Weiter zum Inhalt

Lexikon

Schlagen Sie Inhalte in unserem Lexikon nach.

D Generation

Rechtsextreme jugendliche Gruppierung, die das 2017 geleakte "Handbuch für Medienguerillas" veröffentlicht hat, dass Anleitungen zu rechten Trolling, Infokrieg und "Meme Wars" (Memetischer Kriegsführung) gibt.
2 Artikel

DA

Die Deutsche Akademie (DA) gründete sich 2000 als „intellektuelle“ Vorfeldorganisation der NPD. Als ihr Ziel nennt sie die „Heranbildung einer geistigen Gegenelite zum pseudodemokratischen Vasallensystem auf deutschem Boden“.
1 Artikel

Dänemark

Artikel zu Rechtsextremismus, Rechtpopulismus und Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in Dänemark.
3 Artikel

Dagen, Susanne

Buchhändlerin aus Dresden, ab 2015 mit Kontakten zu "Pegida" und "AfD"; enge Kooperation mit dem rechtsextremen Antaios-Verlag aus Schnellroda von Götz Kubitschek. Mit Kubitscheks Frau Ellen Kositza dreht sie 2018 eine Video-Reihe "Aufgeblättert - Zugeschlagen. Mit Rechten lesen."
1 Artikel

Damage, MaKss

"MaKss Damage" (*1988, bürgerlich Julian Fritsch) ist ein rechtsextremer HipHopper aus Gütersloh, der der "Identitären Bewegung" nahe steht. Bereits vor seinem Bekennntis zum Neonazismus sang "MaKss Damage" sexistische, frauenfeindliche, nationalistische, antisemitische, verschwörungsideologiesche, schwulenfeindliche und gewaltverherrlichende Texte. 
5 Artikel

Dansk Folkeparti

Die Dänische Volkspartei (Dansk Folkeparti, DF) setzte sich 2000 erfolgreich gegen die Einführung des Euros ein und tritt auch sonst EU-feindlich auf. Außerdem will sie die Zuwanderung begrenzen und macht Stimmung gegen Migrant*innen und den Islam. Die Parteimitglieder rund um Vorsitzende Pia Kjærsgaard warnen vor „osteuropäischen Banden“ und dem Islam „als faschistischer Ideologie“.
1 Artikel

DaSKuT – Deutschland asylfreie Schulen Kindergärten und Turnhallen

Flüchtlingsfeindliche Gruppierung aus Bochum, eine Abspaltung aus dem "Pegida NRW"-Umfeld von 2016.
1 Artikel

Datteltäter

"Datteltäter" ist ein YouTube-Projekt, seit 2016 ein Angebot von funk (ARD/ZDF). Selbstbeschreibung: "Das islamische EmpÖrium hat einen Namen: Datteltäter Muslime planen ein neues Satire-Kalifat im Herzen der Youtubszene - ein EmpÖrium für zwanghafte Toleranz. Auf eine humorvolle Art erklären muslimische Youtuber_innen den gängigen Stereotypen und Vorurteilen von und vor allem gegenüber Muslim_innen den Bildungsdschihad."
1 Artikel

David Irving

David Irving (*1938, Brentwood, England) ist ein britischer Geschichtsrevisionist und Holocaustleugner. Er verfasste etwa 30 Bücher über die Zeit des Nationalsozialismus. 1977 leugnete er Adolf Hitlers Initiative am Zweiten Weltkrieg und dessen Wissen vom Holocaust bis 1943.  Seit 1988 bestreitet er den Vernichtungszweck der Gaskammern und Krematorien der Konzentrationslager Auschwitz. Er wurde deshalb in mehreren Staaten strafrechtlich verurteilt und erhielt Einreiseverbote.
1 Artikel

DDFE

DDFE steht für "Direkte Demokratie für Europa", auch "Bewegung für direkte Demokratie in Europa". Das war eine Pegida-Abspaltung 2015, als Pegida offener für rechtsextreme Akteur*innen wurde. Gründungsmitglieder des gleichnamigen Vereins waren sechs Pegida-Abtrünnige, darunter Kathrin Oertel und René Jahn. Wollte bürgernaher und konservativer auftreten, war erfolglos.
2 Artikel

DDR

Hat das Leben und die Politik der DDR Einfluss auf Rechtsextremismus bis heute?
3 Artikel

debate_dehate

Projekt der Amadeu Antonio Stiftung zu Radikalisierungsprävention und Umgang mit Hate Speech in Sozialen Netzwerken mit den Aspekten Pädagogik, Beratung, Monitoring, Lobbyarbeit für demokratische Kultur im Internet. debate_dehate arbeitet mit zivilgesellschaftlichen Initiativen und NGOs, Schulen und Jugendarbeit, Medien, Sozialen Netzwerk-Betreiber*innen, kulturellen und politischen Organisationen.
26 Artikel

Debatte

Im Ressort "Debatte" geht es um Debattenkultur, um Argumente und Diskussionshilfen, um Medienkompetenz und Fake News, um Strategien für einen produktiven Austausch on- und offline. Und es wird debattiert - mit Meinung, Haltung, Humor und offenem Ohr für verschiedene demokratische Meinungen.
126 Artikel

Debattenbeitrag

Hier finden Sie Meinungsbeiträge und Kommentare.
39 Artikel

Debattenkultur

Wie können wir erkenntnisreiche Debatten führen, in denen alle zu Wort kommen und gehört werden?
36 Artikel

Debunking

nennt man das Widerlegen von Desinformation, Falschinformationen und Lügenerzählung durch Recherche und Fakten.
12 Artikel

Deckert, Günther

Günther Deckert war Gymnasiallehrer und in den 1970er Jahren Bundesvorsitzender der NPD-Jugendorganisation „Junge Nationaldemokraten“, für die er einen neurechten Kurs vorschlug. 1982 verließ er die NPD und gründete andere Organisationen, u.a. die Partei „Die Deutschen“. Mehrere Gerichtsverfahren u.a. wegen Holocaustrelativierung und Aberkennung des Beamtenstatus. 1991 setzte er seine NPD-Karriere fort und wurde NPD-Bundesvorsitzender bis 1996. 2006 gründete er die „Deutsche Liste“ als Zusammenschluss nationaler Kräfte aus NPD, DVU, „Deutsche Partei“ und „Republikaner“ im Raum Rhein-Neckar.
2 Artikel

Dee Ex

Rechtsextreme HipHopperin aus Berlin, stark aktiv in den 2010er Jahren.
2 Artikel

Defence Leagues

Verbund islamfeindlicher Gruppierungen in Europa und anderen Teilen der Welt, die sich als „Kreuzritter“ gegen die angebliche „Islamisierung“ verstehen. Vorreiter-Rolle hat die English Defense League (Tommy Robinson), in Deutschland gibt es die German Defence League. Aktionismus vor allem im Internet, aber mit HoGeSa und PEGIDA auch Mobilisierung auf die Straße.  
1 Artikel

Defend Europe

Kampagne der rechtsextremen „Identitären Bewegung“ ab Sommer 2017: IB-Aktivist*innen wollen symbolisch und praktisch die Grenzen Europas schließen und damit „schützen“. U.a. wurde 2017 ein Boot gemietet, um Seenotrettung von Geflüchteten auf dem Mittelmeer zu behindern,  und 2018 wurde ein Berg-Pass zwischen Italien und Frankreich „blockiert“ (für ein paar Stunden).
4 Artikel

Definitionen

Hier werden wichtige, grundlegende Begriffe erklärt.
26 Artikel

Dehm, Diether

Dieter Dehm (*1950, Frankfurt am Main) ist ein deutscher Musikproduzent, Liedermacher und Politiker (SPD/PDS/Die Linke). Von 1999 bis 2003 war er einer der stellvertretenden Bundesvorsitzenden der PDS, von 2004 bis 2010 war er Landesvorsitzender seiner Partei in Niedersachsen, bis 2016 Schatzmeister der Europäischen Linken, Mitglied des deutschen Bundestag 1994 und seit 2005. Im Juni 2014 trat Dehm bei einer der vor dem Hintergrund der Ukraine-Krise entstandenen Mahnwachen für den Frieden am Brandenburger Tor in Berlin mit Wort- und Gesangsbeiträgen auf - obwohl seine Partei sich von dem Demonstrationen von den „Rechtspopulisten, Nationalisten, Verschwörungstheoretikern und Antisemiten“ distanziert hatte. Diese verschwörungsideologische Querfront-Szene hat er seitdem mehrfach öffentlich verteidigt.
1 Artikel

Dehoust, Peter

Peter Dehoust (Jg. 1936) ist einer der einflussreichsten Publizisten der extremen Rechten mit guten Verbindungen in der NPD und ins Ausland. Seine Zeitschrift Nation & Europa ist das wohl wichtigste Theorieorgan der Szene, die er 1971 nach dem Tod von Gründer Arthur Erhardt übernimmt, einem ehemaligen SS-Sturmbannführer. Dehoust ist NPD-Mitglied und ist  in der Gesellschaft für Freie Publizistik aktiv, der größten rechtsextremen kulturpolitischen Vereinigung Deutschlands. Dehoust ist ein wichtiger Theoretiker der extremen Rechten, auf deren Veranstaltungen ist er ein gern und viel gesehener Gast und Referent.  
1 Artikel

Demmin

Berichte über Rechtextremismus in Demmin (Mecklenburg-Vorpommern).
3 Artikel

Demo für alle

Homo- und transfeindliche sowie sexistische Demonstrationen zunächst gegen die Gleichstellung der gleichgeschlechtliche „Ehe für alle“ mit der heterosexuellen Ehe. Auch aktiv gegen Vielfalterziehung im Kita-Bereich, die als „Frühsexualisierung“ verunglimpft wird. Organisiert werden die bundesweiten „Demos für alle“ von der christlichen Aktivistin Hedwig von Beverfoerde (u.a. aktiv in den rechtspopulistischen Organisationen "Bürgerinitaitve Familienschutz", "Zivile Koalition"), die zum Umfeld von Beatrix von Storch (AfD) gehört. Auf den „Demos für alle“ treffen sich antimoderne Familien mit christlichen Fundamentalist*innen und Homo- und Trans-Feind*innen.
16 Artikel

Demokatie leben

Bundesprogramm gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Laufzeit von 2014 bis 2019.
1 Artikel

Demokratie

Demokratie bezeichnet heute Herrschaftsformen oder politische Ordnungen, in denen Macht und Regierung vom Volk ausgehen. Diese wählen entweder Vertreter*innen oder sind direkt an allen Entscheidungen beteiligt, die die Allgemeinheit betreffen. Typische Merkmale einer modernen Demokratie sind freie Wahlen, das Mehrheits- oder Konsensprinzip, Minderheitenschutz, die Akzeptanz einer politischen Opposition, Gewaltenteilung, Verfassungsmäßigkeit, Schutz der Grundrechte, Schutz der Bürgerrechte und Achtung der Menschenrechte. Da die Herrschaft durch die Allgemeinheit ausgeübt wird, sind Meinungs- und Pressefreiheit zur politischen Willensbildung unerlässlich.
20 Artikel

Demokratiefeindlichkeit

Aktivitäten und Propaganda, die sich gegen zentrale Prinzipien der Demokratie richten, etwa gegen die universellen Menschenrechte, vor allem gegen die Gleichheit und Gleichwertigkeit aller Menschen oder den Minderheitenschutz. Verbreitet unter Rechtspopulist*innen (die demokratische Prinzipien aus dem demokratischen System heraus aufweichen und abschaffen wollen) und Rechtsextremen (die Demokratie komplett abschaffen und durch eine Führer-geleitete Diktatur ersetzen wollen). Vor allem Law-and-Order-Argumentationen und elitenfeindliche Diskurse („Die da oben!“) sind anschlussfähig zu Vorurteilen in der Mehrheitsgesellschaft.
18 Artikel

Demokratiepädagogik

Pädagogische Maßnahmen, die für Kinder und Jugendliche demokratische Prinzipien und Strukturen verstehbar und erlebbar zu machen.
1 Artikel

Demokratische Kultur

Unter "demokratischer Kultur" verstehen wir gelebte demokratische Beteiligungsformen im Alltag und im politischen Leben, die die Bedürfnisse aller im Blick haben und dafür sorgen, dass alle Beteiligten zu Wort kommen. Minderheitenschutz und Gleichwertigkeit aller Meinungen ist dabei grundlegend.  Lösungen für Probleme sollen gemeinsam ausgehandelt und umgesetzt werden.
1 Artikel

Demonstrationen

Der "Kampf um die Straße" ist ein Grundsatz sogenannter "aktionsorientierter" Rechtsextremer: Sie wollen ihre Ideologie durch Innenstädte tragen. Demokrat*innen wollen dies mit Protest begleiten.
252 Artikel

Denkmal

Denkmäler im öffentlichen Raum setzen wichtige Hinweise darauf, welche Themen und Opfer-Diskurse in einer Gesellschaft wichtig sind. Rechtsextreme greifen gern Denkmäler an, die an Opfer und Verbrechen des Nationalsozialismus und des Rechtsextremismus erinnern.
1 Artikel

Depechen

In Bayern, Sachsen, Hessen und im Saarland gibt es “Depeschen”, die in seriöser und “harmloser” Aufmachung regionale Berichte und rechtspopulistische Inhalte verbreiten. Dahinter steht aber keine individuelle Redaktion, sondern das übergeordnete “Popularen Network”, das in seiner Selbstdarstellung darauf verweist, „eine bestimmte Methode Politik zu machen“.
1 Artikel

Der Dritte Weg

Der Dritte Weg, auch in der Schreibweise Der III. Weg,  ist eine rechtsextreme neonazistische Kleinpartei in Deutschland. Sie wurde am 28. September 2013 unter maßgeblicher Beteiligung ehemaliger NPD-Funktionäre und Aktivisten des im Juli 2014 verbotenen Freien Netzes Süd (FNS) gegründet und gilt als Versuch, das FNS unter dem Schutz des Parteienprivilegs weiterzuführen. Erster Vorsitzenden der Partei ist der ehemalige NPD-Funktionär Klaus Armstroff. Die Partei  versteht sich als Sammelbecken einer sehr aktiven kleinen Gruppe von radikalen völkischen Nationalisten, die sich verstehen als als „bewusste neonazistische Elite, die nicht auf Wachstum aus ist“.
4 Artikel

Der ewige Jude

"Der ewige Jude" ist ein aggressiver antisemitischer nationalsozialistischer Propagandafilm, der die deutsche Öffentlichkeit  auf die geplante "Endlösung der Judenfrage" einstimmen sollte. Der Film kam nach dem ersten Kriegsjahr des Zweiten Weltkriegs Ende November 1940 in die deutschen Kinos. Er wurde unter der Regie von Fritz Hippler gedreht und von der Reichspropagandaleitung der NSDAP herausgebracht. Hitler und Goebbels nahmen starken Einfluss auf seine Form und seinen Inhalt.
1 Artikel

Der große Austausch

Verschwörungstheorie, die besonders die rechtsextreme „Identitäre Bewegung“ vehement vertritt. „Der große Austausch“ besage, dass Regierungen und/oder „geheime Mächte“ daran arbeiteten, die kritische, einheimische (völkisch-rassistisch definierte) Bevölkerung auszutauschen gegen eine Bevölkerung aus Migrant*innen, die leichter zu lenken sei. Dies geschehe einerseits über Migration und Fluchtbewegungen und andererseits über den „Volkstod“ (die als einheimisch definierten Menschen bekämen viel weniger Kinder aus die Menschen mit Migrationshintergrund und stürben deshalb aus).
4 Artikel

Der III. Weg

Der III. Weg, auch in der Schreibweise Der Dritte Weg,  ist eine rechtsextreme neonazistische Kleinpartei in Deutschland. Sie wurde am 28. September 2013 unter maßgeblicher Beteiligung ehemaliger NPD-Funktionäre und Aktivisten des im Juli 2014 verbotenen Freien Netzes Süd (FNS) gegründet und gilt als Versuch, das FNS unter dem Schutz des Parteienprivilegs weiterzuführen. Erster Vorsitzenden der Partei ist der ehemalige NPD-Funktionär Klaus Armstroff. Die Partei  versteht sich als Sammelbecken einer sehr aktiven kleinen Gruppe von radikalen völkischen Nationalisten, die sich verstehen als als „bewusste neonazistische Elite, die nicht auf Wachstum aus ist“.
34 Artikel

Der Schlesier

Rechtsextreme Zeitung mit Scharnierfunktion ins rechtskonservative Spektrum, gegründet 1948. Die Wochenzeitung hatte geschichtsrevisionistischer Ausrichtung. 2015 wurden Zeitung und Social-Media-Auftritte eingestellt.
1 Artikel

Der Völkische Flügel

Gruppierung innerhalb der rechtsextremen Partei NPD (gegründet 2018), die für eine stärkere Zusammenarbeit der Partei mit der militanten Neonazi-Szene plädiert.
1 Artikel

Deradikalisierung

Wenn Radikalisierung der Prozess ist, durch den ein Mensch zum Extremisten wird, dann ist eine mögliche Umkehrung dieser Eskalation für die demokratische Gesellschaft von besonderem Interesse: die Deradikalisierung.
2 Artikel

DerFunke.info

Neurechter Blog, also ein rechtsextremer Blog, der sich mit vielen kulturellen Anspielungen, die nur für "Kenner" verständlich sind, als intellektuell ausgibt und in modernem Layout daherkommt, aber nur alte Themen hat, wie Rassismus, völkisches Denken, Elitenschelte und Aufstands-Träume.
1 Artikel

Desiderius-Erasmus-Stiftung

Offizielle Parteistiftung der AfD (ab August 2018). Vorsitzende ist Erika Steinbach (Ex-CDU, Präsidenten des Bundes der Vertriebenen). Mitarbeitende kommen aus der AfD, der „Neuen Rechten“ und/oder sind Verschwörungstheoretiker*innen.  
2 Artikel

Desinformationen

Desinformationen sind bewusste und mit gezielter, oft politischer Intention verbreitete Falschinformationen. Desinformation ist also der passendere Begriff zur populären Bezeichnung „Fake News“, weil er beinhaltet, dass hier Falschinformationen mit Absicht und strategischen Zielen in Umlauf gebracht werden.
8 Artikel

Dessau

Berichte zu Rechtsextremismus und Rassismus in Dessau (Sachsen-Anhalt).
3 Artikel

Deutsch-Soziale Union

Die Deutsche Soziale Union (DSU) ist eine rechtskonservative Kleinpartei in Deutschland. In der Wendezeit 1989/1990 war sie als Teil des Wahlbündnisses Allianz für Deutschland an der letzten DDR-Regierung beteiligt. Ende der 1990er Jahre näherte sich die Partei dem rechtspopulistischen Spektrum an. Seit Mitte der 1990er Jahre erzielte sie in überregionalen Wahlen nur noch Ergebnisse von weniger als 1 %.
1 Artikel

Deutsch Stolz Treu

Deutsch, Stolz, Treue (auch: D.S.T.) ist eine neonazistische deutsche Rock-Band aus Berlin. Mit ihren Texten verherrlichte sie teilweise den Nationalsozialismus und leugnete den Holocaust. Alle Veröffentlichungen sind indiziert und einige darüber hinaus auch strafrechtlichrelevant. Seit 2004 tritt die Band unter dem Namen X.x.X. auf.
2 Artikel

Deutsche Akademie

Die Deutsche Akademie (DA) gründete sich 2000 als „intellektuelle“ Vorfeldorganisation der NPD. Als ihr Ziel nennt sie die „Heranbildung einer geistigen Gegenelite zum pseudodemokratischen Vasallensystem auf deutschem Boden“.
3 Artikel

Deutsche Burschenschaft

Die Deutsche Burschenschaft ist ein Korporationsverband von Burschenschaften, einer bestimmten Form von Studentenverbindungen, in Deutschland und Österreich. Sie entstand 1881 als Allgemeiner Deputierten-Convent und erhielt ihren heutigen Namen 1902. Nach mehreren Berichten über Verbindungen von Mitgliedsburschenschaften zum Rechtsextremismus kam es zu internen Richtungskämpfen. Folge war eine Austrittsbewegung von Burschenschaften, die von Rechtsextremismus nicht hinnehmen wollten,  aus der "Deutschen Burschenschaft".
3 Artikel

Deutsche Kulturgemeinschaft

Die Berliner Kulturgemeinschaft Preußen e.V. ist ein rechtsextremer Bildungs- und Schulungsverein zur Vermittlung nationalistischer Ideen. 1996 wurde eine Mitgliederzahl von 30 Personen angegeben. Der Verein wurde in zwei Berichten des brandenburgischen Verfassungsschutzes erwähnt. Er fördere "die Integration der rechtsextremistischen Szene Berlins und seines Brandenburger Umlandes".
2 Artikel

Deutsche Militärzeitschrift (DMZ)

Zweimonatlich erscheinendes Magazin; bietet rechtsextreme Geschichtsfälschung und Verehrung vermeintlicher soldatischer „Helden“ des Zweiten Weltkriegs. Gegründet 1995 durch Harald Thomas, 1996 wieder eingestellt, 1997 vom MTM Medien-Marketing-Team übernommen, 2003 übernommen von „Lesen und Schenken“/Arndt-Verlag von Dietmar Munier.
2 Artikel

Deutsche Mitte (DM)

Die Kleinpartei „Deutsche Mitte“ wurde 2013 von Christoph Hörstel gegründet, Journalist und politischer Aktivist mit Kontakten zu islamistischen Bewegungen, zu verschwörungstheoretischen Umfeldern und „Reichsbürger“-Gedankengut. Politisch wollte die „Deutsche Mitte“ im Bundestagswahlkampf 2017 u.a. Asylrecht abschaffen und argumentierte antisemitisch gegen „Finanzkartelle“ und nationalistisch gegen Globalisierung.  
1 Artikel

Deutsche Soziale Union

Die Deutsche Soziale Union (DSU) ist eine rechtskonservative Kleinpartei in Deutschland. In der Wendezeit 1989/1990 war sie als Teil des Wahlbündnisses Allianz für Deutschland an der letzten DDR-Regierung beteiligt. Ende der 1990er Jahre näherte sich die Partei dem rechtspopulistischen Spektrum an. Seit Mitte der 1990er Jahre erzielte sie in überregionalen Wahlen nur noch Ergebnisse von weniger als 1 %.
1 Artikel

Deutsche Stimme

Parteiorgan der NPD; versteht sich als Theorieorgan der rechtsextremen Partei. Sitz des „Deutsche Stimme Verlages“ ist Riesa (Sachsen). Die Zeitung wird vom NPD-Bundesvorstand herausgegeben und erscheint monatlich. Sie verbreitet völkisch-nationalistische, rassistische und geschichtsrevisionistische Inhalte. Die Druckauflage beträgt nach Angaben des Blattes 25.000 Exemplare.
16 Artikel

Deutsche Stimme Versand

Versandhandel des „Deutsche Stimme Verlages“, sitzt ebenfalls in Riesa (Sachsen); vertreibt NPD-Merchandising für parteilich organisierte Rechtsextreme.
1 Artikel

Deutsche Vereinigung für eine christliche Kultur e. V.

Die „Deutsche Vereinigung für eine christliche Kultur e. V. (DVCK e.V.)“ ist ein von katholischen Laien gegründeter Verein aus dem Lebensschützer-Spektrum. Mit der Aktion „SOS Leben“ agiert er hauptsächlich gegen Abtreibungen; die Aktion „Kinder in Gefahr“ richtet sich „gegen die Zersetzung der moralischen Werte in Familie und Gesellschaft“; und mit der Aktion „Deutschland braucht Mariens Hilfe“ werden katholische Bücher und Devotionalien vertrieben.
1 Artikel

Deutsche Volksunion

Die „Deutsche Volks-Union“ (DVU) von Millionär Gerhard Frey war die zweitgrößte rechtsextreme Partei in Deutschland. Gegründet wurde sie 1971 für enttäuschte NPD-Mitglieder wurde sie 1987 offiziell zur Partei. Bis 2007 war sie die mitgliederstärkste rechtsextreme Partei, wurde aber von der NPD überholt. Im Dezember 2010 beschlossen die Mitglieder die Fusion mit der NPD zum Jahresbeginn 2011.
6 Artikel

Deutsche Zustände

1 Artikel

Deutschenfeindlichkeit

auch "Rassismus gegen Weiße", ist ein Lieblingsthema von Rechtspopulist*innen und Rechtsextremen, wenn sie einen Menschen mit Migrationshintergrund getroffen haben, der nicht nett zu ihnen war. Rassismus ist allerdings etwas Strukturelleres als ein unfreudliches Erlebnis, und hat mit Macht zu tun: Ich kann nur diskrimineren und unterdrücken, wenn ich die Mittel dazu habe, weil ich in der gesellschaftlichen Mehrheit bin. Wenn Migrant*innen pauschal abwertend gegen vermeintlich "Deutsche" sprechen und handeln, ist das auch nicht differenzierend und hilfreich, verbleibt aber im Bereich der polemischen Kritik. Wobei der hier verwendete Begriff des "Deutschen", der die Existenz von nicht-weißen Deutsche offenbar ausschließt, bereits eine falsche Zuschreibung ist.
1 Artikel

Deutscher Anwaltsverein

Der Deutsche Anwalts-Verein (DAV) unterstützt Opfer rechtsextremer Gewalt mit der „DAV-Stiftung contra Rechtsextremismus und Gewalt“.
1 Artikel

Deutsches Kolleg

Das "Deutsche Kolleg"  wurde 1994 von Reinhold Oberlercher, Uwe Meenen und Horst Mahler als Nachfolgeeinrichtung des Berliner Lesekreises der Jungen Freiheit gegründet. 2004 wurden die Gründer wegen Volksverhetzung angeklagt, da sie ein Verbot jüdischer Gemeinden, die Ausweisung aller Asylbewerber_innen und die Ausweisung aller nicht arbeitenden Ausländer_innen gefordert hatten. Das "Deutsche Kolleg" nimmt Ideen der Reichsbürger-Bewegung auf.  Bis heute vernetzt das "Deutsche Kolleg" weite Teile der rechtsextremen Szene.
1 Artikel

Deutsches Polizei Hilfswerk

Das „Deutsche Polizei-Hilfswerk (DPHW)“ ist eine Gruppierung aus dem „Reichsbürger“-Milieu. Mit einer Art vermeintlicher Mischung aus Technischem Hilfswerk und Freiwilliger Feuerwehr wird eine Art Bürgerwehr gebildet. Die Mitglieder des DPHW verstehen sich als Ordnungshüter*innen – natürlich, ohne Polizist*innen zu sein.
1 Artikel

Deutsches Rechtsbüro

Das „Deutsche Rechtsbüro“ ist eine rechtsextreme Organisation, die sich für „politisch unkorrekte Deutsche“ einsetzt (Selbstbeschreibung). Es unterstützt Rechtsextreme, die im Gefängnis sitzen, und ist eine Schnittstelle zwischen NPD und Neonazismus. Außerdem gibt es Verhaltensregeln für Neonazis heraus, um Strafverfolgung und Inhaftierungen zu vermeiden.
3 Artikel

Deutsches Reich

Deutsches Reich ist der Name des deutschen Nationalstaates zwischen 1871 und 1945. Der Name war bis 1943 zugleich auch die staatsrechtliche Bezeichnung Deutschlands. Ab da hieß das Land amtlich – jedoch nicht offiziell proklamiert – Großdeutsches Reich. Im Jahr 1848 entstand während der Märzrevolution ein „Deutsches Reich“ als deutscher Bundesstaat, dieses wurde durch den preußische König Friedrich Wilhelm IV. 1849 niedergeschlagen. Beim Deutschen Reich des 19. und 20. Jahrhunderts unterscheidet man allgemein mehrere Perioden: die Monarchie des kaiserlichen Deutschland (1871–1918), die pluralistische, semipräsidentielle Demokratie der Weimarer Republik (1918/19–1933) und die Diktatur der Nationalsozialisten (1933–1945). In der folgenden Übergangsperiode des besetzten Deutschland bis 1949 kam die Bezeichnung bereits weitgehend außer Gebrauch.
6 Artikel

Deutschland braucht Mariens Hilfe

Mit der Aktion „Deutschland braucht Mariens Hilfe“ verbreitet die fundamentalchristliche „Deutsche Vereinigung für eine christliche Kultur e. V. (DVCK e.V.)“  katholische Bücher und Devotionalien.
1 Artikel

Deutschland Kurier

Wahlkampf-Zeitung, herausgegeben seit 2017 vom „Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und bürgerlichen Freiheiten“. Der „Deutschland Kurier“ unterstützt die AfD im Wahlkampf, ohne von der AfD herausgegeben zu sein. Die Herkunft ist unklar, anfangs führten Spuren zu einer Werbeagentur in der Schweiz. Im Oktober 2018 wird im Impressum der Zeitung eine Conservare Communications GmbH mit Sitz in Hamburg als Herausgeber angegeben.
2 Artikel

Deutschlandecho

War ein rechtsextremer, NPD-naher Nachrichten-Blog, der 2012 nach einem Hacker-Angriff geschlossen wurde.
2 Artikel

Deutschlandtour

2012 ging die NPD mit einem Laster Wahlkampf-Reise unter dem Titel „Deutschlandtour“. Wahlerfolg oder Publikum war dem Laster voller NPD-Politier*innen nicht beschieden, es kam aber zu Übergriffen im Umfeld der „Deutschlandtour“.
1 Artikel

DeutschPlus

„DeutschPlus - die Initiative für eine plurale Republik“ ist gegen Rassismus aktiv.
2 Artikel

Deutschrap

Auch im Rap und HipHop mit deutschen Texten gibt es Texte voller gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit wie Antisemitismus, Rassismus, Homo- und Transfeindlichkeit und Sexismus.
2 Artikel

Deutschrock

Die meisten Deutschrock-Bands – also Bands, die Rock mit deutschen Texten spielen – sind nicht rechtsextrem. Einige aber schon. Und dann ist da noch die Grauzone: Deutschrock-Bands, die mit rechten Anspielungen auf Hörer*innen-Fang gehen.
1 Artikel

DFB

Der „Deutsche Fußball-Bund (DFB)“ engagiert sich gegen Rassismus und Homo- und Transfeindlichkeit und unterstützt Vereinsarbeit zu diesen Themen, ist aber manchmal auch Teil des Problems.
1 Artikel

Die Deutschen Konservativen

Rechtsextreme Kleinpartei in Hamburg. Der gleichnamige Verein gründete sich 1986 in Nachfolge der „Konservativen Aktion“. Ihr Vorsitzender Joachim Siegerist wurde u.a. wegen Volksverhetzung verurteilt.
1 Artikel

Die Freiheit

Die Bürgerrechtspartei für mehr Freiheit und Demokratie – Die Freiheit (Kurzbezeichnung: DIE FREIHEIT) war eine deutsche rechtspopulistische Kleinpartei. Sie wurde am 28. Oktober 2010 in Berlin gegründet. Parteigründer waren die CDU-Politiker René Stadtkewitz und Marc Doll.  2011 verfehlte die Partei den Einzug ins Berliner Abgeordnetenhaus. Es kam  zu einem Richtungsstreit. Ende 2011 bis 2012 verließen viele Mitglieder die sich radikalisierende Partei, insbesondere nach der Wahl des rechten Aktivisten Michael Stürzenberger in den Bundesvorstand. 2013 wurde Stürzenberger zum Vorsitzenden der Partei gewählt. Danach wurden die Aktivitäten weitgehend eingestellt und die Partei löste sich auf ihrem Bundesparteitag am 4. Dezember 2016 selbst auf.
1 Artikel

Die Grünen

Texte über Beziehungen der Partei "Die Grünen" zu gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.
2 Artikel

Die Liebenfels Kapelle

Konspirativ agierende Rechtsrock-Band aus dem Raum Güstrow. Sie entstand Mitte der 2000er Jahre als Nachfolgeprojekt der bekannten Rechtsrock-Band „Skalinger“.
1 Artikel

Die Linke

Texte über Beziehungen der Partei "Die Linke" zu gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.
6 Artikel

Die Partei

Texte über Beziehungen der Partei "Die PARTEI" zu gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.
1 Artikel

Die Patrioten

Geschlossene Facebook-Gruppe, die rechtsextreme und rassistische Hetze und Desinformationen verbreitet und 2017 in die Presse kam, weil in ihr auch fast 50 Bundestags- und Landtagsabgeordnete der AfD vernetzt waren.
2 Artikel

Die Rechte

"DIE RECHTE – Partei für Volksabstimmung, Souveränität und Heimatschutz" ist eine rechtsextreme, neonazistische Kleinpartei in Deutschland.  Gegründet 2012, hauptsächlich aus ehemaligen Mitgliedern der inzwischen aufgelösten rechtsextremen Deutschen Volksunion. Eine führende Rolle bei der Gründung spielte außerdem der aus Kameradschaftskreisen bekannte Neonazi Christian Worch. Wegen dieser und anderer personeller Überschneidungen wird ihr von verschiedenen Gruppen vorgeworfen, im Ruhrgebiet eine Nachfolgeorganisation des verbotenen neonazistischen "Nationalen Widerstands Dortmund (NWDO)" zu sein.
62 Artikel

Die Unsichtbaren

Der Film "Die Unsichbaren" erzählt vom Schicksal von rund 7.000 Jüdinnen und Juden in Berlin, die in der deutschen Haupstadt versteckt blieben, nachdem die NSDAP Berlin 1943 für "judenrein" erklärt hatte. Sie tauchten unter, nahmen neue Identitäten an, wurden unsichtbar. 1.700 von ihnen überlebten den Krieg und die Verfolgung.
1 Artikel

Die Unsterblichen

"Die Unsterblichen" waren eine Kampagne deutscher Neonazis, die 2012 im Umfeld der rechtsextremen Kameradschaft "Spreelichter" in Brandenburg erfunden wurde, dann aber deutschlandweit Anwendung fand. Dabei formierte sich ähnlich einem Flashmob eine Anzahl von bis zu 300 Teilnehmern, die mit weißen Masken, meistens nachts und mit Fackeln, einen unangemeldeten Aufmarsch durch eine menschenleere Stadt durchführten, der sich nach wenigen Minuten auflöste, dann aber mit bombastischen Bildern im Internet gefeiert wurde.
4 Artikel

Die Vulgäre Analyse

Reichweitenstarker islamfeindlicher YouTube-Kanal von einem Macher mit dem Pseudonym Shlomo Finkelstein.
1 Artikel

Dienelt, Matthias

Matthias Dienelt (*1978), verhaftet am 12.12.2011; Mitglied der „Weißen Bruderschaft Erzgebirge“, auch „Brigade Ost“ genannt; hat im Mai 2001 und im März 2008 Wohnungen für das NSU-Trio angemietet und unter einem Aliasnamen Untermietverträge mit Uwe Böhnhardt geschlossen.
2 Artikel

Dieter Koch Musikverlag

Der Dieter Koch Musikverlag (DIKO) war ein Musiklabel des ehemaligen NPD-Funktionärs Dieter Koch. Es hatte seinen Sitz in Sprockhövel, Nordrhein-Westfalen, und zählte von 1996 bis 2000 zu den bekanntesten deutschen Rechtsrock-Labeln.
1 Artikel

Digital Streetwork

„Digital Streetwork" bezeichnet pädagogische Arbeit und Interventionen mit Jugendlichen in Sozialen Netzwerken.
6 Artikel

Diktatur

Die Diktatur ist eine Herrschaftsform, die sich durch eine einzelne regierende Person, den Diktator, oder eine regierende Gruppe von Personen (z. B. Partei, Militärjunta, Familie) mit weitreichender bis unbeschränkter politischer Macht auszeichnet. In der Regel ist heute eine Gewaltherrschaft gemeint.  
2 Artikel

Dim-Records

„Deutschlands erste Adresse in Sachen Oi!, Streetpunk und R.A.C.“ behauptet der Betreiber des im bayrischen Ebersdorf angesiedelten Labels und Versandes DiM-Records Ullrich Großmann. Tatsächlich handelt es sich um eine der wichtigsten Schnittstellen zwischen rebellischer Jugendkultur im Punk, Skinhead oder auch Psychobilly-Stil und der extremen Rechten.
1 Artikel

Direkte Demokratie für Europa

DDFE steht für "Direkte Demokratie für Europa", auch "Bewegung für direkte Demokratie in Europa". Das war eine Pegida-Abspaltung 2015, als Pegida offener für rechtsextreme Akteur*innen wurde. Gründungsmitglieder des gleichnamigen Vereins waren sechs Pegida-Abtrünnige, darunter Kathrin Oertel und René Jahn. Wollte bürgernaher und konservativer auftreten, war erfolglos.
2 Artikel

Dirlewanger

Wird das Wort "Dirlewanger" im rechtsextremen Kontext verwendt, bezieht sich dies auf die 36. Waffen-Grenadier-Division der SS, auch SS-Division Dirlewanger. Die SS-Sondereinheit Dirlewanger richtete in Polen abscheuliche Massaker an. Die SS-Truppe benutzte Kinder und Frauen als Schutzschilde, trieb Gefangene durch Minenfelder und sperrte die Bevölkerung ganzer Orte in Scheunen, um diese dann anzuzünden. Kommandeur war der verurteile Kindervergewaltiger Oskar Dirlewanger. Es gibt eine Rechtsrock-Band namens "Sonderkommando Dirlewanger (SKD)". Beim "Schild & Schwert"-Festival in Ostritz 2018 trug die Security einheitliche Shirts mit der Aufschrift „Sicherheitsdienst Arische Bruderschaft“ inklusive des fast identischen Symbols der SS-Division „Dirlewanger“ mit zwei gekreuzten Stielhandgranaten.
2 Artikel

Discord

Discord ist ein kostenloses Programm für Instant Messaging, Chat und Sprachkonferenzen, das für Computer und Mobilgeräte entwickelt wurde, „um Gamer zusammenzubringen“. Der Dienst kann als Webanwendung im Browser oder mit proprietärer Client-Software auf allen gängigen Betriebssystemen genutzt werden. Rechtsextreme nutzten 2018 eigene Server auf Discord, um "Meme Wars" und Shitsstorms gegen demokratische Akteur*innen zu organisieren. Die Betreiberfirma wehrt sich inzwischen gegen solche Nutzungen und löscht rechtsextreme Server.
3 Artikel

Diskriminierung

Diskriminierung bezeichnet eine Benachteiligung oder Herabwürdigung von Gruppen oder einzelnen Personen nach Maßgabe bestimmter Wertvorstellungen oder aufgrund unreflektierter, z. T. auch unbewusster Einstellungen, Vorurteile oder emotionaler Assoziationen. Es geht also um die Ungleichbehandlung von Menschen etwa beim Zugang zu Öffentlichkeit, Arbeit, Bildung, Wohnungen, gesellschaftlicher Teilhabe.
23 Artikel

Diskussionen

Warum es keinen Spaß macht, mit Nazis zu reden. Und warum es meist auch nicht sinnvoll ist.
1 Artikel

Dissziplin

Dissziplin (* 1985 in Cottbus als Ben Arnold) ist ein deutscher Rapper aus Cottbus. Sein Künstlername leitet sich vom Slangausdruck „dissen“ („jemanden schlechtmachen“) ab. Dissziplin sympathisiert mit der rechtsextremen Identitären Bewegung und gilt innerhalb der Gruppierung als wichtiger Musiker. Er bestreitet allerdings, ein „Nazi“ zu sein. Neben Künstlern wie Fler und Joe Rilla wird Dissziplin zu den „patriotischen Rappern“ gezählt. Er sei stolz auf seine Herkunft und wolle dies auch sagen dürfen. Sein Anspruch sei es, Stimme der Jugend, einer neuen, unbelasteten Generation zu sein.
1 Artikel

Dittmer, Melanie

Melanie Dittmer (*1978 in Höxter) ist eine rechtsextreme Aktivistin. In den 1990er war sie in der rechtsextremen Skinhead-Szene, in Kameradschaften und anderen rechtsextremen Bewegungen aktiv. 1994 war sie bei den „Deutschen Nationalisten“ und dort als Kreisbeauftragte Dorsten geführt. Ein Jahr später ist sie bei der Kameradschaft Recklinghausen aktiv und wechselt zur NPD-Jugendorganisation Junge Nationaldemokraten. Bekannt wurde sie vor allem durch die Bewegung DÜGIDA (Düsseldorfer PEGIDA), welche sie in den Jahren 2014 und 2015 organisierte.
4 Artikel

Division Germania

Division Germania (DG) ist ein Rechtsrock-Projekt des Neonazis und Hammerskins Andreas Koroschetz aus Mönchengladbach, der seine Stücke mit wechselnden Gast-Musikern spielt. Andreas Koroschetz (*1983) ist Krankenpfleger und Mitglied der neonazistischen Kameradschaft Aachener Land. Zur Bundestagswahl 2005 trat Koroschetz erfolglos für die NPD als Direktkandidat im Wahlkreis Mönchengladbach a (1,1% der Erststimmen). Er ist Anhänger der „Reichsbürgerbewegung“. Koroschetz war Schlagzeuger der Rechtsrock-Band Sleipnir und hat zwei Alben der neonazistischen Berliner Band Macht & Ehre eingespielt, zurzeit ist Koroschetz auch als Gitarrist und Texter in der Nazipunk-Band Rotte Charlotte aktiv.
1 Artikel

Division Nordland

Unter dem Label "Division Nordland" versuchten Hamburger Neonazis ab 2016 eine Sammlungsbewegung norddeutscher Neonazi-Strukturen.
1 Artikel

DKG

Die "Deutsche Kulturgemeinschaft (DKG)" entsteht 1979 um Alfred E. Manke aus einer radikalen Abspaltung vom Deutschen Kulturwerk Europäischen Geistes (DKEG). Der Hauptsitz unter Manke ist Bassum. Eng verbunden ist die Gemeinschaft mit der Notgemeinschaft für Volkstum und Kultur (NG), die 1990 als gemeinnütziger Verein gegründet wird. Die Hauptaufgabe der DKG liegt in der Schulung und Heranziehung von neofaschistischen Führungskadern. Die NG plant die Einrichtung einer Bildungsstätte "zur geistigen Ausbildung von Führungskräften". Seit der Gründung führt die DKG bis in die achtziger Jahre hinein jährlich Norddeutsche Kulturtage durch. In Berlin entsteht aus der DKG die Berliner Kulturgemeinschaft Preußen e.V.
2 Artikel

DNA

Das bayerische Polizeigesetz von 2018 erlaubt die Untersuchung von DNA-Material auf äußere Merkmale und auf die sogenannte „biogeografische Herkunft“ der Tatverdächtigen. Damit kann die Polizei in Zukunft etwa „Afrikaner“ zur Fahndung ausschreiben. Aus Sicht von Expert_innen ist das aber reine Stimmungsmache: Denn die durch die DNA bestimmte Herkunft lässt sich bestenfalls auf Kontinente eingrenzen und erlaubt kaum Rückschlüsse auf das Aussehen.
1 Artikel

Dobrindt, Alexander

Alexander Dobrindt ist ein CSU-Politiker. 2018 fordert er in deinem Zeitungsbeitrag eine "konservative Revolution". Damit verwendet er einen Begriff, der für intellektuelle Rechtsextreme so prägend ist wie kaum ein anderer.  
1 Artikel

Dogan, Hatune

Die christliche, aramäische Nonne, Schwester Hatune Dogan setzt sich seit Jahren für christliche Frauen und Mädchen im Nahen Osten ein, die gefoltert, vergewaltigt und versklavt werden. Ihr aufopferungsvolles Engagement wurde 2010 mit einem Bundesverdienstkreuz geehrt. Sie vertritt allerdings eine grob verallgemeinernde Islamfeindlichkeit, etwa als Rednerin auf einem rechtspopulistisch-islamfeindlichen "Frauenmarsch" in Berlin 2018.
1 Artikel

Donovan, Jack

Jack Donovan ist US-Amerikaner und ein schwuler rassistischer Gewaltbefürworter, der u.a. vertritt, die „weiße Mainstream-Kultur“ sei „entmannt und unterwürfig“ und als Gegenmittel einen idealisierten „Gewalttrieb“empfiehlt.
1 Artikel

Doomer

"Doomer" sind Menschen, die sich auf die „Desintegration der staatlichen Ordnung“ vorbereiten oder aktiv am "erwartbaren Zusammenbruchs Deutschlands" arbeiten. Sie bereiten sich vor, indem sie Waffendepots anlegen imd Listen von Personen führen, die den eigenen Aktivitäten hätten zuwiderlaufen könnten.
2 Artikel

Dorstfeld

Berichte über Rechtsextremismus im Dortmunder Stadtteil Dorstfeld, der lange Hochburg der "Autonomen Nationalst*innen" war und immer noch Neonazi-Hochburg ist (NRW).
5 Artikel

Dortmund

Berichte über Rechtsextremismus und Antisemitismus in Dortmund (NRW).
26 Artikel

DOSB

Der "Deutsche Olympische Sport-Bund (DSOB)" engagiert sich gegen Rechtsextremismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit.
1 Artikel

Downloads

Publikationen und Flyer zum Download.
45 Artikel

Doxing

Doxing (auch Doxxing) ist das internetbasierte Zusammentragen und anschließende Veröffentlichen personenbezogener Daten, zumeist mit bösartigen Absichten gegenüber den Betroffenen. Veröffentlicht werden etwa Wohnadresse und Arbeitgeber in der Hoffnung, dass die Opfer darüber attackiert werden - was auch oft geschieht. Es kann auch um das Identifizieren bisher anonymer Personen gehen. Rechtsextreme Internetaktivist*innen empfehlen Doxing als Strategie, um politische Gegner*innen anzugreifen und mundtot zu machen.
1 Artikel

DRB

Das „Deutsche Rechtsbüro“ ist eine rechtsextreme Organisation, die sich für „politisch unkorrekte Deutsche“ einsetzt (Selbstbeschreibung). Es unterstützt Rechtsextreme, die im Gefängnis sitzen, und ist eine Schnittstelle zwischen NPD und Neonazismus. Außerdem gibt es Verhaltensregeln für Neonazis heraus, um Strafverfolgung und Inhaftierungen zu vermeiden.
2 Artikel

Dresden

Die sächsische Landeshauptstadt Dresden hat eine lange Geschichte rechtsextremer Agitation. Sie war jahrelang Austragungsort der größten rechtsextremen Demonstration in Europa (des "Trauermarsches" zum Datum der Bombardierung Dresdens durch die Aliierten) und ab 2014 auch Aufmarschort der völkisch-islamfeindlichen "PEGIDA"-Bewegung.
80 Artikel

Drittes Geschlecht

Ein drittes Geschlecht soll Personen bezeichnen, die sich in das heteronormale Geschlechtssystem („Frau“ oder „Mann“) nicht einordnen lassen (wollen). Hierbei ist das Geschlecht im biologischen Sinn festgelegt, aber es besteht eine davon abweichende, jedoch gesunde Geschlechtsidentität. Vertreter der modernen Queer-Theorie und der Transgender-Bewegung benutzen den Begriff im Sinne einer queeren Identität. Rechtsextremen gefällt das nicht.
1 Artikel

Drogen

Einerseits machen Rechtsextreme Stimmung gegen Drogen, andererseits verdealen sie sie auch. Der Unterschied ist: Sie sind nur gegen Drogen, wenn sie damit rassistische Hetze verbreiten können.
1 Artikel

Dryve By Suizhyde

Motive in grellen Farben, Comiczeichnungen und verschnörkelte Schriftzüge: Die Bekleidungs-Marke „Dryve By Suizhyde“ aus Thüringen bietet T-Shirts und Kapuzenpullover an, die sich auf den ersten Blick nicht von anderer Kleidung aus der Hardcore- und Emo-Szene unterscheiden. Betreiber Rene Weiße kommt aber aus der "National Socialist Hardcore"-Szene, und das merkt man auch.
1 Artikel

ds-aktuell

Internetpräsenz der "Deutschen Stimme", der NPD-Parteizeitschrift mit völkisch-nationalistischen, rassistischen und geschichtsrevisionistischen Inhalten.
1 Artikel

DSU

Die Deutsche Soziale Union (DSU) ist eine rechtskonservative Kleinpartei in Deutschland. In der Wendezeit 1989/1990 war sie als Teil des Wahlbündnisses Allianz für Deutschland an der letzten DDR-Regierung beteiligt. Ende der 1990er Jahre näherte sich die Partei dem rechtspopulistischen Spektrum an. Seit Mitte der 1990er Jahre erzielte sie in überregionalen Wahlen nur noch Ergebnisse von weniger als 1 %.
3 Artikel

DSZ-Verlag

1 Artikel

DüGIDA

Düsseldorfer Ableger der islamfeindlich-völkischen Gruppierung PEGIDA.
3 Artikel

Düsseldorf

Berichte über Rechtsextremismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Düsseldorf (NRW).
1 Artikel

Duggan, Jeremiah

Der Student Jeremiah Duggan wird 2003 in Wiesbaden überfahren. Für die deutschen Behörden ist schnell klar, dass es sich um Selbstmord handelt. Recherchen seiner Eltern deuten jedoch darauf hin, dass Jeremiah von Mitgliedern der Politsekte „La-Rouche“ auf die Straße gehetzt und in den Tod getrieben wurde. Die Ermittlungen dauern an.
1 Artikel

Dugin, Alexander

Alexander Dugin (*1962, Moskau) ist ein russischer Politiker, Politologe, politischer Philosoph und Publizist. Er war von 1994 bis 1998 Co-Vorsitzender der mittlerweile verbotenen Nationalbolschewistischen Partei Russlands (NBP). Beobachtern gilt er als Neofaschist und als Ideengeber einer intellektualisierten extremen bzw. Neuen Rechten in Russland. Dugin vertritt antiwestliche und antiliberale Positionen und propagiert über internationale Netzwerke das geopolitische Konzept eines „Neo-Eurasismus“ auf der Basis eines in Opposition zu den Vereinigten Staaten stehenden großrussischen Reiches.
3 Artikel

Duisburg

Berichte über Rechtsextremismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Duisburg (NRW).
1 Artikel

Duke, David

David Ernest Duke (*1950, Tulsa, Oklahoma) ist ein US-amerikanischer Politiker und der prominenteste Neonazi der USA. Der ehemalige Abgeordnete des Repräsentantenhauses von Louisiana war führendes Mitglied der Knights of the Ku Klux Klan (Grand Wizard des KKK, die höchste Position, die man im Klan erreichen kann). Duke vertritt die Ideologie der White Supremacy, tritt sehr häufig mit antisemitischen Äußerungen hervor und ist ein bekannter Holocaust-Leugner.
3 Artikel

DVCK e.V.

Die „Deutsche Vereinigung für eine christliche Kultur e. V. (DVCK e.V.)“ ist ein von katholischen Laien gegründeter Verein aus dem Lebensschützer-Spektrum. Mit der Aktion „SOS Leben“ agiert er hauptsächlich gegen Abtreibungen; die Aktion „Kinder in Gefahr“ richtet sich „gegen die Zersetzung der moralischen Werte in Familie und Gesellschaft“; und mit der Aktion „Deutschland braucht Mariens Hilfe“ werden katholische Bücher und Devotionalien vertrieben.
1 Artikel

Dvorak-Stocker, Wolfgang

Rechtsextremer Verleger aus Österreich; betreibt den  “Ares Verlag” und den “Leopold Stocker Verlag“. In den 1990er Jahren war er an “Zur Zeit“ beteiligt, einer als “deutschnational“ eingestuften österreichischen Wochenzeitung.  Bis heute gibt er die “Neue Ordnung“ heraus, eine vierteljährlich erscheinende rechtsextreme Zeitschrift.
1 Artikel

DVU

Die „Deutsche Volks-Union“ (DVU) von Millionär Gerhard Frey war die zweitgrößte rechtsextreme Partei in Deutschland. Gegründet wurde sie 1971 für enttäuschte NPD-Mitglieder wurde sie 1987 offiziell zur Partei. Bis 2007 war sie die mitgliederstärkste rechtsextreme Partei, wurde aber von der NPD überholt. Im Dezember 2010 beschlossen die Mitglieder die Fusion mit der NPD zum Jahresbeginn 2011.
36 Artikel

Dynamo Dresden

Der Zweitliga-Verein SG Dynamo Dresden (offiziell Sportgemeinschaft Dynamo Dresden e. V., kurz SGD) ist ein sächsischer Fußballverein, der auch eine Gruppe rechtsextremer Hooligan-Fans hat, die etwa die „Footballarmy Dynamo Dresden“ bilden.
3 Artikel
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der