Weiter zum Inhalt

Lexikon: Fußball

Im Fußballstadion werden gruppenbezogene Menschenfeindlichkeiten wie Rassismus, Antisemitismus, Homo- und Transfeindlichkeit und Sexismus als Beschimpfungen verwendet. Rechtsextreme Fangruppen und rechtsextreme Hooligans tragen ihre Ideologie in Stadion, um sie auszuleben und rechten Lifestyle zu genießen. Deshalb eignet sich das Fußball-Umfeld aber auch besonders gut für menschenrechtsorientierte Präventionsarbeit.

Artikel zum Thema

Julius Hirsch Preis 2008 verliehen

Zum vierten Mal seit 2005 hat der Deutsche Fußball Bund (DFB) gestern in Berlin den Julius-Hirsch-Preis vergeben. Erstmals ging der Preis an drei Projekte, die sich gegen Rassismus und Antisemitismus im Fußball engagieren. NgN stellt die Preisträger aus Düren, Leipzig und Bremen vor.

Von Haidy Damm

Von|

„Fans sind politisch“

Können Nazis nach den Ereignissen in Bochum auch in anderen Stadien Flagge zeigen? Ein Interview mit Gerd Wagner, Leiter des Projektes „Am Ball bleiben – Fußball gegen Rassismus und Diskriminierung“ über sinnvolle Verbote und die Probleme in unteren Ligen.

Von|

„Wir sind ein Stuttgarter Verein“

Viele türkische Vereine benennen sich um, um ihre Öffnung nach außen zu demonstrieren. Auch in Berlin bekommen immer mehr Klubs deutsche Namen.

Von Matthias Sander

Von|

Rassisten im Fußballkrieg

Seit Tagen schon hatten Neonazis und Hooligan-Gruppen in einschlägigen Internet-Foren dazu aufgerufen, zum Halbfinale auf Fanmeilen gewalttätige Auseinandersetzungen mit türkischen Fans zu provozieren. „Mich kotzt das alles an, Türken mit BRD-Fähnchen, liebes Multikulti-Toleranz-Herumgeheule“, hieß es zum Beispiel auf einer Szene-Seite.

Von Johannes Radke

Von|

Vorbild sein!

Auf Mallorca trainiert Nationalspieler Thomas Hitzlsperger für die EM. Doch er kennt mehr als nur den Platz. Ein Gespräch über Rassismus, die deutsche Nationalhymne und seine Zeit in England

DIE ZEIT: Herr Hitzlsperger, wie zeigt sich Rassismus im Leben eines Profifußballers?

Von|

„Jagt die Schweine aus der Stadt“

Randale, Stadionverbote und der Kampf gegen den Kommerzfußball ? wie ein Westmanager und die Ostfans um die Zukunft Dynamo Dresdens…

Von|

FC Internationale Fußball ohne Grenzen

Seit über 25 Jahren spielen mehr als 35 Nationen in dem Berliner Verein „FC Internationale“ zusammen. Der Verein engagiert sich…

Von|

„Tendieren in die rechte Richtung“

In Chemnitz ging es nach dem Mauerfall fußballerisch bergab. Mit HOONARA (Hooligans-Nazis-Rassisten) gründete sich eine der gefährlichsten Hooligan-Bewegungen Deutschlands. Um…

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der