Weiter zum Inhalt

Lexikon: High Frequency Active Auroral Research Program

Das HAARP (englisch High Frequency Active Auroral Research Program) ist ein US-amerikanisches ziviles (ursprünglich auch militärisches) Forschungsprogramm, bei dem Radiowellen zur Untersuchung der oberen Atmosphäre (insbesondere Ionosphäre) eingesetzt wurden. Nach letzten Versuchen im Juni 2014 wurde die ursprünglich geplante Stilllegung aufgeschoben und die Anlage im August 2015 an die Universität von Alaska in Fairbanks übergeben. HAARP wird in Verschwörungstheorien als „Geheimprojekt“ bezeichnet und in Zusammenhang gebracht mit weltweit stattfindenden Naturkatastrophen wie Erdbeben, Überschwemmungen und Vulkanausbrüchen. Es konnte kein kausaler Zusammenhang nachgewiesen werden.

Artikel zum Thema

Unsere Partnerportale
Eine Plattform der