Weiter zum Inhalt

Lexikon: Freundeskreis Rade

Der „Freundeskreis Rade“ ist eine Gruppe junger Neonazis aus Radevormwald. Sie sind „autonome Nationalisten“ (AN), also aktions- und gewaltbereite Rechtsextreme, die sich äußerlich eher an der linken Szene orientieren und damit zunächst nicht auffällig rechtsextrem wirken. Bei den Razzien 2012 in Radevormwald, Düsseldorf, Wuppertal und Essen verhaftete die Polizei drei führende Mitglieder (zwei 18-Jährige und einen 20-Jährigen) und verhörte 15 weitere mutmaßliche „Freunde“ im Altersspektrum zwischen 15 und 25  Jahren. Dem „Freundeskreis Rade“ wurden mehrere Arten von Gewaltdelikten, rechtsextreme Propaganda, Graffiti-Schmierereien und auch gefährliche Körperverletzungen vorgeworfen – insgesamt 20 Verfahren.

Artikel zum Thema

Feine Freunde im „Freundeskreis Rade“

In Nordrhein-Westfalen gab es am Mittwoch Razzien gegen 18 Mitglieder des „Freundeskreises Rade“. 17 Wohnungen in Radevormwald im Oberbergischen Kreis…

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der