gewaltaffin sei und die Religion mit Islamismus gleichzusetzen wäre. Die Nähe der Counter-Dschihad-Bewegung besitzt große Nähe zur extremen Rechten, versucht aber, nicht-muslimische Minderheitengruppen zu integrieren, etwa Homosexuelle und Jüdinnen und Juden.

Artikel zum Thema

Organisierte Islamfeindlichkeit Die Inszenierung des „Counter-Dschihad“

Für Pegida, AfD und Co ist der Islam Feindbild Nummer eins. Deutsche Rechtspopulisten und Rechtsextremisten sind dabei aber nur ein Teil einer europa- und teils weltweiten Bewegung. Der sogenannte „Counter-Dschihad“ mobilisiert gegen Menschen muslimischen Glaubens.

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der