Weiter zum Inhalt

Lexikon

Schlagen Sie Inhalte in unserem Lexikon nach.

S., Carsten

Das Oberlandesgericht München hat Carsten S. 2018 im NSU-Prozess zu einer Jugendstrafe von drei Jahren verurteilt. S. hatte vor Gericht gestanden, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt im Jahr 2000 eine "Ceska"-Pistole übergeben zu haben. Sie wurde zur wichtigsten Mordwaffe des NSU, mit der Pistole wurden neun Menschen erschossen.
6 Artikel

SA

Die „Sturmabteilung“ war die paramilitärische Kampforganisation der NSDAP.
3 Artikel

SA-Abzeichen

Das Symbol der paramilitärischen Kampforganisation der NSDAP, "Sturmabteilung" (SA), ist zusammengesetzt aus der Sig-Rune, die in einem Blitz ausläuft und einem gotischen „A“.
2 Artikel

SaGeSa

SaGeSa (Saarländer gegen Salafisten) ist eine rechtsextreme Gruppierung aus dem Saarland, nach dem Vorbild von HoGeSa (Hooligans gegen Salafisten).
2 Artikel

Saarländer gegen Salafisten

SaGeSa (Saarländer gegen Salafisten) ist eine rechtsextreme Gruppierung aus dem Saarland, nach dem Vorbild von HoGeSa (Hooligans gegen Salafisten).
1 Artikel

Saarland

Texte mit Themenbezug zum Saarland
8 Artikel

Saccara

1986 gegründete dreiköpfige Heavy-Metal-Band "Saccara" um Daniel "Gigi" Giese, welcher unter anderem auch bei Gigi und die braunen Stadtmusikanten, Kahlkopf und Stahlgewitter mitspielt. Die Band veröffentlichte seit 1987 acht Tonträger. Davon wurde 1998 die CD "Der letzte Mann" indiziert.
1 Artikel

Sache des Volkes

2008 gründete die Deutsche Akademie mit der Beteiligung schweizerischer und österreichischer Rechtsextremer das „nationalrevolutionäre internationale Netzwerk Sache des Volkes“ (SdV) – das laut Verfassungsschutz allerdings ebenfalls wenig Resonanz erzielt.
1 Artikel

Sachsen

In Sachsen blüht der Rechtsextremismus seit der Wende: Rechtsrock-Konzerte, Kameradschaftsstrukturen mit terroristischen Zügen,  Großdemonstratrionen (u.a. Neonazi-"Trauermärsche" in Dresden, PEGIDA), Wahlerfolge erst für die NPD und nun hohe Wahlerfolge für die AfD - und oft trafen die Aktivitäten zunächst nur auf zögerlischen Widerstand aus der Gesamtgesellschaft und Politik. Allerdings gibt es inzwischen auch eine engagierte demokratische Zivilgesellschaft in Sachsen.
57 Artikel

Sachsen-Anhalt

Texte mit Themenbezug zu Sachsen-Anhalt
13 Artikel

Sachsen Depeche

In Bayern, Sachsen, Hessen und im Saarland gibt es “Depeschen”, die in seriöser und “harmloser” Aufmachung regionale Berichte und rechtspopulistische Inhalte verbreiten. Dahinter steht aber keine individuelle Redaktion, sondern das übergeordnete “Popularen Network”, das in seiner Selbstdarstellung darauf verweist, „eine bestimmte Methode Politik zu machen“.
1 Artikel

Sachsonia

Sachsonia ist eine rechtsextreme Band aus Dresden
1 Artikel

Sächsischer Förderpreis für Demokratie

Sich in Sachsen für eine tolerante Gesellschaft zu engagieren ist nicht unbedingt einfach und braucht daher Unterstützung und Förderung. Deshalb wird seit 2007 jedes Jahr im November der Sächsische Förderpreis für Demokratie verliehen. Vergeben wird er durch einen Verbund von Stiftungen: Der Amadeu Antonio Stiftung, der Freudenberg Stiftung, der Sebastian Cobler Stiftung, der Cellex Stiftung und der Dirk Oelbermann Stiftung.
39 Artikel

Salafismus

Mit Salafismus wird eine extremistische Ideologie innerhalb des Islamismus bezeichnet.
1 Artikel

Salomon, Thomas

Thomas Salomon (Jg. 1952) gilt als Urgestein der NPD.
1 Artikel

Salvini, Matteo

Matteo Salvini ist ein italienischer Politiker der rechtsextremen Lega Nord
3 Artikel

Salzberger, Franz

Franz Salzberger (Jahrgang 1952) ist ein Politiker der rechtsextremen NPD
2 Artikel

Sarrazin, Thilo

Der ehemalige Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) sorgt seit seinen rassistischen Thesen in seinem Buch "Deutschland schafft sich ab" für Aufsehen. Mit seinen islamfeindlichen Thesen ebnete er den Weg zum Erstarken der "neuen" Rechten. 
10 Artikel

Sasek, Ivo

Der Laienprediger Ivo Sasek ist Gründer der Anti-Zensur-Koalition (AZK), eines Forums für Esoteriker, Verschwörungstheoretiker, Geschichtsrevisionisten und Holocaustleugner. Außerdem ist er Gründer der sektenähnlichen Bewegung „Organischen Christus-Generation“, der in der Schweiz und Deutschland etwa 2.000 Personen angehören.
1 Artikel

Satire

Manchmal braucht es einfach einen satirischer Umgang mit Rechtsextremen und Rechtspopulist*innen
5 Artikel

SBH-Gida-Schwarzwald-Baar Heuberg gegen die Islamisierung des Abendlandes

"Schwarzwald-Baar Heuberg gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (SBH-GIDA) war ein Pegida-Ableger aus dem Schwarzwald
1 Artikel

Scenario Lok

Scenario Lok ist war eine rechtsextreme Fangruppe des 1. FC Lok Leipzig. 2014 gab die Gruppe ihre offizielle Auflösung bekannt.
6 Artikel

Schäfer, Michael

2 Artikel

Schaub, Bernhard

Bernhard Schaub (Jahrgang 1954) ist ein Schweizer Holocaustleugner, sowie Gründer der rechtsextremen "Europäischen Aktion"
3 Artikel

Schild und Schwert

Das "Schild & Schwert Festival" (SS-Festival) ist ein mehrtägiges Neonazi-Event. Es bietet den rechten Besucher*innen eine Bandbreite rechtsextremer Erlebniswelt, inklusive Rechtsrock-Konzerten, Show-Kämpfen, Kunstausstellungen, Merchandising und Tattoo-Convention. Veranstalter ist der umtriebige NPD-Mann Thorsten Heise. Veranstaltungsort ist ein Hotel in dem sächsischen Grenzort Ostritz.
6 Artikel

Schiller-Institut

Das „Schiller-Institut“ ist eine Organisationen der international vernetzten, antisemitischen „La-Rouche“-Sekte.  
1 Artikel

Schimmel, Wolfgang

Wolfgang Schimmel, 1962 in Delmenhorst geboren, ist ein NPD-Politiker
2 Artikel

Schimmer, Arne

Arne Schimmer (geb. 1973) saß von 2009 bis 2014 für die NPD im Sächsischen Landtag. Seit 2009 war er Chefredakteur der mittlerweile eingestellten NPD-nahen Zeitschrift "Hier & Jetzt". Seit 2003 arbeitet er publizistisch unter Pseudonymen für den neurechten Verleger Götz Kubitschek.  
3 Artikel

Schinderhannes

"Schinderhannes" war eine rechtsextreme Schülerzeitung der NPD
1 Artikel

Schlagermusik

In der Schlagermusik finden sich viele völkische Anleihen
1 Artikel

Schleswig-Holstein

Texte mit Themenbezug zu Schleswig-Holstein
8 Artikel

Schleswig-Holstein wehrt sich

"Schleswig-Holstein wehrt sich" war eine rechte Facebook-Gruppe
1 Artikel

Schlierer, Rolf

Rolf Schlierer (Jahrgang 1955),  ausgebildeter Arzt und praktizierender Rechtsanwalt in Stuttgart, führte seit 1994 die Republikaner als Bundesvorsitzender. Von 1992 bis 2001 saß er für diese im Landtag von Baden-Württemberg. Mittlerweile unterstützt er die AfD.  
1 Artikel

Schmidt, Mandy

NPD-Politikerin aus Berlin
2 Artikel

Schmidtke, Sebastian

Sebastian Schmidtke (Jahrgang 1985) ist ein deutscher Neonazi-Kader aus Berlin. Er war er über Jahre aktiv beim "Nationalen Widerstand Berlin" (NW-Berlin). darüber hinaus ist er in der NPD aktiv.
13 Artikel

Schmiemann, Robin

Der Dortmunder Robin Schmiemann ist Teil des neonazistischen paramilitärischen Netzwerkes von „Combat 18“. Während eines Raubüberfalls auf einen Supermarkt 2007 hätte er einen 60-jährigen migrantischen Kunden mit Schüssen in Brust und Bein um ein Haar getötet. Schmiemann wurde damals zu acht Jahren Gefängnis verurteilt. Eine Brieffreundschaft zur verurteilten NSU-Terroristin Beate Zschäpe zeugt von einer tiefen Vertrautheit der beiden.  Nach Recherchen von „Exif“ reist Schmiemann als Art Manager von „Combat 18“ durch Europa.
3 Artikel

Schmitt, Carl

Carl Schmitt. (1888-1985) gehört neben Oswald Spengler und Arthur Mueller van den Bruck zu den bedeutendsten Vertretern der Konservativen Revolution, jener antidemokratischen Strömung, die als geistiger Wegbereiter des Nationalsozialismus gilt und auf die sich heute die "neue" Rechte beruft. Im Zentrum der politischen Theorie Carl Schmitts steht der Begriff der Dezision, zu deutsch: Entscheidung. Für den Bereich des Politischen, das eine besondere Stellung im Verhältnis zur Gesellschaft habe, sei dies die Unterscheidung von Freund und Feind. Durch die Abgrenzung gegenüber einem äußeren Feind gelinge die Festigung der Gruppe nach Innen.
2 Artikel

Schmitz, Melanie

Melanie Schmitz ist eine Aktivistin der sogenannten "Identitären Bewegung"
1 Artikel

Schmutzler, Karin

Karin Schmutzler war Musiklehrerin einer Grundschule in Hamburg, außerdem war sie seit dem Jahr 2000 der rechtsextremen Partei "Die Republikaner" beigetreten.  
3 Artikel

Schnellroda

Schnellroda in Sachsen-Anhalt ist Treffpunkt der Neuen Rechten um Verleger Götz Kubitschek. Dort hat lebt er mit seiner Frau Ellen Kositza (Ellen Kubitschek) auf einem Bauernhof, das die Medien gerne als sogenanntes "Rittergut" bezeichnen.
2 Artikel

Schönborn, Meinolf

Meinolf Schönbron (Jahrgang 1955) ist ein rechtsextremer Aktivist und Anhänger der "Reichsideologie". 1972 trat er der NPD bei. 1985 war er an der Gründung der militanten, an die SS angelehnte Partei „Nationalistische Front“ beteiligt, die er bis zu deren Verbot 1992 leitete. 2013 wurde im Kontext des Todes von Jörg L. bekannt, dass Schönborn der bewaffneten Reichsbürgergruppe „Neue Ordnung“ vorsteht.
1 Artikel

Schorndorf

Schondorf ist eine Stadt in Baden-Württemberg
1 Artikel

Schrank, Carsten

Carsten Schrank ist ein Berliner Rechtsanwalt, der sich in der Szene unter anderem als Strafverteidiger von Rechtsextremisten einen Namen gemacht hat.  
1 Artikel

Schreiber, Peter

Peter Schreiber (Jahrgang 1973) ist ein in Berlin geborener NPD-Politiker. Seit Oktober 2012 ist er Geschäftsführer der Deutsche Stimme Verlags GmbH in Riesa, seit Januar 2014 Chefredakteur der Deutschen Stimme.
1 Artikel

Schröder, Patrick

Der Geschäftsmann und Rechtsrock-Veranstalter Patrick Schröder ist seit 2004 NPD-Politiker und in der Szene der Freien Kameradschaften aktiv. 2011 gründete er das Medienportal FSN und 2012 FSN.TV. Der gebürtige Bayer setzt auf ein Image als "netter" Neonazi mit einem Gespür für Jugendkultur. Im Gegensatz zu manchem Gesinnungsgenossen hat er keine Berührungsängste zu den "Systemmedien", sondern versucht diese für seine Zwecke zu instrumentalisieren. Mittlerweile sucht er die Nähe zur "neuen" Rechten.
11 Artikel

Schüler_innen

Texte mit Themenbezug zu Schüler*innen
3 Artikel

SchülerVZ

SchülerVZ war eine online Community für Schüler*innen
1 Artikel

Schüßler, Gitta

Gitta Schüßler (Jg. 1961) ist eine rechtsextreme NPD-Politikerin. Von 2004 bis 2014 war sie Mitglied des sächsischen Landtags. 2006 gründete sie den bundesweiten NPD-Frauenverbund „Ring Nationaler Frauen“ (RNF). Ihr Amt als deren Bundessprecherin legte sie nach einem Misstrauensvotum 2009 nieder.
1 Artikel

Schüßler, Sigrid

Jahrelang war Sigrid Schüßler (Jahrgang 1961) die vorzeige Frau der NPD. Die studierte Schauspielerin aus Nordbayern begann in der rechtsextremen Szene für eine Frau in der Vermittlung von rechtsextremer Ideologie und Rassismus an Kinder. Sie trat als „Hexe Ragna“ in Schulen und Kindergärten, aber auch im Kinderprogramm von NPD-Veranstaltungen auf, macht „Nationales Kabarett“ in der rechtsextremen Gesellschaft für Freie Publizistik (GfP). In der NPD vernetzte sie sich auf vielfältige Art und Weise: Sie schrieb u.a. für die Parteizeitung „Deutsche Stimme“, war in der NPD-Frauenorganisation „Ring Nationaler Frauen“ so aktiv, dass sie Bundesvorsitzende wurde – bis sie 2013 geschasst wurde. Von 2008 bis 2014 sitzt sie im Landesvorstand der NPD Bayern, ist zeitweilig stellvertretende Landesvorsitzende. Im Jahr 2013 war sie Spitzenkandidatin der NPD bei der bayerischen Landtagswahl. 2014 verlässt sie die NPD. Weniger rechtsextrem ist sich durch ihren Austritt jedoch nicht.  
5 Artikel

Schule

Schulen können Orte von Demokratieerfahrung und gelebter Vielfalt sein, aber auch Orte voller Rassismus und Antisemitismus. Schule erreicht alle Kinder und Jugendlichen - und vielleicht sogar ihre Eltern. Hier finden Sie Berichte zu Präventionsarbeit und Problematiken im Umfeld Schule.
61 Artikel

Schulhof-CD

Das Projekt Schulhof CD war eine Werbeaktion der militanten Freien Kameradschaften im Jahr 2004, die wenig später von der NPD aufgegriffen wurde. Rechtsextreme verteilten kostenlose Musik-CDs mit rassistischen und antisemitischen Rechtsrock-Texten. Sie erhofft sich davon, insbesondere junge Menschen ansprechen zu können und sie auf jugendgerechte Weise mit ihrer menschenverachtenden Ideologie vertraut zu machen.
15 Artikel

Schultze-Rhonhof, Gerd

Gerd Schultze-Rhonhof (Jg. 1939) ist ein ehemaliger Generalmajor der Bundeswehr und als Geschichtsrevisionist in der rechtsextremen Szene bekannt.  
1 Artikel

Schutzbund Deutschland

Die Aktivist*innen des "Schutzbunds Deutschland" hatten sich 2003 von der NPD abgespalten und diese als "Systempartei" kritisiert. Immer wieder war es dem vergleichsweise kleinen "Schutzbund" gelungen, mit rassistischer Hetze in die Medien zu kommen. Wegen ihrer programmatischen Nähe zur NSDAP wurde der Verein 2006 verboten. Der "Schutzbund Deutschland" gilt als Vorfeldorganisation der "Bewegung Neue Ordnung"
1 Artikel

Schutzstaffel (SS)

Die so genannte Schutzstaffel - kurz SS - war zunächst der Sturmabteilung - kurz SA - unterstellt und diente ursprünglich dem Schutz von Adolf Hitler. Gegründet 1923 stieg die SS unter Heinrich Himmler zur mächtigsten Organisation im nationalsozialistischen Regime auf. Sie war für die Geheimdienste verantwortlich und kommandierte die Polizei.
3 Artikel

Schutzzonen

"Schafft Schutzzonen!" ist eine rassistische Kampange der NPD (2018), die zur Bildung lokaler Bürgerwehren aufruft, die mit roten Logo-Westen patroullieren sollen, um "Deutsche" vor Übergriffen durch Migrant*innen zu bewahren. Es gibt nach Internet-Mobilisierung auch reale Patrouillen in verschiedenen Teilen Deutschlands.
1 Artikel

Schwab, Jürgen

Jürgen Schwab (Jg. 1967) ist ein nationalrevolutionärer Publizist, der sich erst innerhalb und dann außerhalb der NPD an der Intellektualisierung der rechtsextremistischen Szene versucht. Während seiner NPD-Mitgliedschaft war er Autor der Parteizeitung Deutsche Stimme sowie Leiter des Arbeitskreises Volk und Staat beim NPD-Parteivorstand. Schwab ist Mitgründer und Mitinitiator der rechtsextremen Deutschen Akademie (DA).
1 Artikel

Schwarz-weiß-rot

Da die Neonazis sich mit dem öffentlichen Führen der Hakenkreuzflagge strafbar machen würden, sind sie als Sammlungssymbol auf die einfache schwarz-weiß-rote Flagge des Kaiserreichs ausgewichen.
4 Artikel

Schwarzbach, Lennart

Lennart Schwarzbach (Jahrgang 1990) ist ein NPD-Politiker
2 Artikel

Schwarze Sonne

Das moderne Hakenkreuz: Man kann die „Schwarze Sonne“ als eine Zusammensetzung von zwölf Sig-Runen oder als zwölfarmiges Hakenkreuz verstehen. Ausgedrückt werden soll die „Verbundenheit mit der eigenen Art und mit den arteigenen Wertvorstellungen“.
1 Artikel

Schweden

Alle Texte zu Schweden
7 Artikel

Schweiz

Texte zur Schweiz
6 Artikel

Schwemmer, Günther

In der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam gehörte Günther Schwemmer zu den führenden Köpfen der rechtsextremen Partei DVU. Jahrzentelang war der Kaufmann rechtsaußen aktiv. Er starb am 26. Mai 2009 bei einem Autounfall.  
1 Artikel

Schwerdt, Frank

Frank Schwerdt (Jg. 1944, gest. 2016) war ein rechtsextremer Politiker der NPD.  
3 Artikel

Schwerin wehrt sich

Rassistische Gruppierung aus Schwerin
1 Artikel

Schwerpunkt

Menschenverachtende Phänomene der Zeit
85 Artikel

Schwesig, Manuela

Manuela Schwesig (Jahrgang 1974) ist eine deutsche SPD-Politikerin
1 Artikel

SdV - Sache des Volkes

Die "Sache des Volkes" (SdV) gilt neben der "Solidarischen Volksbewegung" (SVB) zu den wichtigen Gruppierungen, die in den 70er Jahren mit ihrer nationalrevolutionären Agitation wesentlich zur Erneuerung rechtsextremer Programmatik und Arbeitsweise beigetragen haben. Mit ihrer Rhetorik versuchten sie nicht nur so genannte Linkssektierer und ökologische Gruppen, sondern auch die entstehende Friedensbewegung nationalistisch zu beeinflussen.
1 Artikel

Seehofer, Horst

Horst Seehofer (Jahrgang 1949) ist ein CSU-Politiker
1 Artikel

Seenotrettung

Die Seenotrettung hilft in Seenotgeratenen Menschen
2 Artikel

Segert, Alexander

Alexander Segert (Jahrgang 1963) ist ein PR-Berater und Politiker der Schweizerischen Volkspartei (SVP).
2 Artikel

Seitz, Esther

Esther Seitz ist eine rechte Aktivistin
1 Artikel

Sektion Nordland

Die „Sektion Nordland“ ist eine Kameradschaft in der verschiedene rechtsextreme Akteure aus Niedersachsen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein organisiert sind. Mitglieder der Kameradschaft tauchten seit 2017 regelmäßig auf bundesweiten Veranstaltungen der extremen Rechten auf.  
1 Artikel

Sekundärer Antisemitismus

Als sekundären Antisemitismus bezeichnet man eine Form von subtiler Judenfeindlichkeit. Der sekundäre Antisemitismus verzichtet zwar auf unmittelbare judenfeindliche Aussagen und bestreitet jegliche antisemitische Motive, er bedient sich in seiner Begründung dabei jedoch häufig einer Täter-Opfer-Umkehr. Oft geht es um sogenannte "Israel-Kritik" und eine Relativierung des Holocausts.
1 Artikel

Sellner, Martin

Der Österreicher Martin Sellner (Jg. 1989) ist einer der führenden Köpfe der rechtsextremen "Identitären Bewegung" im deutschsprachigen Raum und hat enge Kontakte zu wichtigen Vordenkern der "neuen" Rechten wie auch zur AfD.  
26 Artikel

Semlitsch, Martin

Der Österreicher Martin Lichtmesz (Jg. 1976), der mit bürgerlichem Namen Martin Semlitsch heißt, ist Publizist und Übersetzer und ein prominenter Vertreter der "neuen" Rechten. Er gehört zu den Stammautoren des "Antaios"-Verlags und schreibt regelmäßig für die Sezession.
2 Artikel

Sexismus

Sexismus bezeichnet jede Form der Diskriminierung von Menschen aufgrund ihres zugeschriebenen Geschlechts
62 Artikel

Sexualisierte Gewalt

Sexualisierte Gewalt ist immer zu verurteilen, unabhängig davon wer die Opfer und wer die Täter sind. Oft wird das Thema jedoch von Rechtsextremen und Rechtspopulist*innen missbraucht.
5 Artikel

Sexuelle Vielfalt

Die Ablehnung sexueller Vielfalt ist eine der Grundsäulen rechtskonservativer Politik. Sie fordern den Erhalt der „traditionellen Familie“ und ein Leben im Sinne eines patriarchalen Weltbildes, in dem Frauen sich in ihrer Mutterrolle einfinden sollen.
10 Artikel

Sezession

Die Zeitschrift "Sezession" wurde 2003 gegründet. Sie war von Beginn an das Sprachrohr des im Mai 2000 gegründeten "Institut für Staatspolitik" (IfS). Seit der Gründung stellt "Sezession" Autor*innen, Dichter*innen oder Philosoph*innen zweimonatlich Werke von neurechten Autor*innen vor. Herausgeber ist der "Verein für Staatspolitik e.V." mit Sitz in Schnellroda. Mittlerweile gibt es auch einen online Blog, "Sezession im Netz", in dem zentrale Akteure der "neuen" Rechten regelmäßig publizieren.  
8 Artikel

SG Dynamo Dresden

SG Dynamo Dresden ist ein Fußballverein aus Dresden.
1 Artikel

SH-Gida

Pegida-Ableger in Schleswig Holstein
1 Artikel

Shapira, Shahak

Shahak Shapira (Jahrgang 1988) ist ein in Israel geborener deutscher Künstler und Comedian.
3 Artikel

Shitstorm

Shitstorm bezeichnet ein Internet-Phänomen, bei dem eine Person oder eine Institution auf eine Reaktion eine Fülle negativer Reaktionen anderer User*innen hervorruft. Rechtsextreme und Rechtspopulist*innen mobilisieren ihre Fans häufig um unliebsame Gegner*innen durch einen Shitstorm einzuschüchtern.
4 Artikel

Shoah

Shoa bedeutet im hebräischen soviel wie "große Katastrophe". Es ist das hebräische Wort für den Holocaust.
1 Artikel

Sichere Heimat Nürnberg

Rechte Facebook-Gruppe
1 Artikel

Siegerist, Joachim

Joachim Siegerist, (Jg. 1947) ist ein rechtspopulistischer Politiker und Chef von "Die Deutschen Konservativen e.V." Er gilt als eifriger Spendensammler im rechten Spektrum und trat mehrfach bei Wahlen an.  
1 Artikel

Sigrune

Die Sigrune steht in der germanischen Schriftreihe für den Konsonanten „S“. Die ursprüngliche, germanische Bedeutung ist „Sol“ oder „Sonne“. Im Dritten Reich wurde die Rune in zweifacher Ausführung zum Abzeichen der SS und damit nach dem Hakenkreuz zum wichtigsten Symbol der Nazis. heute ist sie besonders unter völkischen Siedler*innen beliebt.
2 Artikel

Silencing

Als „Silencing“ bezeichnet man den Versuch, einen Angegriffenen mundtot zu machen.
1 Artikel

Silvester

Texte mit Themenbezug Silvester
1 Artikel

Sinti

Sinti sind eine Teilgruppe der europäischen Roma
16 Artikel

SKD

SKD („Sonderkommando Dirlewanger“) ist eine Neonazi-Band. Benannt ist sie nach der 36. Waffen-Grenadier-Division der SS, der berüchtigten SS-Division Dirlewanger gebildet wurde. Die SS-Sondereinheit Dirlewanger richtete in Polen abscheuliche Massaker an. Die SS-Truppe benutzte Kinder und Frauen als Schutzschilde, trieb Gefangene durch Minenfelder und sperrte die Bevölkerung ganzer Orte in Scheunen, um diese dann anzuzünden. Kommandeur war der verurteile Kindervergewaltiger Oskar Dirlewanger.
3 Artikel

Skinheads

5 Artikel

Skoda, Sven

3 Artikel

Skrewdriver

Skrewdriver (abgewandelt von englisch screwdriver „Schraubenzieher“) war eine englische Musikgruppe aus Blackpool, Großbritannien. Sie wurde 1976 als Punk-Band gegründet und entwickelte sich später zu einer international bekannten neonazistischen Band. Sie gilt als Vorreiter der Rechtsrock-Szene und war Zugpferd des rassistischen und neonazistischen Netzwerks Rock Against Communism. Später war sie eine der Gründungsbands von Blood and Honour. Leadsänger und Haupttexter Ian Stuart Donaldson war bis zu seinem Tod am 24. September 1993 eine Leitfigur der internationalen Rechtsrock-Szene und wird seit seinem Tod als Märtyrer verehrt.
6 Artikel

Sleipnir

7 Artikel

Slowakei

3 Artikel

Slowenien

1 Artikel

SNBP

3 Artikel

Snevern Jungs

1 Artikel

Social Bots

3 Artikel

Social Media

33 Artikel

Söhne Mannheims

3 Artikel

Soldiers of Odin

1 Artikel

Solidarität

3 Artikel

Solingen

4 Artikel

Sonboly

1 Artikel

Sonderkommando Dirlewanger

SKD („Sonderkommando Dirlewanger“) ist eine Neonazi-Band. Benannt ist sie nach der 36. Waffen-Grenadier-Division der SS, der berüchtigten SS-Division Dirlewanger gebildet wurde. Die SS-Sondereinheit Dirlewanger richtete in Polen abscheuliche Massaker an. Die SS-Truppe benutzte Kinder und Frauen als Schutzschilde, trieb Gefangene durch Minenfelder und sperrte die Bevölkerung ganzer Orte in Scheunen, um diese dann anzuzünden. Kommandeur war der verurteile Kindervergewaltiger Oskar Dirlewanger.
2 Artikel

Sons of Odin

Die Band „Sons of Odin“ bezeichnen sich selbst als „100% RAC“ (= „Rock Against Communism“). Ihren ersten Auftritt absolvierte „Sons of Odin“ im März 2018 im Rahmen einer „288 Prospect-Party“ in Budapest. Die Zahl „28“ bezieht sich auf den zweiten und achten Buchstaben des Alphabets - das B und das H - und wird in der rechtsextremen Szene als Code für „Blood & Honour“ verwendet.
1 Artikel

Soros

0 Artikel

Soros, George

Der Miliardär und Philantrop George Soros wurde 1930 in Budapest in eine gebildete jüdische Familie geboren und entkam der der Vernichtung der Nazis. 1947 wanderte der 17-jährige Soros nach England aus und studierte an der prestigeträchtigen „London School of Economics and Political Science“ Philosophie. Er promovierte beim berühmten Wiener Philosophen Karl Popper., dessen Ideen über eine offene Gesellschaft  die Gedankenwelt des jungen Akademikers tief prägte. Sie lieferte die ideelle Grundlage für seinen späteren politischen Aktivismus. Reich wurde Soros als Finanzinvestor an der Wall Street in New York. Soros setzt sich bis heute für Transparenz, Demokratisierung und Liberalisierung ein sowie gegen jede Form von Autoritarismus und Nationalismus. Er fördert Zivilgesellschaft und Wissenschaft.  Rechtsextreme stilisieren ihn deshalb zur Verkörperung der "jüdischen Weltverschwörung". Er ist eine ihrer Hassfiguren Nr. 1
3 Artikel

SOS Leben

Mit der Aktion „SOS Leben“ agiert die fundamental-katholische „Deutsche Vereinigung für eine christliche Kultur e. V. (DVCK e.V.)“ hauptsächlich gegen Abtreibungen, ist also Teil der "Lebensschützer-" und "Anti-Choice"-Bewegung.
1 Artikel

Southern, Lauren

3 Artikel

Souveränisten

3 Artikel

Sozialarbeit

0 Artikel

Sozialdarwinismus

3 Artikel

Soziale Arbeit

2 Artikel

Soziale Frage

Rechtsextreme Parteien - erst die NPD, dann auch Der III. Weg - versuchen Stimmen zu gewinnen, indem sie versuchen, eine Sozialarbeit von rechts zu organisieren. Die Angebote für Jugendliche, Arme oder Ratsuchende sind aber nur für diejenigen gedacht, die die Rechtsextremen als deutsch ansehen. Problemlösungen gibt es dabei weniger - Rassismus und Demokratiefeindlichkeit dagegen mehr.
13 Artikel

Soziale Medien

19 Artikel

Soziale Netzwerke

Berichte zu Rechtsextremismus, Rassismus und anderen Formen von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in Sozialen Netzwerken– und was wir dagegen tun können.
271 Artikel

Spanien

Texte mit Themenbezug zu Spanien
2 Artikel

SPD

6 Artikel

Spencer, Richard

2 Artikel

Spenden

5 Artikel

Spendenlauf

2 Artikel

Spiel

1 Artikel

Spiele

1 Artikel

Spielzeug

2 Artikel

Sport

Im Sport werden gruppenbezogene Menschenfeindlichkeiten wie Rassismus, Antisemitismus, Homo- und Transfeindlichkeit und Sexismus als Beschimpfungen verwendet. Rechtsextreme Fangruppen tragen ihre Ideologie in die Stadien, um sie auszuleben und rechten Lifestyle zu genießen. Besonders im Fußball und im Kampfsport gibt es offen menschenfeindliche Anhänger*innen - und bisweilen auch Sportler*innen.
83 Artikel

Sport Frei

2 Artikel

Sprachcodes

20 Artikel

Sprache

30 Artikel

Spreegeschwader

2 Artikel

Spreelichter

8 Artikel

Sprengstoff

1 Artikel

SS

4 Artikel

SS-Siggi

7 Artikel

SS-Totenkopf

1 Artikel

SSS

3 Artikel

Staat

1 Artikel

Staat Ur

1 Artikel

Staatsversagen

2 Artikel

Stachel

1 Artikel

Stadtkewitz, Rene

3 Artikel

Städte

2 Artikel

Stahlgewitter

6 Artikel

Stammtisch

6 Artikel

Standarte Bremen

Hooligan-Gruppierung aus Bremen mti rund 25-30 Mitgliedern, die vom Verfassungsschutz zur rechtsextremen Szene gezählt werden. Aus der Gruppe wurden u.a. die linke Ultra-Gruppe "Racaille Verte" angegriffen (2007). Im November 2014 nehmen die Bremer Hooligans an den Kundgebungen der „Hooligans gegen Salafisten“, kurz „HoGeSa“ in Köln und Hannover teil. In Köln kommt es dabei zu Ausschreitungen. 2015 löst sich die Gruppe nach 25-jährigen Bestehen auf, mutmaßlich aus Angst vor Strafverfolgung. Die Nachwuchs-Hooligans des "Nordsturm Brema" lösten sich zeitgleich auf.
2 Artikel

Statistik

21 Artikel

Stawitz, Ingo

2 Artikel

Steffen, Richter

1 Artikel

Stein, Dieter

Dieter Stein (* 1967, Ingolstadt) ist ein deutscher Publizist und Chefredakteur. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Wochenzeitung Junge Freiheit und ihrer angeschlossenen Projekte. Er gilt als Vertreter der Neuen Rechten. Die "Junge Freiheit" gründete Stein 1986 in Freiburg im Breisgau als Schüler und ist seitdem ihr Chefredakteur. 2007 wurde Stein zum Vorsitzenden des Stiftungsrats der gemeinnützigen Förderstiftung Konservative Bildung und Forschung (FKBF) gewählt, die heute die  "Bibliothek des Konservatismus" in Berlin betreibt.
3 Artikel

Stein, Florian

1 Artikel

Steinbach, Erika

7 Artikel

Steinke, Lars

1 Artikel

Steins, Wolfgang

1 Artikel

Stereotyp

1 Artikel

Sticker

1 Artikel

Stiftungen

5 Artikel

Stille Hilfe

1 Artikel

Stöckicht, Peter

Peter Stöckicht ist ein ehemaliger NPD-Landtagsabgeordneter, der als Rechtsanwalt später unter anderem per Anzeige in einer Neonazi-Postille auf Klientelsuche ging.
1 Artikel

Störkraft

1 Artikel

Störtebeker-Netz

Das "Störtebeker-Netz" gründete Neonazi-Publizist Axel Möller 1997, der später die deutsche Altermedia-Seite betrieb, in der "Störtebeker-Netz" ab 2003 aufging. Der deutsche "Altermedia"-Ableger versorgte 13 Jahre lang die rechtsexterme Szene mit Nachrichten, Erzählungen und Klatsch. Im Januar 2016 wurde die Seite durch den Bundesminister des Innern verboten.
3 Artikel

Stolpersteine

1 Artikel

Stolz, Sylvia

Sylvia Stolz (Jg. 1963) ist eine mit befristetem Berufsverbot belegte Rechtsanwältin. Sie zählt zu den führenden Köpfen der Holocaustleugnerszene und wurde deshalb zu Haftstrafen verurteilt.
3 Artikel

Stonehammer

1 Artikel

Storch Heinar

2 Artikel

stormfront.org

1 Artikel

Storr, Andreas

3 Artikel

Strafen

10 Artikel

Strafmass

1 Artikel

Straftat

2 Artikel

Strahlenwaffen

1 Artikel

Strategien

Rechtsextreme und Rechtspopulist*innen verwenden eine Vielzahl von Strategien, um ihre Ideologie, ihren Rassismus, ihre Flüchtlingsfeindlichkeit zu verbreiten und gesellschaftsfähig zu machen. Hier erfahren Sie, welche.
146 Artikel

Strategien im Web 2.0

Soziale Netzwerke sind immer wichtiger werdende Orte der Meinungsbildung. Neben offenem Rechtsextremismus, der die eigene Ideologie und den Lifestyle feiert, verwenden Menschenfeinde auch subtilere Strategien - etwa, um Jugendliche anzusprechen, in der Presseöffentlichkeit Gehör zu finden oder Menschen im vorpolitischen Raum von Rassismus oder Sexismus zu überzeugen. Hier lesen sie, welche Strategien aktuell sind.
51 Artikel

Stream B.Z

1 Artikel

Streetwear Tostedt

1 Artikel

Strietzelmarkt

1 Artikel

Struck, Mandy

1 Artikel

Strukturen

3 Artikel

Studie

21 Artikel

Studien

2 Artikel

Studierende

1 Artikel

Stürmer, Dominik

1 Artikel

Sturm 18

3 Artikel

Sturm 34

Die neonazistische Kameradschaft "Sturm 34" wurde am 26. April 2007 vom sächsischen Innenminister unter anderem wegen Wesensverwandtschaft mit dem Nationalsozialismus verboten. Bei dem am 26. März 2006 gegründeten "Sturm" handelt es sich Angaben der Dresdner Staatsanwaltschaft zufolge um eine Gruppierung, deren Ziel es war, Mittweida zur "national befreiten Zone" zu machen.
3 Artikel

Sturmvogel

4 Artikel

Sturmwehr

1 Artikel

Stuttgart

3 Artikel

Sudholt, Gert

2 Artikel

Sügida

2 Artikel

Superwahljahr

43 Artikel

Superwahljahr 2014

3 Artikel

SV Babelsberg 03

1 Artikel

SVP

2 Artikel

Swastika

1 Artikel

SWP

1 Artikel

Symbole

Das Bild von Nazi-Skinheads mit Springerstiefeln und Bomberjacke ist längst überholt. Rechtsextreme tragen heute oft   unauffällige, sportliche Kleidung, damit ihre politische Haltung nicht sofort ersichtlich ist. Aber sie verwenden rechtsextreme Codes und Erkennungszeichen, um für Ihresgleichen (und politische Gegner*innen) sichtbar zu sein.
90 Artikel

Syrien

1 Artikel

SZU

2 Artikel

SZW

2 Artikel

Szydlowski, Mirko

1 Artikel

Szymanski, Holger

1 Artikel
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der