Weiter zum Inhalt

Lexikon

Schlagen Sie Inhalte in unserem Lexikon nach.

A.C.A.B.

"A.C.A.B." heißt "All Cops are Bastards". Die Abkürzung wird in vielen jugendlichen Subkulturen verwendet, neben der rechtsextremen Szene auch in der  der Punk-, Hooligan- und Hardcorebewegung.
1 Artikel

A.J.A.B.

Abkürzung für "All Jews are Bastards". Der Slogan ist die antisemitisch abgewandelte Form des Ausrufs A.C.A.B. – „All Cops are Bastards“.
1 Artikel

Aachen

Hier geht es um Rechtsextremismus in Aachen (Nordrhein-Westfalen).
1 Artikel

Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung

Die rechtspopulistische und rassistische Gruppe „Ab jetzt…Demokratie durch Volksabstimmung“ trat im Rhein-Sieg-Kreis (NRW) zu Wahlen an und bundesweit zur Europawahl 2014.
1 Artikel

Abschiebung

Wenn Geflüchtete oder Migrant*innen keinen Aufenthaltsstatus in Deutschland bekommen, kann der Staat sie abschieben: Gemeint ist die Vollstreckung der Ausreisepflicht. Hier gibt es Artikel, wie Neonazis mit dem Thema mobilisieren - oder wie Zivilgesellschaft sich wehrt.
3 Artikel

Absurd

Die neonazistische Black-Metal-Band wurde 1992 gegründet, startete als Schülerband mit satanistischen Texten in Thüringen. Als "Satansmörder" kam die Band in die Schlagzeilen, nachdem sie einen Mitschüler brutal ermordet hatten. 1994 wurden zwei Mitglieder der Band, darunter Hendrik Möbus, deswegen verurteilt.
1 Artikel

Abwertung

1 Artikel

AD Jail Crew

Die „AD Jail Crew (14er)“ sollte ein Gefängnis-Netzwerk für Neonazis und Rocker werden, begründet vom hessischen Neonazis Bernd Tödter. Es wurde  2013 von der hessischen Polizei aufgedeckt.
1 Artikel

AfD

Die "Alternative für Deutschland", gegründet 2013, startete als europa- und islamkritische Partei. Seitdem hat die AfD sich zu einer Partei entwickelt, in der rassistische, homofeindliche und völkisch-nationalistische Tendenzen immer weiter verbreitet sind. Mittlerweile sitzen die Rechtspopulisten in allen Länderparlamenten und im Bundestag.
339 Artikel

AfD-Broschüre 2017

Artikel aus der Broschüre "Konfrontieren. Positionieren. Streiten. Handlungsempfehlungen im Umgang mit der AfD" der Amadeu Antonio Stiftung aus dem Jahr 2017.  Gesamte Broschüre als PDF zum Download hier.
6 Artikel

Agenda

Die Zeitschrift „AGENDA“ ist ein zweimonatlich erscheinender Informationsbrief der neurechten "Bibliothek des Konservatismus" in Berlin, in dem „Autorenporträts, Buchbesprechungen, Erinnerung an konservative Klassiker und vieles andere mehr einen Beitrag zur Fundierung und Konsolidierung konservativen Denkens leisten“ soll.
2 Artikel

AHA

„AHA!“ steht für „Alternative Help Association“ und ist eine von der "Identitären Bewegung" gegründete Flüchtlingshilfe aus rassistischen Motiven mit unklarem Wirkungsradius.
1 Artikel

Ahriman Verlag

Verlag mit Sitz in Freiburg i. Breisgau; bezeichnet sich selbst als „links und damit Voltairiane“, allerdings erscheinen hier u. a. Bücher, in denen von „Rapefugees“, der „Soros-Verschwörung“ und dem „Zerrspiegel der Lügenpresse“ die Rede ist.
1 Artikel

AJC

Abkürzung für "American Jewish Commitee", Organisation mit Sitz in Berlin, die 1906 in New York von amerikanischen Juden vorwiegend deutscher Herkunft mit der Zielsetzung gegründet wurde, jüdische Sicherheit zu gewähren und Demokratie, Menschenrechte und Völkerverständigung weltweit zu fördern.
1 Artikel

Akademikerball

Alljährlicher Ball der FPÖ in Österreich. Bei dieser Tanzveranstaltung treffen Burschenschafter aus schlagenden Verbindungen mit Rechtsextremen aus ganz Europa zusammen.
1 Artikel

Akademische Erasmus Stiftung

Die "Akademische Erasmus Stiftung" ist eine AfD-nahe Stiftung mit Sitz in Falkensee. Sie wurde von AfD-Funktionären gegründet, die nicht daran glaubten, dass die Gründung der Desiderius-Erasmus-Stiftung jemals passieren würde. Die Desiderius-Erasmus-Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main wurde dann aber gegründet und ist seit 2018 die offizielle Parteistiftung der AfD.
1 Artikel

Akronyme

Akronyme sind Abkürzungen. Rechtsextreme nutzen sie, um Botschaften szeneintern zu verbreiten, ohne sie für jeden offen kenntlich zu machen, oder um verbotene Symbole zu umschreiben, oder für Nicknames.
28 Artikel

Aktion Schutzschild

Aktion Schutzschild war ein Projekt der Amadeu Antonio Stiftung von 2014 bis 2018. Es entstand 2014  in Folge des erhöhten Schutzbedürfnisses von Geflüchteten in Deutschland und versuchte, diese durch Hilfe bei der Selbstorganisation zu unterstützen.
2 Artikel

Aktionsbüro Mittelrhein

Das Aktionsbüro Mittelrhein war eine Vernetzungsplattform der militanten neonazistischen Freien Kameradschaften. Es koordinierte Aktionen in Nordrhein-Westfalen und im Norden von Rheinland-Pfalz. Im März 2012 wurden 24 Mitglieder festgenommen wurden. Seit 2012, mit Unterbrechung zwischen 2017 und 2018, läuft ein Verfahren vor dem Landgericht Koblenz wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung, Körperverletzung, schwerer Landfriedensbruch und Verwendung verfassungswidriger Kennzeichen.
5 Artikel

Aktionsbüro Norddeutschland

Das „Aktionsbüro Norddeutschland“ (auch "Nationales und Soziales Aktionsbündnis Norddeutschland) stellt in im Norden Deutschlands die  bedeutendste neonazistische Struktur außerhalb der NPD dar. Es vernetzt militante Rechtsextreme in Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Bremen und Hessen seit Mitte der 1990er Jahre,  setzte als erste Struktur das Konzept der „Freien Nationalisten“ um und diente damit zahlreichen Neonazi-“Kameradschaften“ bundesweit als organisatorisches Vorbild.
1 Artikel

Aktionsfront Nationaler Sozialisten/Nationale Aktivisten

Auch als Abkürzung ANS/NA.  Neonazistische Organisation; 1977 gegründet, 1983 verboten. Sie hatte ca. 400 Mitglieder und war damit zu Beginn der 1980er Jahre eine der größten neonazistischen Organisation in Deutschland. Funktionäre u.a.  Michael Kühnen, Thomas Brehl, Christian Worch, Steffen Hupka.
2 Artikel

Aktionswochen gegen Antisemitismus

3.000 Veranstaltungen, 500 Partnerorganisationen, 200 Orte, 16 Jahre, ein Ziel: Mit den Aktionswochen ruft die Amadeu Antonio Stiftung jedes Jahr dazu auf, sich zusammenzuschließen und gemeinsam Antisemitismus die Stirn zu bieten. Wir gedenken der Opfer und klären auf. Wir stehen zur Seite, unterstützen und packen an. Im Großen wie im Kleinen.
8 Artikel

al-Assad, Baschar

Baschar Hafiz al-Assad ist ein syrischer Politiker, Staatspräsident Syriens, Generalsekretär der Baath-Partei. Nach anfänglicher Hoffnung auf eine Reform des Staatssystems herrscht er diktatorisch über Syrien. Deutsche Neonazis unterstützen da.
1 Artikel

Al-Quds

Der "Al-Quds"-Tag ("Interationaler Jerusalem-Tag") ist in Deutschland alljährlich Anlass für den größten antisemitischen Aufmarsch Deutschlands, auf dem in der Regel offen zur Vernichtung Israels aufgerufen. Dabei sind Islamist*innen, aber auch Rechtsextreme. Der al-Quds-Tag beginnt jährlich am letzten Freitag des Monat Ramadan.
5 Artikel

Alfa

kurz für "Allianz für Fortschritt und Aufburch". AfD-Begründer Bernd Lucke gründet die rechtspopulistisch-konservative Kleinpartei ALFA im Jahr 2015, als er den AfD-Parteivorsitz verliert. Im November 2016 wird sie umbenannt in "Liberal-Konservative Reformer" (LKR).
1 Artikel

Alliierte

Das Wort Alliierte bedeutet Verbündete, die eine Allianz geschlossen haben. Vorwiegend werden unter den Alliierten die im Zweiten Weltkrieg gegen die Achsenmächte (Deutschland, Italien und Japan) verbündeten Großmächte verstanden, also Frankreich, Großbritannien, Russland und die USA. Neonazis sehen in den Alliierten "Besatzer".
1 Artikel

Alltagskultur

Wir sprechen von rechtsextremer oder rassistischer Alltagskultur, wenn uns Rechtsextremismus oder Rassismus im Alltag begegnen.
23 Artikel

Alltagsrassismus

Wir sprechen von Alltagsrassismus, wenn es sich nicht um ideologisch begründeten und gefestigten Rassismus handelt, sondern um rassistische Vorkommnisse in der sogenannten "Mitte der Gesellschaft", die genauso bearbeitet werden müssen.
40 Artikel

Alpha Industries

In der neonazistischen Szene ist diese kommerzielle US-Marke beliebt, weil das Logo dem verbotenen Zivilabzeichen der SA ähnelt. Sie wird aber ebenso in nicht-rechten Zusammenhängen getragen.
2 Artikel

Alt-Right

Alt-Right steht für "Alternative Right" (dt. "Alternative Rechte) und ist eine Sammlungsbewegung von Rechtsextremen in den USA, die für eine Modernisierung der Ausdrucksformen steht (etwa "Meme Wars" in Sozialen Netzwerken). Inhaltlich bleibt es bei Rassismus, Islamfeindlichkeit, Antisemitismus, "White Supremacy" (Vorherrschaft der weißen "Rasse"). Große mediale Aufmerksamkeit erhielt die Alt-Right-Bewegung während der Präsidentschaftwahl in den USA 2016. Sie steht mit der "Identitären Bewegung" in Europa in Wesensverwandschaft und Kontakt.
11 Artikel

Altermedia

"Altermedia" war die größte internationale rechtsextreme Informationsplattform von 2003 bis 2016 (da wurde der deutsche Ableger vom BMI verboten).  Begründer waren David Duke in den USA und Axel Möller und Robert Rupprecht in Deutschland.
8 Artikel

Alternativ Demokratesch Reformpartei (ADR)

Die „Alternativ Demokratesch Reformpartei (ADR)“ ist eine rechtspopulistische und flüchtlingsfeindliche Partei aus Luxemburg.
1 Artikel

Alternative für Deutschland

Die "Alternative für Deutschland", gegründet 2013, startete als europa- und islamkritische Partei. Seitdem hat die AfD sich zu einer Partei entwickelt, in der rassistische, homofeindliche und völkisch-nationalistische Tendenzen immer weiter verbreitet sind. Mittlerweile sitzen die Rechtspopulist*innen in allen Länderparlamenten und im Bundestag.
79 Artikel

Alternative Help Association

Abgekürzt heißt die "Alternative Help Association": „AHA!“  Sie ist eine von der "Identitären Bewegung" gegründete Flüchtlingshilfe aus rassistischen Motiven mit unklarem Wirkungsradius.
1 Artikel

alternativeright.com

Zentrale Internetseite und Namensgeberin der amerikanischen Alt-Right-Bewegung. Die „Alternative Right“ (dt. „Alternative Rechte) ist eine Sammlungsbewegung von Rechtsextremen in den USA, die mit einem modernisiert verkauften Rassismus Stimmung für "White Supremacy" und aggressiven Nationalismus zu machen versucht. Betreiber ist Richard Spencer.
1 Artikel

Amadeu Antonio Preis

Mit dem Amadeu Antonio Preis werden Projekte ausgezeichnet, die sich kreativ für Menschenrechte und gegen Rassismus und Diskriminierung engagieren.
9 Artikel

Amadeu Antonio Stiftung

Seit ihrer Gründung 1998 ist es das Ziel der Amadeu Antonio Stiftung, eine demokratische Zivilgesellschaft zu stärken, die sich konsequent gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus wendet. Dabei ist es der Stiftung ein wichtiges Anliegen, gleichermaßen gegen Antisemitismus und Rassismus zu arbeiten. Die Amadeu Antonio Stiftung ist die Träger-Organisation von www.belltower.news
271 Artikel

Amazon

Der Internethändler Amazon wird immer wieder von Rechtsextremen und Rassist*innen für Propaganda genutzt.
4 Artikel

American Jewish Committee

Das "American Jewish Commitee (AJC)" ist eine Organisation mit Sitz in Berlin, die 1906 in New York von amerikanischen Juden vorwiegend deutscher Herkunft mit der Zielsetzung gegründet wurde, jüdische Sicherheit zu gewähren und Demokratie, Menschenrechte und Völkerverständigung weltweit zu fördern.
1 Artikel

American Renaissance

Nationalistisches Magazin über "weiße Identität" in den USA. Herausgeber ist Jared Taylor. Steht der "Alt-Right"-Bewegung nahe.
1 Artikel

Amok

Seit ihrer Gründung Anfang der 2000er Jahre dominiert die Rechtsrock-Band „Amok“ die Schweizer RechtsRock-Szene.
2 Artikel

Amoklauf

Rechtsextrem, rassistisch oder sexistisch motivierte Amokläufe gab es etwa 2016 in München (Attentat auf das Olympia-Einkaufszentrum (OEZ) durch DAvid Sonboly) oder 2018 in Toronto durch einen Frauenhasser der "Incel"-Bewegung, Alek Minassian.
4 Artikel

Analyse

Tiefergehende oder wissenschaftliche Recherchen zu Rechtsextremismus und Rechtspopulismus.
8 Artikel

Anastasia-Bewegung

Die neu-esoterische Anastasia-Bewegung fungiert als Sammelbecken verschiedener Esoteriker_innen und duldet in ihren Reihen Mitglieder, die offen rechtsextrem auftreten und den Holocaust leugnen.
1 Artikel

Andrejewski, Michael

Michael Andrejewski (Jg. 1959) ist Rechtsanwalt und ein rechtsextremer deutscher Politiker, der für die DVU und die NPD aktiv war.  Von 2006 bis 2016 saß er für die NPD im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern.
2 Artikel

Andromeda Versandbuchhandel

Der Andromeda Versandbuchhandel ist ein deutscher Verlag und Buchversand für Esoterik und rechtsextreme Literatur in Fürth. Er ist auf  Esoterik, braune Esoterik und Verschwörungstheorien spezialisiert und gilt als Anlaufstelle für braune Esoterik in Deutschland.
1 Artikel

Angst

Wie wichtig ist der Faktor "Angst" für menschenfeindliche Gesinnung, der so gern argumentativ verwendet wird?
2 Artikel

Anklam

Die 12.000-Einwohner*innen-Stadt Anklam galt vor allem in den 2000er und 2010er Jahren als eine der Hochburgen des Rechtsextremismus in Mecklenburg-Vorpommern.
1 Artikel

Anonymous

"Anonymous" ist eine Hacker-Bewegung für Freiheitsrechte im Internet, das "Anonymous-Kollektiv", später "Anonymous News", dagegen eine reichweitenstarke rechtsextreme Hetz-Internetseite und große Facebook-Präsenz, die vom Rechtsextremen Mario Rönsch betrieben wurde, bis dieser am 28. März 2018 in Ungarn verhaftet wurde.
7 Artikel

ANS/NA

Abkürzung für "Aktionsfront Nationaler Sozialisten / Nationale Aktivisten". Neonazistische Organisation; 1977 gegründet, 1983 verboten. Sie hatte ca. 400 Mitglieder und war damit zu Beginn der 1980er Jahre eine der größten neonazistischen Organisation in Deutschland. Funktionäre u.a.  Michael Kühnen, Thomas Brehl, Christian Worch, Steffen Hupka.
2 Artikel

Anschläge

Berichte über rechtsextreme Anschläge bundesweit.
15 Artikel

Ansgar Aryan

Neonazi-Modelabel aus der Szene für die Szene. Geschäftsführer ist NPD-Funktionär Patrick Schröder.
5 Artikel

Ansprache

Wie versuchen Rechtsextreme und Rechtspopulist*innen, ihre Hass-Botschaften an die demokratische Mitte der Gesellschaft zu vermitteln?
13 Artikel

Antaios Verlag

Der „Verlag Antaios“ ist neben dem „Institut für Staatspolitik“ und der Zeitschrift „Sezession“ die dritte sogenannte "neurechte" Institution in der Verantwortung von Götz Kubitschek mit Sitz in Schnellroda (Sachsen-Anhalt). Gegründet wurde der Verlag im Jahr 2000 unter dem Namen „Edition Antaios“,  2012 Umbenennung zum jetzigen Namen.
9 Artikel

Anti-Antifa

"Anti-Antifa"-Arbeit gehört zu den rechtsextremen Strategien, die erstmal mit den "Autonomen Nationalst*innen" aufkamen und heute zum Standard gehören. Ziel ist die Einschüchterung von Menschen, die als politische Gegner*innen begriffen werden.
17 Artikel

Anti-Choice-Bewegung

Die Anti-Choice-Bewegung besteht aus Abtreibungsgegner*innen und richtet sich gegen Schwangerschaftsabbrüche und damit gegen das Recht von Frauen auf eine Wahl. Später erweitert die Bewegung ihre Themen auf Sterbehilfe, Klonen, Pränataldiagnostik, Stammzellenforschung. Wird als Eigenbezeichnung auch Lebensrechtsbewegung, Pro-Life oder Lebensschutzbewegung genannt.
4 Artikel

Anti-EU

Auch EU-Skepsis, Europa-Skeptizismus. Agitation gegen die Europäische Union ist ein Standard rechtspopulistischer und rechtsextremer Argumentationen und aus dieser Richtung im Kern nationalistisch. Themen: Nationalstaatliche Souveränität statt europäischer Föderalismus, Bewahren nationaler Identitäten, Ausstieg aus gemeinsamer Gesetzgebung und Währung. 
2 Artikel

Anti-Flag

Amerikanische Punk-Band, die sich gegen Rechtspopulismus und Rassismus engagiert.
1 Artikel

Anti-Globalisierung

Auch bei Rechtsextremen beliebtes Thema, mit dem Dreh Nationalismus und Identität: Neonazis verbinden die Forderungen nach weniger Globalisierung mit einer rassistischer und völkischer Ideologie. Globalisierungskritik meinen sie im Sinne des Ethnopluralismus: Alle „Völker“ sollen unter sich bleiben (und Deutschland den Deutschen).
3 Artikel

Anti-Zensur-Koalition

Die "Anti-Zensur-Koalition“ (AZK) ist ein Forum für Verschwörungstheoretiker*innen jedweder Couleur, begründet vom Schweizer Laienprediger Ivo Sasek.  Mindestens ein Mal im Jahr versammeln sich Anhänger Saseks bei Konferenzen und debattieren über außerirdische Präsenz, freier Energie und Mind Control. Religiös begründeter, antidemokratischer Fundamentalismus, Homophobie und Antisemitismus gehören dazu. Auch Rechtspopulisten wie Jürgen Elsässer referieren.
1 Artikel

Antiamerikanismus

Rechtsextremer Antiamerikanismus hat eine antisemitische Intention. Die USA werden abgelehnt für ihre liberale, multikulturelle und pluralistische Gesellschaft, die der völkischen Ideologie der Neonazis widerspricht und von ihnen als "jüdisch" gehasst wird. Rechtsextremen glauben auch, in Organisationen wie der NATO wäre Deutschland nur eine Marionette der USA, welche von einer imaginierten "jüdischen Ostküste" regiert werde, statt ein souveräner Staat zu sein. Dazu kommt die Rolle der USA bei der Niederschlagung des Nationalsozialismus und der folgenden Demokratisierung und Liberalisierung West-Deutschlands (für Neonazis: "Siegerjustiz", "Gehirnwäsche").
6 Artikel

Antidiskriminierung

Berichte über Maßnahmen gegen Diskriminierung.
2 Artikel

Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Seit 2006 existiert die Antidiskriminierungsstelle des Bundes. Alle vier Jahre legt sie einen Bericht über den aktuellen Stand von Diskriminierung in Deutschland vor.
1 Artikel

Antifaschismus

Antifaschismus bezeichnet alle sozialen Bewegungen und Ideologien, die sich gegen jede Erscheinungsform von Faschismus wenden. Historisch ist das Widerstand gegen den Faschismus in Italien, den Nationalsozialismus in Deutschland, den Franquismus in Spanien u.a.. Heute fasst der Ausdruck Kräfte zusammen, die Neonazismus, Neofaschismus, Rechtsextremismus und Neue Rechte aktiv bekämpfen und deren gesellschaftliche Ursachen beseitigen wollen.
4 Artikel

Antifeminismus

Antifeminismus ist neben dem antimuslimischen Rassismus dieser Bewegungen eine wichtige strömungsübergreifende Klammer für Rechtspopulismus. Die sexistische und patriarchale Ausrichtung sowie die Aktualität geschlechterpolitischer Themen erlaubt es, Anschluss an Diskurse im breiten Mainstream zu finden.
30 Artikel

Antikapitalismus

Rechtsextremer Antikapitalismus hat eine nationalistisch-völkische, rassistische und antisemitische Intention. Neben der Stärkung nationalistischer "Identität" und Forderungen nach Volksgemeinschaft statt Individualitiät geht es um Antisemitismus und Antiamerikanismus. Als  „NationalSOZIALISTEN“ sind Neonazis aus antisemitischen Gründen gegen das als jüdisch imaginierte „Finanzkapital“.
7 Artikel

Antikapitalistisches Kollektiv

Das "Antikapitalische Kollektiv" ist als rechtsextremer "Schwarzer Block" die Weiterentwicklung der "Autonomen Nationalist*innen" in den 2010er Jahren: Vorgeblich globalisierungskritisch, letztendlich jedoch nur plump antisemitisch, rassistisch und gewaltbereit.
2 Artikel

Antikriegstag

Der "Nationale Antikriegstag" ist  ein Demo-Format der rechtsextremen Szene in Dortmund. Die Demonstrationen der "Autonomen Nationalisten" richten sich nicht gegen Krieg. Es geht um Nationalismus, Antisemitismus, Antiamerikanismus, Geschichtsrevisionismus (z.B. gegen die Kriegsschuld Deutschlands im Zweiten Weltkrieg; gegen eine angebliche "Kriegstreiberei der USA", die von "jüdischen Finanzinteressen" gesteuert werde zugunsten "USraelischer Weltmachtansinnen").
2 Artikel

Antimoderne

Antimoderne Einstellungen sind gegen die Errungenschaften einer liberalen, pluralistischen und universalistischen Demokratie gerichtet und wünschen sich ein Verharren in einer (imaginierten) tradierten Gesellschaft. Angestrebt wird eine autoritär organisierte Gesellschaft mit völkischen Zügen, in der nicht alle die gleichen Rechte haben - etwa Migrant*innen und Frauen nicht -, gepaart mit Nationalismus, Etabliertenvorrechten und Volksgemeinschaft statt Indivudualismus.
1 Artikel

Antimuslimischer Rassismus

Der Begriff des „antimuslimischen Rassismus“ stellt den Aspekt der Zuschreibung und der Abwertungsmechanismen in den Vordergrund: Diskriminierung geschieht, weil Menschen als der Religion zugehörig angesehen werden - unabhängig davon, ob sie Muslime sind.  Der Abwertung zugrunde liegt die Vorstellung des Islam als nicht-weiße und nicht-europäische Religion,  die als unvereinbar mit den „westlichen Werten“ des so genannten „christlich-jüdischen Abendlandes“ dargestellt wird.
40 Artikel

Antirassismus

Antirassismus beschreibt das Engagement gegen Rassismus.
4 Artikel

Antisemitismus

Unter dem Begriff „Antisemitismus“ kann man „die Gesamtheit judenfeindlicher Äußerungen, Tendenzen, Ressentiments, Haltungen und Handlungen unabhängig von ihren religiösen, rassistischen, sozialen oder sonstigen Motiven“ fassen. Antisemitismus zeigt sich in verschiedenen Formen, er ist wandelbar und manchmal nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Gemeinsam ist den Erscheinungsformen, dass sie nichts mit dem tatsächlichen Verhalten, Handeln oder Dasein von Jüdinnen und Juden zu tun haben, sondern eine Projektion der Antisemitinnen und Antisemiten sind. So wird Jüdinnen und Juden die Verantwortung für gesellschaftliche Probleme, Konflikte und Ängste von Seiten der Mehrheitsgesellschaft zugeschoben. Deshalb nennt der Philosoph und Sozialforscher Theodor W. Adorno den Antisemitismus auch treffend „das Gerücht über die Juden“.
315 Artikel

Antiziganismus

Als Antiziganismus bezeichnet man die Feindseligkeit, Abwertung und Benachteiligung von Sinti und Roma. Sinti- und Romafeindlichkeit hat eine lange historische Tradition und ist in ganz Europa weit verbreitet.
54 Artikel

Anwält*innen

Anwälte und Anwältinnen engagieren sich gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus, können aber auch Teil der rechten Szene sein.
4 Artikel

Anzeigen

Was können Sie bei der Polizei anzeigen? Was ist im Bereich Rechtsextremismus und Hate Speech strafbar?
1 Artikel

Apfel, Holger

Holger Apfel (*29.12.1970, Hildesheim) war 2000-2009 stellvertretender Bundesvorsitzender der NPD, von 2004-2013 Vorsitzender der NPD-Fraktion im sächsischen Landtag, von 2009-2012 Landesvorsitzender der NPD Sachsen, von 2011-2013 Bundesvorsitzender der rechtsextremen NPD.  Am 24. Dezember 2013 trat Apfel aus der NPD aus und hat sich seither aus der Politik zurückgezogen.
18 Artikel

Apfel, Jasmin

*1983, Ehefrau des umtriebigen AfD-Funktionärs Holger Apfel und selbst NPD-Funktionärin (u.a. Bundesvorstand der NPD-Frauenorganisation "Ring Nationaler Frauen (RNF)"). Verlässt Apfel 2017 mit den gemeinsamen vier Kindern und steigt aus der rechtsextremen Szene aus.
3 Artikel

Apolda

1 Artikel

App

Apps von Nazis und Apps gegen Nazis.
4 Artikel

Arbeitslosigkeit

Arbeitslosigkeit dient im Zusammenhang mit Rechtsextremismus als Mythos: Weder hat Hitler die Arbeitslosigkeit in der Weimarer Republik besiegt noch nehmen Migrant*innen Deutschen Arbeitsplätze weg - und rechtsextrem macht Arbeitslosigkeit auch nicht.
2 Artikel

Arbeitswelt

Hier geht es um dem Umgang mit Rechtsextremismus und Rassismus in der Arbeitswelt.
13 Artikel

Arcadi-Magazin

Das 2017 gegründete "Arcadi-Magazin" ist ein neurechtes Jugendmagazin (Print und Online), das der Identitären Bewegung nahesteht. Es nennt sich "das neue Kultur- und Lifestyle-Magazin“ und hat laut dem rechte Blog "Journalistenwatch" eine Auflage von 1.000 Stück). Herausgegeben wird es von Yannick Noé aus Leverkusen, der außerdem Vorstandssprecher der Leverkusener AfD ist.
1 Artikel

Archetypen 2.0

Online erkennen wir sieben Archetypen von Rechtsextremen: Autonome Nationalist*innen, Neonazis, Verschwörungstheoretiker*innen, Islamhasser*innen, Anhänger rechtsextremer Parteien, Metal, NSBM und nordischer Kult und rechtsextreme Frauen. Eine Typologie der Online-Aktivitäten  (Auszug aus der Broschüre „Zwischen Propaganda und Mimikry – Neonazi-Strategien in Sozialen Netzwerken von 2012).
7 Artikel

Ares, Chris

Chris Ares ist ein rechtsextremer Rapper aus dem Landkreis Ebersberg (Bayern), der der "Identitären Bewegung" nahe steht und im "Bund Deutscher Patrioten" aktiv ist. Seine Zuhörerschaft findet er vor allem über Soziale Netzwerke wie YouTube.
3 Artikel

Ares Verlag

Der österreichische “Ares Verlag” wird vom langjährigen nationalistischen Aktivisten Wolfgang Dvorak-Stocker betrieben, der außerdem in dritter Generation den rechtsextremen "Leopold Stocker Verlag" leitet, der u.a. Bücher von Holocaustleugner David Irving veröffentlicht. Als Wolfgang Dvorak-Stocker die Familiengeschäfte übernahm, lagerte er das politische Programm aus und gründete 2004 den “Ares Verlag”. Er hat Kontakte zur deutschen "Neuen Rechten" in Schnellroda und hält 49 % der Anteile der GmbH hinter der rechtspopulistischen Plattform "unzensuriert.de".
2 Artikel

Arfa, Orit

Jüdische Journalistin, die u.a. für das rechtspopulistische Portal "Achse des Guten" schreibt und als „Enkelin von Holocaustüberlebenden“ auf dem islamfeindlichen rechtspopulistischen "Frauenmarsch“ 2018 in Berlin spricht.
1 Artikel

Argumente

Hier finden Sie Argumente, Diskussionshilfen und Informationsquellen für gute, sachliche Diskussionen in unseren Themenbereichen.
72 Artikel

Arier

Der Begriff "Arier" kommt aus dem Gebiet der Sprachforschung und der Völkerkunde. Im 19. Jahrhundert erfährt er eine pseudowissenschaftliche Entstellung durch Rassetheorien und wird eine Zentralkategorie der völkischen Ideologie, des Rassismus, des Antisemitismus und damit des Nationalsozialismus. Unter dessen Herrschaft wurde 1933 "Arier" zu einem rechtsoffiziellen Begriff, der den Ausschluss der "Nicht-Arier", also der Juden, zunächst aus dem öffentlichen Dienst und zunehmend aus dem gesamten öffentlichen Leben wegen ihres angeblich "rassefremden Blutes" und ihres "semitischen Charakters" begründete.
1 Artikel

Ariogermanische Kampfgemeinschaft

Bei der Berliner Neonazigruppe „Vandalen“, die sich selber auch den Namen „Ariogermanische Kampfgemeinschaft“ gibt, handelt es sich um einen Zusammenschluss von militanten Neonazis und Neonazirockern.
1 Artikel

Armanen–Verlag

Der Armanen-Verlag ist der hauseigenen Verlag des germanisch-neuheidnischen Armanen-Ordens. Hier lässt sich „das ideologische Rüstzeug“ der Armanen beziehen, u.a. Büchern aus allen Bereichen der naturreligiösen Kulturbewegung und fast alle Werke von Guido von List. Der begründete die sogenannte „Ariosophie“, eine Lehre von der „rassischen“ Überlegenheit der „Arier“. In dieser Lehre verband von List rassistische Elemente der Theosophie mit einer heidnisch-völkisch-esoterischen Runenlehre.
1 Artikel

Armenien

Der Völkermord an den Armeniern war einer der ersten systematischen Genozide des 20. Jahrhunderts. Er geschah während des Ersten Weltkrieges unter Verantwortung der jungtürkischen Regierung des Osmanischen Reichs. Bei Massakern und Todesmärschen (1915-1916) kamen je nach Schätzung zwischen 300.000 und mehr als 1,5 Millionen Menschen zu Tode. Zuvor waren zwischen 80.000 und 300.000 Armenier*innen durch Verfolgung getötet worden. Die Ereignisse, die von den Armeniern selbst mit dem Begriff Aghet („Katastrophe“) bezeichnet werden, sind historisch belegt, werden von der offiziellen türkischen Geschichtsschreibung und der Regierung der Republik Türkei als Völkermord geleugnet.
2 Artikel

Armstroff, Klaus

*1957, Jena. Ehemaliger NPD-Funktionär und 2013 Gründer der rechtsextremen Partei Der III. Weg. Armstroff ist seit 2013 deren Bundesvorsitzender und gilt als Bindeglied zwischen rechten Parteistrukturen und der freien Kameradschaftsszene in Süddeutschland.
1 Artikel

Arndt, Ernst Moritz

Noch immer tragen deutsche Schulen, Kasernen und eine Universität denNamen des völkischen Ideologen und Antisemiten Ernst Moritz Arndt.
1 Artikel

Arndt-Verlag

Der Arndt-Verlag aus Schleswig-Holstein hat seinen Schwerpunkt auf „Revisionismus“ gelegt. Der Verlag veröffentlicht hauptsächlich Werke, die die Kriegsschuld des 3. Reiches und die Verbrechen der Wehrmacht verharmlosen sollen. Dagegen werden „alliierte Kriegsverbrechen“ gesetzt. Er ist eine Zweigniederlassung der Lesen & Schenken Verlagsauslieferung und Versandgesellschaft mbH des rechtsextremen Verlegers Dietmar Munier dar.
4 Artikel

Arpe, Jens-Uwe

Frontmann der rechtsextremen Band "Kraftschlag" aus Itzehoe (gegründet 1990), die enge Beziehungen zu dem in Deutschland verbotenen Neonazi-Netzwerk Blood and Honour pflegt.
1 Artikel

Arppe, Holger

Holger Arppe (*1973, Rostock)  ist ein deutscher Politiker und seit 2018 parteiloser Abgeordneter im 7. Landtag von Mecklenburg-Vorpommern.  Zuvor war er Landessprecher der AfD in Mecklenburg-Vorpommern und Landtagsabgeordneter (2016-2018). Nach der Veröffentlichung rassistischer, gewaltpornografischer und gewaltverherrlichender Ausfälle in Chatprotokollen verließ er Ende August 2017 die Fraktion und wurde im September 2018 aus der AfD ausgeschlossen.
3 Artikel

Artamanen

Als Artamanen bezeichneten sich die Mitglieder des formal 1926 in München gegründeten Bund Artam e. V., eines radikal-völkischen Siedlungsbundes im völkischen Flügel der deutschen Jugendbewegung. Er wurde 1934 in die Hitlerjugend eingegliedert. Seit Anfang der 1990er Jahre haben sich mehrere Gruppen zwischen Teterow und Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern angesiedelt, die an die Tradition der Artamanen anknüpfen und als „Neo-Artamanen“ bezeichnet werden.
5 Artikel

Artgemeinschaft

Die "Artgemeinschaft – Germanische Glaubens-Gemeinschaft wesensgemäßer Lebensgestaltung e. V." ist eine religiös-völkische, deutschgläubig-neuheidnische, rechtsextreme und neonazistische Organisation in Deutschland. Bundesweit hat die Artgemeinschaft etwa 150 Mitglieder. Sie wurde 1951 von Wilhelm Kusserow gegründet. Von 1989 bis 2009 wurde sie von Jürgen Rieger geleitet.
10 Artikel

Aryan

Rechtsrock-Band aus Toronto.
1 Artikel

Aryan Brotherhood

(engl. für „Arische Bruderschaft“) deutsche Rechtrockband; aber auch eine rassistische und neonazistische US-amerikanische Gang, die im Jahr 1967 im kalifornischen San Quentin State Prison gegründet wurde. Mittlerweile existiert die Aryan Brotherhood in vielen Gefängnissen der USA und hat 15.000 Mitglieder inner - und außerhalb der Strafvollzugsanstalten. Die "Aryan Brotherhood" wird auch "The Brand, Alice Baker, One-Two oder AB genannt.
1 Artikel

Aryan Nations

Aryan Nations (deutsch: Arische Nationen) ist eine in den USA beheimatete Organisation, die rassistische und antisemitische Positionen vertritt. Sie wird vom FBI als terroristisch eingestuft. Aryan Nations wurde in den 1970ern als politischer Arm der White Identity Church of Jesus Christ Christian gegründet. Eines ihrer Ziele ist die Gründung eines Staates, in dem die sogenannte weiße Rasse tonangebend sein soll (White Supremacy). Sie wurde lange Zeit von Pastor Richard Butler geleitet,
1 Artikel

Ašner, Milivoj

Milivoj Ašner war zwischen Mai 1941 und September 1942 Chef der faschistischen Ustaša-Polizei in Požega in Kroatien. Ihm wirdvorgeworfen, die Deportation der jüdischen Bevölkerung Požegas sowie von Roma und Serben in Konzentrationslager wie Jasenovac veranlasst und organisiert zu haben.
1 Artikel

Asow

Das ukrainische nationalistische "Bataillon Asow"  gibt es seit Beginn des Donbass-Krieges 2014. Hinter „Asow“ steht eine schwer bewaffnete Neonazi-Miliz mit militärischer Kampferfahrung. Unter dem an die Wolfsangel der „SS-Panzerdivision“ angelehnten Logo kämpften die Söldner gegen prorussische Separatisten in der Ostukraine. Das „Asow“-Netzwerk warb 2017 auf einem Neonazi-Festival in Themar um Mitglieder und war in diesem Jahr bereits zu Gast im Haus der „Identitären Bewegung“ in Halle.
2 Artikel

Asyl und Asylpolitik

Unter der Bezeichnung Asyl versteht man einen Zufluchtsort, den Schutz vor Gefahr und Verfolgung und die temporäre Aufnahme der Verfolgten. Unter Asylrecht versteht man das geregelte Rechtsgebiet um Asyl (z.B. Anerkennung, Versorgung, Abschiebung oder Einbürgerung). In der Asylpolitik werden diese Grundlagen des Umgangs mit Geflüchteten ausgehandelt. Das Recht auf Asyl ist Artikel 14 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte: "(1) Jeder hat das Recht, in anderen Ländern vor Verfolgung Asyl zu suchen und zu genießen. (2) Dieses Recht kann nicht in Anspruch genommen werden im Falle einer Strafverfolgung, die tatsächlich auf Grund von Verbrechen nichtpolitischer Art oder auf Grund von Handlungen erfolgt, die gegen die Ziele und Grundsätze der Vereinten Nationen verstoßen."
59 Artikel

Ataka

"Ataka" ist eine nationalistische, rassistische, romafeindliche, antisemitische und  rechtsextreme Partei in Bulgarien. Sie gibt die Zeitung „Ataka“ heraus und betreibt seit Oktober 2011 betreibt die Partei mit "alfa" einen eigenen Fernsehkanal.
4 Artikel

Atlantikbrücke

Der Atlantikbrücke e.V. wurde 1952 in Berlin gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Verhältnis zwischen Deutschland und den USA zu verbessern. Zu den Mitgliedern zählen Prominente aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Medien, Wissenschaft, Gewerkschaften sowie Stiftungen. In antisemitischen Verschwörungstheorien ist die "Atlantikbrücke" eine der Gruppen, die als Strippenzieher hinter dem Weltgeschehen vermutet werden.
1 Artikel

Attentate

Berichte über rechtsextrem motivierte Attentate.
4 Artikel

AUF Partei

Die AUF Partei (Partei für Arbeit, Umwelt und Familie – Christen in Deutschland) tritt als Unterstützerin der homophoben Demonstrationen der „Initiative Besorgte Eltern“ auf. Sie trat bei Kommunalwahlen im Saarland und auch bundesweit zur Europawahl an. Der Chef des neurechten Magazins „eigentümlich frei“ empfiehlt die Wahl der AUF Partei mit den Worten, im Europaparlament könne Spitzenkandidatin Christa Meves „Homo- und Frauenrechtlern wortmächtig als Alterspräsidentin Paroli bieten“.
1 Artikel

Aufruhr Versand

Der "Aufruhr-Versand" mit Sitz in Gera gehört zum Rechtsrock-Imperium von Ingo Knauf. Er kaufte ihn genauso wie das Label "Wotan Records" und den "TTV-Verand"und gliederte es seinem 2001 gegründeten V7-Versand ein. Der V7 / TTV Versand ist heute einer der größten deutschen Internetversandhändler für Rechtsrock
1 Artikel

aufstehen

Die "aufstehen"-Bewegung wurde 2018 u.a. von der Linke-Politikerin Sahra Wagenknecht initiiert wurde. Sie versteht sich als Sammlungsbewegung der linken politischen Parteien. Sie könnte eine Querfront-Bewegung werden, weil sie u.a. mit verkürzter Kapitalismuskritik, Euroskepsis, antisemitischen Thesen, nationalistischen Tönen, rückhaltloser Putin-Solidarität und rassistischen Ressentiments arbeitet.
1 Artikel

Aufstehen gegen Rassismus

"Aufstehen gegen Rassismus" ist ein bundesweites Bündnis gegen Rassismus und Rechtspopulismus.
1 Artikel

Augsburg

Berichte über rechtsextreme und rechtspopulistische Ereignisse in Augsburg.
1 Artikel

Augstein, Jakob

Thomas Jakob Augstein (* 28. Juli 1967 in Hamburg) ist ein deutscher Journalist und Verleger. Er ist Miteigentümer der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG. und Eigentümer, Geschäftsführer, Verleger und Chefredakteur der Wochenzeitung der Freitag. Der sich politisch links verortende Augstein vertritt in mehreren Kolumnen sekundären Antisemitismus in anti-israelischer Form und Antiamerikanismus.
2 Artikel

Ausbildung

Berichte über Rechtsextremismus in der Berufsausbildung.
1 Artikel

Auschwitz

Das Konzentrationslager Auschwitz, kurz auch KZ Auschwitz oder Auschwitz genannt, war ein deutscher Lagerkomplex zur Zeit des Nationalsozialismus und hatte eine Doppelfunktion als Konzentrationslager und als Vernichtungslager. Er bestand aus drei Hauptgebäuden und ca. 50 Außenlagern. Der Lagerkomplex befand sich im vom Deutschen Reich annektierten Teil von Polen. Die SS betrieb den Lagerkomplex von 1940 bis 1945 am Westrand der polnischen Stadt Oświęcim (dt.: Auschwitz).  Zwischen 1940 und Januar 1945 waren knapp über 400.000 Häftlinge in den drei Konzentrationslagern Auschwitz und seinen Nebenlagern registriert. Die reale Zahl der Auschwitz-Häftlinge lag jedoch weit höher. Die Zahl der Ermordeten beläuft sich auf 1,1 bis 1,5 Millionen. 90 Prozent davon waren Juden und Jüdinnen. Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee den Lagerkomplex. In der Nachkriegszeit ist der Name „Auschwitz“ zu einem Symbol für den Holocaust geworden.
2 Artikel

Auschwitzlüge

Der Ausdruck "Auschwitzlüge", mit dem unterstellt wird, die Realität des nationalsozialistischen Völkermords an den Juden existiere nicht, erschien erstmals als Titel einer 1973 veröffentlichten Broschüre des deutschen Nazis Thies Christophersen. Er war 1944 als SS-Mann in Auschwitz in einer Versuchsabteilung für Pflanzenzucht tätig gewesen. Die Kompetenz des Augenzeugen in Anspruch nehmend, wollte Christophersen (der mit dem Mordprogramm nichts zu tun hatte und dessen Arbeitsplatz sich an der Peripherie des Lagerkomplexes befand) nachweisen, dass Auschwitz für alle, auch für Häftlinge ein eher harmloser Aufenthaltsort war.
1 Artikel

Ausländerfeindlichkeit

Ausländerfeindlichkeit ist ein Begriff, der ausdrücken soll, dass Menschen sich feindlich gegenüber anderen Menschen verhalten, weil sie sie als aus dem Ausland kommend wahrnehmen. Er ist besonders unpräzise, denn Ausländerfeindlichkeit trifft in den sehr vielen Fällen keine Ausländer, sondern Deutsche mit Migrationshintergrund. Wenn von Ausländerfeindlichkeit die Rede ist, geht es um Rassismus.
1 Artikel

Ausländerkriminalität

Die Behauptung, Ausländer seien um ein Vielfaches krimineller als Deutsche, gehört zum Repertoire rechtsradikaler Propaganda, aber auch einiger konservativer Politiker, die damit die Forderung nach geschlossenen Grenzen untermauern. Zum Beweis werden Kriminalstatistiken zitiert. Deren Zahlen steht aber eine vielfältigere Wirklichkeit gegenüber.
1 Artikel

ausnahmslos

Feministische Kampagne im Zuge der Diskussionen um sexualisierte Gewalt in der Silvesternacht 2015/2016 in Köln. Unter dem Motto #ausnahmslos - Gegen sexualisierte Gewalt und Rassismus. Immer. Überall. Ausnahmslos. wandte sich die Nutzer*innen des Hashtags #ausnahmslos gegen die Verschränkung von sexualisierter Gewalt und Rassismus. Verfasserinnen waren u.a.  Kübra Gümüsay, Anne Wizorek, Emine Aslan, Stefanie Lohaus, Keshia Fredua-Mensash, Gizem Adiyamam, Jasna Strick, Yasmina Banaszczuk, Kristina Luz, Dudu Kücükgöl, Gesina Agena, Helga Hansen und Sookee.
1 Artikel

Ausschüsse

Berichte, wie sich politische Gremien wie die Ausschüsse im Bundestag mit Rechtspopulist*innen auseinandersetzen.
1 Artikel

Aussteiger

Es gibt eine Vielzahl an zivilgesellschaftlichen und staatlichen Organisationen, die Neonazis beim Ausstieg begleiten und unterstützen.
31 Artikel

Ausstellung

Ausstellungen zu den Thema Rechtsextremismus, Rechtspopulismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit.
12 Artikel

Ausstieg

Es gibt eine Vielzahl an zivilgesellschaftlichen und staatlichen Organisationen, die Neonazis beim Ausstieg begleiten und unterstützen.
26 Artikel

Austausch

"Der große Austausch" ist eine Lieblings-Verschwörungserzählung der sogenannten "Neuen Rechten" und besonders der "Identitären Bewegung": Regierungen oder  "Mächte" würden gezielt die "deutsche Bevölkerung" gegen weniger kritische / regierungstreue Migrant*innen austauschen, damit sie es leichter hätten, ihre Macht zu erhalten.
3 Artikel

Auszeichnung

Ausgezeichnet sind und werden bisweilen Initiativen, die sich für Demokratie vor Ort einsetzen.
2 Artikel

Autobahn-Mythos

Unter Hitler seien die Autobahnen entstanden, heißt es, um dem Nationalsozialismus wenigsten einen technischen Modernisierungsschub gutzuschreiben. Allerdings waren die Autobahnen keine Erfindung Hitlers - das wurde ihm damals nur zugeschrieben, um den Führerkult zu forcieren.
1 Artikel

Autonome Nationalisten

Sie geben sich modern und "aktionsorientiert", doch ideologisch ist es der gleiche alte Rechtsextremismus: Autonome Nationalist*innen orientieren sich optisch an der linken Szene, sind äußerst gewaltbereit und haben das rechtsextreme Spektrum einige Querfront-Themen wie Antikapitalismus oder Umweltschutz bereichert. Was als nicht unumstrittene rechtsextreme Jugendkultur begann, bestimmt heute zumindest optisch größere Teile der Szene, die auf Konzerten oder Demonstrationen sichtbar sind.
63 Artikel

Autonome Nationalisten Hoyerswerda

Gruppierung der rechtsextremen  "Autonomen Nationalisten" aus Hoyerswerda (Sachsen), die auch Übergriffe auf Andersdenkende verübt hat.
2 Artikel

Autoritarismus

Menschen mit autoritärem Charakter bewundern die Autorität und streben danach, sich ihr zu unterwerfen; gleichzeitig wollen sie selbst Autorität sein und andere sich gefügig machen. Außerdem dient Autoritarismus dient auch als Oberbegriff für faschistoide und antidemokratische Einstellungen.
2 Artikel
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der