Weiter zum Inhalt

Lexikon

Schlagen Sie Inhalte in unserem Lexikon nach.

F.I.E.L.

2 Artikel

Facebook

Facebook ist ein soziales Netzwerk, das vom gleichnamigen US-amerikanischen Unternehmen Facebook Inc. betrieben wird. Im 2. Quartal 2018 hatte Facebook rund 2,23 Milliarden Mitglieder weltweit, davon rund 30 Millionen aktive Nutzer*innen in Deutschland.  Es ist ein Ort für Hassrede und Desinformation, aber auch ein Ort der Vernetzung und Stärkung. Das Unternehmen selbst unterstützt demokratische Akteur*innen, etwa durch die Online Civil Courage Initiative, und versucht, den Missbrauch der Vernetzungsplattform einzudämmen.
111 Artikel

Fachstelle Gender

0 Artikel

Fachstelle Gender GMF und Rechtsextremismus

Die "Fachstelle Gender, GMF und Rechtsextremismus" ist ein Projekt der Amadeu Antonio Stiftung. Die Fachstelle beschäftigt sich mit der Auswirkung von Gender, also Geschlecht und Geschlechterbildern, auf Radikalisierungsprozesse, um daraus Erkenntisse für Präventionsarbeit zu entwickeln.  Dazu erprobt sie genderreflektierenden Ansätze zur Rechtsextremismusprävention  und für die pädagogische Arbeit zu gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (GMF).
54 Artikel

FAF

Abkürzung für die rechtsextreme "Fränkische Aktionsfront", die 2004 vom Bundesinnenministerium verboten wurde. Nachfolgeorganisation der FAF ist das rechtsextreme „Freie Netz Süd“ (FNS), ein überregionales Neonazi-Netzwerk mit Schwerpunkt in Franken, das 2014 ebenfalls verboten wurde.
1 Artikel

Fahrenheit 451

Fahrenheit 451 ist ein dystopischer Roman von Ray Bradbury aus dem Jahr 1953. Der Titel des Romans bezieht sich auf die Selbstentzündungstemperatur von Papier bei 451 °F, welche 233 °C entspricht.  Fahrenheit 451 spielt in einem Staat, in dem es als schweres Verbrechen gilt, Bücher zu besitzen oder zu lesen, weil sie zu selbständigem Denken führen, dass dem politischen System widerspricht, welches die Gesellschaft  abhängig, anonym und unmündig halten will. Ein junger Feuerwehrmann, der Bücher verbrennen soll, wehrt sich schließlich dagegen. Mit diesem identifzieren sich junge Rechtsextreme aus dem IB-Umfeld, die sich in Deutschland in einem ähnlichen System wähnen und "Fahrenheit 451" als Chiffre verwenden.
1 Artikel

Fake News

"Fake News" ist ein populärer, aber unpräziser Begriff, der in der Regel verwendet wird, um gezielte Desinformationen mit politischer Intention in Sozialen Netzwerken zu beschreiben. Seit US-Präsident Donald Trump auch Presse, die sachlich korrekt, aber ihm unliebsam berichtet, als "Fake News" bezeichnet, ist der Begriff praktisch kaum mehr brauchbar.
29 Artikel

Faktencheck

Eine Gegenstrategie gegen gezielte Desinformation und Lügen in Sozialen Netzwerken ist der Faktencheck: Unabhängige Journalist*innen und Rechercheur*innen überprüfen Aussagen anhand erforschter und dokumentierter Daten und Sachlagen auf ihren Wahrheitsgehalt und veröffentlichen die Ergebnisse.
1 Artikel

Falange

Die Falange war eine faschistische Bewegung in Spanien, die von 1933 bis 1937 bestand. Ihre Mitglieder wurden als Falangisten bezeichnet. Während des Spanischen Bürgerkriets stieg die Bewegung innerhalb weniger Monate zu einer politisch und militärisch wichtigen Kraft auf und verschaffte sich eine Massenbasis. Am 19. April 1937 wurden die faschistischen Falangisten zusammen mit den monarchistischen Carlisten von General Franco zur Staatspartei F.E.T y de las JONS vereinigt, deren Parteichef Franco wurde.
1 Artikel

False Flag

Begriff aus der Milieu der Verschwörungstheorien: Der Ausdruck False Flag Operation unterstellt, dass Geschädigte selbst für ihre Schädigung verantwortlich seien. Das bekannteste Beispiel ist der Vorwurf, die USA hätten die Terroranschläge des 11. September 2001 (9/11) selbst organisiert, da sie mehrere Kriege im Nahen und Mittleren Osten führen und individuelle Freiheiten im eigenen Land einschränken wollten.
1 Artikel

Falun Gong

Falun Gong ist eine seit 1999 in China verbotene Gruppierung, die verschiedene chinesische Meditationstechniken und Weltanschauungen miteinander verbindet. Um die Bewegung zu unterstützen, gründete eine Gruppe von chinesischen Aktivisten 1999 in New York die Zeitung „Da Ji Yuan“, zu Deutsch „Große Epoche“, die einen Schwerpunkt der Berichterstattung auf Menschenrechtsverletzungen, Korruption und  Unterdrückung oppositioneller Meinungen hat. Sie erscheint unter dem Namen Epoch Times heute in 35 Ländern und in 21 Sprachen. Die deutsche Ausgabe der "Epoch Times" hat sich ab 2014 zum Sprachrohr von Pegida und Rechtspopulismus entwickelt, deren Hass sie offenbar als in Deutschland missliebige Meinung wahrnehmen.
2 Artikel

Familialismus

Familialismus ist ein Begriff für eine konservative Familien-Ideologie. In Deutschland beginnt sie mit der Sittenlehre des Philosophen Johann Gottliebs Fichte zum Ende des 18. Jahrhunderts. Der Familialismus besagt, dass die Familie die höchste Priorität hat, auch vor den Individuen, aus denen Familien bestehen. Die Familie - und das ist hier eine heterosexuelle Mutter-Vater-Kinder-Familie - wird als Kernzelle der Gesellschaft gesehen und der menschlichen Zivilisation und ist somit besonders schützenswert und förderungswürdig gegenüber anderen Lebensformen wie Familien mit alleinerziehenden Eltern oder LGBTIQ-Familien.  
2 Artikel

Familie

Rechtsextreme Eltern erziehen ihre Kinder nach nationalsozialistischen und völkischen Ideen zu Diskriminierung und Hass - und schränken dabei ihre Entfaltungsmöglichkeiten gravierend ein.
45 Artikel

Fank, Maria

Rechtsextreme Vorzeige-Aktivistin aus Berlin, sich zur Sozialassistentin ausbilden lässt. Im vorpolitischen Raum sozialer Sorgearbeit versuchen rechtsextreme Frauen, ihre Rassismus oder Demokrateifeindlichkeit unerkannt zu verbreiten. Liiert mit NPD-Kader Sebastian Schmidtke.
2 Artikel

FAP

Die Freiheitliche Deutsche Arbeiterpartei (Kurzbezeichnung: FAP) war eine rechtsextreme Kleinstpartei in Deutschland, die 1979 durch Martin Pape gegründet wurde. Ohne Wahlerfolge galt sie als seinerzeit größte militant-neonazistische Organisation in Deutschland. 1995 wurde sie nach Vereinsrecht durch das Bundesministerium des Innern verboten, nachdem das Bundesverfassungsgericht 1994 Verbotsanträge wegen fehlender Parteieigenschaft abgelehnt hatte. Partei­vorsitzende waren Martin Pape (1979–1988) und Friedhelm Busse (ab 1988).
9 Artikel

Faschismus

Faschismus war zunächst die Eigenbezeichnung einer politischen Bewegung, die unter Führung von Benito Mussolini in Italien von 1922 bis 1943/45 die beherrschende politische Macht war und ein diktatorisches Regierungssystem errichtete. Ab den 1920er Jahren wurde der Begriff für alle extrem nationalistischen, nach dem Führerprinzip organisierten antiliberalen und antimarxistischen Bewegungen, Ideologien oder Herrschaftssysteme verwendet, die seit dem Ersten Weltkrieg die parlamentarischen Demokratien abzulösen suchten. Die Verallgemeinerung des Faschismus-Begriffs ist umstritten, besonders für den Nationalsozialismus in Deutschland.
5 Artikel

Faust

"Faust" ist eine Rechtsrock-Band aus dem Raum Frankfurt/Main und besteht seit 2005. Die Bandmitglieder spielten zum Teil auch in den Rechtsrock-Bands "Noie Werte" und "Kraftschlag" mit. Wenn dagegen eine Faust als Symbol verwendet wird, steht sie für "White Power", versinnbildlicht also Rassismus und eine angebliche Vormachtstellung "weißer" Menschen.
4 Artikel

Faust, Matthias

Matthias Faust (* 1971, Hamburg) ist ein ehemaliger rechtsextremer deutscher Politiker in wechselnden Parteien (CDU, REP, NPD, DVU). Von Januar 2009 bis zu seinem Parteiaustritt Anfang 2011 war er Bundesvorsitzender der rechtsextremen Deutschen Volksunion. Ende 2010 bis Ende 2011 war er stellvertretender Bundesvorsitzender der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands, danach war er als Beisitzer Mitglied des Bundesvorstands. Seit 2013 ist er nicht mehr politisch aktiv.
7 Artikel

Faustrecht

„Faustrecht“ ist eine Rechtsrockband, die einen Kult um die Arbeiterklasse, um eine Vision eines „antikapitalistischen nationalen Sozialismus“ ganz in der Tradition von Teilen der historischen Nazis zelebrieren.
1 Artikel

FBU

Abkürzung für „Freie Bürger Union“  - das sind mehrere Wählergruppen und eine Kleinpartei, die in verschiedenen deutschen Städten und Landkreisen vertreten sind. Regionaler Schwerpunkt der Gruppierungen ist Bayern, auch im Saarland ist die FBU aktiv. Ausrichtung ist konservativ bis rechtsliberal.
1 Artikel

FDP

Artikel zur FDP (Freie Demokratische Partei) mit Bezug zu Rechtsextremismus, Rechtspopulismus oder gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit
1 Artikel

Fechner, Birgit

Carmen Birgit Fechner, öffentlich zumeist Birgit Fechner, war eine rechtsextreme Politikerin aus Sachsen-Anhalt. Sie war zuerst in der NPD aktiv, dann von 1999 bis 2009 war sie Landtagsabgeordnete der DVU in Brandenburg. Ab dem Bundesparteitag der NPD im November 2011 in Neuruppin war Birgit Fechner Beisitzerin des Bundesvorstandes. Ihre Zwillingsschwester Karin Fechner ist ebenfalls Mitglied der NPD.  
1 Artikel

Fechner, Karin

NPD-Aktivistin und Zwillingsschwester von Carmen Birgit Fechner (Ex-DVU-Landtagsabgeordnete in Brandenburg, dann Beisitzerin des Bundesvorstandes der NPD).
1 Artikel

FED

Auf den sogenannten „Montagsdemonstrationen“ 2014 verband sich Sorge um den Ukraine-Konflikt mit Protest gegen das herrschende System - angereichert mit Verschwörungstheorien. Eine angebliche Quelle der negativen Entwicklungen  in der Welt sei etwa die Federal Reserve [FED, das Zentralbank-System der USA]. Mit der FED verbinden Demoteilnehmer*innen die Idee jüdischer Bänker, die die Strippen ziehen, ein altes antisemitisches Klischee. Viele wähnen sich als Teil eines Machtkampf, der zu einer „New World Order“ [NWO] führt, in der schließlich eine  jüdische Elite die Macht über die ganze Welt in den Händen hält. "FED" wird in diesen Kreisen als antisemitische Chiffre benutzt.
1 Artikel

Feinberg's

Jüdisches Restaurant in Berlin, dass bereits öfter antisemitische Attacken aushalten musste.
1 Artikel

Feindeslisten

Rechtsterroristische Gruppen erstellen Feindeslisten, um Menschen, die nicht in ihre Weltbild passen, zu bedrohen und als Anschlagsziele zu markieren und auszuspionieren.
1 Artikel

Feindlichkeit gegen Politiker*innen

In den 2010er Jahren werden Politiker*innen als rechtsextremes Feindbild der "Elite" nicht mehr nur verbal, sondern auch mit Gewalt attackiert.
1 Artikel

Feminismus

Feminismus ist ein Oberbegriff für gesellschaftliche, politische und akademische Strömungen und soziale Bewegungen, die für Gleichberechtigung, Menschenwürde und Selbstbestimmung von Frauen sowie gegen Sexismus eintreten. Als im Europa des 18. und 19. Jahrhunderts für Bürgerrechte und Freiheitsbewegungen gestritten wird, stellen Frauen fest, dass sie trotz erweiterter Bürgerrechte im Alltag weiterhin diskriminiert werden, das sich das Ideal der Gleichheit aller Menschen sich an ihnen also nicht erfüllt. Deshalb kämpfen Feminist*innen nicht nur für formale gesetzliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern, sondern für die praktische Umsetzung im Alltag.
10 Artikel

Femokratieblog

Der "Femokratieblog" ist ein antifeministischer Männerrechtler-Blog, der sich den Impressums-Verantwortlichen mit der bekannteren Seite "Wikimannia" teilt. Die Verfasser sehen sich von Frauen aka "Feminazis" unterdrückt und in ihrer Männlichkeit beschränkt, ihre Anwort ist Hass auf Frauen.  
1 Artikel

Fernbacher, Oscar

Kandidat in Baden-Württemberg für die rechtsextreme Partei "Die Rechte" bei der Bundestagswahl 2017.
1 Artikel

FES

Die SPD-nahe "Friedrich-Ebert-Stiftung (FES)" unterstützt Forschung und Zivilgesellschaft beim Einsatz gegen Rechtsextremismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und für eine vielfältige demokratische Gesellschaft.
5 Artikel

Fest der Völker

"Fest der Völker – Für ein Europa der Vaterländer" war das Motto eines großen Rechtsrock-Festivals in Thüringen, das erstmals am 11. Juni 2005 in Jena stattfand und ab da jährlich bis 2010. An der Veranstaltung der NPD nahmen mehrere führende Vertreter rechtsextremer Organisationen aus ganz Europa und viele Bands teil, die fast ausschließlich dem internationalen Neonazi-Musiknetzwerk Blood and Honour angehören.
3 Artikel

Festerling, Tatjana

Tatjana Festerling (*1964, Wuppertal) ist eine deutsche politische Aktivistin. Neben Lutz Bachmann war sie nach dem Rückzug von Kathrin Oertel von Februar 2015 bis Mitte April 2016 eine führende Person bei den Dresdner Pegida-Demonstrationen. In ideologischer Hinsicht wird sie meist im Rechtspopulismus verortet. Ausgeprägt ist ihr Hang zu Fäkal-Sprache und Beleidigungen von politischen Gegner*innen, Muslimen und Geflüchteten.
4 Artikel

Festung Europa

Unter dem Kampagnen-Titel "Festung Europa" machen rechtspopulistischen (etwa PEGIDA) und rechtsextreme Kreise (etwa die "Identitäre Bewegung) gegen das geltende Asyl- und Einwanderungsrecht mobil.
2 Artikel

Feucht, Timo

1 Artikel

Feuerwehr

Artikel zu Feuerwehren und Rechtsextremismus, Rechtspopulismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.
7 Artikel

FFDG - Frieden Freiheit Demokratie Gerechtigkeit

Flüchtlingsfeindliche Gruppierung in Mecklenburg-Vorpommern, aktiv ab Jahremitte 2015.
1 Artikel

Fiedler, Jean

Jean Christoph Fiedler ist Funktionär der NPD Hessen. Er war 2015 bis 2018 hessischer Landsvorsitzender und Kandidat zur Bundestagwahl 2017.
2 Artikel

Filme

Filme, die sich mit den Themen Rechtsextremismus und gruppenbezogene Menscheinfeindlichkeit auseinandersetzen.
19 Artikel

Filterblasen

Die Filterblase (englisch filter bubble) oder Informationsblase ist ein Begriff der Medienwissenschaft, der vom Internetaktivisten Eli Pariser in seinem gleichnamigen Buch von 2011 verwendet wird. Laut Pariser entstehe die Filterblase, weil Webseiten versuchen, algorithmisch vorauszusagen, welche Informationen der Benutzer auffinden möchte – dies basierend auf den verfügbaren Informationen über den Benutzer (beispielsweise Standort des Benutzers, Suchhistorie und Klickverhalten). Daraus resultiere eine Isolation gegenüber Informationen, die nicht dem Standpunkt des Benutzers entsprechen.
1 Artikel

Final Resistance Versand

Der "Final Resistance Versand" wurde 2010 von Daniel Weigl aus Wackersdorf gegründet. Weigl gilt als Kopf der Kameradschaft „Widerstand Schwandorf“ und als einer der führenden Kader des „Freien Netzes Süd“. Weiterhin ist er Vorsitzender der im Mai 2012 gegründeten FNS-Tarnorganisation „Bürgerinitiative Soziale Alternative Oberpfalz“. 2013 übernahmen die Neonazis Tony Gentsch und Matthias Fischer die Geschäfte der Versandes. Ihr Hof in Oberprex wurde bei einer Polizeirazzia 2013 gegen des FNS beschlagnahmt, ebenso den Warenbestand des „Final Resistance“-Versandes.
2 Artikel

Finanzadel

Gehört zu den Sprach-Chiffren von Verschwörungsideolog*innen: Finanzoligarchie, Hochfinanz, Finanzadel, raffendes Kapital, Wall Street, 1% etc. werden hier verwendet, weil in der Wahrnehmung von Verschwörungsideolog*innen noch immer mittelalterliche Machtverhältnisse herrschen. Wie Könige sollen das Finanzkapital, die 1% und andere über die gesamte Menschheit regieren. Antisemitismus schwingt in diesem Konstrukt ebenfalls mit.
1 Artikel

FinanzBuchVerlag

Hier publiziert Thilo Sarrazin seine rassistischen Thesen, zuletzt „Feindliche Übernahme. Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht“ (vgl. BTN) Auch Max Otte, Organisator des „Neuen Hambacher Fests“, Autor der Jungen Freiheit und prominenter Unterstützer der AfD, und Matthias Matussek, eine von der Identitären Bewegung hofierte „Kippfigur“, werden von diesem Verlag verlegt.
1 Artikel

Finanzierung

Wie finanziert sich die rechtsextreme und rechtspopulistische Szene?
9 Artikel

Finanzoligarchie

Finanzoligarchie, Hochfinanz, Finanzadel, raffendes Kapital, Wall Street, 1% etc. sind abstrakte Begriffe mit der gleichen Bedeutung. In der Wahrnehmung von Verschwörungsideolog_innen herrschen noch immer mittelalterliche Machtverhältnisse. Wie Könige sollen das Finanzkapital, die 1% und andere über die gesamte Menschheit regieren. Eine antisemitische Komponente schwingt mit.
1 Artikel

Finis Germania

Finis Germania (dt. „Das Ende Deutschlands“) ist eine im Februar 2017 im neurechten Verlag Antaios erschienene Sammlung von Texten aus dem Nachlass des Historikers Rolf Peter Sieferle (1949–2016). Das Buch erlangte kurzzeitige Berühmtheit,  weil es auf Platz neun der Liste der zehn Sachbücher des Monats Juni 2017 von NDR und Süddeutscher Zeitung landete. Dies löste eine öffentliche Auseinandersetzung aus, da das Buch rechtslastige Verschwörungstheorien verbreitet. Unter anderem findet sich im Buch die Aussage, Auschwitz sei „zum letzten Mythos einer durch und durch rationalisierten Welt geworden“. Angeblich werde die Erinnerung an die deutsche Schuld am Holocaust eingesetzt, um zu verhindern, dass Deutschland eigene Interessen formuliere und durchsetze. Stattdessen müssten die Deutschen ihre untilgbare Schuld sühnen und eliminiert werden, damit eine „homogene Menschheit“ verwirklicht werden könne.
1 Artikel

Finnland

Berichte zu Rechtsextremismus, Rechtspopulismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in Finnland.
3 Artikel

First Amendment Hosting

Web-Domain-Hoster in den USA, der deutschen rechtsextremen Gruppen Web-Space anbietet, damit sie ihre "Meinungsfreiheit" ausleben könnten ("Uncensored Hosting"). Im Werbetext des Hosters heißt es: "1st Amendment Hosting bietet kicksicheres Webhosting für deutsche Seiten in den USA an. Das Angebot richtet sich an Webmaster deren Seiten (...) trotz der Legalität Probleme damit haben einen Hoster zu finden der ihre Seiten akzeptiert." Auch weniger legale deutschsprachige Seiten, die in den USA, sind juristisch nicht angreifbar.
1 Artikel

Fischer, Matthias

Matthias Fischer (* 1977, Templin) ist ein deutscher Neonazi und aktiv in der rechtsextremen Kleinpartei "Der III. Weg". Er war eine der bedeutendsten Führungsfiguren der rechtsradikalen Szene in Bayern und einer der maßgeblichen Aktivisten des 2014 verbotenen Neonazi-Verband Freies Netz Süd (FNS). Fischer war außerdem bayerischer Landesvorsitzender der NPD-Jugendorganisation Jungen Nationaldemokraten (JN). Seit 2014 lebt er in Brandenburg und baut die Neonazi-Partei „Der III. Weg“ in den östlichen Bundesländern auf.
1 Artikel

Fischer, Peter

Peter Fischer (*1956, Lich) ist ein deutscher Sportfunktionär und Unternehmer. Seit August 2000 ist er Präsident des Fußballvereins Eintracht Frankfurt e. V.. Als solcher sprach er sich explizit gegen Rechtspopulismus und die AfD aus und bekräftigte den Einsatz für Vielfalt und Demokratie. Er erntete einen Shitstorm und wurde hinterher in der Jahreshauptversammlung des Vereins mit 99 % der Stimmen als Präsident wiedergewählt.
2 Artikel

Fiß, Daniel

Aktivist der neurechten "Identitären Bewegung". Nach eigenen Angaben aus Mecklenburg-Vorpommern, Student der Politikwissenschaft. Bundesvorstand der Identitären Bewegung Deutschland.
1 Artikel

Flagge

Rechtsextreme lieben Flaggen. Schauen sie sich an, welche und warum.
6 Artikel

Flak

Flak existiert seit 2007 und hat sich in der Region Bonn formiert. Neben dem Sänger bzw. Gitarristen Philipp “Phil” Neumann, spielen Erik Höllger, und der Gitarrist Jens Herder, sowie der Schlagzeuger “Tim”.Die erste Veröffentlichung „Feuertaufe“ (2010)  auf dem RechtsRock-Label “PC-Records” von Yves Rahmel) wurde von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien indiziert.
5 Artikel

Flaming Speech

"Flaming Speech" sind hasserfüllte, beleidigende, verächtliche und feindliche Äußerungen in Sozialen Netzwerken, die dazu geeignet sind, gesellschaftlichen Frieden zu stören oder konkret Menschen anzugreifen. Wenn sich mehrere User zusammenschließen, um eine dritte Partei mit Beschimpfungen und Beleidigungen anzugreifen, spricht man von "flame wars"). Heutezutage hat sich allerdings der Begriff "Trolling" für dieses Verhalten im Internet durchgesetzt.
1 Artikel

Flashmob

Flashmob bezeichnet einen kurzen, scheinbar spontanen Menschenauflauf auf öffentlichen oder halböffentlichen Plätzen, bei dem sich die Teilnehmer persönlich nicht kennen und ungewöhnliche Dinge tun.  Flashmobs werden über neue Medien wie Mobiltelefone und Internet organisiert. Auch Rechtsextreme nutzen diese Form des Straßenaktivismus.
1 Artikel

Fleissner, Herbert

Herbert Fleissner (*1928, Eger/Cheb; † 2016, München) war ein deutscher Jurist und rechtsextremer Verleger  und sudetendeutscher Aktivist. Zu seiner Verlagsgruppe, heute unter dem Namen „LangenMüller Herbig nymphenburger“ mit Sitzen in München und Stuttgart aktiv, gehören rund 20 Einzelverlage. Die Verlagsgruppe wird seit 2004 von seiner Tochter Brigitte Fleissner-Mikorey geleitet. Seit 1984 war Fleissner im Vorstand der Sudetendeutschen Landsmannschaft. 2010 wurde er in das Präsidium des Sudetendeutschen Rates gewählt. Er war Mitglied im Witikobund sowie der CSU.
1 Artikel

Flüchtlinge

Flüchtling ist ein Sammelbegriff für Personen, die aufgrund externer Umstände ihr Heimatland verlassen (z.B. wirtschaftliche und politische Zwänge, Krieg, Bürgerkrieg, Natur- oder Umweltkatastrophen). Die Genfer Flüchtlingskonvention von 1951, die Grundlage des internationalen Flüchtlingsrechts ist, benutzt einen enger gefassten Flüchtlingsbegriff: Danach gilt als Flüchtling eine Person, die „aus der begründeten Furcht vor Verfolgung wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen ihrer politischen Überzeugung sich außerhalb des Landes befindet, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzt“.
158 Artikel

Flüchtlingsfeindlichkeit

Als Deutschland ab 2014 eine größere Zahl von Kriegsflüchtlinge aus Syrien aufnahm, stieg parallel die Flüchtlingsfeindlichkeit: Also rassistische Stimmungsmache speziell gegen die Aufnahme, Unterbringung und Versorgung von Geflüchteten in Deutschland. Rechtsextreme und Rechtspopulist*innen witterten eine Chance, auf diesem Weg Rassismus und Islamfeindlichkeit gesellschaftsfähig zu machen. Dies gelang ihnen so konsequent, dass es bei Angriffen auf Geflüchtete oder Flüchtlingsunterkünfte - neben Rechsextremen - einen neuen Tätertypus gab: zuvor nicht-rechtsextreme Nachbarn und "besorgte Bürger*innen".
174 Artikel

Flüchtlingsheim

Unterkünfte für Geflüchtete sind öfter Ziel rechtsextremer Attacken. Einen Zunahme von Gewalt ist allerdings ab 2015 zu verzeichen, ebenso ein neuer Täter*innen-Kreis: Ab 2015 nahmen Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte durch Täter*innen zu, die vorher nicht als organisierte Rechtsextreme in Erscheinung getreten waren: Alltagsrassismus, der in Gewalt umschlägt.
21 Artikel

Flügel

"Der Flügel" ist eine völkische, nationalistische Gruppierung innerhalb der Partei Alternative für Deutschland, deren Führung nach Einschätzung von Rechtsextremismus-Forschern mit bewusster Anknüpfung an den rechtsextremen und nationalsozialistischen Sprachgebrauch agiert. Es bestehen enge Überschneidungen mit der Patriotischen Plattform. Führungsfiguren des "Flügels" sind Björn Höcke und André Poggenburg (bis zu seinem AfD-Austritt im Januar 2018). Mit der „Erfurter Resolution“ versuchte der Flügel 2015, die AfD gegen den damaligen Parteichef Bernd Lucke auf einen rechtskonservativen Kurs zu bringen.  Weitere bekannte Aktivisten sind Andreas Kalbitz (AfD Brandenburg) und Hans-Thomas Tillschneider (AfD Sachsen-Anhalt, IB-nah). "Der Flügel" wird seit Januar 2018 bundesweit als "Verdachtsfall" vom Verfassungsschutz beobachtet.
1 Artikel

FNS

Das Freie Netz Süd (FNS) ist eine verbotene Ersatzorganisation der verbotenen Vereinigung Fränkische Aktionsfront (F.A.F.). Es existierte von 2009 bis zum Verbot 2014 und war der mit etwa 20 rechtsextremen freien Kameradschaften größte neonazistische Dachverband in Bayern mit dem Schwerpunkt in Franken. Die neue Neonazi-Partei "Der III. Weg" wurde laut Bundesamt für Verfassungsschutz unter maßgeblicher Beteiligung ehemaliger NPD-Funktionäre und Aktivisten des Freien Netz Süd gegründet.
3 Artikel

Förderstiftung Konservative Bildung und Forschung

Die Bibliothek des Konservativismus wurde 2012 eröffnet und ist eine Institution der Förderstiftung konservative Bildung und Forschung, die vom neurechten Intellektuellen Caspar von Schrenck-Notzing (1927-2009) gestiftet wurde. Stiftung und Bibliothek gehören zum neurechten Netzwerk um Dieter Stein und Karlheinz Weißmann, die in der Jungen Freiheit ihr zentrales Sprachrohr hat.
2 Artikel

Förderung

Arbeit gegen Rechtsextremismus und gruppenbezogene Menscheinfeindlichkeit braucht Unterstützung.
6 Artikel

Förderverein der Freunde der Vierteljahresschrift TUMULT e. V.

Die neurechte Publikation "Tumult - Vierteljahresschrift für Konsensstörung wird herausgegeben vom Förderverein der Freunde der Vierteljahresschrift TUMULT e. V. und ist eng verbunden mit der Manuscriptum Verlagsbuchhandlung, bei der seit 2017 eine Werkreihe von TUMULT im Wechsel mit der Vierteljahresschrift für Konsensstörung erscheint.
1 Artikel

Fohrmann, Klaus G.

Klaus-G. Fohrmann (*1952) ist AfD-Funktionär und Steuerberater und lebt und arbeitet in Hamburg. Er war Gründungsmitglied des Landesverbandes Hamburg im April 2013. Auf dem ersten Bundesparteitag im April 2013 in Berlin zum Bundesrechnungsprüfer gewählt. Seit 2015 ist er Bundesschatzmeister und damit Mitglied im AfD-Bundesvorstand.
1 Artikel

Fontis AG

Ein Verlag rechter Evangelikaler, d. h. protestantisch-fundamentalistischer Christen, aus Basel. Er versammelt radikale Lebensschützer bzw. Abtreibungsgegner und Homosexuellenfeinde bzw. „Homoumpoler“. Das Verlagsprogramm wird von frömmelnder Literatur bestimmt, eine Affinität zum völkischen bis rechtsextremen Lager ist aber unübersehbar.
1 Artikel

Football

Berichte zu Football und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit - wie Rassismus.
1 Artikel

Foren

Artikel zu Rechtsextremismus und Hate Speech in Internet-Diskussionsforen.
2 Artikel

Forschung

Studien zu Rechtsextremismus, Rechtspopulismus, gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Hate Speech.
5 Artikel

Forum demokratische Kultur und zeitgenössische Kunst

Das Forum demokratische Kultur und zeitgenössische Kunst ist ein Projekt der Amadeu Antonio Stiftung. Es wurde aus der politischen, pädagogischen und künstlerischen Praxis gegründet. Es beobachtet einen zunehmenden Kulturpessimismus innerhalb dieser Disziplinen. Mit der zunehmenden Ausformung rechter Bewegungen in Europa geraten die zeitgenössischen Kunst-und Kulturdiskurse unter wachsenden Druck. Diese Entwicklungen machen eine verantwortungsbewusste politische Debatte und Positionierung innerhalb der Kunst notwendig. Die Antwort auf den Populismus und das kulturpessimistische Weltbild der neuen Rechten Europas kann nicht Linkspopulismus und Kulturpessimismus unter linken Vorzeichen sein. Die einzige Möglichkeit den politischen Gefahren des Kulturpessimismus zu begegnen ist die Aufklärung. Denn die Aufklärung ist in der Lage ihre eigenen Schuldzusammenhänge aufzuklären und den Missständen der modernen Welt zu begegnen.
2 Artikel

Forza Italia

Forza Italia (deutsch Vorwärts Italien) war eine rechte Partei in Italien von 1994-2009. Dann ging sie in der neuen Partei Popolo della Libertà (PdL) auf. Sie wurde während ihrer ganzen Existenz von Silvio Berlusconi geführt und war stark auf dessen Person ausgerichtet. Dreimal führte sie die Regierung jeweils in Mitte-rechts-Koalitionen: von 1994 bis 1996, von 2001 bis 2006 und ab 2008. 2013 kam es zu einer Parteispaltung und die PdL beschloss, fortan wieder "Forza Italia" zu sein.
1 Artikel

FPÖ

Die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) ist eine rechtspopulistische Partei in Österreich, die im Nationalrat, in allen neun Landtagen und vielen Gemeinderäten vertreten ist. Sie bezeichnet sich als Vertreterin des „Dritten Lagers“ und sieht sich selbst im Erbe des nationalliberalen Wertesystems. Ihr wird ein Näheverhältnis zum Rechtsextremismus vorgeworfen. Als kleiner Koalitionspartner der ÖVP ist die FPÖ seit Dezember 2017 in der Bundesregierung von Sebastian Kurz vertreten und stellt mit Hans-Christian Strache den Vizekanzler.
15 Artikel

Fränkische Aktionsfront

Die Fränkische Aktionsfront (FAF) existierte von 2001 bis 2004 und bildete eine der aktivsten Kameradschaftsstruktur im mittelfränkischen Raum. Ziel der streng hierarchisch organisierten FAF war es „Widerstand gegen die herrschenden antinationalen Zustände innerhalb des BRD-Regimes zu leisten“. Die Aktivitäten sollten sich „hauptsächlich gegen System, Kapital und Antifa in der Region“ richten. Hauptzielgruppe der FAF waren Jugendliche, die durch „zünftige“ Kameradschaftsabende, Partys oder Fahrten zu Neonazi-Konzerten weiter gebunden werden sollten. 2004 wurde die FAF verboten. Nachfolgeorganisation war das "Freie Netz Süd (FNS)".
1 Artikel

Fragida

Frankfurter Ableger der islamfeindlich-völkischen PEGIDA-Bewegung ("Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes").
2 Artikel

Framing

"Framing" ist ein Begriff aus der Kommunikationswissenschaft und sagt aus, dass die Begriffe und Erzählungen, die wir sprachlich nutzen, zugleich Deutungsmuster im Kopf auslösen, die uns eine Situation positiv oder negativ bewerten lassen (z.B. "Flüchtlingwelle" vs. "flüchtende Menschen"). Rechtspopulist*innen nutzen Framing, um Normen zu verschieben und ihre Weltsicht zu verbreiten, in dem sie etwa demokratische Institutionen mit Spottnamen verunglimpfen ("Altparteien", "Lügenpresse") oder eben Migration als Naturkatastrophe beschreiben.
2 Artikel

Franco

Francisco Franco (*1892 in Ferrol, Galicien; † 1975 in Madrid), war ein spanischer Militär und von 1936 bis 1975 Diktator des Königreiches Spanien. Unter seiner Führung führten konservativ-monarchistische Militärs mit Unterstützung des faschistischen Königreiches Italien und des nationalsozialistischen Deutschen Reichs im Juli 1936 einen Staatsstreich gegen die im Februar 1936 demokratisch gewählte republikanische Regierung Spaniens durch. Franco regierte nach seinem Militärputsch, der 1936 den Spanischen Bürgerkrieg auslöste, ab 1939 diktatorisch. Er ließ in seinen ersten Herrschaftsjahren im Zuge einer nationalistischen und traditionalistischen Doktrin Autonomiebestrebungen in den spanischen Regionen unterdrücken, mehrere hunderttausend vermeintliche und tatsächliche Gegner exekutieren und rund 1,5 Millionen politische Häftlinge in insgesamt 190 verschiedene Konzentrationslager internieren. Sein Herrschaftssystem wird ebenso wie die zugrundeliegende Ideologie als Franquismus bezeichnet .
1 Artikel

Franco A.

Am 26. April 2017 wurde der Bundeswehr-Oberleutnant Franco A. festgenommen, nachdem dieser bereits im Februar 2017 durch eine illegal beschaffte Pistole am Flughafen Wien aufgefallen war. A. hatte sich als syrischer Kriegsflüchtling ausgegeben und in Deutschland Asyl beantragt. Die Bundesanwaltschaft ging davon aus, dass er einen rechtsterroristischen Anschlag unter Falscher Flagge plante, der einem fiktiven Flüchtling angelastet werden sollte.  Zudem wurden zwei weitere Personen im Zusammenhang mit den mutmaßlichen Anschlagsplänen festgenommen, darunter der Soldat Maximilian T., ein Mitglied der AfD. Inzwischen sind alle Beteiligten mangels dringenden Tatverdachts wieder auf freiem Fuß, obwohl Ermittler inzwischen von einem rechtsextremen Netzwerk in der Bundeswehr ausgehen.
9 Artikel

frank

0 Artikel

Frank, Anne

Annelies Marie „Anne“ Frank (* 1929, Frankfurt am Main; † 1945 im KZ Bergen-Belsen) war ein deutsch-jüdisches Mädchen, das 1934 mit seinen Eltern und seiner Schwester Margot in die Niederlande auswanderte, um der Verfolgung durch die Nationalsozialisten zu entgehen, und kurz vor dem Kriegsende dem nationalsozialistischen Holocaust zum Opfer fiel. In den Niederlanden hatte sie ab Juli 1942 mit ihrer Familie in einem versteckten Hinterhaus in Amsterdam gelebt. In diesem Versteck hielt die 13-Jährige  ihre Gedanken in einem Tagebuch fest, das nach dem Krieg von ihrem Vater Otto Frank veröffentlicht wurde. Das "Tagebuch der Anne Frank" gilt als ein historisches Dokument aus der Zeit des Holocaust und die Autorin Anne Frank als Symbolfigur gegen die Unmenschlichkeit des Völkermordes in der Zeit des Nationalsozialismus.
5 Artikel

Frank, Christopher

Christopher Frank war zur Bundestagswahl 2017 der Spitzenkandidat der Partei "Deutsche Mitte" im Saarland. Sie vertritt Reichsbürger-Positionen wie die Forderung Deutschland fehle die Souveränität und ein Friedensvertrag.
1 Artikel

Frank Kraemer

1 Artikel

Franken

Berichte zu Rechtsextremismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in Franken.
1 Artikel

Frankfurt a.M.

Berichte zur Rechtsextremismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in Frankfurt am Main (Hessen).
3 Artikel

Frankfurter Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse findet jedes Jahr im Oktober in Frankfurt am Main statt, und hat seit Jahren mit dem Problem rechtsextremer Verlage zu kämpfen, die auf der Veranstaltung provozieren, ihr Gedankengut verbreiten und Andersdenkende bedrohen wollen.
18 Artikel

Frankreich

Berichte zur Rechtsextremismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in Frankreich.
10 Artikel

Franz, Frank

Frank Franz wurde am 21. November 1978 in Völklingen geboren. Er absolvierte von 1997 bis Ende 2004 eine Unteroffizierslaufbahn in der Bundeswehr, ließ sich dann zum Physiotherapeuten und Programmierer ausbilden und ist seitdem er nach eigenen Angaben selbständiger Programmierer und Grafiker. Im Jahr 2000 begann er seine parteipolitische Karriere in der NPD im Saarland.  Seit 01.11.2014 ist Frank Franz NPD-Bundesvorsitzender.
7 Artikel

Frauen

Völkische Mutti, Partei-Aktivistin oder lautstarkes Kameradschafts-Girlie: Nazi-Frauen gründen sie eigene Gruppen, organisieren sich in Internetforen oder schlagen auch mal selber zu. Im vorpolitischen Raum, etwa in Kitas und Schulen, versuchen sie unauffällig, ihre Ideologie zu platzieren.
107 Artikel

Frauenbündnis Kandel

Rechtes Demonstrationsbündnis, welches in Kandel (Rheinland-Pfalz) den Mord an einer Jugendlichen instrumentalisiert, um gegen Geflüchtete zu hetzen. Die Demonstrationen im Jahr 2018 vereinigten AfDler*innen und rechte Wutbürger*innen mit Neo-Nazis. Anmelder Marco Kurz wird von lokalen Medien als der Reichsbürger-Szene zugehörig beschrieben.
1 Artikel

Frauenhass

Frauenhass, wissenschaftlich Misogynie, ist ein Oberbegriff für Einstellungen, die Frauen abwerten, weil sie ihnen eine geringere Wertigkeit zugestehen als Männern. Misogynie wird sowohl von Männern als auch von Frauen selbst über Erziehung und gesellschaftliche Muster verinnerlicht und stellt ist die Grundlage für patriarchale Beziehungsgefüge. Mit der Frauenbewegung im 19. Jahrhundert wurde gesellschaftliche Misogynie zunehmend thematisiert und bekämpft.
2 Artikel

Frauenmarsch

Die "Frauenmärsche" sind AfD-nahe Demo-Reihe in Berlin (bisher zwei Aufmärsche, 2018): Proteste gegen sexualisierte Gewalt bei ausschließlich rassistischer Betrachtung des Themas. Trotz des Namens sind nur wenige Frauen auf den Demonstrationen gewesen.
3 Artikel

Fred Perry

"Fred Perry" ist eine traditionelle Skinhead-Marke, ihr Lorbeerkranz dient als Symbol des Siegers und wurde stilbildendes Modefragment der extremen Rechten. In den 1990er Jahre wurde "Fred Perry"-Bekleidung in der rechtsextremen Szene massiv beliebt (u.a. wegen schwarz-weiß-rot gestreifter Kragen) obwohl der Namensgeber jüdischer Tennisspieler war.  Die Firma distanziert sich ausdrücklich von Neonazis und unterstützt antirassistische Aktionen. Mit Erfolg: Heute wird "Fred Perry" wieder als nicht politisch besetzte Modemarke wahrgenommen und getragen.
1 Artikel

Freefight

ist ein anderer Ausdruck für "Mixed Martial Arts (MAA)". Vollkontakt-Kampfsportart, bei der sich die Kämpfer sowohl der Schlag- und Tritttechniken (Striking) des Boxens, Kickboxens, Taekwondo, Muay Thai und Karate als auch der Bodenkampf- und Ringtechniken (Grappling) des Brazilian Jiu-Jitsu, Ringens, Judo und Sambo bedienen. Freefight ist in der rechtsextremen Szene beliebt. Es gibt klare Gegenpositionierungen nicht-rechter Freefighter.
2 Artikel

Frei.Wild

Die Band „Frei.Wild“ gilt als Band in den Fußstapfen der „Böhsen Onkelz“ und bearbeitet das Feld der „patriotischen Popkultur“. „Frei.Wild“ behauptet, unpolitisch zu sein – bedient in den Texten aber nationalistisch-völkische Klischeebilder oder singt über islamfeindliche Abschottungsphantasien. Um ihren kommerziellen Erfolg nicht zu gefährden, greifen sie zur Taktik, sich lautstark gegen „Nazi-Sein“ zu verwehren, um zugleich rechtsaffine Inhalte ungestört verbreiten zu können. Die neonazistische Vergangenheit des Sängers wird zur „Jugendsünde“, das Engagement bei einer rechtspopulistischen Südtiroler Partei am liebsten verschwiegen.
5 Artikel

Freiburg

Berichte zur Rechtsextremismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in Freiburg
1 Artikel

Freie Bürger Union

Die „Freie Bürger Union (FBU)“  sind mehrere Wählergruppen und eine Kleinpartei, die in verschiedenen deutschen Städten und Landkreisen vertreten sind. Regionaler Schwerpunkt der Gruppierungen ist Bayern, auch im Saarland ist die FBU aktiv. Ausrichtung ist konservativ bis rechtsliberal.
1 Artikel

Freie Kameradschaft Dresden

Die Freie Kameradschaft Dresden wurde im Juli 2015 von ca. 20 bis 30 Rechtsextremen gegründet. Laut Staatsanwaltschaft und dem Kulturbüro Sachsen war die Gruppe zwischen Juli 2015 und Januar 2016 in wechselnden Zusammensetzungen an Ausschreitungen u. a. in Heidenau (August 2015) und in Leipzig-Connewitz (Januar 2016) beteiligt. Die FKD soll Ausländer, Flüchtlingsunterkünfte und die Wohnungen von Andersdenkenden angegriffen haben. Gemeinsam mit der rechtsterroristischen Gruppe Freital hätte die FKD das alternative Wohnprojekt „Mangelwirtschaft“ in Übigau überfallen, so die Staatsanwaltschaft.
6 Artikel

Freie Kameradschaft Wismar

Seit 2010 versucht sich nun die „Freie Kameradschaft Wismar“ an rechtsextremer Politik in der Stadt Wismar (Mecklenburg-Vorpommern). Die rund 20 Mitglieder sind im Wesentlichen Personen mit einer bereits längeren Laufbahn in den einschlägigen lokalen rechtsextremen Kreisen. So sind Überschneidungen zur Naziband „Vidar“ auffällig, andere haben Kontakte zum Jamelner Naziführer Sven Krüger, andere suchten den Kontakt zu Schlaffers „Werwölfen“. Auch zur NPD-Jugendorganisation "Junge Nationaldemokraten" gibt es Kontakte. Mitglieder treten bei Demos in Kapuzenpullis ihrer Kameradschaft auf.  Sie übernehmen bei rechtsextremen Demonstrationen Ordner-Funktionen. Mitglieder der Gruppe störten im Mai 2011 ein städtisches Demokratiefest, bevor ein Stand der LINKEN attackiert wurde.
1 Artikel

Freie Kräfte

Selbstbezeichnung der rechtsextremen Szene für Kameradschaften oder Kameradschafts-Verbünde. Meinen die Nazis die gesamten "Freien Kräfte", nennen sie den Verbund auch den "Nationalen Widerstand" oder "Freien Widerstand". Entsprechend heißen ihre Blogs und Internetseiten "Freies Netz". Siehe dort.
18 Artikel

Freie Kräfte Neuruppin

Die „Freien Kräfte Neuruppin / Osthavelland“ holten 2015 den neonazistischen „Tag der deutschen Zukunft“ nach Brandenburg und hatten u.a. Verbindungen mit der "Nauener Zelle", eine Gruppe von Rechtsextremen, die 2015 rund um Nauen diverse Straftaten begangen haben. Höhepunkt war der Brandanschlag auf die Sporthalle des Nauener Oberstufenzentrums, die Notunterkunft für Geflüchtete werden sollte, im August 2015.
1 Artikel

Freie Kräfte – Schwarzwald-Baar-Heuberg

Neonazi-Kameradschaften aus Baden-Württemberg, aus dem Raum Villingen-Schwenningen; organisierte 2015 gemeinsame Veranstaltungen mit der neonazistischen Zeitschrift „Recht und Wahrheit“. Zuvor hatten fünf Jugendliche der „Freien Kräfte Schwarzwald-Baar-Heuberg“ 2014 in Schwenningen – mit Reichskriegsflagge und islamfeindlichen Transparenten bewaffnet – eine Stadtführung zur jüdischen Geschichte gestört.
1 Artikel

Freien Nationalisten Kraichgau

Neonazi-Gruppierung aus Baden-Württemberg. 2011 tauchte zum ersten Mal der Name „Freie Nationalisten Kraichgau“ auf, nachdem verschiedene dort aktive Dorfnazis zunächst unter dem Label „Anti-Antifa Rhein-Neckar“ und „Freie Bewegung Section Baden“ (Gründung am 8. Mai 2010) firmiert hatten. Fortan kooperierten die FN vor allem mit den regionalen NPD-Strukturen sowie der Skinhead-Gruppierung „Weisse Rebellion“. 2016 gab die Gruppe ihre Auflösung bekannt. Zeitgleich wurde als Nachfolgeorganisation der Kreisverband ‚Die Rechte Rhein Neckar‘ gegründet.
1 Artikel

Freies Netz

"Freies Netz" ist die Selbstbezeichnung von Neonazis für das Online-Netzwerk von Blogs und Internetseiten von Kameradschafts-Nazis der "Freien Kräfte".
2 Artikel

Freies Netz Kahla

Auch "FN Kahla". Neonazi-Gruppierung aus Thüringen ab ca. 2009 vor allem aktiv in Jena, Saalfeld und Kahla. Einige Mitglieder waren zuvor beim  „Thüringer Heimatschutz“ aktiv. NPD-nah. Organisieren Aktionen, Versammlungen, Angriffe; nahmen auch Aktionsformen, Änderungen bei Kleidung und Habitus als „Autonome Nationalisten“ ab. Mit der Schließung des „Braunen Haus“ 2009 in Jena sind einige „FN Jena“ Aktivisten auch räumlich nach Kahla weitergezogen. Zum Teil tauchten rechte Graffitis und Aufkleber mit beiden Namen auf.
1 Artikel

Freies Netz Süd

Das Freie Netz Süd (FNS) ist eine verbotene Ersatzorganisation der verbotenen Vereinigung Fränkische Aktionsfront (F.A.F.). Es existierte von 2009 bis zum Verbot 2014 und war der mit etwa 20 rechtsextremen freien Kameradschaften größte neonazistische Dachverband in Bayern mit dem Schwerpunkt in Franken. Die neue Neonazi-Partei "Der III. Weg" wurde laut Bundesamt für Verfassungsschutz unter maßgeblicher Beteiligung ehemaliger NPD-Funktionäre und Aktivisten des Freien Netz Süd gegründet.
6 Artikel

Freigeist e.V.

„Freigeist e.V.“ ist ein Verein im Erzgebirge in Sachsen, begründet von NPD-Funktionär Stefan Hartung, der u.a. 2014 die sogenannten „Lichtelläufe“ in Schneeberg angemeldet hatte, die Vorläufer für PEGIDA waren. „Freigeist e.V.“ organisiert "gesellige Sommerabende", bei denen dann etwa neben unpolitischen lokalen Mundart-Musikern auch der NPD-Funktionär und rechtsextreme Liedermacher Frank Rennicke auftritt.
2 Artikel

Freiheit, Die

Die Bürgerrechtspartei für mehr Freiheit und Demokratie – Die Freiheit (Kurzbezeichnung: DIE FREIHEIT) war eine rechtspopulistische Kleinpartei, gegründet in Berlin 2010. Parteigründer waren die CDU-Politiker René Stadtkewitz und Marc Doll sowie Aaron Koenig, zuvor Bundesvorstandsmitglied der Piratenpartei Deutschland. Radikalisierung ab 2011, als der Einzug ins Berliner Abgeordnetenhaus verfehlt wurde und der Münchner Islamfeind Michael Stürzenberger in den Bundesvorstand gewählt wurde. Danach wurden die Aktivitäten weitgehend eingestellt und die Partei löste sich auf ihrem Bundesparteitag am 04. 12.2016 selbst auf.
8 Artikel

Freiheitliche Deutsche Arbeiterpartei

Die Freiheitliche Deutsche Arbeiterpartei (Kurzbezeichnung: FAP) war eine rechtsextreme Kleinstpartei in Deutschland, die 1979 durch Martin Pape gegründet wurde. Ohne Wahlerfolge galt sie als seinerzeit größte militant-neonazistische Organisation in Deutschland. 1995 wurde sie nach Vereinsrecht durch das Bundesministerium des Innern verboten, nachdem das Bundesverfassungsgericht 1994 Verbotsanträge wegen fehlender Parteieigenschaft abgelehnt hatte. Partei­vorsitzende waren Martin Pape (1979–1988) und Friedhelm Busse (ab 1988).
2 Artikel

FreilichFrei

2 Artikel

Freimaurer

Freimaurerlogen und der Illuminatenorden sind und waren emanzipatorische Vereine, denen nachgesagt wird, dass ihre vornehmlich männlichen Mitglieder die Weltgeschicke steuern würden. Der Illuminatenorden wurde 1784/85 verboten. Freimaurerlogen existieren auch heute noch. In ihnen treffen sich Menschen, um bestimmte ethische Werte zu leben. In der rechten Szene Chiffre für Antisemitismus.
1 Artikel

Freital

Berichte zur Rechtsextremismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in Freital.
13 Artikel

Fremdenfeindlichkeit

Immer noch als Ausdruck in der Presse beliebt, um Diskriminierung von "Fremden" zu beschreiben - aber ungenau, denn Opfer sind oft keine "Fremden", sondern Deutsche, denen das Fremd-Sein über ihre Herkunft oder Hautfarbe zugeschrieben wird. Und das ist: Rassismus.
1 Artikel

Frenck, Tommy

Tommy Frenck (* 1987, Schleusingen) in ist ein neonazistischer Aktivist, ehemaliger Politiker der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) und Kreistagsabgeordneter von "Bündnis Zukunft Hildburghausen" in Hildburghausen, Südthüringen. Im Dezember 2014 kaufte er das Lokal "Goldener Löwe" im 300 Einwohner Ort Kloster Veßra, wo seitdem regelmäßig Veranstaltungen der freien Kameradschaftsszene in Thüringen stattfinden. Jährlich am 20. April (dem Geburtstag von Adolf Hitler) verkauft Frenck Führerschnitzel für 8,88 Euro. Er organisiert 2018 außerdem zwei Rechtsrock-Festivals in Themar.
14 Artikel

Freudenberg Stiftung

Langjährige Partnerstiftung der Amadeu Antonio Stiftung mit Sitz in Weinheim (Baden-Württemberg). Die Freudenberg-Stiftung fördert eine demokratische Alltagskultur in Schule und Gesellschaft, die demokratische Werte stärkt und menschenfeindlichen Haltungen wirksam entgegentritt.
1 Artikel

Freundeskreis Rade

Der „Freundeskreis Rade“ ist eine Gruppe junger Neonazis aus Radevormwald. Sie sind „autonome Nationalisten“ (AN), also aktions- und gewaltbereite Rechtsextreme, die sich äußerlich eher an der linken Szene orientieren und damit zunächst nicht auffällig rechtsextrem wirken. Bei den Razzien 2012 in Radevormwald, Düsseldorf, Wuppertal und Essen verhaftete die Polizei drei führende Mitglieder (zwei 18-Jährige und einen 20-Jährigen) und verhörte 15 weitere mutmaßliche „Freunde“ im Altersspektrum zwischen 15 und 25  Jahren. Dem „Freundeskreis Rade“ wurden mehrere Arten von Gewaltdelikten, rechtsextreme Propaganda, Graffiti-Schmierereien und auch gefährliche Körperverletzungen vorgeworfen - insgesamt 20 Verfahren.
1 Artikel

Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen

Anfang 2017 hat der rechtsextreme „Freundeskreis Thüringen / Niedersachsen“, der in 2016 die Demonstrations- und Protestkultur in der Region stark bestimmt hat, 2017 zum „Kampfjahr“ ausgerufen und sich in „Volksbewegung Thüringen / Niedersachsen“ umbenannt. Seitdem ist es um die Gruppe sehr ruhig geworden – wenn man von Strafverfahren gegen einzelne Mitglieder absieht. Ermittlungen gegen die Gruppierung wegen „Bildung einer bewaffneten Gruppe“ laufen auch noch.
3 Artikel

Freundeskreis Ulrich von Hutten

rechtsextremistischer Verein; der Name nimmt Bezug auf das nationalsozialistische Idol Ulrich von Hutten
2 Artikel

Frey, Gerhard

Gerhard Frey (*1933, †2013) war Verleger der rechtsextremen National-Zeitung und war bis 2009 Bundesvorsitzender der Deutschen Volksunion (DVU).  
4 Artikel

Friedensbewegung

Rechtsextreme versuchen in vielen Zusammenhängen, ihre Ideologie zu verbreiten - auch in der Friedensbewegung suchen sie Anknüpfungspunkte. Wenn Nazis vom Frieden sprechen, tun sie dies, um Antiamerikanismus, Antisemitismus und Revisionismus zu äußern.
3 Artikel

Friedensdemonstrationen

Im Jahr 2014 gingen Menschen in Deutschland als "Montagsdemonstrationen" und "Mahnwachen für den Frieden" auf die Straße. Die Demonstrierenden verbanden Sorge um den Ukraine-Konflikt und den Frieden in der Welt mit Protest gegen das herrschende System - angereichert mit antisemitischen Verschwörungstheorien.
10 Artikel

Friedensvertrag

Eine Behauptung aus dem verschwörungsideologischen Spektrum besagt, Deutschland habe nach den Weltkriegen keinen Friedensvertrag mit den Alliierten geschlossen. Verschwörungsideolog_innen glauben, dass deshalb weiterhin ein geheimer Krieg gegen Deutschland geführt werde und Kriegsrecht herrschen solle. Dabei ist ein Friedensvertrag ist nicht obligatorisch; der Friedenszustand kann nach einem Krieg oder Waffenstillstand „auch auf andere Weise hergestellt werden", etwa durch die Aufnahme diplomatischer Beziehungen oder ein Vertrag über die Errichtung freundschaftlicher Beziehungen.
2 Artikel

Front National (FN)

Rechtsextreme Partei in Frankreich, die sich im Juni 2018 umbenannt hat in "Rassemblement National (RN)"; nutzt rechtspopulistische Stilistik und rechtsextreme Argumentationen. Nach der Parlamentswahl im Juni 2017 ist das Rassemblement National mit acht Sitzen in der französischen Nationalversammlung vertreten. Vorsitzende der Partei ist die seit 2011 amtierende Marine Le Pen.
6 Artikel

Front Records

Rechtsextremer Versandhandel und Plattenfirma mit Sitz in Lossatal (Sachsen). Unter dem gleichen Impressum und Betreiber (D. Wagner) auch der Versandhandel "Front Musik" aka "Gjallarhorn-Klangschmiede".
2 Artikel

Frontalkraft

„Frontalkraft“ ist eine 1992 in Spremberg gegründete und mittlerweile in Cottbus ansässige Rechtsrock-Band. Sie gehört zu den ältesten noch aktiven Rechtsrock-Bands. Dass die Band als neonazistisch einzuordnen ist, machen Texte wie „Wir bekennen uns“ deutlich. Darin heißt es: „Wir bekennen uns zu unserem Land, zu unserem Blut und unserer Art, auch zu dem, was vor 45 war“. In ihren Songs verherrlichen „Frontalkraft“ mal mehr, mal weniger den Nationalsozialismus und rufen zum Kampf gegen das „System“ auf.
8 Artikel

FSN TV

YouTube-Kanal des umtriebigen Neonazi-Unternehmers und NPD-Funktionärs Patrick Schröder. FSN steht für "Frei-Sozial-National". Auf FSN TV wird Rechtsrock gespielt und das Weltgeschehen rechtsextrem kommentiert.
6 Artikel

Führerprinzip

Das "Führerprinzip" gehört zu den zentralen Elementen rechtsextremer Ideologie. Es beinhaltet die komplette Unterwerfung eines Volkes unter einen Führer, der im Kampf gefunden werde. Das Führerprinzip duldet keinen Ungehorsam und fordert unbedingte Disziplin von den Untergebenen.
1 Artikel

Fugida

"PEGIDA"-Ableger aus Fulda (Hessen). Facebook-Seite ab Januar 2015, zu einer eigenen Demonstration kam es nie, jedoch rief „Fugida“ im Januar dazu auf, sich an einer Demonstration gegen Fremdenhass zu beteiligen – man sei ja selbst gegen Rassismus. Danach ward von „Fugida“ nichts mehr gesehen.
1 Artikel

Fußball

Im Fußballstadion werden gruppenbezogene Menschenfeindlichkeiten wie Rassismus, Antisemitismus, Homo- und Transfeindlichkeit und Sexismus als Beschimpfungen verwendet. Rechtsextreme Fangruppen und rechtsextreme Hooligans tragen ihre Ideologie in Stadion, um sie auszuleben und rechten Lifestyle zu genießen. Deshalb eignet sich das Fußball-Umfeld aber auch besonders gut für menschenrechtsorientierte Präventionsarbeit.
110 Artikel

Fussball gegen Nazis

Fußball gegen Nazis ist das Partner-Online-Portal von Belltower.News, dass sich mit Rechtsextremismus, Rechtspopulismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit im Fußball auseinandersetzt.
4 Artikel

Fußballfankultur

Berichte zu rechtsextremen und diskriminierenden Vorfällen im Umfeld von Fußballfankultur.
8 Artikel
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der