Weiter zum Inhalt

Lexikon: Gamergate

Die Gamergate-Kontroverse rührte von einer Belästigungskampagne her, die hauptsächlich durch den Hashtag #GamerGate ausgelöst wurde. Die Kontroverse konzentrierte sich auf Fragen von Sexismus und Progressivismus in der Videospielkultur. 2014 wurden mehrere Frauen aus der Videospiel-Industrie angegriffen: Die Spieleentwicklerinnen Zoe Quinn und Brianna Wu sowie die feministische Medienjournalistin Anita Sarkeesian. Die Hate-Kampagnen beinhalteten Doxing (Veröffentlichung privater Daten), Vergewaltigungs- und Morddrohungen und wurden über Plattformen wie 4chan, Internet Relay Chat, Twitter und Reddit organisiert. Gamergate gilt als Beginn organisierter Hate-Kampagnen, wie sie die Alt-Right-Bewegung perfektioniert hat.

Artikel zum Thema

Unsere Partnerportale
Eine Plattform der