Weiter zum Inhalt

Lexikon: HJ

Die Hitlerjugend (HJ) war die Jugend- und Nachwuchsorganisation der NSDAP. Sie wurde ab 1926 nach Adolf Hitler benannt und unter der Diktatur des Nationalsozialismus in Deutschland ab 1933 zum einzigen staatlich anerkannten Jugendverband mit bis zu 8,7 Millionen Mitgliedern ausgebaut (98 Prozent aller deutschen Jugendlichen). Der weibliche Zweig der Hitlerjugend war der Bund Deutscher Mädel (BDM).

Artikel zum Thema

Rechtsextreme Parteien Das Erbe der FAP

Die Freiheitliche Deutsche Arbeiterpartei (FAP) galt von den 1980er Jahren an bis zu ihrem Verbot 1995 als größtes militantes Neonazi-Netzwerk in Deutschland. Viele ehemalige Kader prägten später den bundesdeutschen Rechtsextremismus und sind auch heute noch aktiv, auch mit Verbindungen zur sogenannten „neuen” Rechten oder der rechtsextremen „Identitären Bewegung”. Eine Übersicht.

Von|

HJ

„Hitlerjugend“ Die Hitlerjugend war die Jugend- und Nachwuchsorganisation der NSDAP.

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der